Haruichi Furudate Haikyu!! 01

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Haikyu!! 01“ von Haruichi Furudate

Shoyo ist ein Ass am Volleyball-Netz, niemand springt so hoch wie er. Sein großes Talent bringt ihn an die Karasuno-Oberschule, mit deren Team er seinen Traum wahrmachen und es ganz nach oben schaffen könnte. Doch plötzlich steht er seinem größten Kontrahenten gegenüber: dem arroganten Tobio. Das Probespiel hat noch nicht begonnen, da fliegen zwischen den beiden schon die Fetzen und sie werden kurzerhand vor die Tür gesetzt. Wer kein Teamplayer ist, fliegt eben raus!

Spannend, sportlich, humorvoll

— Lena_AwkwardDangos

Stöbern in Comic

Die Stadt der Träumenden Bücher - Buchhaim

Sehr detailverliebt

Frau_J_von_T

Frida - Ein Leben zwischen Kunst und Liebe

Ästhetische Hommage an eine starke Frau. Wunderschöne Farben, tolle Zeichnungen nur ein paar Kleinigkeiten störten mich.

katzenminze

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Die Illustrationen sind ein Meisterwerk, auch wenn die Handlung etwas langatmig ist

Skyline-Of-Books

Sherlock 1

Die Serie "Sherlock" in Manga form. Ein muss für jeden Fan.

Mica

Die Stadt der Träumenden Bücher - Die Katakomben

Brilliant gemacht und wie bereits beim ersten Graphic Novel phantastisch visuell umgesetzt. Eine rundum gelungene Fortsetzung.

DrWarthrop

Stephen King – Der Dunkle Turm. Band 15

4,5 ☆ und absolut lesens-/sehenswert. Für Fans des Dunklen Turm und für alle, die gern Graphic Novels lesen.

chuma

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannende Volleyball-Action

    Haikyu!! 01

    Lena_AwkwardDangos

    09. December 2017 um 00:36

    Diese Rezension bezieht sich auf die ersten beiden Bände, enthält jedoch keine Spoiler.Jahrelang waren Mangas zum Thema Sport aus den Läden verschwunden, da sie sich im deutschsprachigen Raum schlichtweg nicht gut verkauften. Mit Haikyu!! - einem Manga rund um Volleyball, der von zahlreichen Fans bereits sehnlichst erwartet wurde - wagt der Verlag Kazé nun einen mutigen Neustart. Ob der Manga seinen Hype und das Risiko einer Veröffentlichung wert ist, davon wollte ich mich unbedingt selbst überzeugen...^^♥ Inhalt ♥Shoyo ist ein Ass am Volleyball-Netz, niemand springt so hoch wie er. Sein großes Talent bringt ihn an die Karasuno-Oberschule, mit deren Team er seinen Traum wahrmachen und es ganz nach oben schaffen könnte. Doch plötzlich steht er seinem größten Kontrahenten gegenüber: dem arroganten Tobio. Das Probespiel hat noch nicht begonnen, da fliegen zwischen den beiden schon die Fetzen und sie werden kurzerhand vor die Tür gesetzt. Wer kein Teamplayer ist, fliegt eben raus! Text & Cover: Kazé♥ Cover & Aufmachung ♥ Die Cover lösen zwiespältige Gefühle in mir aus. Allgemein bin ich leider kein Fan des Zeichenstils und der Kolorierung auf den Covern, denn optisch ist mir das Ganze einfach zu "unmodern", zu unsauber und die Anatomie in meinen Augen etwas seltsam. Gerade die Motive der ersten beiden Bände gefallen mir aber überraschend gut, da hier sehr viel Dynamik erkennbar ist. Bei so einigen Mangareihen sind meist nur die Hauptcharaktere auf den Covern abgebildet, dies ist bei Haikyu!! allerdings nicht der Fall. Bereits auf dem zweiten Band wird die komplette Teamaufstellung gezeigt und auf den späteren Abbildungen sind immer wechselnde Charaktere zu sehen. Die Cover von Band 01 und 02 vermitteln Teamgeist und den Spaß am Volleyball, was die Geschichte im Inneren sehr gut widerspiegelt. Die sonstige Gestaltung der Reihe gefällt mir sehr gut: Er erscheint in Kazés großem Format und auf dem Buchrücken ist immer ein anderer Charakter zu sehen, der hinaufblickt, als möchte er gerade einen Ball schlagen. Farblich stechen vor allem Weiß, Schwarz und Orange heraus, passend zu den Farben der Mannschafts-Trikots. Der Titelschriftzug ist ebenfalls in diesen Farben gehalten und ist sogar mit einem kleinen Volleyball ausgestattet, was sehr schick aussieht.♥ Umsetzung ♥Im "echten Leben" konnte ich mich noch nie sonderlich für Sport begeistern, habe aber überhaupt nichts gegen dieses Thema in Büchern oder Filmen einzuwenden und mag Volleyball an sich ganz gerne. Dem Manga wollte ich einfach mal eine Chance geben, da mich die große Beliebtheit neugierig gemacht hat. Bei Haikyu handelt es sich um einen typischen Shounen (einen Manga, der sich vorwiegend an eine jüngere männliche Zielgruppe richtet), der nicht ohne die gängigen Clichés des Action-Genres auskommt. Hinata, der Protagonist, ist eher klein und schwächlich für sein Alter, möchte aber hoch hinaus und daher unbedingt stärker werden. Nachdem er lange Zeit auf Ablehnung gestoßen ist und niemand an ihn geglaubt hat, findet er mit dem Volleyballteam der Karasuno-Oberschule endlich einen Ort, an dem er anerkannt wird und sich entfalten kann. Dadurch weist der Manga gerade zu aktuellen "Battle-Shounen" wie Fairy Tail oder Black Clover zahlreiche Parallen auf, nur dass es in Haikyu nicht um Magie und Gilden, sondern um Volleyball, Wettkämpfe und  verschiedene Mannschaften geht. Allzu schlimm finde ich das allerdings nicht, solange eine Story mich gut unterhält. Und das ist hier absolut der Fall. Die ersten beiden Bände haben mich echt gut unterhalten und der Humor sagt mir ebenfalls sehr zu. Stellenweise musste ich sogar laut lachen! Die Geschichte kommt langsam, aber stetig, ins Rollen und entfaltet sich sehr angenehm. Während im ersten Band die wichtigsten Charaktere eingeführt werden und sich am Anfang des neuen Schuljahres zu einem Team zusammenfinden, bestreiten die so genannten "Krähen" im zweiten Band ihr erstes richtiges Match gegen eine andere Schule. Große Vorkenntnisse, die Sportart betreffend, sind eigentlich nicht nötig, da nebenbei die Regeln und verschiedenen Spieler-Positionen sehr anschaulich erklärt werden. Trotzdem wird es zu keiner Zeit langweilig - im Gegenteil! Die Trainingseinheiten und Spiele werden sehr eindrücklich, temporeich und fesselnd erzählt. Ich habe richtig mitgefiebert, denn der Manga bietet viele spannende Szenen. Sehr interessant fand ich aber auch die einzelnen Techniken und Taktiken, die das Team entwickelt und die auf geradezu epische Weise zum Einsatz kommen. Aber natürlich steht auch die Freundschaft stark im Vordergrund, der Zusammenhalt des Teams, der erst mit der Zeit zustandekommen kann. Man merkt, dass die Charaktere im Laufe der Geschichte dazulernen und zu einem tollen Team zusammenwachsen werden. Die ersten beiden Bände schaffen eine schöne Basis für eine mitreißende, tiefgründige Geschichte, sodass ich sehr viel Potenzial in dieser Reihe sehe.♥ Charaktere ♥ "Die Karasuno hat ein bunt gemischtes, gefährliches und äußerst interessantes Team."  (Zitat aus Band 02) Die Charaktere finde ich einfach toll! Jeder verfügt über andere Fähigkeiten und markiert damit eine andere Position auf dem Spielfeld. Dazu haben alle ihre ganz eigene Persönlichkeit und sind durchweg liebenswert, vielschichtig. Zwar ähnelt der Protagonist denen aus anderen Mangareihen in diesem Bereich sehr, jedoch ist er einfach super sympathisch und kämpft für seinen Traum. Da Hinata sehr klein ist und bisher nie mit einem richtigen Team trainieren konnte, ist seine Technik nicht gerade die beste, doch auf dem Spielfeld ist er schneller und wendiger als jeder andere. Noch dazu ist er ein richtiges Energiebündel. Der arrogante Tobio hingegen gilt als ein außergewöhnlich guter Spieler und Taktiker, ein Wunderkind, jedoch spielt er sehr rücksichtslos und versteht überhaupt nichts von Teamwork. Zunächst stehen sie sich auf verschiedenen Seiten gegenüber und können sich nicht leiden, doch als sie an derselben Oberschule landen, lernen sie nicht nur in Sachen Technik dazu, sondern auch was den Teamgeist beim Volleyball angeht. Ihre Stärken ergänzen sich perfekt und können die Schwächen des jeweils anderen ausgleichen, wodurch sie zu einem unschlagbaren Team werden. Auch die Nebencharaktere mochte ich mit ihren Eigenarten sehr, jedoch erfährt man noch nicht allzu viel über sie. Daher bin ich sehr gespannt, wie sich die Charaktere entwickeln und als richtiges Team miteinander agieren werden.♥ Zeichnungen/ Artwork ♥ Der größte Fan des Zeichenstils bin ich nicht - stellenweise finde ich ihn geradezu bizarr und alles andere als hübsch anzusehen. :D Meiner Meinung nach ist Anatomie nicht gerade die Stärke des Mangaka, vor allem die Köpfe, Frisuren und Gesichter finde ich etwas komisch gezeichnet. An sich sind die Zeichnungen auch eher einfach gehalten, doch die entscheidenden Szenen in den Matches haben stets eine unglaublich dynamische Optik und lassen diese umso actionreicher wirken. Hier liegen ganz klar Furudates zeichnerische Stärken. Letztendlich ist mir aber sowieso die Story wichtiger, sodass die Zeichnungen nicht so stark ins Gewicht fallen.♥ Fazit ♥ Haikyu!! ist ein typischer Shounen-Manga, der zwar nicht ohne Clichés auskommt, aber mit liebenswerten Charakteren, spannenden Volleyballspielen und einem herrlichen Humor punkten kann. Nebenbei lernt man noch das eine oder andere über die Sportart. Ich bin wirklich überrascht, wie unterhaltsam ein Sportmanga doch auch für weniger sportliche Menschen (wie mich) sein kann und freue mich schon darauf, das Team der Karasuno weiter auf ihrem Weg zu begleiten.

    Mehr
  • Volleyball und Kameradschaft!

    Haikyu!! 01

    Sirene

    01. November 2017 um 20:55

    Mein allererster Sportmanga und ich war zuerst mal überrascht gewesen, dass es sehr viel Text gibt zu der Handlung und auch viele Erklärungen zum Sport selbst, d.h. ohne Vorwissen über Volleyball ist es gut lesbar. Auch wenn Volleyball das Thema ist, ist es nicht "der eine" zentrale Punkt der Story.  Mehr geht es um die Charaktere, ihre Kameradschaft, ihre Träume und ihre Leidenschaft zum Spiel. Shoyo Hinata und Tobio Kageyama sind die Hauptcharaktere in Haikyu!! und die beiden könnte nicht verschiedener sein, wobei sie eine Leidenschaft teilen, aber am Anfang hilft ihnen das wenig. Hinata ist das reinste Energiebündel, dass immer mit seinem Optimismus strahlt, wohingegen Tobio mit seiner ernsten und etwas gemeinen Art stark im Kontrast steht. Ihre Streitigkeiten haben mich oft zum lachen gebracht, erst recht wenn vom mies dreinblickenden Tobio mal wieder ein Spruch kam und Shojo aus der Haut fährt. Und wenn sie dann gemeinsam spielen möchte man die Jungs einfach bejubeln und ich habe schnell mit ihnen mitgefiebert. Neben ihnen gibt es noch zahlreiche weitere Charaktere, die am Anfang recht schnell auftauchen und ich hatte für kurze Zeit den Überblick verloren. Aber zwischen einigen Kapitel gibt es Seiten, die einen Charakter genauer vorstellen (Zeichnung, Name, Rolle, persönliche Infos und Spielstärken). Die Handlung bietet neben viel Story über Teamkameradschaft und den einzelnen Charakteren, auch Action dank den aufregenden Matches. Von der Story selbst war ich nur einigermaßen mitgerissen und erst am Ende des ersten Bandes war ich mir sicher, dass ich die Reihe weiter verfolgen werde.Ein sehr cooler Sportmanga, für den man auch kein Sportfan sein muss, der bei mir durch seine gegensätzliche Protagonisten gepunktet hat. Der erste Band ist unterhaltsam und gut, hatte mich aber nicht ganz mitreißen können. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks