Hazel Brugger

 4 Sterne bei 18 Bewertungen

Alle Bücher von Hazel Brugger

Ich bin so hübsch

Ich bin so hübsch

 (18)
Erschienen am 28.04.2016
Hazel Brugger – Hazel Brugger passiert

Hazel Brugger – Hazel Brugger passiert

 (0)
Erschienen am 22.01.2018
Hazel Brugger passiert*

Hazel Brugger passiert*

 (0)
Erschienen am 01.09.2016

Neue Rezensionen zu Hazel Brugger

Neu
Eva-Maria_Obermanns avatar

Rezension zu "Ich bin so hübsch" von Hazel Brugger

humorvolle Kritik
Eva-Maria_Obermannvor 8 Monaten

Viele Comedians schreiben, wie sie auf der Bühne stehen. Es sind Abschriften ihrer Sprüche und Sketche, die gespielt mit der richtigen Betonung Lachtränen hervorrufen – aufgeschrieben aber oft eher ein müdes Gähnen. Die Show fehlt und lesbar ist der Text dann nur, wenn man die Stimme des Komödianten im Ohr hat. Darum war ich sehr gespannt, wie der Witz hier übertragen wird. Einen Vorteil hat Hazel Brugger gegenüber den eben gemeinten Kollegen: Ihre Beiträge, aus denen das Buch gestaltet wurde, sind bereits von Anfang an für die schriftliche Veröffentlichung gedacht gewesen. Das merken die Leser von ersten Satz an.

Während sie sich durch verschiedene Themen – vom alltäglichen Einkauf über Sexismus, Ethik bis zum dem Älterwerden – schreibt, zeigen ihre Texte nicht nur eine grandios eingefangene Menge an Sarkasmus, sondern sehr tiefe Überlegungen. Sorgfältig verpackt in Worten, die aufwecken, aber nicht hetzen. Wenn es beispielsweise um die Frage geht, ob Frauen nicht so lustig wie Männer sind, macht Brugger daraus einen wunderbaren Artikel über Alltagssexismus, ohne dass es einem mit dem Zaunpfahl an den Kopf geklopft wird. Der Stil ist einnehmend, nicht aufgesetzt oder gezwungen komisch.

Viel wichtiger, als der Lacher zwischendurch, sind die Themen selbst, die Kritik, die sich dahinter verbirgt. Hier zeigt sich ein kluger Kopf, der gekonnt mit Worten spielen kann. Dass ich beim Lesen nicht jedem Argument zustimme, finde ich am Ende halb so wild. Dafür sind die Texte zu interessant, der Hintergrund zu tief und die Überlegungen, die bei mir ausgelöst werden zu weitreichend.

Kommentieren0
0
Teilen
Daniel_Allertseders avatar

Rezension zu "Ich bin so hübsch" von Hazel Brugger

Ulkig, urkomisch und erschreckend ehrlich
Daniel_Allertsedervor 9 Monaten

Meine Meinung

Hazel Brugger ist in meinen Augen eine echte Koryphäe in der allseits beliebten Comedybranche und auf jeden Fall eine der ganz Großen im Milieu des Kabaretts. Zahlreiche Sketche und Auftritte haben mich zum Lachen gebracht; ihre eindringlichen und philosophischen Texte faszinieren und wundern mich zugleich über die Sichtweise, wie Hazel Brugger die Welt, ihre Umwelt und die Menschen sieht. Ihr erstes Buch »Ich bin so hübsch« (dieser Titel ist keinesfalls als Selbstverliebtheit zu verstehen, sondern eher eine ironische Nachfrage, ein Beweis, dass Frau Brugger bereits beim Titel die Leser zum Schmunzeln bringt) ist in meinen Augen auf jeden Fall ein großer Erfolg und ein herrlicher Schmöker!

 

Wie bereits eingangs erwähnt bewundere ich die junge Schweizer Kabarettistin, die sich auf jeden Fall schon einen Namen gemacht hat – und das nicht nur in der Schweiz, sondern auch im gesamten Deutschsprachigen Raum. Besonders bewundernswert, was auch als Markenzeichen zu verstehen ist, ist diese neutrale und fast veräppelnde Art, wie sie das Publikum unterhält. Kaum ein Lächeln, immer ernst und mit solch philosophischen, rhetorischen und humorvollen Texten, dass dies eine perfekte Komposition für zeitgenössisches und unterhaltsames Kabarett ist. Und genauso wie Frau Brugger es in den zahlreichen Shows und Veranstaltungen aufführt lesen wir dieses wirklich sehr bewundernswerte Buch aus dem Kein & Aber-Verlag. Frau Brugger veröffentlichte zahlreiche urkomische und ulkige Texte über zahlreiche Themen, wie Älterwerden, Teenagerjahre, über das Duzen und Siezen, über Tiere, Veganer und Vegetarier, über den Tod eines Regenwurms und was passiert, wenn nichts passiert. Fast schon banale, exzentrische und soziopathische Dokumentationen über das Leben um Hazel – besonders eigentlich: Wie sie die Welt wahrnimmt, welches Auffassungsvermögen sie besitzt und wie sie gedanklich an so viele unterschiedliche Dinge herangeht, wie sich ihr Urteil über manche Kategorien entwickelt und oft lesen wir auch von der Kunst des »Nicht-Scheiterns«, wie sie es schafft, nicht zu verlieren und wie sie einfach stark durchs Leben geht und uns mit ihren humorvollen und (natürlich gewollt paradoxen) Weisheiten aufs Beste unterhält!

Fazit

Ein wirklich tolles Buch von einer tollen Autorin und Kabarettistin, die noch ganz groß werden wird! Eine wirklich schöne Ausgabe aus der Kein & Aber Pocket-Reihe, die mich super unterhalten und begeistern konnte. Sehr empfehlenswert!

Kommentieren0
3
Teilen
Bücherwahnsinns avatar

Rezension zu "Ich bin so hübsch" von Hazel Brugger

Ich bin so hübsch von Hazel Brugger
Bücherwahnsinnvor 2 Jahren

Mir gefällt das Cover so gut. Der Titel ist selbstsicher doch das Foto natürlich gar nicht (•‿•) Denn wer versteckt sich schon unter einer Papiertüte und stellt sich so trotzig hin wenn er sich eigendlich als "so hübsch" empfindet? Genau, keiner... Aber es wäre ja nicht Hazel. Sie trotzt, sie geht auf Konfrontation.

Was ihren Schreibstil angeht, den fand ich einfach fantastisch. Sie kleidet all die gesellschaftskritischen Gedanken in so hübsche, witzig Worte, bildet Sätze die einem ein Schmunzeln ins Gesicht zaubern, und doch, wer tiefer in den Spiegel schaut, dem kommt es manchmal vor als würde sie mit Honigbrot und Peitsche vor uns stehen. Macht einen auf Verständnis, um Vertrauen zu gewinnen und dann, zack... Erwischt!  

Was ist denn so anders an ihr, werdet ihr euch fragen. Es ist ihr denken. Es ist das aussprechen von Dingen die manche nie laut sagen würden, geschweige es wagen würden nur mal drüber nachzudenken. Mit viel Humor legt sie den Finger auf die Wunden unserer Gesellschaft, und drückt auch mal etwas mehr drin rum, grübelt manchmal auch schon mit vollem Enthusiasmus in dieser. Egal welches Thema sie da anspricht, sie hält einem gnadenlos den Spiegel vor, in dem einen können wir uns sicher entdecken, auch wenn's weh tut oder anstrengend ist, in anderen vielleicht nicht, aber das macht nichts, denn die Gedanken zu den Themen sind wirklich hoch aktuell. Man muss sich nur Zeit nehmen auch mal über das geschriebene Wort nach zu denken. Offen sein für das weiter spinnen, oder zumindest bereit sein, verschiedene Möglichkeiten in betracht zu ziehen. Sonst könnte das Buch wirklich eine langweilige Sache werden.

Ich selber bin ein Mensch der sehr gerne viel und ausgiebig über alles philosophieren kann. Vor allem über Themen die der Gesellschaft unangenehm sind, oder solche wo ich eine ganz andere Ansicht habe, nur um zu sehen was passiert wenn ich diese Gedanken weiter spinne. Und darum mag ich Hazels Humor so. Sie zeigt uns den Spiegel vor, reizt uns zu Gedankengänge ohne sich selber überhaben darzustellen. Wir sind alle nur Menschen, mit Ecken und Kanten, mit Masken, mal zarte, mal harte. Sie versucht diese zu entfernen das wir in den Spiegel schauen, zu erkennen wo es hapert, wir uns vielleicht selber belügen, was wir schön reden...

Ich kann mir gut vorstellen das nicht alle begeistert von ihr sind. Gesellschaftskritischer Humor ist halt anstrengend und man muss doch wenigstens wissen was um einen herum so passiert. Dann kann man dem ganzen auch folgen. Und es muss ja auch nicht immer zum lachen komisch sein. Den Spiegel vorgehalten zu bekommen ist auch nicht immer witzig, schön und angenehm, im Gegenteil... Es ist schmerzhaft, traurig und beschämend, und manchmal peinlich.

Mein absolutes Lieblingsthema war "Scham im Holozän"
So was geniales. Hier stellt die liebe Hazel Brugger uns über zweieinhalb Seiten lang aus. Und wer das nicht nur so runter rattert sondern sich Zeit nimmt sich darüber Gedanken zu machen, der kommt ganz schön ins rotieren. Also bitte nicht aufhören weiter zu spinnen!!

Oder auch "Onliy the Breast"
Hier geht es um Mutter- und Kuhmilch. Einfach herrlich zu lesen. Es gibt einen Onlinehandel für Muttermilch! Alles ist wichtig, alles rund um die Milch aber den Menschen/Kuh dahinter, darüber macht man sich dann keine Gedanken!

Und so weiter...

Einen kleinen Ausschnitt aus "Scham im Holozän"

    Haben sie sich heute schon geschämt? - Schämen sie sich mehr für sich selbst oder für andere? - Können Sie sich noch daran erinnern, als Sie sich zum allererstem Mal geschämt haben? War des bevor oder nachdem Sie sich zum ersten Mal stolz gefühlt haben? - Schämen sie sich manchmal für Dinge, die noch gar nicht passiert sind? Hilft ihnen das, in der Zukunft peinliche Situationen zu vermeiden? - Wie würden Sie Scham, Pein und Verlegenheit unterscheiden? -


Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen. Schaut einfach mal in den Spiegel, amüsiert euch dabei, lasst euch erwischen und denkt einfach mal über den Tellerand weiter, und lasst einfach mal Gedanken zu die ihr vielleicht sonst nie denken würdet, es hört euch ja keiner ;)

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 28 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Hazel Brugger?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks