Haruki Murakami 1Q84. Buch 3

(300)

Lovelybooks Bewertung

  • 237 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 14 Leser
  • 26 Rezensionen
(138)
(103)
(49)
(8)
(2)

Inhaltsangabe zu „1Q84. Buch 3“ von Haruki Murakami

Als Tengo seinen komatösen Vater im Krankenhaus besuchen will, findet er in dessen Krankenbett eine ›Puppe aus Luft‹ vor, die ein Abbild Aomames als junges Mädchen in sich birgt. Er greift nach ihrer Hand, und eine unsichtbare Verbindung entsteht. Fortan wartet Tengo darauf, der Puppe nochmals zu begegnen, doch vergebens. War das Signal nicht stark genug, um die zwischen Leben und Tod schwankende Aomame zu retten? Unterdessen setzt die gefährliche Sekte alles daran, um den Mord an ihrem ›Leader‹ aufzuklären. Aomames Spur wird von einem so unheimlichen wie unangenehmen Agenten aufgenommen. Er ermittelt mit tödlicher Präzision, doch schließlich bringt er mehr in Erfahrung, als gut für ihn ist … Im dritten Teil des Epos beweist Murakami erneut aufs Eindrucksvollste, dass sich die Schraube des gnadenlos packenden Erzählens immer noch etwas weiter drehen lässt. Auch die jüngste Episode seines größten Werks wird Sie mit dem Wunsch zurücklassen, diese unfassbare Geschichte möge niemals enden.

Mal etwas anderes. An Haruki Murakami streiten sich die Geister, aber mir gefällt es.

— ThorS
ThorS

Ein schönes Ende für einen außergewöhnlichen Roman.

— BluevanMeer
BluevanMeer

Lesen!

— Simon_liest
Simon_liest

Jetzt hat er endgültig den Nobelpreis verdient! !

— rumble-bee
rumble-bee

Wunderbar!

— pandora84
pandora84

Außergewöhnlich.

— Gungl
Gungl

Ein wunderschönes und würdiges Ende.

— Canem
Canem

von so einem Ende kann man nur träumen!

— kaddinator
kaddinator

Zieht sich für einen Murakami doch gewaltig...

— melvil
melvil

Das spannende Ende von 1Q84 hat mich für ein paar Tage von der Bildfläche verschwinden lassen...

— natacha_santo
natacha_santo

Stöbern in Fantasy

Die Königin der Schatten - Verbannt

Mit diesem Band hat die Reihe ein atemberaubendes und perfektes Ende gefunden.

LillianMcCarthy

Rabenaas

Humorvoll, fantasiegeladen und faszinierend. Alles in diesem Buch vereint. :)

Saphira1415

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Der Beginn eines Epos

Lilly_London

Mia - Die neue Welt

Tolle Geschichte, die mich mehr als positiv überraschen konnte

SillyT

Räuberherz

Humorvoll, Düster, Geheimnisvoll: Tolle Märchenadaption zu "Die Schöne und das Biest"

Shaylana

Götterlicht

Göttliche Atmosphäre, liebevoll gestaltete Charaktere und ein wundervoller Schreibstil.

Shaylana

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gelungener Erzählstil

    1Q84. Buch 3
    ThorS

    ThorS

    02. August 2017 um 11:45

    Auf der Suche nach "etwas anderem" bin ich mehr oder weniger zufällig auf  den Autor Haruki Murakami gestoßen und entschied mich wegen des außergewöhnlichen Titels für 1Q84 als Einsteigerbuch. Es zeigt sich hier deutlich, wie unterschiedlich Leser einen Text bewerten; Während viele Leser die etwas blumige und weitschweifende Art des Erzählens bemängeln, hat mich genau dieser außergewöhnliche Stil gefesselt. Irgendwie gehört diese Erzählweise für mich auch zur asiatischen Lebensart.Die Geschichte an sich finde ich spannend und unterhaltsam und immer wieder eingabaute Cliffhanger am Ende eines Kapitels animieren zum Weiterlesen. Man kann sich durch die ausführliche Schilderung der Gefühlswelt der Protagonisten gut in diese hinein versetzen. Leider nimmt der Spannungsbogen zum Ende hin ab, was einen Stern Abzug zur Folge hat.Interessant finde ich, dass ich nun (kurz vor Ende von Buch 3) noch immer nicht genau weiß, wie ich das Buch charakterisieren soll - Krimi/Thriller? Ein wenig. Romantik? Ja, vielleicht. Drama? Sicher, zum Teil.Wer also einmal etwas Außergewöhnliches lesen will, dass sich von den sich fortwährend wiederholenden Kriminalromanen (Kommissar sucht Mörder, findet ihn zum Schluss) abhebt, sollte diesem Buch auf jeden Fall mal eine Chance geben.

    Mehr
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria
    Ginevra

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • Warum? WARUM??

    1Q84. Buch 3
    kirara

    kirara

    17. November 2015 um 12:54

    Inhalt: Die Fortsetzung von IQ84 Buch 1+2, in der die Protagonisten endlich aufeinander treffen. Meine Meinung: Ich sage es gleich heraus, ich bin maßlos enttäuscht. Schon als sich gegen Ende des Buches abzeichnete, dass nichts mehr passieren kann, weil es nicht mehr genug Seiten für einen Höhepunkt gibt, habe ich mich immer wieder gefragt: "Warum?" -ACHTUNG EIN WENIG SPOILER- Warum bitte so viel Spannungsaufbau, so viel mühevolles einbauen geheimnisvoller und absurder Elemente, so viel Einführung verschiedener, ausgearbeiteter Charaktere, so viel skurielen Geschehnisse, wenn am Ende doch nur ein kitschiger Liebesmist rauskommt, der im Sex zwischen den zwei Protagonisten und nichts weiter endet? Das Ende kommt einfach so, wie ein Pickel, der dem Druck nachlässt. Nur dass daraus keine Antworten auf die ganzen Fragen kommen, die das Buch über so viele Seiten bzw. Tracks hinweg aufgeworfen hat. Es gibt einfach gar keine Auflösung sondern wie gesagt einfach nur den Sex zwischen den Protagonisten. Schwach und enttäuschend. Genre und Stil: Natürlich ist es gut geschrieben und der Beginn lässt auf das hingeklatschte Ende überhaupt nichts erahnen, da es mit den thriller- und surealen Elementen weitergeht, aber das tröstet nicht über die billige Liebesgeschichte hinweg, in der alles Einzigartige und Spannende zerläuft wie ein falsch geschlagenes Ei. Fazit: Überhaupt kein würdiges Ende für die vorangegangenen Teile. Mich ärgert es maßlos, dass ich jetzt nicht weiß, was hinter den ganzen Geheimnissen um die Little People steckt (sollten diese eine bestimmte Symbolik haben und das die Auflösung sein, dann kommt diese nicht klar genug heraus, als dass ich zufriedne wäre). Ich bin sogar so enttäuscht, dass ich, hätte ich vorher gewusst, dass das Ende so nichtssagend ist, die beiden Bücher überhaupt nicht erst gelesen hätte. Aufgrund des Endes gibt es einen Flop-Stern!

    Mehr
  • Ein wunderschönes und würdiges Ende...

    1Q84. Buch 3
    Canem

    Canem

    "Doch wenn du an mich glaubst, wird alles wahr..." In Murakami Harukis "1Q84 - Buch 3" kommt zu Tengos und Aomames Sicht noch ein dritter Erzähler hinzu; Ushikawa. Fortan wechseln sich die Kapitel jeweils aus der Sicht Aomames, Tengos und Ushikawas. Murakami Haruki erzählt mit 1Q84 eine wundersame, traumhaft surreale Geschichte zweier Menschen, die sich ihr ganzes Leben schon suchen. Seine Sprache ist perfekt; so real und doch erzählt sie solch seltsame Geschehnisse. Was will uns der Autor mit diesem Buch mit auf den Weg geben? Als Leser müssen wir die Antwort auf diese Frage uns selbst beantworten. Ich bin beeindruckt.

    Mehr
    • 3
  • Klappe die 3

    1Q84. Buch 3
    RosaSarah

    RosaSarah

    19. June 2015 um 21:16

     Nach dem Genuss meinen ersten  Buch von Murakami`s ging es sofort weiter mit dem nächsten Teil. Auch bei dieser Lektüre hatte ich Startschwierigkeiten doch das Buch konnte mich wieder in ihrem Bann ziehen und ich habe es kaum aus der Hand legen. Aber manchmal  musste ich eine Pause von dem Buch nehmen und meine Zeit einer anderen Lektüre widmen. Ich muss aber gestehen das ich echt hohe Anforderungen hatte und gespannt war ob Murakami die Spannung halten kann. Leider wurde ich enttäuscht denn Stellenweise war es echt langatmig und war bei weitem nicht so gut wie der Vorgänger. Aber trotzdem hat er alles auf dem Punkt gebracht und viele Fragen die ich noch im Kopf hatte wurden geklärt. Auf jeden Fall habe ich ein neuen Autor für mich entdeckt, aber ich denke ich werde so schnell kein Buch mehr von dem Autor lesen, ich brauche erst mal eine Pause :)    Auch das Cover von diesem Band finde ich jetzt nicht so toll, aber das Grün sticht echt gut heraus und sieht farbenfröhlicher aus als der vorigen Teil. Auch das Buch konnte mich Stellenweise echt überzeugen und ich wurde wieder in dem Bann gezogen. Ich gebe dem Buch: ♥♥♥♥

    Mehr
  • Endlich ein Ende!

    1Q84. Buch 3
    natacha_santo

    natacha_santo

    30. October 2014 um 11:17

    Nachdem ich die ersten zwei Bücher eher schleppend hinter mich gebracht hatte, brauchte ich einige Zeit um den dritten Teil nun zu lesen. Die Geschichte hatte schon in den ersten zwei Bändern eine gewisse Spannung und auch Neugier in mir ausgelöst. Aber der letzte Teil war wirklich viel spannender und aufregender als die ersten beiden. Endlich hat das hin und her von Aomame und Tengo ein Ende. Und der Detektiv Ushikawa hat nun auch seine eigenen Kapitel im Buch! Ein paar überraschende Ereignisse haben mich das Buch noch schneller lesen lassen. Da hat Murakami mich wieder einmal kein bisschen enttäuscht, auch wenn der Anfang steil war, das Ende hat sich meiner Meinung gelohnt!

    Mehr
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • 1Q84 - Buch 3: Hält leider nicht das, was die ersten zwei Bücher versprechen

    1Q84. Buch 3
    kleinechaotin

    kleinechaotin

    30. April 2014 um 14:17

    Buch 3 wird aus drei Sichtweisen erzählt - zu Tengo und Aomame gesellt sich nun noch Ushikawa hinzu. Ushikawa ist ein Detektiv, der von den Vorreitern dazu abgestellt worden ist Aomame zu finden. Aomame hat den Leader der Sekte "einvernehmlich" getötet und hat somit das Sprachrohr der Little People vernichtet. Versteckt versucht Aomame endlich Tengo zu finden und auch dieser denkt immer öfters an ihn. In Buch 3 der Trilogie "1Q84" von Haruki Murakami steht die Beziehung zwischen Tengo und Aomame im Vordergrund. Man erfährt leider nichts mehr über die Sekte und auch der Abschluss wirkt irgendwie unabgeschlossen und spontan.  Die Rückkehr aus der Parallelwelt in die Wirklichkeit war für meinen Geschmack zu einfach konzipiert und zu abrupt. Es bleiben einfach zu viele Fragen offen... Ich hab das Buch trotzdem zu Ende gelesen, da das erste Buch (bzw. die ersten zwei Bücher) einfach Lust auf mehr gemacht haben. Von mir gibt's 3 Sterne, da es eigentlich ganz solide war.. nur das Ende hat alles verdorben ;-).

    Mehr
  • Verlosung der Lieblingsbücher 2013 vom LovelyBooks-Team - unsere Buchtipps für euch!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Es ist schon zu einer kleinen Tradition geworden, dass wir euch hier über die Weihnachtszeit auch mal unsere Lieblingsbücher vorstellen, die wir in diesem Jahr gelesen haben. Deshalb grübelt das gesamte LovelyBooks Team schon seit ein paar Wochen, welche Bücher wir euch empfehlen und als Buchpaket unter euch verlosen wollen. Denn die Entscheidung ist jedem von uns in diesem Jahr überhaupt nicht leicht gefallen, aber das kennt ihr bestimmt auch selbst. Neben dem Buchpaket mit den 10 Lieblingsbüchern vom Team verlosen wir außerdem einen Kobo GLO E-Reader in schwarz. Hier dürfen sich also gleich 2 Gewinner sehr freuen! Unsere Buchtipps: 1. miadonna empfiehlt: "Die Tochter der Wälder" von Juliet Marillier Ich drehe die Regeln dieses Jahr für mich etwas um und nenne nicht mein Lieblingsbuch für dieses Jahr, sondern möchte die letzte Gelegenheit nutzen euch eine Autorin ans Herz zu legen, die in Deutschland leider nicht die Aufmerksamkeit bekommt, die sie eigentlich verdient hätte. Für mich ist das richtig, richtig schmerzhaft, weil ich in einigen ihrer Serien feststecke, die jetzt nicht weiter übersetzt werden. Es geht um Juliet Marillier, die mir mit ihren Büchern diese besonderen Lesemomente ermöglicht, wie ich sie das letzte Mal als Teenager z. B. bei der Lektüre von den Nebeln von Avalon hatte. Das ist jetzt über 20 Jahre her und ich habe angenommen, dass mir dieses Gefühl 'völlig in der Geschichte zu leben' einfach nicht mehr passieren kann, weil ich a.) zu erwachsen b.) zu unaufmerksam c.) zu fantasielos geworden bin. Als mir dann Dani von ihrer Lieblingsreihe 'Sevenwaters' erzählte, wurde ich zwar hellhörig, aber ich hatte nicht mit diesem Geschenk gerechnet. "Die Tochter der Wälder" hat mich mit Haut und Haaren gefressen, ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, ich musste mich wegen akuten Leserfiebers bei der Arbeit krank melden, die großen Abenteuer warteten schließlich auf mich. Nachdem ich die Tochter der Wälder gelesen hatte, musste Nachschub her und ich las mich im Anschluss durch alle verfügbaren Bücher und Reihen von Juliet Marillier. Normalerweise bin ich von irgendeinem Band dann enttäuscht, aber das ist mir einfach nicht passiert. Leider war irgendwann trotzdem Schluss, denn die Autorin findet keinen Verlag in Deutschland, weil sich ihre Reihen und Serien nicht in der Masse durchgesetzt haben. Wie traurig ist das denn? Deshalb hier an dieser Stelle noch einmal meine Empfehlung für die Bücher von Juliet Marillier. Und wer weiß, wenn sich jetzt alle Leser auf ihre Bücher stürzen, dann komme ich vielleicht doch noch einmal in den Genuss eines dieser raren Lesemomente... 2. MissBookarazzi empfiehlt: "Silver Linings" von Matthew Quick Mir fiel es dieses Jahr schwer, ein Buch zu finden, das mich so richtig begeistert hat. Doch mir ist schließlich eins aus dem Frühjahr eingefallen, das meiner Meinung nach zu wenig Aufmerksamkeit erhält und auf eine bestimmte Weise besonders ist! Die meisten sind durch die Oscars eher mit dem Film vertraut. Ich finde jedoch, man sollte zuerst das Buch kennen. "Silver Linings" ist ein versteckter Bücherschatz von Matthew Quick, der den Leser durch zwei eigene und verrückte Charaktere mitreißt und in die ungewöhnliche Geschichte von Pat und Tiffany entführt, die einen immer wieder überrascht und die verschiedenen Facetten des Lebens durch einen bemerkenswerten Blickwinkel sehen lässt. Das Buch ist sicherlich nicht für jeden Lesegeschmack geeignet. Aber wer ein Herz für skurrile und liebenswerte Charaktere hat, der wird Pat und Tiffany gerne auf ihrer Suche nach ihrem eigenen Happy End begleiten! 3. sarah_elise empfiehlt: "Bettler und Hase" von Tuomas Kyrö Urkomisch, verschroben und überaus liebenswürdig ist nicht nur der rumänische Antiheld Vatanescu sondern der gesamte Roman „Bettler und Hase“ des finnischen Autorenstars Tuomas Kyrö. In einer einzigartigen Manier mit fantastischen Elementen hangelt sich der rumänische Auswanderer in tiefem Vertrauen auf die westeuropäische Wohlstandsgesellschaft durch die kriminelle Unterwelt Finnlands; stets getrieben von der Sehnsucht nach finanzieller Sicherheit. Nachdem er Menschenhändler Jegor entkommen konnte, begibt sich Vatanescu auf einen Road-Trip quer durch Finnland und rettet versehentlich ein Kaninchen, das er „Hase“ tauft. Und während der treu-naive Protagonist sich schwertut, richtige Entscheidungen zu fällen, verfügt „Hase“ über den überlebenswichtigen Instinkt, bei Gefahr Reißaus zu nehmen. Auf ihrer Suche nach dem Glück trifft das komische Duo auf Gestalten der kuriosesten Facetten. Armut, Menschenhandel und organisierte Kriminalität stellen nicht die optimalen Rahmenbedingungen für ein modernes Märchen dar, doch Tuomas Kyrö schafft es mit rabenschwarzem Humor und seinem rumänischen Forrest Gump den Leser zu verzaubern. Wo Vatanescus Reise endet und welche Rolle der finnische Ministerpräsident und Facebook spielen, wird nicht verraten, doch die Lektüre unterhält und lehrt uns die Sehnsucht der Menschen nach Gerechtigkeit und Humanität in einer kapitalistischen Gesellschaft. 4. DieBuchkolumnistin empfiehlt: "Troposphere" von Scarlett Thomas Die britische Autorin Scarlett Thomas hat mit “Troposphere” ihren siebten Roman geschrieben und darin mit Ariel Manto eine weibliche Hauptdarstellerin geschaffen, die mir sympathischer nicht sein könnte: sie ist verrückt, witzig, rothaarig, im ständigen Schwanken zwischen Pessimismus und Hoffnung, stark und liebevoll und süchtig nach ständigem Wissensnachschub und Austausch über ihre verschiedenen Theorien rund um unsere Existenz. Gerade die vielen naturwissenschaftlichen und philosophischen Erläuterungen machen den Roman wahrscheinlich für viele Leser völlig untauglich – für mich machten genau diese Diskurse den Reiz aus und sie fordern jederzeit volle Aufmerksamkeit.Ein Roman, an dem sich die Geister sicherlich scheiden – ich bin sofort reingekippt und wollte nie mehr raus. Eines der Bücher, die ich immer wieder und wieder lesen will und dabei stets Neues entdecken werde, denn vorhersehbar ist hier nur eines: man ist nach dem Buch schnell ebenso süchtig wie Ariel Manto nach der Troposphäre. 5. malano empfiehlt: "Leb wohl, Schlaraffenland" von Roland Düringer und Clemens G. Arvay Man könnte sagen: "Das Buch zum Film", auch wenn es keinen Film im klassischen Sinne gibt, sondern ein Videotagebuch! Seit 2. Januar dieses Jahres hat sich der österreichische Kabarettist und Schauspieler Roland Düringer, einem interessanten Selbstversuch unterzogen und zwar: Wie wäre es in der heutigen Zeit ein Leben wie in den 70ern (seiner Kindheit) zu führen, abseits von Telefon, Internet, e-Mail, Bankomatkarte, Auto, Supermärkten und ständiger Verfügbarkeit... Roland Düringer hat also begonnen nach und nach, die Werkzeuge der heutigen Zeit zu reduzieren oder wegzulassen und beobachtet was dies für sich und sein Leben bedeutet und hat dies in Form eines Videotagebuches auf www.gueltigestimme.at festgehalten und dokumentiert. Und da mich nun dieses Videotagebuch und Düringers Experiment seit Anfang dieses Jahres begleiten, empfehle ich euch somit quasi das neu erschienene "Buch zum Film" mit dem Titel: "Leb wohl, Schlaraffenland - Die Kunst des Weglassens", oder wie in der Inhaltsangabe beschrieben: ein Leben wie früher zu führen und dabei die Zukunft zu gewinnen. 6. Kari empfiehlt: "Ich bin verboten" von Anouk Markovits In diesem Jahr hat mich ein Buch ganz besonders ergriffen, das mir sogar noch nach Monaten immer wieder ins Gedächtnis rückt. Klammheimlich schleicht es sich in meine Gedanken, während der Bahnfahrt nach Hause oder wenn ich mir gerade eine neue Lektüre aussuche. Die Rede ist von „Ich bin verboten“ von Anouk Markovits, einem Roman, der die Geschichte einer streng gläubigen jüdischen Familie vom Zweiten Weltkrieg bis in unser 21. Jahrhundert hinein erzählt. Die Autorin, welche selbst als Satmar-Chassidim, einer jüdischen Sekte, aufwuchs, berichtet von diesem streng regulierten und kontrollierten Leben, das vor allem Frauen in ihre Grenzen weist. Durch zwei weibliche Hauptfiguren, die zwar unterschiedliche Wege beschreiten, aber auf ihre Art und Weise mutig und entschlossen sind, ihr Leben zu meistern, beschreibt Anouk Markovits, wie enge Fesseln ein Leben voller Möglichkeiten zu einem ungelebten Leben werden lassen können. Ihr Erzählstil ist wie ein Sog, der den Leser diese völlig fremden Leben hautnah erleben lässt. 7. kultfigur empfiehlt: "Die letzte Generation" von Arthur C. Clarke "Die letzte Generation" von Arthur C. Clarke ist Vorlage und Inspiration für viele andere Science-Fiction Bücher, Serien und Filme (u.a. "V - Die Besucher"). Die Geschichte erzählt von der Begegnung der Menschen mit einer außerirdischen Rasse, die plötzlich mit riesigen Schiffen am Himmel über den Metropolen der Welt auftauchen. Es ist das Ende der Menschheit wie wir sie kennen. Doch was wissen wir schon ... 8. doceten empfiehlt: "Shotgun Lovesongs" von Nickolas Butler "Shotgun Lovesongs" ist inspiriert von der Lebensgeschichte und Musik von Bon Iver und damit ein toller Roman über Freundschaft und über die große Frage, was das Leben eigentlich wirklich ausmacht. Butler schafft es, im Leser Fernweh und Heimweh zugleich zu wecken. Fernweh nach der wunderbaren Natur Wisconsins, nach dem Wechsel der Jahreszeiten und dem einfachen, idyllischen Leben auf dem Lande dort. Heimweh nach der eigenen Familie und den Jugendfreunden, die zumindest in meinem Fall sehr weit weg wohnen und die für mich immer noch sehr wichtig sind. Viel wichtiger ist aber, dass das Buch die Musik von Bon Iver selbst aufgreift. Die großen Themen des Romans sind auch die Themen der Songs von Justin Vernon. "Shotgun Lovesongs" ist Bon Iver zwischen zwei Buchdeckeln - das ist toll und darin liegt auch der gelungene Geniestreich von Butler! 9. Trumans empfiehlt: "Monster" von Benjamin Maack „Monster“ von dem deutschen Autor Benjamin Maack ist mir schon im Buchladen sofort ins Auge gefallen, durch sein schlichtes, aber unglaublich stimmiges Cover: schemenhaft blickt der Betrachter in die Tiefen eines Waldes. Sonst Nichts. Wald, Autor und Titel und mein erster Eindruck wurde beim Lesen gefestigt. „Monster“ beinhaltet einzelne Erzählungen, die aber doch zusammengehören. In jeder steht eine Figur mit Namen Benjamin im Zentrum. Immer sind es Personen, die herumirren, ihren von Gewalt oder Sexualität verstörten Blick umherschweifen lassen und erschreckend Unkonventionelles tun. Maack erzählt höchst atmosphärisch und packend, überzeugend und provokant. 10. Daniliesing empfiehlt: "Wunder" von R.J. Palacio Oft lese ich Bücher und mag sie sehr gern. Doch selten lese ich ein Buch und kann nicht anders, als es wirklich zu lieben! “Wunder” liebe ich!  Die US-amerikanische Autorin Raquel J. Palacio hat mit ihrem Buch “Wunder” ein echtes Buchwunder geschaffen. Ich habe es aufgeschlagen und wollte nur mal kurz reinlesen, doch nach nur ein paar Seiten war ich schon mitten in der Welt von August, liebevoll Auggie genannt, angekommen. Ein erstaunlich gefühlvoller Jugendroman, der deutlich zeigt, wie bedeutsam es ist, wer wir wirklich sind und wie unwichtig in diesem Zusammenhang Äußerlichkeiten sind, die nur einen so geringen Teil der Persönlichkeit eines Menschen ausmachen. Seid ihr neugierig auf unsere 10 Lieblingsbücher 2013 geworden? Dann habt ihr jetzt bis einschließlich 6. Januar Zeit bei der Verlosung eines Buchpakets mit allen 10 Büchern mitzumachen. Eine kleine Anmerkung zu "Die Tochter der Wälder": Da das Buch vergriffen ist, müssen wir erstmal schauen, ob wir noch ein Exemplar auftreiben können. Alternativ wird sonst ein anderes Buch von Juliet Marillier im Paket liegen. Bitte gebt bei eurer Teilnahme außerdem an, ob ihr das Buchpaket oder den Kobo GLO gewinnen möchtet bzw. ob euch beides interessiert. Jetzt müsst ihr uns nur noch folgendes verraten und dann seid ihr dabei: Welches Buch würdet ihr euch am meisten zu Weihnachten wünschen und wieso? Falls ihr erst nach Weihnachten mitmacht, erzählt uns doch stattdessen, welche Bücher ihr geschenkt bekommen habt! Wir wünschen euch ein wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Mehr
    • 1017
  • 1Q84 - Buch 3 - Aomame und Tengo - Ein Meisterwerk

    1Q84. Buch 3
    Ay73

    Ay73

    16. September 2013 um 15:14

    In Buch 3 von der Parallelwelt 1Q84, haben wir immer noch unsere zwei Monde, wir haben die Little People, die Vorreiter, Tengo und Aomame, Fukaeri ist auch noch am Rand im Spiel und es geht herrlich surreal weiter. In 31 Kapitel gehen wir tiefer in das Leben von Aomame ein (sie ist auf der Flucht, nachdem sie den Leader getötet hat), Tengo (der seinen komatösen Vater im Sanatorium besucht) und ganz neu, die Sichtweise von Ushikawa.. Ushikawa ist ein korrupter Anwalt der im Auftrag der Vorreiter, Rechercheaufgaben und Detektiv-Arbeit übernimmt. Aomame sucht immer noch nach Tengo und umgekehrt.. und werden sie sich finden. Im Klappentext heißt es: "Romeo und Julia des neuen Jahrhunderts", aber die hatten kein glückliches Ende... geht es so aus für Aomame und Tengo?? Murakami schreibt so herrlich gut, jeder Charakter in der Tiefe vorgestellt, die Geschichte ist nicht eine Seite lang langweilig und leider erfahren wir auch nicht mehr, was die Little People sind, was es mit Mother and Daughter zu tun hat, noch wie und warum es eine Puppe aus Luft gibt.. aber das ist bei dem Meister Murakami eingentlich auch egal.. den er nimmt uns mit in eine fantastisch, mystische, surreale Welt in der Mann hofft auch die zwei Monde am Himmel zu sehen.

    Mehr
  • Rezension zu "1Q84" (Buch 3) von Haruki Murakami

    1Q84. Buch 3
    LindyBooks

    LindyBooks

    26. August 2013 um 11:29

    "1Q84" (Buch 3) von Haruki Murakami ist die direkte Fortsetzung von "1Q84" (Buch 1 und 2) und genauso spannend. Allerdings kommt hier noch ein Protagonist vor (die Kapitel wechseln sich unter den dreien ab), den empfand ich oft störend, besonders, wenn es um seine Vergangenheit geht, die mit der eigentlichen Handlung nichts zu tun hat. Weiterhin bin ich schon etwas vom weiteren Verlauf und dem Ende der Geschichte enttäuscht. Es bleiben viele Fragen offen und so richtig weiß man bis zum Schluss nicht, was das jetzt eigentlich alles sollte? Ich kann leider nicht näher darauf eingehen, sonst würde ich ja das Ende verraten und das tue ich natürlich nicht. Trotzdem eine tolle und skurrile Idee und wie gesagt, es war spannend von Anfang bis Ende, man wollte immer weiter lesen. Aber aufgrund des Ende, müsste es ein Buch 4 geben, in diesem die offenen Fragen beantwortet werden und vor allem auch mehr über die Sekte und die Little People erzählt wird. Ich gebe gerade so noch 4 Sterne.

    Mehr
  • Enttäuschend!

    1Q84. Buch 3
    Kirer

    Kirer

    02. July 2013 um 22:58

    Hatte mich nach den ersten beiden Bänden sehr auf den dritten gefreut - und wurde bitter enttäuscht. Es bestand größtenteils aus Wiederholungen und es gab keine Spur mehr von den aussdrucksstarken Bildern, die mich in den ersten beiden Bänden (und auch schon in Kafka am Strand) so fasziniert haben. Da wäre mir schon fast ein komplett offenes Ende nach dem zweiten Band lieber gewesen!

  • Ein Meister des ruhigen Flusses

    1Q84. Buch 3
    7Pennylane

    7Pennylane

    12. May 2013 um 22:15

    ...ist Murakami auch im dritten Band. Gut, dass sie mich nicht abgeschreckt haben, die negativen Rezessionen von Leuten, die mit Methaphern und feiner Beobachtung offenbar nichts anfangen können und die lapidar behaupten, der dritte Band sei nur eine kitschige Liebesgeschichte (die übrigens erst im letzten Zehntel des Buches überhaupt beginnt!)! Ich fand das dritte Buch ebenso faszinierend wie die beiden ersten. Ein Meisterwerk.

    Mehr
  • Rezension zu "1Q84. Buch 3" von Haruki Murakami

    1Q84. Buch 3
    tedesca

    tedesca

    14. March 2013 um 14:07

    Eines vorweg: ich war in meinem Leben noch nie SO sauer auf einen Autor. Ich meine, manche Bücher sind schlechter, als man es sich erwartet hätte, man bricht sie ab. Manche plätschern so dahin, man hält durch bis zum Schluss. Aber dieses hier ist eine Frechheit! Es hört sich bis zum Schluss genauso gut wie die ersten beiden Bände der Geschichte. Es ist spannend, die Figuren werden noch greifbarer, David Nathan liest so wunderbar. Und dann. AUS. Punkt. Die Protagonisten reiten in den Sonnenuntergang, und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute. Unglaublich! Da hört man eine Geschichte 47 Stunden lang, eine Geschichte, die sich um eine geheimnisvolle Sekte dreht, die offensichtlich auf dem Zusammenspiel von Gut und Böse basiert, das von diesen Little People irgendwie gesteuert wird. Eine Parallelwelt mit zwei Monden, in der Unmögliches möglich ist, Mothers, Daughters, Receivers und Perceivers.... wir fragen uns die ganze Zeit, worauf will Murakami jetzt hinaus? Und kommen zur Erkenntnis, dass er es offensichtlich selbst nicht weiß. Dass er zwar eine geniale Idee hatte, aber leider nicht weiß, wie er sie auflösen und zu Ende bringen soll. Natürlich würde ich allen sagen, denen Buch 1 und 2 gut gefallen hat, dass sie auch dieses lesen oder hören sollen, denn vielleicht ist für sie der Schluss ja befriedigend und stimmig, und ich hab ihn einfach nicht verstanden. Aber für mich selbst muss ich sagen, dass ich so frustriert war, dass ich den iPod am liebsten in eine Ecke geschleudert hätte. Schade! Wo ich doch so viele Stunden lang echt Freude mit dem Buch hatte! :-(

    Mehr
  • Rezension zu "1Q84. Buch 3" von Haruki Murakami

    1Q84. Buch 3
    buchpfote

    buchpfote

    24. January 2013 um 08:01

    Über den Inhalt haben meine Vorrezensenten ja schon eingehend geschrieben, deshalb möchte ich darauf gar nicht mehr so ausführlich eingehen. Aomame und Tengo versuchen sich im Jahr 1Q84 zu finden. Um die Handlung etwas spannender zu gestalten kommt eine neue Figur dazu. Ein Ermittler der im Auftrag der Vorreiter-Sekte Aomame finden soll. Warum, das wird etwa nach der Hälfte des Buches immer deutlicher. Meine Meinung zu diesem Abschlußband der Geschichte ist etwas gespalten. Es bleiben sehr viele Fragen offen im Bezug auf die Little People und deren Absichten. Auch die Handlung ist nicht gerade ereignisreich und plätschert eher so dahin bis zum fulminanten Finale. Jedoch schaffte es der Autor trotzdem mich mit seinem einmaligen Schreibstil zu fesseln. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Auch die vielen surrealen, fast magischen Momente im Buch schaffen eine so wunderbare Atmosphäre und sind unglaublich gut geschildert. Abschließend kann ich sagen ... auf keinen Fall so spannend wie Teil 1 und 2 aber ein gelungener Abschluß der Geschichte. Am besten liest man beide Bücher hinereinander und sieht alles als ein Ganzes. Dann empfindet man Buch 3 nicht so sehr als 'Nachtrag' zur Geschichte.

    Mehr
  • weitere