Ohne Spur

von Haylen Beck 
4,3 Sterne bei18 Bewertungen
Ohne Spur
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

BiancaWoes avatar

Dieses Buch lebt vor Spannung. Der absolut Alptraum für jede Mutter. Und so mitreißend, dass man einfach nicht aufhören kann zu lesen.

nasas avatar

Eine packende Story die niemanden kalt lässt.

Alle 18 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ohne Spur"

Ihre Flucht endet – ihr Albtraum beginnt!
Audra Kinney flieht mit ihren zwei kleinen Kindern vor ihrem gewalttätigen Ehemann. Mit dem Auto will sie zu einer Freundin nach San Diego, ans andere Ende der USA. Doch mitten in der Wüste von Arizona wird sie von der Polizei angehalten. Im Kofferraum ihres Wagens findet der Sheriff ein Päckchen Marihuana, das Audra noch nie gesehen hat. Alle Unschuldsbeteuerungen sind zwecklos – sie wird verhaftet. Und was dann kommt, hätte sie sich in ihren schlimmsten Albträumen nicht vorstellen können. Denn plötzlich sind ihre Kinder verschwunden. Der Sheriff behauptet, Audra sei allein im Wagen gewesen. Die Welt hält Audra für eine Mörderin. Und ihr Wort steht gegen das des Sheriffs. Kein Mensch glaubt ihr. Bis auf einen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783423217644
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum:21.09.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 24.09.2018 bei Der Hörverlag erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    ulrikerabes avatar
    ulrikerabevor 13 Stunden
    Kurzmeinung: Sehr spannend.Gut gemacht!
    Audras Alptraum

    Audra Kinney hat ihr Leben endlich wieder im Griff. Dem Missbrauchsverhältnis zu ihrem Mann, der sie jahrelang unter Alkohol und Drogen gesetzt hat, letztlich entkommen, macht sie sich mit ihren Kindern Sean und Louise auf den Weg in ein neues Leben. Auf der endlosen Autofahrt wird Audra wegen einer Bagatelle von einem Streifenwagen aufgehalten. Doch plötzlich wird aus einem überladenen Auto Drogenbesitz, Audra wird verhaftet, ihre Kinder von einer Polizistin mitgenommen. In der Zelle in einer Kleinstadt im Nirgendwo Arizonas beginnt Audras Alptraum erst so richtig, weder der Sheriff noch die Polizistin wollen sich an anwesende Kin der erinnern. Niemand will Audra Glauben schenken. Bis sie unerwarteter Weise Hilfe erhält.

    Obwohl von Anfang an klar ist, in welche Richtung der Plot geht, ist Ohne Spur genial spannend und originell. Die Verzweiflung der jungen Mutter, nicht zu wissen was ihren Kindern angetan wurde, polizeilicher Willkür ausgeliefert zu sein, ist eindringlich spürbar. Auch wenn Audra anfangs dem derzeit sehr beliebten Abziehbild der suchtkranken Frau mit zweifelhafter Vergangenheit und Erinnerungsvermögen entspricht, mausert sie sich zu einer starken unbeirrbaren Heldin, bildet ungewöhnliche Allianzen und zielt auf einen fuliminanten Showdown hin. Die Geschichte schreit nahezu nach einer Verfilmung in der heiß flirrenden staubigen Wüste Arizonas.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    nasas avatar
    nasavor 2 Tagen
    Kurzmeinung: Eine packende Story die niemanden kalt lässt.
    Ohne Spur

    Ohne Spur ist der Debütroman von Haylen Beck. Hinter diesem Pseudonym versteckt sich der erfolgreiche Krimiautor Stuart Neville. Sein Debüt Ohne Spur ist ein spannender und lesenswerter Thriller. Er besticht durch einen tollen Schreibstil und einer Story die niemanden kalt lässt.

    Audra ist mit ihren zwei Kinder auf dem Weg von New York nach San Diego. Audra hat sich von ihrem gewalttätigen Mann getrennt und ist nun auf der Flucht vor ihm und der Jugendbehörde. Mitten in der Wüste von Arizona wird sie von der Polizei angehalten. Bei der Durchsuchung wird Marihuana gefunden was Audra nie gesehen hat. Sie wird verhaftet und von ihren Kindern getrennt. Was nun folgt ist der schlimmste Albtraum. Kurz nach der Verhaftung behauptet die Polizei das Audra keine Kinder dabei hatte. Audras Wort steht gegen dass des Sheriffs. Niemand will ihr glauben und die Beweise sind gegen sie. Doch einen Mann gibt es der ihr glaubt. Kann er ihr auch helfen?

    Der Schreibstil ist leicht und flüssig wodurch sich das Buch schnell und gut lesen lässt. Gerade durch die eher kurzen Kapitel und die verschiedenen Perspektiven, aus denen die Geschichte geschildert wird, kommt schon zu Anfang Spannung auf und bleibt bis zum Schluss erhalten. Es wird aus der Sicht von Audra, Sean, Sheriff Whiteside und Danny geschildert. So bekommt man einen tieferen Einblick in die Geschichte und was alles im Hintergrund geschieht was die anderen gar nicht mit bekommen.

    Die Charaktere sind authentisch und sehr lebendig. Man leidet mit den Protagonisten mit und hofft das alles gut ausgeht. Insbesondere mit Audra leidet man mit. Gerade wenn man selbst Kinder hat kann man sich gut in ihre Situation reinfühlen. Audra hat in ihrem Leben wirklich viel durchgemacht und sich aus dem Sumpf rausgezogen in dem sie war. Sie ist eine starke Frau und hat auch eine durchsetzende Persönlichkeit. Auch mit ihren Kinder Sean und Louisa leidet man mit. Was die beiden durchmachen sollte kein Kind erleben. Das der 10 jährige Sean über sich hinauswächst und sehr erwachsen wirkt liegt nicht nur an der Situation sondern auch an der Vorgeschichte. 

    Es ist wirklich ein sehr lesenswertes, spannendes Buch was ich nur weiterempfehlen kann.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    GothicQueens avatar
    GothicQueenvor 4 Tagen
    Ohne Spur

    „Ohne Spur“ von Haylen Beck ist ein Thriller, welcher in Amerika spielt. Audra wohnt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern Sean und Louise in New York. Ihr Mann übt mit seiner Mutter auf Audra Macht aus, indem er sie mit Alkohol und Drogen gefügig macht. Er schlägt sie und versucht ihren Willen zu brechen. Er kauft ihr immer mehr Nachschub an Alkohol und Tabletten, bis es eines Tages ohnmächtig vom Kindermädchen gefunden wird. Bisher war sie schwach, doch nun möchte sie stark sein. Für ihre Kinder. Sie schüttet den Alkohol und die Tabletten weg, damit ihr Mann nicht merkt, dass sie ihn nicht mehr nimmt. Irgendwann packt sie ihre Kinder mit Sack und Pack ein und reist von New York aus mit dem Auto los. Sie haut ab und möchte mit den Kindern erst mal zu ihrer Freundin. Ans andere Ende des Landes. Kurz vor dem Ziel wird sie von Polizisten angehalten. Sie wird durch einen Vorwand aus dem Auto geholt. Ihre Kinder werden abgeholt und sie wird mitgenommen. Als sie fragt, wo ihre Kinder seien, heißt es plötzlich, dass keine Kinder im Auto waren. An dieser Stelle beginnt der Lauf gegen die Zeit. Niemand will Audra Glauben schenken. Im Gegenteil. Es heißt sogar, sie habe ihre Kinder selbst ermordet. Schafft sie es noch rechtzeitig, ihre Kinder zu finden und der Polizei zu entkommen?

    Das Cover gefällt mir. Es ist schlicht gehalten und verrät nicht zu viel. Der Titel „Ohne Spur“ passt zu dem Inhalt des Buches: Audra hat keine Spur von ihren Kindern.

    Das Buch ist spannend und fesselnd. Auch wenn es sich an manchen Stellen etwas in die Länge zieht und „zu wenig“ passiert. Andere Stellen sind dafür echt gut beschrieben und der Leser kann sich gut in die einzelnen Personen hineinversetzen. Vor allem in Audra, die einfach nur ihre Kinder wiederhaben will. Und niemand glaubt ihr, dass sie ihnen nichts getan hat. Ich kann das Buch Thriller-Liebhabern empfehlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    abuelitas avatar
    abuelitavor 7 Tagen
    wo sind die Kinder?

    Die Handlung könnte ich mir gut verfilmt als einen dieser Action-Thriller, die mein Mann so liebt, vorstellen. Ich dagegen mag die weniger und so ist es auch kein Wunder, das ich auch dieses Buch nicht überschwänglich bewerten kann….

    Dabei fängt die Geschichte durchaus ungewöhnlich an. Audra Kinney flieht mir ihren zwei Kindern Sean und Louise quer durch die USA – auf der Flucht vor der Jugendbehörde. Ihr Ex-Mann setzt nämlich alles daran, damit er die Kinder zu sich holen kann und das kann und darf nicht sein. Wie Audras Mann mit ihr umging, erfährt der Leser nach und nach in Rückblicken.

    Mitten in der Wüste wird Audra von einem Sheriff angehalten. Der dann auch prompt etwas Illegales in ihrem Kofferraum findet und sie verhaftet. Die Kinder werden von einem weiblichen Deputy abgeholt.
    Und dann beginnt der Alptraum…als endlich alle Formalitäten erledigt sind und Audra in ihrer Zelle zum x-ten Mal nach ihren Kindern fragt, sagt der Sheriff „welche Kinder? “…er behauptet sie wäre alleine im Auto gewesen. Das FBI schaltet sich ein und egal was Audra vorbringt, niemand glaubt ihr. Die ganze Welt hält sie für eine Mörderin….

    Klar ist ziemlich bald, dass mit diesem Sheriff etwas nicht stimmt und wohl auch Deputy Collins korrupt ist und klar ist auch bereits ab Seite 88, warum die Kinder von den Beiden entführt wurden und welchem „Zweck“ sie wohl zugeführt werden sollen….

    Von da ab geht es spannend weiter, auch, wie gesagt, mit vielen Rückblicken in das Leben von Audra. Und es kommt noch eine ganze andere Variante dazu; jemand, der ihr glaubt. Aber das kann ich nicht weiter auszuführen ohne zu spoilern.

    Auf jeden Fall gibt es einiges an Brutalität, wilde Verfolgungsjagden und Schiesserein….

    Ich konnte mich leider nicht so recht in die Protagonistin hineinversetzen und auch mit den anderen Personen wurde ich nicht richtig warm. Das mag allerdings durchaus an mir liegen.

    Der Schluss gefiel mir dann auch nicht sonderlich; das war mir einfach zu viel und zu übertrieben. Und ein loses Ende (Danny…) blieb für mich auch. Das darf ich mir nun selber ausmalen…

    Alles in allem – man kann es lesen und wer Action-Filme mag, ist hier sicher gut bedient; für mich dagegen bleibt es bei 3 Sternen.


    Kommentieren0
    13
    Teilen
    ullikens avatar
    ullikenvor einem Monat
    Kurzmeinung: Alleine mitten in der Fremde, du weisst nicht, wo deine Kinder sind, du stehst unter Anklage, keiner glaubt dir. Wunderbar in Szene gesetzt!
    *Ein Alptraum - atemberaubender Psychothriller*

    Audra flieht, unterstützt mit der psychischen Hilfe zweier Frauen, vor ihrem Ehemann, der sie auf eine heimtückische Art und Weise körperlich und seelisch missbraucht. Sie packt alles Notwendige für sich und ihre kleinen Kinder Sean und Louise in das Auto, um nach San Diego, Kalifornien, ans andere Ende der USA zu einer Freundin zu flüchten. Aber die Familie ihres Mannes ist reich, sie werden sicher alles in Bewegung setzen, um sie und die Kinder zu finden.

    Mitten in der Wüste ist es soweit. Sie wird von einem Polizeiwagen gestoppt. Der Sheriff fordert sie auf, auszusteigen, der Wagen sei überladen. Er bietet ihr an, einen Teil der Ladung zu übernehmen und öffnet, ohne sie zu fragen, den Kofferraum. Dort zieht er einen Beutel mit Marihuana aus dem Gepäck. Audra weiß nicht, wie dieser dorthin gekommen ist. Der Sheriff verhaftet sie und ruft eine Mitarbeiterin, damit diese sich um die Kinder kümmert.

    Im Sheriffsoffice behauptet der Beamte auf einmal, es seien keine Kinder im Auto gewesen. Fortan wird Audra wie eine Mörderin behandelt. Das FBI schaltet sich ein und will nur herausbekommen, wohin sie diese verbracht hat. Lediglich ein Chinese, dessen Frau einmal das gleiche passiert ist, kommt an diesen Ort, um Audra zur Seite zu stehen.

    Haylen Beck hat die Wüste Arizonas so geschildert, dass man sich vorstellen kann, man sei auch schon dort gewesen. Diese unerträgliche Hitze, die den Klimaanlagen in den Autos und Häusern das Letzte abverlangt! Die unendliche Weite und Einsamkeit in dem kleinen Städtchen Silver Water, und mitten drin Audra, die nicht nur alleine ist mit der Aussicht auf eine katastrophale Anklage wegen Mordes, sondern auch mit einer nicht nachzuvollziehenden Sorge um ihre Kinder. Diese Frau zieht aus dieser Sorge eine unmenschliche Kraft, um die man sie beneiden möchte. Aber sie kämpft gegen das absolut Böse  ...

    Das Buch umfasst 60 Kapitel, die bei 384 Seiten erfreulicherweise nicht zu lang sind. Die Gedanken des Sheriffs, seines Deputies, die die Kinder weggebracht hat, der mutigen Kinder und natürlich der Mutter und des Chinesen fließen in die einzelnen Kapitel in. Der Leser weiß, weshalb alles so ist, wie es ist, nur leider kann er nicht eingreifen! Es ist sehr unterhaltsam und mit ansteigender Spannung geschrieben. Kaum hatte ich ein Kapitel aus und wollte das Buch weglegen, dachte ich mir, na, ein weiteres Kapitel kannst du noch dazunehmen. 

    Der Autor schafft es, die Spannung vom ersten bis zum letzten Wort zu steigern, er hat eine wunderbare Art zu schreiben und zu beschreiben. Der dtv Belletristik hat ein Gutes getan, dieses Buch zu verlegen, das am 21. September 2018 veröffentlicht wird. 

    Das Cover, das die Hitze Arizonas, das Alleingelassensein und die Hilflosigkeit dieser Mutter zeigt, regt unbedingt zum Kauf der Buches an.

    Das Buch wurde in deutsch übersetzt von Wolfram Ströle. Es ist erhältlich als Taschenbuch, eBook und Hörbuch. Es ist bereits vorbestellbar.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    BiancaWoes avatar
    BiancaWoevor 2 Stunden
    Kurzmeinung: Dieses Buch lebt vor Spannung. Der absolut Alptraum für jede Mutter. Und so mitreißend, dass man einfach nicht aufhören kann zu lesen.
    Kommentieren0
    krimielses avatar
    krimielsevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Typischer Spannungsthrilker, solide, leicht und gut lesbar.
    Kommentieren0
    connychaoss avatar
    connychaosvor 13 Tagen
    S
    Susanne_Hanikavor 16 Tagen
    CarmenMs avatar
    CarmenMvor 2 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks