Tel Aviv by Neni

von Haya Molcho und NENI
4,6 Sterne bei36 Bewertungen
Tel Aviv by Neni
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

aspecialkates avatar

Ein umwerfend belebendes Reise-Kochbuch, das die Sehnsucht nach Tel Aviv`s Kultur, Tradtion und Küche aufleben lässt.

kruemelmonster798s avatar

Nicht nur ein Kochbuch: Fotoband, Storybook und Einblick in die Gastroszene Tel Avivs

Alle 36 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Tel Aviv by Neni"

Tel Aviv ist bunt, vielfältig, weltoffen und modern. Hier trifft sich die Welt, hier verschmelzen Kulturen, Religionen und kulinarische Traditionen. Mit stimmungsvollen Fotos, spannenden Geschichten und landestypischen Rezepten zeichnen Haya Molcho, Gründerin der NENI-Restaurants, selbst aufgewachsen in Tel Aviv, und ihre vier Söhne Nuriel, Elior, Nadiv und Ilan ein lebendiges Porträt ihrer pulsierenden und sich ständig verändernden Heimatstadt.

Die NENI-Rezepte, ergänzt durch Speisen von lokalen Gastronomen und Genießern, spiegeln den besonderen Geist der vielfältigen Küche Tel Avivs wider. Gekocht wurde mit regionalen Zutaten und in Erinnerung an den Geschmack von Hayas Kindheit: Sabick-Sandwich, grünes Shakshuka, Lamm mit Feigen und Trauben, Kaktusfrucht-Sorbet u.v.m. Was einst aus der ganzen Welt in die Stadt gebracht wurde, findet nun den Weg in ihre Küche. Und sobald Menschen gemeinsam an einem Tisch sitzen, wird nicht nur das Essen geteilt, sondern auch Erinnerungen, Ideen, Geschichten und Rezepte. Das ist Tel Aviv!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783710600913
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:280 Seiten
Verlag:Brandstätter Verlag
Erscheinungsdatum:03.09.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne22
  • 4 Sterne12
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    aspecialkates avatar
    aspecialkatevor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Ein umwerfend belebendes Reise-Kochbuch, das die Sehnsucht nach Tel Aviv`s Kultur, Tradtion und Küche aufleben lässt.
    Eine kulinarisch-kulturelle Liebeserklärung an Tel Aviv!

    Haya Molcho nimmt uns ihrem Kochbuch mit auf eine kulinarische Entdeckungsreise in ihre geliebte Heimat. Mit im Gepäck hat sie ihre Söhne. Eindrucksvoll verschmilzt das Buch zu einem familiären Vermächtnis und einer unersättlichen Liebeserklärung an Tel Aviv. Die Kombination aus aromatischen Rezepten, interessanten Lebenswegen und einem tiefgründigen, kulturellen Abbild Tel Aviv`s ist faszinierend.
    Pulsierend, sinnlich und bewegend blickt der Leser hinter die Kulissen einer beeindruckenden, lebendigen Stadt. Molcho spannt einen familiären Bogen zwischen traditionellen, modern interpretierten Rezepten, verwurzelten Lebensgeschichten und lässt uns in das bunte, kulturelle und gastronomische Leben dieser Stadt eintauchen - spürbar, hautnah und weltoffen.

    Israel wird zum Mittelpunkt in unserer Küche. Traditionelle Rezepte gepaart mit modernem Einfluss lassen aromatische, sinnliche Geschmacksmomente erahnen. Gedanklich ist man bereits in Tel Aviv angekommen und hat das bunte Treiben auf Märkten vor Augen. Vielfältig und geschmacksintensiv überraschen nicht nur die Zutaten, sondern auch die Geschichten aus dem Leben der Einheimischen. Sie sind die Würze, die jedes Rezept zu einem eindrucksvollen Erlebnis und die Sehnsucht nach Tel Aviv aufleben lassen.

    Zwar lassen sich manche Zutaten nur auf Märkten auftreiben, jedoch lohnt sich dieser Aufwand allemal. Der Zauber Tel Aviv`s ist nicht nur optisch umwerfend im Buch dargestellt, sondern versprüht auch bei der Umsetzung der Rezepte einen besonderen Charakter. Ein ausdruckssstarkes, großartiges Reise-Kochbuch mit Eindrücken, die noch lange nachwirken!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    kruemelmonster798s avatar
    kruemelmonster798vor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Nicht nur ein Kochbuch: Fotoband, Storybook und Einblick in die Gastroszene Tel Avivs
    Nicht nur ein Kochbuch: Fotoband, Storybook und Einblick in die Gastroszene Tel Avivs

    Tel Aviv, das Buch von Haya Molcho und ihren Söhnen trägt den Untertitel "Food. People. Stories" und das trifft es sehr gut.

    Denn ein gewöhnliches Kochbuch ist es nicht, was hier schon optisch beeindruckend vor mir liegt.
    Es lebt natürlich von den Rezeptideen, die so vielfältig sind, wie die unterschiedlichsten kulinarischen Traditionen, die sich in Tel Aviv treffen.
    Ich habe selten ein Kochbuch gelesen, dessen Rezepte mir fast alle so völlig unbekannt waren, es ist eine richtige Entdeckungsreise.
    Meine "muss ich unbedingt ausprobieren-Rezeptideen" aus dem Buch sind allerdings nichts für mal schnell zwischendurch. Es sind alles aufwändigere Gerichte, selbst das auf den ersten Blick schnöde Avocado-Sandwich erfordert erst einmal, dass man Karotten in zehnerlei Zutaten einlegt und über Nacht ziehen lässt, dann ein spezielles Brot bäckt, bevor man mit einem gar köstlich aussehendem Sandwich belohnt wird.
    Und falls man wie ich gerne etwas schludert und es mit einem Rezept nicht so genau nehmen will, fühlt man sich gleich ertappt, denn Haya durchschaut uns "Hayas Tipps: Jede Geschmackskomponente ist wichtig, also bereiten sie wirklich alle Bestandteile zu. Auch wenn es etwas Arbeit macht. Erst die Kombination macht das Gericht aus" Danke - ich hätte nämlich tatsächlich abgekürzt..

    Was das Buch so besonders macht, ist die Kombination aus den Rezepten mit optisch perfekt harmonierenden  Fotos, sowohl zu den Rezepten als auch über Tel Aviv an sich, man kann in jede Menge Gastro-Ecken der Stadt spähen. Eigentlich müssten die Molchos vom Tourismusverband gesponsert werden, denn das Buch macht auch richtig Lust auf eine Tel Aviv Reise.
    Garniert wird das Ganze mit verschiedenen Stories, verschiedene Gastrogrößen der Stadt werden porträtiert. Damit eine richtig runde Sache.

    Ein Buch zum Lesen, Weg-Träumen, immer wieder in die Hand nehmen...und natürlich zum Kochen!

    Kommentieren0
    56
    Teilen
    A
    ameliesophievor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Eindrucksvolles Kochbuch!
    Ein Gruß aus dem Orient!

    Traditionelle Küche - neue Rezeptentdeckungen - schmackhaft und gesund! 
    Die isrealische Küche Tel Avivs ist geprägt von Frische, Kreativität und dem Hang zur Tradition. Bunt gemischte Salate, leichtes Fleisch und süße Köstlichkeiten schmeicheln ebenfalls allein nur vom Aussehen - das Auge isst schließlich mit! Ob Couscus, Quinoa oder Blattspinat: alles lässt sich mit fast allem kombinieren. Dazu Olivenöl, Zitronensaft und und und... 
    Es gibt nicht nur Meeres- und Fleischgerichte, sondern auch einige gemüsehaltige Rezepte für Vegetarier oder auch Veganer. 
    Ein absolut empfehlenswertes Buch, das sich zum Kochen und Entdecken Tel Avivs und ihrer israelischen Küche zu kaufen lohnt. 
    Deine Urlaubsreise in der Küche kann beginnen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    wombatinchens avatar
    wombatinchenvor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Für mich ein ganz besonderes Buch. Kein Kochbuch! Vielmehr eine Sammlung von Rezepten und Geschichten. Volle Empfehlung!
    Eine kulinarische Reise durch das vielseitige Tel Aviv

    Genau so vielseitige wie die Gesichter hinter NENI sind auch die Rezepte für die köstlichen Rezepte in diesem Buch. Das Restaurant NENI im 25hour Hotel hier in Hamburg besuchen wir gerne, wenn wir einen besonderen Abend erleben wollen. Das köstliche Hummus ist auch bei Edeka im normalen Sortiment zu haben. Aber als ich jetzt das Kochbuch entdeckte, wusste ich sofort, das brauche ich. So raffiniert wie viele Gerichte schmecken, so wichtig ist die richtige Zubereitung. Ich gestehe es gleich, ich dachte NENI sei eine Frau! Gleich auf den ersten Seiten werde ich eines besseren belehrt. Die Initialen der vier Gründer sind hier vereint! Dies ist nur eine von vielen Geschichten in diesem Buch, die so persönlich, so sympathisch geschrieben sind und so hautnahe Einblicke geben. Also wer danach nicht Lust bekommt auf einen Urlaub in Israel ... Ich bin Vegetarierin und schon immer begeistert von den vielen Leckereien, die ohne Fleisch auskommen. Für meine Gäste darf es aber auch Fleisch oder Fisch sein und total begeistert bin um von der israelischen Paella. Auch bei den Desserts gibt es einige Überraschungen. Normalerweise koche ich immer nur ein Gericht pro Abend nach einem Kochbuch und setze beim Rest auf lange bekannte Rezepte. Aber hier kann ich nicht widerstehen und gebe mich dem israelischen Thema komplett hin.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    L
    Lealein1906vor 9 Tagen
    Kurzmeinung: Das Kochbuch „Tel Aviv“ hat in meine Küche eine ganz neue Geschmackswelt gebracht.
    Neue Geschmackswelten

    Das Kochbuch „Tel Aviv“ hat in meine Küche eine ganz neue Geschmackswelt gebracht. Mir hat immer der Anreiz gefehlt, mal die arabische Küche auszuprobieren. Jetzt bin ich sehr froh, dass ich mit diesem Kochbuch meine ersten Erfahrungen darin gemacht habe, denn sie ist einfach unsagbar lecker.
    Ich habe jetzt schon einige Rezepte aus dem Buch ausprobiert: Foccacia, Tahina, Zhug, Salzige Knafeh mit gerösteten Kirschtomaten, Knafeh-Tatin mit Pflaumen, Lauch-Buns und Sabich. Meine ganze Familie war begeistert von diesen unterschiedlichen Geschmacksnoten. Besonders die Lauch-Buns, die wir mit der Alternativfüllung aus Hühnerhack zubereitet haben, hat uns restlos überzeugt.
    Natürlich ist es nicht einfach, alle Zutaten zu bekommen. Selbst in einem arabischen Lebensmittelladen konnte ich nicht alles finden, was ich hätte gebrauchen können. Da war ein bisschen Improvisation gefragt, aber ich glaube, das ist in der arabischen Küche eh gang und gebe. Bis darauf, dass die Rezepte manchmal etwas vage sind (was sind schon 4 Tomaten?, da muss man halt ein bisschen nach Gefühl gehen, ob kleiner oder größer) sind die Rezepte gut verständlich. Gerade bei den Buns hätte ich mir allerdings zum Beispiel noch ein paar Schritt für Schritt Bilder gewünscht, damit man sich einfach sicher ist, dass man alle Schritte richtig ausführt.
    Neben dem Kochen erzählt das Buch auch viele Geschichten von interessanten Leuten aus Tel Aviv, die sehr nett zu lesen sind und dem Buch noch einmal eine andere Dimension geben, da auch viel von dieser eindrucksvollen Atmosphäre herübergebracht wird. Außerdem gibt es viele schöne und große Fotos, bei denen ich nur schade fand, dass nicht dabei stand, was genau sie zeigen. Zwar gibt es hinten ein paar einzelne Hinweise, aber da hätte doch noch gut ein kleiner Text hinzugepasst.
    Für das tolle Geschmackserlebnis, die netten Geschichte und nur wenige Kritikpunkte gebe ich zusammengefasst vier Sterne und empfehle ganz herzlich mit diesem Kochbuch in die arabische Welt einzutauchen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    emma_vandertheques avatar
    emma_vanderthequevor 9 Tagen
    Kurzmeinung: Ein Buch wie ein Urlaub - nur das man selbst kochen muss.
    Kulinarische Bildungsreise

    Ein Buch wie ein Bildungsurlaub. Es nimmt uns mit in das bunte, schollernde, traditionelle und multikulturelle Tel Aviv. Und da „Liebe“ bekanntlich durch den Magen geht, wird auch sehr viel darin gekocht – ich nenne es bewusst nicht „Kochbuch“, da hier ein sehr viel umfassenderer Ansatz gewählt wurde. Denn zu jedem Koch gibt es seine Geschichte, seine Verbindung, seine Wahrnehmung – man erfährt das Gericht ganzheitlich. Interessant! Ich gebe aber zu, dass ich das Buch dennoch nicht „durchgelesen“ habe. Meinem Verstand gefällt das Konzept, der Hobbykoch in mir hat es trotzdem mehr auf die lecker und sehr ansprechend präsentierten Rezepte abgesehen. Und so blättere ich darin, bin von den tollen Fotografien begeistert, nehme die ein oder andere Geschichte wahr und bin von den farbgewaltigen Fotografien begeistert. Die Gerichte, die ich nachgekocht habe, konnten geschmacklich überzeugen (ich empfehle „Chraime“ von S. 122, „Fisch-Auberginen-Köfte“ von S. 161 und die „Krabben-Burekas“ von S. 157!), stellenweise fühlte ich mich aber vom dazugehörigen Text etwas erschlagen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    B
    buchernarrvor 10 Tagen
    Kurzmeinung: Ein fantastisches Kochbuch
    Ein fantastisches Kochbuch

    Wer das Kochbuch Tel Aviv in Händen hält, der macht sich bereit auf eine fantastische, fiktive Reise nach der Stadt. Neben der Atmosphäre der Stadt im heutigen Zeitalter, vermittelt das Buch die Kultur des Landes und die Essensgewohnheiten seiner Leute. 
    Das Buch beginnt mit der Vorstellung seiner Verfasser. Haya und ihre Söhne haben hervorragende Arbeit geleistet und dies merkt man schon von der ersten Seite. Farbenfrohe Seiten, tolle Rezepte und viele Photos von den besten Teilen der Stadt. Nicht zu vergessen die Menschen, die als Bekannte der Autoren ihre eigenen Rezepte vorschlagen. 
    Die Gerichte sind einfach und geschmacklich gehoben auch wenn die Gewürze und Zutaten nicht immer leicht zu finden sind. Dennoch gehört das Kochbuch ins Bücherregal eines jeden Kochliebhabers.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    freiegedankens avatar
    freiegedankenvor 11 Tagen
    Mit allen Sinnen durch Tel Aviv

    Die Köchin Haya Molcho nimmt uns Leser in ihrem neuen Kochbuch mit in ihre Geburtsstadt Tel Aviv. Zusammen mit ihren Söhnen hat sie in diesem Buch eine besondere Mischung aus Rezepten, Menschen- und Stadtportrait entworfen und man kann sich nur mitreißen lassen durch das bunte, quirlige Tel Aviv.


    Es ist eine Reise, die wir mit allen Sinnen genießen können, denn Molcho gelingt diese Verbindung zwischen leckeren israelischen Gerichten und Einwohnern Tel Avivs mit ihren Geschichten, Gedanken, Vorlieben und Traditionen ausgesprochen gut. So lernen wir zum Beispiel Ruti Broudo kennen, die mehrere Restaurants in Tel Aviv besitzt und können ihr Bruschetta im Anschluss zubereiten.

    Die Gerichte in diesem Buch lassen sich durchaus am heimischen Herd leicht nachkochen, denn den extravaganten Zutaten wie beispielsweise Kaschkawal ist auch immer ein Alternativ Produkt zur Seite gestellt. Zumal das Glossar am Ende des Buches Aufschluss über ungewöhnliche Zutaten. Alles ist präzise und unkompliziert angeordnet und für jeden Geschmack ist etwas dabei. Besonders reizvoll sind die traditionell israelischen Rezepte.

    Diese Buch ist wie ein Kurzurlaub in diese atemberaubende Stadt im wunderschönen Israel. Es macht Lust dieses herrliche Land zu entdecken.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    S
    Streiflichtvor 14 Tagen
    Gelungene Mischung

    Dieses Buch hat mir von der ersten Sekunde an gefallen. Es ist nicht nur ein Kochbuch, sondern viel mehr als das. Aber das sagt ja auch schon der Untertitel "Food. People. Stories." Haya Molcho und ihre Söhne Nuriel, Elinor, Nadiv und Ilan sind nicht nur namensgebend für dieses Buch, sondern auch sehr sympathisch. Sie werden gleich am Anfang vorgestellt und erzählen kurz von sich. Außerdem gibt es Infos zur Stadt Tel Aviv, in denen die Familie lebt. Und dann gibt es natürlich auch noch jede Menge Rezepte, die sich gut lesen, lecker aussehen und zumeist einfach nachzumachen sind. Eine wunderbare Liebeserklärung an die Heimat der Familie und das Essen, an den Genuss und das Leben.
    Viele wunderbare Bilder vom Essen, der Stadt, Menschen und Gegenständen illustrieren das wunderbare Buch.
    Die Rezepte sind in "Gemüse, Getreide und Hülsenfrüchte", "Nenis Grundbaukasten", "Fisch", "Fleisch" und "Süsses" unterteilt. Hier findet also jeder was Passendes für seinen Geschmack.
    Die vielen kleinen Geschichten dazwischen machen das Schmökern zu einem Erlebnis und ich freue mich auf noch viele interessante, leckere und lehrreiche Stunden mit diesem Buch.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    A
    amy-xo21vor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Schönes Kochbuch mit Lebensgefühl
    Schönes Kochbuch

              Ich habe mich sehr gefreut, als dieses Buch ankam. Es ist eine wunderbares Kochbuch, das dem Leser (oder Koch) gleichzeitig das Leben in Tel Aviv und die Leute der Metropole näherbringt. Die Portäts der einzelnen Menschen sind so gut ausgearbeitet, dass man wirklich meint, dort zu sein und persönlich mit ihnen zu sprechen. Außerdem sind trotz des vielen Texts außerordentlich viele Rezepte enthalten, die auch sehr ansprechend gestaltet sind mit großen Bildern. Einziger Kritikpunkt meinerseits sind die langen Texte. Klar, für ein Projekt wie dieses sind lange Texte von Vorteil, aber zu einem Kochbuch passt es nicht wirklich, so viel Zeit mit Lesen verbringen zu müssen.Mir gefällt das Konzept gut, ich hätte mir allerdings einfach eine verkürzte Version gewünscht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks