Haye Samina Glück im Unglück – Die Verachtung

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Glück im Unglück – Die Verachtung“ von Haye Samina

Für Nora scheint es, als wären sie eine normale Familie. Doch der Schein trügt. Nach einem heftigen Familienstreit bricht alles auseinander. Von heute auf morgen ergreifen ihre Brüder die Flucht und verlassen die Familie.
Noras Albtraum beginnt. Ihr Vater Filip trinkt sehr viel, wird zunehmend aggressiv und lässt all seine Wut mit
Schlägen an seiner Frau Hedda und auch an Nora aus. Doch damit nicht genug. Filip liebt Nora, aber nicht so, wie ein Vater seine Tochter lieben sollte. Unverhofft geschieht etwas Grausames, denn dieser Liebe verleiht Filip mit der Zeit auch körperlichen Ausdruck.
Nora zerbricht innerlich, ihre Mutter leidet mit ihr und sucht nach einem Ausweg. Sie schmiedet einen Plan: die Flucht.
Ob es den beiden Frauen gelingen wird, Filips Fängen zu entgehen?

Schwieriges Thema. Aber schonungslose Erzählweiise. Es wird nichts beschönigt....

— steffib2412

Stöbern in Romane

Louis oder Der Ritt auf der Schildkröte

Die Idee ist toll. Der Stil aber ist viel zu distanziert

fuxli

Die Ermordung des Commendatore Band 2

Eigentlich liebe ich Murakamis Romane, aber dieser zweite Teil hat es mir echt schwer gemacht...

hannipalanni

Die Geschichte des Wassers

Kommt nicht an "Die Geschichte der Bienen" heran

vielleser18

Eine Liebe in Apulien

unterhaltsam, romantisch und auch etwas spannend

vronika22

Kraft

Ein pseudo-intellektueller mit Verweisen gespickter Roman über einen Pessimisten in der Midlife-Crisis. Klischeehaft & neoliberal.

simone_richter

Das schönste Mädchen der Welt

typisch nostalgisch und lebensecht. Figuren, die nicht das Leben manifestieren, sondern das Leben sind. Klassisch - Fantastisch!

Literatur-Universum

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • regt zum Nachdenken an, schockiert, überzeugt

    Glück im Unglück – Die Verachtung

    Manja82

    05. April 2018 um 15:48

    KurzbeschreibungEin schwieriges & trauriges Thema, Gewalt & sexueller Missbrauch.Für Nora scheint es, als wären sie eine normale Familie. Doch der Schein trügt.Nach einem heftigen Familienstreit bricht alles auseinander. Von heute auf morgen ergreifen ihre Brüder die Flucht und verlassen die Familie. Noras Albtraum beginnt.Ihr Vater Filip trinkt sehr viel, wird zunehmend aggressiv und lässt all seine Wut mit Schlägen an seiner Frau Hedda und auch an Nora aus. Doch damit nicht genug.Filip liebt Nora, aber nicht so, wie ein Vater seine Tochter lieben sollte. Unverhofft geschieht etwas Grausames, denn dieser Liebe verleiht Filip mit der Zeit auch körperlichen Ausdruck.Nora zerbricht innerlich, ihre Mutter leidet mit ihr und sucht nach einem Ausweg. Sie schmiedet einen Plan: die Flucht. Ob es den beiden Frauen gelingen wird, Filips Fängen zu entgehen?(Quelle: amazon)Meine MeinungBisher hatte ich noch kein Buch von Samina Haye gelesen. Umso interessierter war ich daher auch an „Glück im Unglück Die Verachtung“ aus ihrer Feder.Das Cover und auch der Klappentext machen sehr neugierig auf die Geschichte, die den Leser hier erwartet und so habe ich auch schnell mit dem Lesen angefangen.Ihre Charaktere hat die Autorin authentisch und realistisch beschrieben. Ich konnte sie mir alle wirklich gut vorstellen und von den Handlungen her war es verständlich.Nora ist die Protagonistin hier. Von jetzt auf gleich endet ihre Kindheit, man erlebt als Leser mit wie sie sehr viel Leid ertragen muss, wie sie regelrecht aufgibt, es über sich ergehen lässt. Sie erlebt die Hölle auf Erden und als Leser möchte man ihr so gerne helfen, sie einfach aus dem Martyrium rausholen.Aber nicht nur Nora ist Teil dieser Geschichte hier, auch ihre Mutter und ihre Brüder spielen eine wichtige Rolle im Ganzen. Und leider auch der Vater, den man einfach nicht mögen kann.Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich gut lesen. Allerdings, man sollte sich bereits im Vorfeld bewusst sein dieses Buch hier ist keine leichte Kost. Samina Haye schreibt schonungslos offen und auch recht detailliert, auf mich wirkte alles glaubhaft.Geschildert wird das Geschehen aus der Sicht von Nora. Dadurch bekommt alles noch viel mehr Raum, man ist als Leser dabei, bekommt einen sehr guten Einblick ins Noras Gedanken- und Gefühlswelt.Die Handlung, ich weiß gar nicht was ich erwartet habe. Auf jeden Fall greift die Autorin hier sehr ernste Themen auf, man findet hier Gewalt und sexuellen Missbrauch. Ich hatte nicht nur einmal Gänsehaut und wäre am liebsten ins Buch hineingekrochen um Nora und ihrer Mutter behilflich zu sein. Samina Haye schildert hier alles ohne Hemmungen, als Leser ist man schockiert, sie bewegt mit ihren Worten, regt sehr zum Nachdenken an.Als Handlungsort hat sich Samina Haye Norwegen ausgesucht. Es ist eine sehr interessante Kulisse, die man so vielleicht aber nicht unbedingt erwartet.Das Ende hat mich passend gewählt. Das Geschehen entwickelt sich in eine Richtung, der Schluss ist spannend aber auch schön. Es passt einfach zusammen.FazitZusammengefasst gesagt ist „Glück im Unglück – Die Verachtung (Noras traurige Geschichte 1)“ von Samina Haye ein Roman, der mich von Anfang bis Ende vollkommen für sich gewonnen hat.Glaubhafte, authentisch beschriebene Charaktere, ein flüssig sehr einnehmender Stil der Autorin und eine Handlung, die sehr ernste Themen anspricht, die heutzutage leider immer wieder auftreten und in der man als Leser zu Nachdenken angeregt wird und die Gänsehautmomente beschert, haben mich überzeugt und auch schockiert.Absolut zu empfehlen!

    Mehr
  • schonungslos ehrlich

    Glück im Unglück – Die Verachtung

    jesslie261

    12. March 2018 um 09:05

    Inhalt:Ein schwieriges & trauriges Thema, Gewalt & sexueller Missbrauch.Für Nora scheint es, als wären sie eine normale Familie. Doch der Schein trügt.Nach einem heftigen Familienstreit bricht alles auseinander. Von heute auf morgen ergreifen ihre Brüder die Flucht und verlassen die Familie. Noras Albtraum beginnt.Ihr Vater Filip trinkt sehr viel, wird zunehmend aggressiv und lässt all seine Wut mit Schlägen an seiner Frau Hedda und auch an Nora aus. Doch damit nicht genug.Filip liebt Nora, aber nicht so, wie ein Vater seine Tochter lieben sollte. Unverhofft geschieht etwas Grausames, denn dieser Liebe verleiht Filip mit der Zeit auch körperlichen Ausdruck.Nora zerbricht innerlich, ihre Mutter leidet mit ihr und sucht nach einem Ausweg. Sie schmiedet einen Plan: die Flucht. Ob es den beiden Frauen gelingen wird, Filips Fängen zu entgehen?Cover:Dieses Cover hat mir schon eine unheimliche Gänsehaut beschert. Es hat mich schon erahnen lassen, ds es sehr grausam und düster werden könnte. Meine Meinung:Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen ,was meine Meinung aber in keinem Fall beeinflusst hat. Dieses Buch war mein erstes Buch der Autorin und gerade das ist dann schon so schonungslos ehrlich, grausam und es hat mich tief schockiert. Aber erstmal zurück zum Anfang. Der Schreibstil der Autorin hat mir einen guten Einstieg in das Buch ermöglicht. Allerdings merkt man sehr schnell, dass es keine leichte Kost ist, die man hier zu lesen bekommt.Die Autorin schreibt hier über sehr ernste Themen. Sie schildert diese Geschehnisse sehr detailliert und ehrlich. Sie macht das ganze sehr authentisch. Man will die Augen verschließen, weil man es sich sehr genau vorstellen kann. Desöfteren hat mir die Autorin Gänsehautmomente beschert, aber es gab auch Situationen in denen ich kurz davor war mich übergeben zu müssen. Vorallem aber wollte ich die ganze Zeit während des Lesens in das Buch springen um der Mutter und Nora zu helfen. Nora ist ein junges Mädchen, deren Kindheit ein jähes Ende nimmt und mit dem Auszug der älteren Brüder zerstört wird. Filip, die Person, die ihren Vater verkörpern sollte, wird zu einem Monster und vergreift sich an ihr- man fängt regelrecht an ihn zu hassen, vorallem als man merkt, das Nora resigniert, alles über sich ergehen lässt, damit es schneller vorbei ist. Man möchte ihr zurufen, dass sie kämpfen soll, dass sie sich Hilfe suchen soll. Aber alles scheint schier auswegslos.Ich hatte sooft das Gefühl, genau nachempfinden zu können, was dieses junge Mädchen durchlebt hat. Es war einafach die Hölle. Fazit:Ein Buch über Gewalt, sexuellem Missbrauch, Agressionen, Alkoholsucht, Inzest... ich weiß gar nicht wo ich anfangen und aufhören soll. Die Autorin hat hier ein schonungsloses ,ehrliches Buch verfasst, was den Leser schockiert, bewegt ,aber auch viel nachdenken lässt! Zart besaitete Menschen sollten aber lieber die Finger davon lassen, denn es ist wirklcih sehr detailliert!

    Mehr
  • Ich kann heute Nacht NICHT schlafen

    Glück im Unglück – Die Verachtung

    Daniela_Latzel

    23. February 2018 um 17:37

    Diese Art von Cover mag ich. Sie sagen was und wieder nichts aus!Ebenso der Titel.Das Thema ist Gewalt in der Ehe/ Famile und sexueller Missbrauch am eigenen Kind. Aber auch Sucht, Aggressionen, AngstPuhhh, ich weiss nicht wo ich anfangen soll.Ich habe heute angefangen und es jetzt zu Ende gelesen. Darum schreibe ich jetzt sofort diese Rezi und lasse nicht ein paar Std. vergehen.Mein erster Gedanke nach der Buchvorstellung.Krass, mir wird schlecht!Da hatte mich die Autorin schon das ich es lesen musste . Der Schreibstil ist flüssig und seeehr detailiert. Gänsehaut Die Autorin erzählte mir das sie zwischendurch beim Schreiben weinen musste. Kurz innehalten musste. So erging es mir NICHT!- Mir war speiübel- Ich hatte unentwegt einen Brechreiz - Dauerhafte Gänsehaut - Der Vater wiederte mich dauerhaft an und ich hegte Aggressionen gehen ihn- die Mutter tat mir zwar leid aber ich hegte ihr gegenüber auch Aggressionen das sie nichts unternahm. Wobei ich sagen muss, das ihr Verhalten vllt. in den 80 gern so üblich war.Da schaute man evtl. eher weg als was zu unternehmen.Mir fällt es echt schwer dieses Buch zu rezensieren, da ich das Gefühl habe mit meiner Rezension nicht alles sagen zu können was ich eigentlich ausdrücken will.Dieses Tyrannei, das perverse Spiel des Vaters. Dann ist Nora auch noch schwanger von ihm und muss die Kinder bekommen weil es zum Abtreiben zu spät ist. Wieder wird mir mehr als Übel. Das Nora aber dann auch noch eins der Kinder behält, lässt mich fassungslos werden. Denn immer wird sie an das erinnert was ihr wiederfahren ist wenn sie das Kind sieht. Auch wenn es ihr Fleisch und Blut ist. Das kann man doch nicht aushalten oder Liebe verspüren. Ich kann mir das bei aller Liebe nicht vorstellen, dass das gehen kann!Das Noras Mum irgenwann einen Plan schmiedet und mit ihr und dem Kind abhaut war längst überfällig.Und was dann passiert, DAS erzähle ich nicht. Denn ich habe schon mehr gespoilert wie sonst.KAUFT EUCH DIESES BUCH, DENN ES IST WIEDER EINS DAS EIN WICHTIGES THEMA ENTHÄLT / ODER BESSER GESAGT THEMEN, DIE ZUOFT TOTGESCHWIEGEN WERDEN!Eins weiss ich mit Sicherheit!ICH kann heute Nacht NICHT schlafen!

    Mehr
  • Ein schwieriges Thema wurde hier schonungslos erzählt

    Glück im Unglück – Die Verachtung

    steffib2412

    22. February 2018 um 06:49

    Zur Story:Für Nora scheint es, als wären sie eine normale Familie. Doch der Schein trügt.Nach einem heftigen Familienstreit bricht alles auseinander. Von heute auf morgen ergreifen ihre Brüder die Flucht und verlassen die Familie. Noras Albtraum beginnt.Ihr Vater Filip trinkt sehr viel, wird zunehmend aggressiv und lässt all seine Wut mit Schlägen an seiner Frau Hedda und auch an Nora aus. Doch damit nicht genug.Filip liebt Nora, aber nicht so, wie ein Vater seine Tochter lieben sollte. Unverhofft geschieht etwas Grausames, denn dieser Liebe verleiht Filip mit der Zeit auch körperlichen Ausdruck.Nora zerbricht innerlich, ihre Mutter leidet mit ihr und sucht nach einem Ausweg. Sie schmiedet einen Plan: die Flucht. Ob es den beiden Frauen gelingen wird, Filips Fängen zu entgehen? (By Samina Haye)Mein Fazit:Mit "Glück im Unglück - Die Verachtung" ist Samina Haye ein Buch mit einem schwierigem Thema (Gewalt und sexueller Missbrauch) gelungen, welcher hier schonungslos und ohne zu beschönigen beschrieben wurde...Der Schreibstil ist sehr flüssig und emotional geschrieben, sodass ich das Buch an einigen Stellen aus den Händen legen musste und auch mal das ein oder andere Tränchen vergossen habe..Nora konnte mich als Protagonistin sehr überzeugen. Auch das Coverbild ist passend zum Buch gewählt.Weiterhin besticht das Buch vielen emotionalen Momenten. Aber auch mit einer durchgehenden Spannung....Ein Buch, welches im Gedächtnis bleibt und über eine Geschichte, die man nicht so schnell vergessen wird.....Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne. Außerdem bekommt es von mir eine Lese- Kaufempfehlung.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks