Hawa Mansaray Engelserwachen

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 2 Leser
  • 25 Rezensionen
(12)
(8)
(7)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Engelserwachen“ von Hawa Mansaray

"Die 16-jährige Georgie Eliot wird von ihren Mitschülern gemobbt und schikaniert. Auf der Flucht vor den handgreiflichen Übergriffen ihrer Klassenkameraden erleidet sie einen schweren Verkehrsunfall. Moriel, der Todesengel, stellt sie vor die Wahl, in ihr irdisches Leben zurückzukehren oder im Himmelsreich eine wichtige Aufgabe zu übernehmen. Georgie entscheidet sich gegen ihr bisheriges Sein und wird zu einer Malakhim, einem Halbengel. Aber auch im Paradies ist nicht alles Gold, was glänzt. Als der mysteriöse Cedric, der Georgie magisch anzuziehen scheint, ihr eine uralte Prophezeiung offenbart, steht das Böse bereits kurz davor, das Himmelsreich zu stürzen und die Menschheit zu vernichten. Längst hat Luzifer seine Schergen ausgesandt, um Feuersbrunst und Tod über die Welt zu bringen. Ein Kampf zwischen Gut und Böse, Himmel und Hölle, und eine außergewöhnliche Liebe ohne jegliche Vernunft, entfacht."

Eine superschöne Geschichte!

— Mandy_Gleeson

Schwach

— mii94

Georgie wird von ihren Mitschülern gemobt . Als sie flüchtet von den Übergriffen erleidet sie einen Unfall .

— Engi-Eli

Engelshaft, dynamisch, mystisch und romantisch :)

— clauditweety

Eine interessante Geschichte mit kleinen Schwächen, dennoch lesenswert

— Meine_Magische_Buchwelt

Gott, Teufel, gute Engel, böse Engel… Wem kann man vertrauen? Und ist im Paradies doch nicht alles Gold was glänzt?

— Die_Zeilenfluesterin

Eine engelhafte Geschichte über Entscheidungen, das Leben, Vertrauen, Glauben, Licht- und Schattenseiten.

— UnsereBuecherwelt

Nach etwas schwierigem Einstieg eine spannende & ereignisreiche Geschichte für mich. Leider viele offene Fragen & kleine Mängel, 3,5 Sterne!

— MariaLeseEule

Vielleicht nicht ganz perfekt - aber für mich ein gutes, packendes Buch, dass mich mit seiner Geschichte in seinen Bann gezogen hat.

— Kellenbay

viele offene Fragen bleiben,bin gespannt auf Band 2!

— xxxSunniyxxx

Stöbern in Fantasy

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Das Buch hat mich vollends in seinen Band gezogen! Ich freue mich sehr auf den 2.Band!!

Alina9714

Spinnenfalle

Recht unterhaltsam

Bjjordison

Der Schwarze Thron - Die Königin

Es geht spannend weiter! Noch spannender, noch packender und noch aufregender als Band 1!

LovelyBuecher

Das Lied der Krähen

Tolle Aufmachung, sehr lesenswert, aber etwas gehypt.

Sago68

Bitterfrost

Ich liebe das Spin-Off! Rory ist wie Gwen einfach perfekt unperfekt. Freude & Tränen zugleich. Bis zu Band 2 dauert es noch ewig :o.

NussCookie

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Der vielversprechende Anfang (?) eines magischen Abenteuers.

Frank1

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zum Mitfühlen

    Engelserwachen

    Mandy_Gleeson

    19. October 2017 um 13:31

    Dieses Buch habe ich in kleinen aber feinen Abschnitten gelesen, weil es nach jedem Kapitel viel zum Nachdenken und Mitfühlen gab. In die Protagonistin konnte ich mich sehr gut hinein versetzen, das hat Hawa wunderbar hinbekommen. Die Geschichte ist spannend und ich bin extrem gespannt auf die Fortsetzung.

  • Schwach

    Engelserwachen

    mii94

    17. October 2017 um 22:52

    Inhalt "Die 16-jährige Georgie Eliot wird von ihren Mitschülern gemobbt und schikaniert. Auf der Flucht vor den handgreiflichen Übergriffen ihrer Klassenkameraden erleidet sie einen schweren Verkehrsunfall.Moriel, der Todesengel, stellt sie vor die Wahl, in ihr irdisches Leben zurückzukehren oder im Himmelsreich eine wichtige Aufgabe zu übernehmen. Georgie entscheidet sich gegen ihr bisheriges Sein und wird zu einer Malakhim, einem Halbengel.Aber auch im Paradies ist nicht alles Gold, was glänzt. Als der mysteriöse Cedric, der Georgie magisch anzuziehen scheint, ihr eine uralte Prophezeiung offenbart, steht das Böse bereits kurz davor, das Himmelsreich zu stürzen und die Menschheit zu vernichten. Längst hat Luzifer seine Schergen ausgesandt, um Feuersbrunst und Tod über die Welt zu bringen.Ein Kampf zwischen Gut und Böse, Himmel und Hölle, und eine außergewöhnliche Liebe ohne jegliche Vernunft, entfacht."CharaktereGeorgie ist ein etwas schüchternes und leicht naives Mädchen. Sie ist sehr fürsorglich und auch nachdenklich. Georgie ist auch sehr tapfer und freundlich. Außerdem lässt sie sich nicht so viel sagen und sie will sich beweisen. Georgie will einfach nur dazu gehören und ist dabei ein wenig nervig. Des Weiteren ist sie auch sehr unabhängig. Georgie versucht auch eigenständig zu denken.Meine MeinungDer Schreibstil der Autorin ist sehr poetisch. Manchmal leicht ausschweifend und teilweise etwas zu ausführlich und detailliert. Aber trotzdem sehr stimmig und toll. Die Beschreibungen sind auch toll. Jedoch ist mir das Buch stellenweise zu religös, was stellenweise etwas deplatziert wirkt. Die Welten sind toll beschrieben und der Inhalt ist an und für sich auch top und die Charaktere sind meistens auch super! :) Manchmal etwas nervig, aber damit kommt man klar. Zur AutorinHawa Mansaray wurde 1992 im sonnigen Sierra Leone geboren und wuchs in den Städten Nürnberg und Fürth auf. Schon von klein an begeisterten sie Märchen, insbesondere von Hans Christian Andersen und der Gebrüder Grimm. Mit 11 Jahren begann sie eigene Kurzgeschichten zu verfassen und inzwischen ist das Schreiben ein fester Bestandteil ihres Lebens. Wenn sie nicht gerade schreibt, zeichnet sie unter dem Pseudonym "Hawa Ray" leidenschaftlich gerne Portraits.EmpfehlungIch kann euch das Buch empfehlen, wenn ihr auf Geschichten steht, die mit Engel und Religion zu tun haben! :)

    Mehr
  • Einfach nur klasse!

    Engelserwachen

    anra1993

    07. June 2017 um 20:57

    Das Cover ist ein wahrer Hingucker. Die Farben strahlen einen förmlich an und das Gesicht, vermutlich von Georgie, wirkt sehr passend. Zudem ist der Schriftzug sehr harmonisch.Die Autorin hat einen tollen Schreibstil, der nicht nur sehr flüssig zu lesen ist, sondern mich mit auf eine Reise in die Welt der Engel genommen hat. Durch ihren sehr bildlichen Schreibstil, konnte ich mir alles sehr gut vorstellen und mich in der Geschichte verlieren.Die Charaktere sind gut gestaltet. Man könnte meinen, dass die Protagonistin Georgie sehr naiv ist, was sie wohl auch ist, jedoch passt es einfach super zur Handlung. Ich mochte Georgie und auch ihre Engelmitstreiter Chiara und Jonathan, die das Buch einfach auflockerten und durch ihren Charme bereicherten. Aber auch den geheimnisvollen Cedric mochte ich sehr gerne und ohne zu lügen, er ist einfach mein Lieblingscharakter. Ihn kann ich am wenigsten einschätzen und so genau weiß ich nicht, ob er nur Gutes oder nur Schlechtes oder beides im Schilde führt.Der Einstieg traf das typische Bild eines Menschen, der es nicht leicht in der Schule hat. Da Georgie sehr intelligent ist, wurde sie zum Mobbingopfer. Der Anfang hat mir sehr wehgetan und ich habe mit Georgie gelitten. Aber es ging schnell spannend zu und den Spannungspegel konnte die Autorin über das ganze Buch aufrechterhalten. Es passieren sehr viele Dinge und die drei Engel plus Cedric werden auf eine sehr harte Probe gestellt. Durch die unvorhersehbaren Ereignisse war ich an das Buch gefesselt und konnte es kaum aus der Hand legen. Bis zum Ende hin hatte ich keine Ahnung, wie es ausgehen wird.Leider endet der erste Teil mit einem fiesen Cliffhanger, der mich unzufrieden zurücklässt. Nicht, weil mich das Buch nicht zufrieden zurücklässt, sondern, weil ich unbedingt wissen möchte, wie es weitergeht. Ich bin gespannt auf Teil 2!

    Mehr
  • Geschmack Sache

    Engelserwachen

    Engi-Eli

    28. May 2017 um 17:43

    Kürze Beschreibung : Georgie wird von ihren Mitschülern gemobt . Als sie flüchtet von den Übergriffen erleidet sie einen Unfall . Der Todesangel Moriel Last ihr die Wahl ob sie weiter leben will oder sie stirbt und erhelt eine wichtige Aufgabe . Sie entscheidet sich für die Aufgabe . Meinung : In Himmelreich sind Tücken , das finde ich in Ordnung denn nicht alles kann perfekt sein Das eine Angel reiblutige verschidene gibt und ein'ge keinen eignen Willen habe fand ich fragwürdig dieser aspeckt ist eine Geschmacksache . Was mir nicht besonders gefiel . Was ich nicht schön fand das die Hölle typisch behandelt würde wie in Klischees

    Mehr
  • ich hatte mehr erwartet und bin zwiegespalten

    Engelserwachen

    Manja82

    15. May 2017 um 14:44

    Kurzbeschreibung"Die 16-jährige Georgie Eliot wird von ihren Mitschülern gemobbt und schikaniert. Auf der Flucht vor den handgreiflichen Übergriffen ihrer Klassenkameraden erleidet sie einen schweren Autounfall.Moriel, der Todesengel, stellt sie vor die Wahl, in ihr irdisches Leben zurückzukehren oder im Himmelsreich eine wichtige Aufgabe zu übernehmen. Georgie entscheidet sich gegen ihr bisheriges Sein und wird zu einer Malakhim, einem Halbengel.Aber auch im Paradies ist nicht alles Gold, was glänzt. Als der mysteriöse Cedric, der Georgie magisch anzuziehen scheint, ihr eine uralte Prophezeiung offenbart, steht das Böse bereits kurz davor, das Himmelsreich zu stürzen und die Menschheit zu vernichten. Längst hat Luzifer seine Schergen ausgesandt, um Feuersbrunst und Tod über die Welt zu bringen.Ein Kampf zwischen Gut und Böse, Himmel und Hölle, und eine außergewöhnliche Liebe ohne jegliche Vernunft, entfacht."(Quelle: Talawah Verlag)Meine MeinungDer Fantasyroman „Engelserwachen“ stammt aus der Feder der Autorin Hawa Mansaray. Es ist der erste Teil der „Malakhim“ – Reihe. Vom Cover und Klappentext her wurde ich sehr angesprochen, also habe ich mich mit recht hohen Erwartungen ans Lesen gemacht.Die Protagonistin Georgie ist eigentlich richtig gut gelungen. Sie wirkte recht nett auf mich, nur leider ging sie mir des Öfteren doch ziemlich auf die Nerven. Außerdem schien es mir doch etwas unrealistisch das sie nach dem Mobbing, das sie erfahren musste, nicht wütend oder so ist. Außerdem handelte mir Georgie doch ein wenig zu wenig, sie wirkt etwas zu passiv in eindeutigen Szenen. Ab und an blitzt durch was sie kann, aber eben nicht immer.Cedric gefiel mir unheimlich gut. Er wirkte sehr mysteriös und geheimnisvoll. Er hat zudem einen richtig starken Willen, möchte verhindern, dass sich die Prophezeiung erfüllt. Zwischen ihm und Georgie gibt es immer wieder Stellen wo sich die beiden annähern. Das gefiel mir sehr gut, denn es zeigt, dass Cedric im Inneren anders ist als er sich nach außen gibt.Neben den beiden gibt es noch andere Charaktere, die mir persönlich gut gefallen haben. Hier gibt es ein paar über die ich gerne mehr erfahren hätte, da sie sehr interessante Züge aufzeigten.Der Schreibstil der Autorin ist gut und einfach zu lesen. Ich bin recht flott und flüssig durch das Geschehen gekommen, konnte soweit gut folgen.Die Handlung hat mich nicht ganz überzeugen können. Von der Idee her ist es wirklich toll, ich hatte Freude dabei Georgie und den anderen durch das Geschehen zu folgen. Nur leider blieb die Spannungskurve nicht konstant oben. Es schwankte in meinen Augen immer wieder. Ich hatte außerdem ein paar Probleme mit dem Einstieg. Es wirkte alles sehr neuartig auf mich, ich musste mich erst eingewöhnen. Nach ein paar Seiten ging es dann aber gut.Das Ende wirkte etwas schnell abgehandelt. Es bleiben auch einige offene Fragen, die wohl im zweiten Teil aufgegriffen werden. Ob ich ihn lese entscheide ich dann aber spontan.FazitZusammengefasst gesagt ist „Engelserwachen“ von Hawa Mansaray ein Auftaktband von dem ich mir doch mehr erwartet hatte.Charaktere, die an sich recht gut ausgearbeitet sind und ein gut zu lesender Stil der Autorin stehen einer Handlung gegenüber, die von der Idee her interessant war mich aber von der Spannung her nicht ganz überzeugen konnte. Der Klappentext hat hier mehr versprochen als das Geschehen letztlich halten konnte. Ich bin doch sehr zwiegespalten.Schade!

    Mehr
  • Unterhaltsam aber mit schwacher Protagonistin und Logilücken

    Engelserwachen

    annso24

    10. May 2017 um 22:11

    Cover: Die Gestaltung des Covers ist definitiv ein Traum! Es hat mich magisch angezogen und macht sofort neugierig auf die Geschichte, weswegen man sich das Buch definitiv genauer anschaut, wenn man erst einmal einen Blick auf das Cover geworfen hat. Es passt sehr gut zur Idee der Geschichte, finde ich, denn es wirkt geradezu überirdisch. Inhalt: Vor allem inhaltlich ist "Engelserwachen" für mich schwierig.  Die Grundidee der Geschichte ist wirklich gut und mehr als unterhaltsam, da es von Anfang bis Ende fast immer Spaß macht, die Geschichte zu verfolgen. Es war auch zu keiner Sekunde langweilig, da das Geschehen rund um die Uhr Spannung zu bieten hat.  Lediglich manche Logiklücken empfand ich als störend. Dazu zählen zwar vor allem die Handlungen und Gedankengänge der Protgonistin Georgie aber auch manche andere Dinge wie die Grausamkeit im Himmelreich, die jeder hinnimmt ohne was zu sagen oder ähnliches. Manche Aspekte passten für mich nicht, waren in meinen Augen nicht logisch.  Auch das Ende ging mir etwas zu schnell, auch wenn man hier sagen muss, dass ich einerseits zufrieden mit dem Ende bin, andererseits aber auch noch genug Fragen für die Fortsetzung offen bleiben. Charaktere: Leider muss ich sagen, dass mir fast alle Charaktere besser gefielen als die Protagonistin Georgie. Sie ist sehr gutmütig und auch naiv, aber das an manchen Stellen zu viel. Ich konnte oft ihr Handeln nicht verstehen, empfand sie manchmal als geradezu dümmlich, muss ich leider sagen und verstand ihre besondere Rolle in Verbindung mit ihrem Handeln nicht. Anfangs ging es noch und man gewöhnte sich an ihre Art, aber im Verlauf der Geschichte wird es too much, was mir oft die Freude am Lesen nahm. Im Gegensatz dazu waren ihre Mitstreiter viel besser gestaltet. Sie waren für mich eine tolle Mischung aus geheimnisvoll, freundschaftlich und individuell. Auch Jonathan war zwar manchmal gewöhnungsbedürftig, aber das passte größtenteils einfach zu seiner ruppigen Art. Vor allem die Nebencharaktere haben es mir angetan. Cedric zum Beispiel war mein Liebling, weil er am interessantesten war. Insgesamt muss ich sagen,dass es teilweise schwierig mit den Hauptprotagonisten war und mich eher die Nebencharaktere überzeugen konnten, was eigentlich nicht der Fall sein sollte. Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin gefiel mir richtig gut, denn Hawa Mansaray führte mich auf sehr angenehme Weise durch die Geschichte. Ich konnte mich durch die Beschreibungen alles sehr gut vorstellen, aber die Autorin verlor sich nicht in Details, sondern führte gleichzeitig die Handlung stetig fort. Dadurch kam man mit Lesen richtig gut voran, sodass sie Seiten sehr schnell an einem vorbeiflogen. Auf jeden Fall versteht es die Autorin, bei Handlung und Beschreibung die Waage zu halten und einen damit gut zu unterhalten. Auch Georgies Perspektive gefiel mir, da man mit ihr gemeinsam hinter die Geheimnisse des Himmelreiches kommt. Fazit:  Ich bin zwiegespalten, was "Engelserwachen" angeht. Einerseits ist die Idee gut und unterhaltsam, aber andererseits waren einige Aspekte, die mich einfach nicht überzeugen konnten. Georgie als Protagonistin war gut, teilweise aber zu übertrieben in ihrer Naivität und damit leider manchmal schwer zu ertragen. Auch manche Dinge bezüglich der Handlung erschienen mir nicht wirklich sinnvoll, was mir etwas die Lesefreunde  nahm. Prinzipiell ist "Malakhim" eine gute Unterhaltung für zwischendurch, die man lesen kann, aber nicht muss.

    Mehr
  • Interessanter Auftakt, der aber nicht das volle Potential ausgeschöpft hat

    Engelserwachen

    _zeilenspringerin_

    04. May 2017 um 16:46

    Ich habe leicht in die Geschichte gefunden. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich leicht lesen. Die Handlung war spannend und abwechslungsreich. Die eingebundene Liebesgeschichte hätte ich hier allerdings nicht unbedingt benötigt. Mit der Protagonistin Georgie hatte ich leider so meine Schwierigkeiten. Ich konnte ihre Handlungen nicht immer nachvollziehen und fand sie auch teilweise ziemlich unreif. Sie ist zudem recht naiv und leichtgläubig und ich hätte mir hier definitiv eine größere Charakterentwicklung gewünscht.Der Schreibstil der Autorin ist einfach und flüssig und lässt sich gut lesen. Ich habe schon mehrere gute Bücher über Engel gelesen und muss leider sagen, dass „Engelserwachen“ nicht ganz mit den Anderen mithalten konnte. Es fiel mir immer mal wieder der ein oder andere Logikfehler auf und manches wirkte einfach unglaubwürdig.Da fand ich zum Beispiel Chiara oder auch Jonathan schon deutlich interessanter und man bekommt auch zu den beiden viele Hintergrundinformationen. Mit am besten gefallen hat mit aber Cedric. Er ist geheimnisvoll und konnte mich regelmäßig überraschen.Da es sich hierbei um den Auftakt zu einer Reihe handelt, bleiben ein paar Fragen offen, bei denen ich vermute, dass sie in den folgeneden Büchern noch beantwortet werde.Fazit:Bei Engelserwachen handelt es sich um einen interessanten Reihenauftakt, der aber leider nicht das volle Potential ausgeschöpft hat. Ich würde mir besonders bei der Protagonistin im folgenden Band eine starke Entwicklung wünschen, da sie mir die Lesespaß etwas "verdorben" hat.

    Mehr
  • Neue originelle Engelsgesgeschichte mit viel Spannung :)

    Engelserwachen

    clauditweety

    24. April 2017 um 22:32

    Ich muss sagen, ich mag Engelsgeschichten und habe schon einige in diesem Bereich gelesen und trotzdem findet sich in dieser Geschichte ein neuer und frischer Blickwinkel auf die Engelswelt wieder.Eine Malakhim zu werden, ist ein neuer Abschnitt für die Georgie, die davor kein leichtes Leben hat und sich nun für den Tod und eine neue Aufgabe entscheidet. Diese Aufgabe ist echt interessant, sie muss mit 2 Mitstreitern, ausgewählte Todsünder aufsuchen und ihnen ins Gewissen reden oder zur Hölle schicken. Schon allein der Ansatz ist echt super und hat mich gepackt und dazu noch der Todesengel Moriel, baut eine gute Spannung auf. Vor allem die Beschreibung Moriels :), ich mag ihn irgendwie hihi. Wäre diese Aufgabe nicht genug, passieren merkwürdige Dinge, eine Prophezeiung sagt Schlimmes voraus. Viele halten diese Prophezeiung im Engelsreich jedoch für Unsinn und so deuten sich schon einige Hindernisse an. Als sie dann noch ein mysteriösen Unbekannten trifft, der ihr die Schattenseiten des Engelreiches aufzeigt und zu dem sie sich hingezogen fühlt, ist das Chaos perfekt.Georgie an sich fand ich okay bis leider nervig :(, dies ist jedoch eine subjektive Ansicht und ich denke viele werden ihre liebenswerte und reine Art mögen. Mir war sie aber leider zu nett, denn ich halte es für unrealistisch, nach solchen Mobbingerfahrungen, nicht Wut zu empfinden, sondern noch nach Ausreden für die Täter zu suchen. Sie war teilweise auch etwas zu naiv und unaktiv, so verfällt sie mir bei Action geladenen Szenen einfach zu oft in Schockstarre oder Passivität, statt mal zu handeln oder zu zu schlagen (Gewalt ist ja keine Lösung, aber wenn es wie an bestimmten Stellen nicht anders geht, zögert wohl ihre nette Seite sie anzuwenden, zum Leidwesen Anderer leider. So lässt sie ihre Mitstreiterin lieber weg fangen, statt nach ihr zu greifen und sie zu befreien). Trotzdem ist sie mir irgendwie doch ans Herz gewachsen, denn am Ende findet sie endlich das Feuer in sich und handelt danach :). Cedric, der mysteriöse Unbekannte war echt klasse :). Ich mag sein Art, auch die Unnahbarkeit, verständlich nach seinen Erlebnissen und seinen starken Willen, sich dafür einzusetzen, die Erfüllung der Prophezeiung zu verhindern. Durch die Ereignisse haben die 2 kaum Zeit sich näher kennen zu lernen und doch war ihre Annäherung sehr schön beschrieben, ich hoffe allerdings auf noch mehr von den Beiden als Paar in Band 2 zu lesen :). Denn ich glaube auch, das Cedric es schafft Georgies starke Seite immer mehr hervor zu holen und sie seine harte Schale zu durchbrechen :):Georgies Mitstreiter Chiara mochte ich auch sehr, denn sie hat eine süße Ader, kann aber auch Kick Ass mäßig drauf sein :). Was ich allerdings nicht verstanden habe ist, wieso Jon ein Malakhim ist, von reiner Seele, so wie anscheinend Georgie und Chiara sie haben sollen, ist er für mich weit entfernt. Er ist oft ungeduldig, unhöflich und grantig, den Grund dafür erfährt man zwar etwas, aber reine Seele ich weiß nicht recht. Nicht das ich ihn nicht mochte, seine Art war interessant und gerecht, aber er passt für mich eher zu der Sturmtruppe, statt zu den Malakhim. Jedoch hat Chiara etwas über seine Vergangenheit erwähnt und vielleicht werde ich eines besseren belehrt und lerne ihn besser zu verstehen in Band 2.Achill, der Hellseher im Engelsreich hat mich sehr neugierig gemacht und das Ende hat mich tief getroffen, vor allem was mit Ihm passiert. Ich denke über und von ihm werden wir noch viel mehr erfahren. Der Schreibstil der Autorin war flüssig und leicht zu lesen und hat mir super gefallen und die Ereignisse in der Geschichte waren originell und spannend, lassen aber noch Fragen offen für Band 2 und den Leser interessiert zurück :).Insgesamt eine neuartige Fantasygeschichte, die super durchdacht ist, wunderschön bildlich dargestellt wurde (vor allem das Paradies) und gespickt ist mit viel Spannung, wie auch Romantik.

    Mehr
  • 3,5 Sterne für eine spannende Geschichte mit kleinen Schwächen

    Engelserwachen

    Meine_Magische_Buchwelt

    20. April 2017 um 21:34

    Die 16-jährige Georgie Eliot wird von ihren Mitschülern gemobbt und schikaniert. Auf der Flucht vor den handgreiflichen Übergriffen ihrer Klassenkameraden erleidet sie einen schweren Verkehrsunfall. Der Todesengel Moriel stellt sie vor die Wahl, in ihr irdisches Leben zurückzukehren oder im Himmelsreich eine wichtige Aufgabe zu übernehmen. Georgie entscheidet sich gegen ihr bisheriges Sein und wird zu einer Malakhim, einem Halbengel. Aber auch im Paradies ist nicht alles Gold, was glänzt. Ein Kampf zwischen Gut und Böse, Himmel und Hölle und eine außergewöhnliche Liebe ohne jegliche Vernunft entfacht.Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist einfach und flüssig und lässt sich gut lesen. Ich habe schon mehrere gute Bücher über Engel gelesen und muss leider sagen, dass „Engelserwachen“ nicht ganz mit den Anderen mithalten konnte. Es fiel mir immer mal wieder der ein oder andere Logikfehler auf und manches wirkte einfach unglaubwürdig. Kommen wir zu den Charakteren. Puh, was soll ich sagen, die Hauptprotagonistin war wirklich anstrengend. Als Mensch ist sie natürlich vollkommen okay und sie tat mir wirklich leid, als sie immer wieder so fies gemobbt wurde. Erst als Halbengel entpuppt sie sich als extrem naiv. Ich meine, niemand kann so dumm sein. Man lernt doch eigentlich aus seinen Fehlern, aber dieses Mädchen machte tatsächlich immer wieder die gleichen Fehler. Mit 16 Jahren erwartet man da doch etwas mehr Reife.Georgies Mitstreiter Chiara und Jonathan haben mir ganz gut gefallen. Man erfährt etwas über ihre Vergangenheit und kann sie dadurch etwas kennenlernen. Und der geheimnisvolle Cedric hat mir immer noch am besten gefallen, ich konnte seine Handlungen sehr gut nachvollziehen. Ohne seine Hilfe wäre Georgie echt aufgeschmissen.Die Handlung ist interessant und spannend, aber ich musste mich so oft über Georgies Naivität ärgern, dass es den Lesespaß doch stark beeinträchtigt hat. Auch die angedeutete Liebesgeschichte ist recht unspektakulär. Ich hatte bei diesem interessanten Klappentext irgendwie mehr erwartet, schade.Einige Fragen blieben offen, aber da es der Auftakt einer Reihe ist, bekommt man darauf vielleicht in der Fortsetzung Antworten.Fazit:Ein guter Auftakt mit einigen kleinen Schwächen, dennoch für den einen oder anderen Leser bestimmt interessant. Ich würde es trotz allem weiterempfehlen. 

    Mehr
  • Im Himmel ist auch nicht alles Gold was glänzt

    Engelserwachen

    Die_Zeilenfluesterin

    18. April 2017 um 22:36

    Ich habe das eBook gelesen, habe mich aber total in das Cover verliebt und deshalb möchte ich es unbedingt noch als Print haben. Es ist das erste Buch, das ich von Hawa gelesen habe und auch mein erstes Engel Buch. Der Schreibstil der Autorin hat mich voll überzeugt. Sie schreibt flüssig und so bildlich, dass ich mir alles richtig gut vorstellen konnte. Die Protagonisten genauso wie die Orte und Gefühle. Man merkt auch, dass sie sich entweder gut mit Theologie, Glauben und Mythen auskennt, oder sehr gut recherchiert hat. Gott, Teufel, gute Engel, böse Engel… Wem kann man vertrauen? Und ist im Paradies doch nicht alles Gold was glänzt? Ich hätte das Buch am liebsten in einem durch gelesen. Am Anfang, als Geogie zur Malakhim wurde dachte ich ein paar Seiten lang „Oh nein, das ist mir jetzt zu viel Klischee und wenn das jetzt so bleibt hab ich ein Problem“ , aber das hat sich zum Glück schnell gelegt und die Geschichte war durchgehend spannend. Und gegen Schluss hat die Spannung den absoluten Höhepunkt. Ein kleine Liebesgeschichte ist auch dabei, aber sie steht nicht im Vordergrund, was mir sehr gut gefällt. Leider sind viele Rechtschreibe- und Grammatikfehler vorhanden, was ein bisschen den Lesefluss beeinträchtigt. Es sind auch ein paar Logikfehler drin, wo ich dachte Häh? Wie jetzt? Warum z.B. haben die nicht einfach den Feueralarm ausgelöst? Aber ich will nicht zu viel verraten. Ich denke man kann das Buch als abgeschlossene Geschichte lesen, aber ich will noch so viel erfahren, habe noch so viele Fragen, dass ich mich unheimlich auf die Fortsetzung freue. Für diese tolle und spannende Geschichte verpackt in einem traumhaften Cover gibt es von mir vier Sterne ****

    Mehr
  • Leserunde zu "Engelserwachen" von Hawa Mansaray

    Engelserwachen

    TalawahVerlag

    Hallo zusammen,willkommen zur Leserunden von "Malakhim - Engelserwachen" von Hawa Mansaray. Ihr habt Lust auf eine spannende Reise ins Reich der Engel? Dann bewerbt euch bis zum 01.04. für diese Leserunde und gewinnt eines von 15 Ebooks.Zum Inhalt des Buches:"Die 16-jährige Georgie Eliot wird von ihren Mitschülern gemobbt und schikaniert. Auf der Flucht vor den handgreiflichen Übergriffen ihrer Klassenkameraden erleidet sie einen schweren Verkehrsunfall. Moriel, der Todesengel, stellt sie vor die Wahl, in ihr irdisches Leben zurückzukehren oder im Himmelsreich eine wichtige Aufgabe zu übernehmen. Georgie entscheidet sich gegen ihr bisheriges Sein und wird zu einer Malakhim, einem Halbengel. Aber auch im Paradies ist nicht alles Gold, was glänzt. Als der mysteriöse Cedric, der Georgie magisch anzuziehen scheint, ihr eine uralte Prophezeiung offenbart, steht das Böse bereits kurz davor, das Himmelsreich zu stürzen und die Menschheit zu vernichten. Längst hat Luzifer seine Schergen ausgesandt, um Feuersbrunst und Tod über die Welt zu bringen. Ein Kampf zwischen Gut und Böse, Himmel und Hölle, und eine außergewöhnliche Liebe ohne jegliche Vernunft, entfacht." Kommt mit uns auf Georgie's spannende Reise und schreibt uns, warum ihr gerne bei der Leserunde dabei wärt. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen :)

    Mehr
    • 250
  • Eine engelhafte Geschichte …

    Engelserwachen

    UnsereBuecherwelt

    17. April 2017 um 12:54

    Meine Meinung Eine engelhafte Geschichte … … über Entscheidungen, das Leben, Vertrauen, Glauben, Licht- und Schattenseiten. Eine Geschichte in der man einiges erlebt und lernt.Die Geschichte habe ich in Form einer Leserunde von Lovelybooks gelesen. Das Cover, obwohl ich nicht unbedingt Front-Ansichten mag, hat mich schon seit längerem „verfolgt“. Es hat für mich etwas unglaublich Ansprechendes, Beruhigendes und Magisches an sich.Das Cover ist ein absolutes Highlight für mich an diesem Buch. Zu Beginn geht es gleich Schlag auf Schlag und etwas schnell bis zum Tod von Georgie (erfahren wir ja aus dem Klappentext). Zu Lebzeiten hat sie David, ihren einzigen Freund, doch die Situation mit den beiden ist irgendwie nicht ganz stimmig. Beide mögen sich, doch er scheint nichts von dem Mobbing mitzubekommen und kann ihr da auch nicht weiterhelfen, denn Georgie vertraut sich ihm nicht an. Doch wie geht es nach dem Tod von Georgie weiter?Georgie bleibt für mich im Verlauf des Buches, immer das 16-jährige Mädchen, was nicht weiß was sie möchte, noch kein Selbstbewusstsein hat (obwohl sie anspruchsvolle Aufgaben vor sich hat), sich immer von allen nicht gemocht fühlt, sobald sie mal etwas ruppiger zu ihr sind oder Fragen nicht beantwortet werden. Es bleibt abzuwarten, wie sie sich in den nächsten Teilen weiterentwickelt. Das Thema Mobbing wird sehr gut integriert, obwohl mir nicht ganz klar ist, warum Georgie eigentlich gemobbt wird und sie sich dadurch für den Tod entscheidet, da sie eigentlich willensstark sein soll.Doch im Leben als Malakhim muss sich Georgie auch vielen Herausforderungen stellen, wobei sie Unterstützung von Chiara, Jonathan, Moriel und vor allem Cedric erhält. Die Nebenprotagonisten bringen Schwung in die Geschichte, da zur passender Gelegenheit auch immer etwas aus ihrer Vergangenheit erzählt wird, wobei alle sympathischer und verständnisvoller werden. Dadurch, dass das Buch aus Georgies Sicht geschrieben ist, erfahren wir dies natürlich nur, wenn es ihr die Personen erzählen oder sie mal wieder ein Gespräch belauscht. Im Laufe der Geschichte erfahren wir viel darüber, wie das Leben im Himmelsreich läuft. Es gibt starke Engel mit eigenem Willen, aber auch Engel, die nur Befehle befolgen können. Doch wo sie sich die Malakhim eingliedern, muss jeder Leser selber herausfinden und entscheiden. Es gibt leider nicht viele von ihnen, was ihre Aufgaben zu etwas Besonderem macht. Georgie und ihre Mitstreiter müssen sich einigen Hindernissen stellen, um ihre Aufgaben zu erledigen, wobei sich bemerkbar macht, dass nicht alles mit rechten Mitteln vonstatten geht. Denn auch im Himmel gibt es Licht- und Schattenseiten.Der Schreibstil der Autorin ist absolut überzeugend. Hawa Mansaray schreibt sehr bildlich und man merkt auch, dass sie sich viele Gedanken zu dieser Geschichte gemacht hat. Viel Theologie ist mit eingebracht, was mir nicht immer gefallen hat, da sich das ein oder andere widersprochen hat. Auch die Handlung und Personen waren nicht immer schlüssig. Doch mein Respekt für so eine Thematik, die nicht jeden ansprechen wird. Dies ist alles nur meine Meinung und ich weiß, dass ich eine der wenigen bin, die nicht vollständig von dieser Story überzeugt ist. Ich werde aber trotzdem den zweiten Teil lesen und freue mich schon darauf mehr zu erfahren bzw offene Fragen, von mir, zu ergründen. Fazit Wer eine Spur Religion mit Engeln lesen möchte, sollte zu diesem Buch greifen. Vielleicht wird es dem einen oder andern so gehen wie mir, wo die Geschichte nicht 100 % überzeugt. Doch trotzdem möchte ich hier eine Leseempfehlung abgeben, denn der Schreibstil und die Grundstory sind nicht zu verachten und machen neugierig, wohin die Reise noch geht.

    Mehr
  • 3,5 Sterne für eine spannende und interessante Engelgeschichte mit kleinen Mängeln

    Engelserwachen

    MariaLeseEule

    15. April 2017 um 13:45

    Malakhim - Engelserwachen ist der erste Roman, den ich von der Autorin Hawa Mansaray und überhaupt aus dem Talawah Verlag gelesen habe. Erhältlich ist Malakhim sowohl als Ebook, als auch als Taschenbuch. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön, dass ich Georgies Geschichte als Teil einer Leserunde bei Lovelybooks lesen durfte!   Hier kurz der Klappentext: >> Die 16-jährige Georgie Eliot wird von ihren Mitschülern gemobbt und schikaniert. Auf der Flucht vor den handgreiflichen Übergriffen ihrer Klassenkameraden erleidet sie einen schweren Verkehrsunfall.   Moriel, der Todesengel, stellt sie vor die Wahl, in ihr irdisches Leben zurückzukehren oder im Himmelsreich eine wichtige Aufgabe zu übernehmen. Georgie entscheidet sich gegen ihr bisheriges Sein und wird zu einer Malakhim, einem Halbengel. Aber auch im Paradies ist nicht alles Gold, was glänzt. Als der mysteriöse Cedric, der Georgie magisch anzuziehen scheint, ihr eine uralte Prophezeiung offenbart, steht das Böse bereits kurz davor, das Himmelsreich zu stürzen und die Menschheit zu vernichten. Längst hat Luzifer seine Schergen ausgesandt, um Feuersbrunst und Tod über die Welt zu bringen. Ein Kampf zwischen Gut und Böse, Himmel und Hölle, und eine außergewöhnliche Liebe ohne jegliche Vernunft, entfacht. <<   Sowohl Klappentext auch als Cover haben mich sofort in ihren Bann gezogen. Das Cover muss man einfach ansehen, so besonders und wunderschön kommt es daher, und es passt meiner Meinung nach auch absolut perfekt zu einer Engelsgeschichte. Und auch den Klappentext fand ich wie gesagt gleich toll, sehr vielversprechend, und irgendwie anders als die Engelsgeschichten, die ich bisher kannte.   Leider tat ich mich dann aber vor allem mit dem Beginn der Geschichte um Georgie etwas schwer. Ich fand es einfach sehr klischeebeladen und die Protagonistin nicht wirklich authentisch, noch dazu kommen sehr viele religiöse Elemente vor. Damit hätte man zwar anhand der Thematik durchaus rechnen können, ich persönlich hatte jedoch mehr Fantasy erwartet. Doch nachdem diese anfänglichen Schwierigkeiten erst einmal überwunden waren, gefiel mir die Geschichte immer besser. Sie enthält viele liebenswerte und besondere Charaktere, wobei der ein oder andere für mich leider zu blass und unnahbar geblieben ist, da man leider kaum etwas über ihre Beweggründe und Vergangenheit erfahren hat. Die Handlung und den Fortgang der Geschichte dagegen fand ich durchweg sehr gut, es gab immer wieder Überraschungen und Spannung, bis zum Ende. Dieses enthält übrigens keinen Cliffhanger, wobei mir das vielleicht sogar besser gefallen hätte, denn so wurden die Geschehnisse nach dem potentiellen Cliffhanger leider auf den letzten Seiten sehr schnell abgehandelt. Dennoch bleiben unzählige offene Fragen, bei denen ich auf Klärung in den Folgebänden hoffe. Denn Malakhim-Engelserwachen ist der Auftakt einer Trilogie.   Etwas, das mich abseits der Geschichte sehr beim Lesen gestört hat, waren unzählige grammatische Fehler im Text. Das hat bei mir leider enorm den Lesefluss gestört, weshalb ich bei meiner Bewertung am liebsten 3,5 statt 4 Sternen geben würde, und auf 3 abrunde. Wer darauf aber nicht so viel Wert legt bzw. sich daran nicht stört, den erwartet hier ein schöner Reihenauftakt mit leichten Schwächen. Für alle anderen, und auch für mich, hoffe ich, dass im zweiten Band vermehrt auf die kleinen Fehlerteufel geachtet wird, denn ich bin bei Band 2 auf jeden Fall wieder mit dabei!   FAZIT: Schöner Reihenauftakt, der sich nach anfänglichen Klischees deutlich weiterentwickelt, auch wenn leider einige Charaktere etwas farblos bleiben. Die Handlung ist spannend und meiner Meinung nach ab einem gewissen Punkt kaum vorhersehbar, und am Ende bleiben unzählige Fragen offen, die mich als Leser gespannt auf die Fortsetzung warten lassen. 

    Mehr
  • Tolles Buch mit kleinen Mängeln - aber absolut lesenswert

    Engelserwachen

    Kellenbay

    12. April 2017 um 19:58

    Ich musste nach Beendigung erst einmal eine Nacht über das Buch schlafen und es "sacken lassen" bevor ich eine Rezension darüber schreiben konnte. Einen Tag später kann ich jetzt sagen: Das Buch hat mir wirklich gut gefallen. Es hat definitiv einige kleine Schwachstellen und ist nicht ganz perfekt, aber wie ich gelernt habe, sind selbst  Engel das nicht 😉. Das Buch ist aber insgesamt spannend - ich konnte es ab der ersten Seite eigentlich kaum aus der Hand legen, es ist sehr bildhaft geschrieben mit einer tollen Grundgeschichte. Man hat das Gefühl, dass die Autorin sich unglaublich viel mit der Thematik beschäftigt hat - das spürt man, ausserdem steckt viel Liebe in dem Buch ( dabei meine ich jetzt nicht die Handlung, aber man merkt, wieviel Liebe die Autorin in die Geschichte gesteckt hat - ich weiss nicht, wie ich es besser ausdrücken soll.)Auch wenn dieses Buch in sich abgeschlossen ist, es bietet Potential für einen weiteren Teil, der, wenn ich richtig gehört habe, bereits in Arbeit ist. Den zweiten Teil werde ich mir definitiv kaufen, ich glaube, dass Georgies Geschichte erst angefangen hat und noch viel bietet.

    Mehr
  • ein schöner Auftakt

    Engelserwachen

    xxxSunniyxxx

    12. April 2017 um 09:09

    Zum Inhalt"Die 16-jährige Georgie Eliot wird von ihren Mitschülern gemobbt und schikaniert. Auf der Flucht vor den handgreiflichen Übergriffen ihrer Klassenkameraden erleidet sie einen schweren Verkehrsunfall.Moriel, der Todesengel, stellt sie vor die Wahl, in ihr irdisches Leben zurückzukehren oder im Himmelsreich eine wichtige Aufgabe zu übernehmen. Georgie entscheidet sich gegen ihr bisheriges Sein und wird zu einer Malakhim, einem Halbengel.Aber auch im Paradies ist nicht alles Gold, was glänzt. Als der mysteriöse Cedric, der Georgie magisch anzuziehen scheint, ihr eine uralte Prophezeiung offenbart, steht das Böse bereits kurz davor, das Himmelsreich zu stürzen und die Menschheit zu vernichten. Längst hat Luzifer seine Schergen ausgesandt, um Feuersbrunst und Tod über die Welt zu bringen.Ein Kampf zwischen Gut und Böse, Himmel und Hölle, und eine außergewöhnliche Liebe ohne jegliche Vernunft, entfacht."Meine MeinungDas Buch habe ich im Rahmen einer Leserunde von Lovelybooks gewonnen. Ich fonde das Cover sehr schön gestaltet. Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig und man findet sich schnell in die Geschichte ein.Georgie Eliot ist eine wirkliche liebe und herzensgute Person.Sie hatte es wirklich nicht leicht in ihrem frühren Leben und ist trotzdem nicht daran zerbrochen. Sie besitzt die reinste die Seele von allem und wurde dazu auserkoren eine Malakhim zu sein. Dennoch ging sie mir manchmal mit ihren unüberlegten Handeln ein klein wenig auf die Nerven."Manchmal muss man das Falsche tun, um Gutes zu erreichen. ....." (Pos. 5968 beim Ebook)Chiara und Jonathan ihre Mitstreiter im Kampf gegen das Böse. Sie helfen ihr schnell sich an ihr Leben als Halbengel zurecht zufinden. Jon war sehr mürrisch,immer mies drauf und war teilweise richtig fies.Ihn mochte ich nicht so gern. Chiara war mir am anfang symphatisch mit ihrer hilfsbereitschaft,dies flaute ab, als ich bemerkte wie engstirnig sie alles nahm und die Augen vor der Wahrheit verschloss. Auch von diesen beiden erfährt man nach und nach was in ihrer Vergangenheit passiert ist.Kommen wir zum geheimnissvollen Fremden *hust* ich meine natürlich Cedric. Er ist geheimnisvoll und ziemlich mysteriös und genau das macht ihn so anziehend. Ich mochte ihn gleich von anfang an, ich fand es auch toll das man nach und nach etwas über ihn und seine Vergangenheit erfahren hat. Und diese fand ich ziemlich interessant. Leider ging mir persönlich die Liebesgeschichte zwischen den beiden ein wenig zu schnell. Ich bin sehr gespannt wie sich diese Beziehung im nächsten Teil weiter entwickeln wird.Das Ende fand ich gut aber es blieben viele Fragen offen und ich hoffe sehr das sie bald beantwortet werden.Alles in allem fand ich es ein gelungenes Debüt mit viel Spannung und Tiefgang.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks