Haruki Murakami

 4.1 Sterne bei 9.276 Bewertungen
Autor von Kafka am Strand, Gefährliche Geliebte und weiteren Büchern.
Haruki Murakami

Lebenslauf von Haruki Murakami

Ein weltweit bekannter Bestsellerautor mit Tiefblick: Der japanische Schriftsteller Haruki Murakami wurde 1949 in Kyoto geboren. Heute lebt er in Ōiso auf der der japanischen Hauptinsel Honshū. Murakamis Romane und Erzählungen sind in seinem Heimatland und international Bestseller und wurden bereits in fünfzig Sprachen übersetzt. Sein Debütroman „Pinball“ erschien 1973 in Japan (in Deutschland erst 2015) als erster Teil der „Trilogie der Ratte“. In Deutschland bekanntere Werke Murakamis sind unter anderem „Naokos Lächeln“ (1987, dt. 2001), „Mister Aufziehvogel“ (1995, dt. 1998), „Kafka am Strand“ (2002, dt. 2004) und „Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki“ (2013, dt. 2014). Der Roman „Die Ermordung des Commendatore“ (2017) ist in Deutschland 2018 in zwei Teilen erschienen. Sämtliche Geschichten sind durch surrealistische und mythische Elemente, Anspielungen auf die Popkultur sowie durch schonungslose Direktheit und zugleich große Sensibilität für die menschliche Psyche geprägt. Verlust und Einsamkeit sowie die Suche nach Identität sind wiederkehrende Motive in Murakamis Werk. Der japanische Erfolgsautor bedient sich einer klaren und direkten Sprache und entfaltet in seinen fiktionalen Texten vielschichtige Welten, die den Leser weit über das Alltagsdenken hinaus mitnehmen. Für seine Werke erhielt Murakami zahlreiche Literaturpreise, unter anderem 2006 den Franz-Kafka-Literaturpreis, 2009 den Jerusalem-Literaturpreis und 2014 den Welt-Literaturpreis.

Neue Bücher

Birthday Girl

Erscheint am 12.07.2019 als Taschenbuch bei DuMont Buchverlag.

Alle Bücher von Haruki Murakami

Sortieren:
Buchformat:
Kafka am Strand

Kafka am Strand

 (1.008)
Erschienen am 21.09.2009
Gefährliche Geliebte

Gefährliche Geliebte

 (935)
Erschienen am 29.09.2008
Naokos Lächeln

Naokos Lächeln

 (871)
Erschienen am 08.10.2012
1Q84 (Buch 1, 2)

1Q84 (Buch 1, 2)

 (644)
Erschienen am 10.09.2012
Mister Aufziehvogel

Mister Aufziehvogel

 (561)
Erschienen am 14.06.2018
Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki

Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki

 (568)
Erschienen am 14.08.2017
Hard-boiled Wonderland und das Ende der Welt

Hard-boiled Wonderland und das Ende der Welt

 (504)
Erschienen am 13.06.2016
1Q84 (Buch 3)

1Q84 (Buch 3)

 (384)
Erschienen am 11.03.2013

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Haruki Murakami

Neu

Rezension zu "Die Ermordung des Commendatore Band 2" von Haruki Murakami

Aus dem Sterbezimmer des alten Malers kriecht der Protagonist in eine andere Welt
ninchenpinchenvor 9 Tagen

Haruki Murakami: Die Ermordung des Commendatore, Teil 2 – Eine Metapher wandelt sich – Erstellungsdatum 17.04.2019

Der frisch von seiner Frau getrennte, namenlose Protagonist fährt mit seinem alten Auto ziellos umher, um seine Trennung zu verkraften. Als malender Porträtist hat er etwas Geld beisammen, um diesen Roadtrip zu finanzieren. Bei diesem Umherirren begegnet   er dem unheimlichen „Mann mit dem weißen Subaru Forester“, den er später (unvollendet) porträtiert. Als das Fahrzeug seinen Geist aufgibt, bietet ihm sein alter Studienfreund, Masahiko Amada an, im Haus seines Vaters, Tomohiko Amada, zu wohnen. Vorübergehend vielleicht, damit das einsame Haus in den Bergen von Odawara nicht leer steht. In den acht Monaten, in denen der namenlose Protagonist & Kunstmaler in diesem Haus wohnt, geschehen die seltsamsten Dinge. Und der Maler lernt etliche Leute kennen, die während dieser Zeit in den Bergen von Odawara eine große Rolle spielen. Da gibt es Marie, die Dreizehnjährige, und ihre Tante Shoko, den faszinierenden Nachbarn Menshiki und die verheiratete Freundin, die wöchentlich zu Besuch kommt.

Viele Außenkontakte hat der Maler nicht. Menshiki, der Nachbar, bestellt ein Porträt bei ihm und bezahlt außerordentlich gut dafür. Der Maler gibt auch noch Unterricht in der Stadt, Marie ist dort eine seiner Schülerinnen.

Eines Tages verschwindet Marie spurlos. Zuvor haben Menshiki und der Maler eine Grube im Wäldchen in der Nähe des Hauses öffnen lassen und der magische Kreis öffnet sich. Der Commendatore, eine mystische Figur aus dem eingepackten Gemälde vom Dachboden „Die Ermordung des Commendatore“ nimmt Gestalt an, lässt sich einladen und gibt Ratschläge. Er zeigt sich nur Marie und dem Maler.

Was mich bei Haruki Murakami immer besonders fasziniert, ist der Rausch, der einen beim Lesen erfasst und der die vielen Seiten (hier knapp fünfhundert) nur so vorbei fliegen lässt. Schon der erste Teil dieses Werks hatte ja ebenfalls knapp fünfhundert Seiten. Die Hörbücher habe ich auch gehört, sie sind ungekürzt, was ich sehr schön finde. Dazu kommt David Nathans perfekte Interpretation.

Fazit: Wie hier Magie und Realität miteinander verschmelzen, das ist derart geballte Erzählkunst, wie es nur wenige Schriftsteller (die ich bisher gelesen habe) beherrschen. Ein großes Lob auch an die Übersetzerin Ursula Gräfe. Also: Wer Haruki Murakami noch nicht kennt, der sollte dies ganz bald ändern.  

Kommentieren0
17
Teilen

Rezension zu "Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki" von Haruki Murakami

Ein nicht ganz typischer Murakami-Roman
SunCheeksvor 19 Tagen

Obwohl es natürlich auch in diesem Buch klassisches Murakami-Material gibt, ist es doch ein sehr untypischer Roman für ihn, denn die Spannung, die er aufbaut, löst er tatsächlich auch auf. Es gibt sogar Antworten. Das war richtig ungewohnt für mich als Murakami-Suchtleserin. Auch dass der Protagonist mehrere echte Freunde hat(te).. war was ganz Neues und dadurch erfrischend, wenn man sein Gesamtwerk betrachtet. Ansonsten hat der Roman mich nicht so sehr gefesselt wie andere Murakamis. Und was mir auch sehr übel aufgestoßen ist, waren die homophonen Untertöne, allein schon dadurch, dass er homosexuell sein mehrfach als unnormal bezeichnet. Sowohl in Gedanken zu sich selbst, als auch im Gespräch. Das hat mich sehr erschrocken und ich hoffe, dass es nicht Murakamis tatsächliche Einstellung ist - wobei das in die gleiche Schublade fällt, wie seine wiederkehrende Objektifizierung des weiblichen Körpers, womit er sich in dem Buch übrigens meiner Meinung nach etwas zurückhält. Was das betrifft, hab ich die Hoffnung aufgegeben, dass er als Mensch nicht tatsächlich so denkt, allein durch die Häufigkeit der Beschreibungen in seinen Romanen im Allgemeinen. Aber lesenswert ist der Roman allemal, ein Werk, das andere Bücher locker übertrifft und durch die Atmosphäre, die er immer wieder kreiert, in seinen Bann ziehen kann, wie nur Murakami es versteht.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Birthday Girl" von Haruki Murakami

Bewertung zum Buch
Literaturcocktailvor einem Monat

Birthday Girl. Ein Werk, dass der Autor klug geschaffen hat.

Es geht um eine durchschnittliche Frau, die ausgewählt worden ist und eine wichtige Aufgabe zu erfüllen hat. Hineinversetzen kann man sich in die Protagonisten sofort.

Das Ende bleibt offen, mach dir eigene Gedanken, denke nach.

Was würdest du dir wünschen, wenn du an ihrer Stelle gewesen wärst?

Kommentieren0
14
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Leserunde mit dem Lovelybooks-Team zu Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki von Haruki Murakami


Haruki Murakamis neuer Roman Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki startete in Japan mit der höchsten Erstauflage aller Zeiten und wurde zum Rekord-Bestseller. Diesem Phänomen wollen wir, das Lovelybooks-Team, in einer internen Leserunde nachgehen und gemeinsam in die Welt von Tsukuru Tazaki eintauchen. Auch wenn Murakamis Protagonisten oft als Einzelgänger charakterisiert werden und sich lieber außerhalb der japanischen Gesellschaft an den Rändern der Existenz oder gar einem Paralleluniversum bewegen, wollen wir unsere Leseeindrücke untereinander austauschen und alles diskutieren, was unsere Gedanken verwirrt, belustigt oder unverstanden bleibt.

Inhaltsangabe:
Der junge Tsukuru Tazaki ist Teil einer Clique von fünf Freunden, deren Mitglieder alle eine Farbe im Namen tragen. Nur Tsukuru fällt aus dem Rahmen und empfindet sich – auch im übertragenen Sinne – als farblos, denn anders als seine Freunde hat er keine besonderen Eigenheiten oder Vorlieben, ausgenommen vielleicht ein vages Interesse für Bahnhöfe. Als er nach der Oberschule die gemeinsame Heimatstadt Nagoya verlässt, um in Tokio zu studieren, tut dies der Freundschaft keinen Abbruch. Zumindest nicht bis zu jenem Sommertag, an dem Tsukuru voller Vorfreude auf die Ferien nach Nagoya zurückkehrt – und herausfindet, dass seine Freunde ihn plötzlich und unerklärlicherweise schneiden. Erfolglos versucht er wieder und wieder, sie zu erreichen, bis er schließlich einen Anruf erhält: Tsukuru solle sich in Zukunft von ihnen fernhalten, lautet die Botschaft, er wisse schon, warum. Verzweifelt kehrt Tsukuru nach Tokio zurück, wo er ein halbes Jahr am Rande des Selbstmords verbringt.
Viele Jahre später offenbart sich der inzwischen 36-jährige Tsukuru seiner neuen Freundin Sara, die nicht glauben kann, dass er nie versucht hat, der Geschichte auf den Grund zu gehen. Von ihr ermutigt, macht Tsukuru sich auf, um sich den Dämonen seiner Vergangenheit zu stellen.


Ab Freitagabend, den 7. Februar, wollen wir Murakamis Melancholie und den Weltschmerz, den er mit seinen Charakteren suggeriert, in uns aufnehmen und unser Zeit- und Raumempfinden für einige Lesestunden in das gegenwärtige Japan verschieben. Dabei könnt ihr alle selbstverständlich gern mitdiskutieren. Es gibt jedoch KEINE BÜCHER ZU GEWINNEN!


Letzter Beitrag von  Ginevravor 5 Jahren
Zur Leserunde

Konnichi-wa, liebe Japan-Fans, es ist nun bald soweit, am Freitag, den 1. März startet unser Lesemonat "Japanische Literatur"! Einen ganzen Monat widmen wir uns Büchern von japanischen Autoren und tauschen uns aus, aber natürlich nicht nur über die Bücher! Hier kann auch anderes rund um Japan gefragt und ausgetauscht werden!

Da ich leider keine "allgemeine" Leserunde zum Thema anlegen kann, diese muss buchbezogen sein, läuft diese unter "Naokos Lächeln", das habe ich spontan als Titelgeber für unsere Märzrunde herausgesucht. 

Auf vielfachen Wunsch wurde die Leserunde aufgeteilt in die diversen Autoren - bei Murakami noch zusätzlich noch nach Büchern unterteilt, da es hier sonst unter Umständen zu unübersichtlich wird. Sollte jemand einen Autoren vermissen, bitte gerne melden, dann trage ich das noch nach. Und auch sonst gerne her mit Anregungen, über welches Thema ihr noch plaudern wollt.

Ihr könnt jederzeit einsteigen, es muss also nicht am 1. März begonnen werden. Wenn ihr erst noch was anderes weglesen wollt / müsst, kein Problem!  

Ich freue mich sehr darüber, dass ihr alle dabei seid und fleißig mitlest! Irasshaimase! :-) 

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Haruki Murakami wurde am 12. Januar 1949 in Kyoto (Japan) geboren.

Haruki Murakami im Netz:

Community-Statistik

in 5.263 Bibliotheken

auf 1.335 Wunschlisten

von 364 Lesern aktuell gelesen

von 344 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks