He Xiaoheng Akupressur für Einsteiger

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Akupressur für Einsteiger“ von He Xiaoheng

Einfach, effektiv und ohne Nebenwirkungen: Alltagsbeschwerden von A bis Z mit sanftem Fingerdruck selbst behandeln; Extra: 4 Kurzprogramme für Anti-Aging, Immunstärke, Raucherentwöhnung und innere Harmonie. Man braucht fast nichts und kann doch viel bewirken – die Akupressur basiert auf sanftem Fingerdruck und hilft vorbeugend wie lindernd bei Alltagsbeschwerden. Als Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin ist sie seit mehreren tausend Jahren eine ganzheitliche Heilmethode. Eine Anleitung für jeden zu jeder Zeit bietet He Xiaoheng mit ihrem Buch Akupressur für Einsteiger. Darin sind zunächst die Grundpfeiler der Chinesischen Medizin und die Wirkungsweise der Akupressur erklärt. Wie sanfter Druck auf bestimmte Punkte der Meridiane die Energie im Körper zum Fließen bringt, erklärt die Expertin ebenso anschaulich und verständlich wie den Zusammenhang zwischen körperlicher Gesundheit und Harmonie von Körper, Geist und Seele. Hilfreiche Tipps zu den Behandlungspunkten, den Massagetechniken und worauf bei Kindern und in der Schwangerschaft geachtet werden muss, gehen dem Hauptteil voraus. Dieser beschreibt eine Vielzahl von Beschwerdebildern angefangen bei Allergien über Fieber, Kopfschmerzen und Schlafstörungen bis hin zu Übergewicht und Angst. Jeweils mehrere Akupressurpunkte empfiehlt die Autorin und zeigt anhand von Fotos und genauer Beschreibung, wo sie zu finden sind und wie ihre Massage wirkt. Ausgewählt sind dabei nur die Punkte, die sich gut für die Selbstbehandlung oder die eines Partners eignen. Den Abschluss bilden vier Kurzprogramme: für hohe Lebensqualität im Alter, für ein starkes Immunsystem, um sich das Rauchen abzugewöhnen und für ein gefestigtes inneres Gleichgewicht. Dieses Buch bietet eine gelungene Anleitung für jeden, der mit wenig Aufwand und ohne Risiken oder Nebenwirkungen etwas für Gesundheit und Wohlbefinden tun will. Nötig ist dafür nicht mehr als Ruhe, Konzen-tration und wenige Minuten Zeit.

Stöbern in Sachbuch

Weihnachten kommt immer so plötzlich!

Wundervoll als Geschenk für Freunde oder sich selbst

Gwennilein

Das Café der Existenzialisten

Eine fesselnde Abhandlung über das philosophische Schaffen im 20. Jhd. perfekt eingebettet im historischen Kontext. Eine Bereicherung!

cherisimo

Hygge! Das neue Wohnglück

Zuhause einfach glücklich sein: das Buch bietet mehr als Einrichtungstipps, es vermittelt das Hygge-Gefühl in Wort & Bild...

Kamima

Sex Story

Witziges und informatives Comicbuch, welches die sexuelle Entwicklung der Menschheit nachzeichnet.

Jazebel

Gehen, um zu bleiben

Ein wirklich tolles Buch, das mir das ein oder andere Reiseziel echt schmackhaft gemacht hat. Hat mir sehr gefallen :)

missricki

Gemüseliebe

Tolle neue Ideen für vegetarische Gerichte, die einfach und für jedermann nachkochbar sind.

niknak

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Akupressur für Einsteiger" von He Xiaoheng

    Akupressur für Einsteiger

    Xemeria

    10. April 2011 um 13:56

    Kurzbeschreibung Man braucht fast nichts und kann doch viel bewirken - die Akupressur basiert auf sanftem Fingerdruck und hilft vorbeugend wie lindernd bei Alltagsbeschwerden. Als Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin ist sie seit mehreren tausend Jahren eine ganzheitliche Heilmethode. Eine Anleitung für jeden zu jeder Zeit bietet He Xiaoheng mit ihrem Buch Akupressur für Einsteiger. Darin sind zunächst die Grundpfeiler der Chinesischen Medizin und die Wirkungsweise der Akupressur erklärt. Wie sanfter Druck auf bestimmte Punkte der Meridiane die Energie im Körper zum Fließen bringt, erklärt die Expertin ebenso anschaulich und verständlich wie den Zusammenhang zwischen körperlicher Gesundheit und Harmonie von Körper, Geist und Seele. Hilfreiche Tipps zu den Behandlungspunkten, den Massagetechniken und worauf bei Kindern und in der Schwangerschaft geachtet werden muss, gehen dem Hauptteil voraus. Dieser beschreibt eine Vielzahl von Beschwerdebildern angefangen bei Allergien über Fieber, Kopfschmerzen und Schlafstörungen bis hin zu Übergewicht und Angst. Jeweils mehrere Akupressurpunkte empfiehlt die Autorin und zeigt anhand von Fotos und genauer Beschreibung, wo sie zu finden sind und wie ihre Massage wirkt. Ausgewählt sind dabei nur die Punkte, die sich gut für die Selbstbehandlung oder die eines Partners eignen. Den Abschluss bilden vier Kurzprogramme: für hohe Lebensqualität im Alter, für ein starkes Immunsystem, um sich das Rauchen abzugewöhnen und für ein gefestigtes inneres Gleichgewicht. Dieses Buch bietet eine gelungene Anleitung für jeden, der mit wenig Aufwand und ohne Risiken oder Nebenwirkungen etwas für Gesundheit und Wohlbefinden tun will. Nötig ist dafür nicht mehr als Ruhe, Konzentration und wenige Minuten Zeit. Meine Meinung: Ich bin auf dieses Buch gekommen, weil ich vor einiger Zeit mal Kopfschmerzen mit Akupressur behandelt habe. Hierzu habe ich damals im Internet nach den richtigen Druckpunkten recherchiert. Ich hatte einen tollen Erfolg und beschloss, mich mit der Akupressur näher auseinander zu setzen. Aber wie so oft, dachte ich nicht mehr dran und es entfiel mir komplett. Bis ich vor einigen Tagen mit einer Freundin über Homöopathie gesprochen habe. Sie hat vier Kinder und keines von ihnen hat je Antibiotikum bekommen. Sie behandelt ihre Kinder so oft es nur geht homoöpathisch und ihre Kleinen sind putzgesund. Lange Rede, kurzer Sinn, ich wollte was über Homoöpathie erfahren. Ich bin in die Stadtbücherei gefahren und hab mir entsprechende Literatur ausgeliehen (wird auch noch rezensiert). Und da fiel mir wieder die Akupressur ein. Also leihte ich mir auch Bücher zum Thema aus, unter anderem dieses hier. Und hier kommt die Rezi: Das Buch heißt "Akupressur für Einsteiger" und als genau das würde ich es auch bezeichnen. Es ist sehr schön gegliedert und führt den Leser in einem angenehmen Tempo in die Materie ein. Am Anfang erfährt man die Ursprünge der Akupressur, wie sie in der chinesischen Medizin als ganzheitliches Heilverfahren verstanden wird. Es werden die einzelnen Druckpunkte und die Meridiane (Energielinien im Körper) erklärt, so dass auch der Laie versteht, warum welcher Druckpunkt wie wirkt. Im zweiten Teil wird erklärt, wie man die Druckpunkte am besten findet, man lernt die Massagetechniken der Akupressur. Weiter wird angegeben, was bei Kindern und Schwangeren zu beachten ist. Im dritten Teil wird es interessant, hier geht die Autorin auf die gängigsten Beschwerden ein, die mit der Akupressur behandelt werden können. Zu finden sind eben die Klassiker wie Halsschmerzen, Erkältung, Kopfschmerzen, Menstruationsprobleme oder auch depressive Verstimmungen. Es wird gezeigt, welche Punkte man nacheinander massieren soll, um Besserung zu erfahren. Der letzte Teil gibt noch vier komplette Kurzprogramme mit, nämlich ein Anti-Aging-Programm, eine Immunstärkung, ein Rauchfrei-Programm sowie ein Harmonie-Programm (innere Ruhe). Das Buch ist leicht verständlich geschrieben, reich illustriert (was vor allem der richtigen Punke-Findung dient). Ein rundum gelungenes Buch, dass einem den Einstieg in die Akupressur ermöglicht. Leider finde ich es schade, dass bei den einzelnen Behandlungen nicht erklärt wird, welche Massagetechnik man jeweils anwendet. Ich denke aber, dass dieser Mangel ingesamt recht gut kompensiert werden kann. Die Akupressur schadet ja nicht und so denke ich, dass man herausfinden kann, welche Massagetechnik am besten bei einem wirkt. Das Buch schreibt ja auch immer wieder, dass es eine sehr individuelle Sache ist. Was der Eine als zu viel Druck empfinden kann, kann dem Anderen genau richtig erscheinen. Eine gute Lektüre für den Einstieg, dennoch werde ich mir noch mehr Material besorgen, um mich tiefergehend mit der Akupressur auseinander zu setzen. 4 Sterne (ein Stern Abzug wegen oben gemeintem Kritikpunkt).

    Mehr
  • Rezension zu "Akupressur für Einsteiger" von He Xiaoheng

    Akupressur für Einsteiger

    Azrael

    02. February 2011 um 19:29

    Das vorliegende Buch hält was es verspricht, es erklärt Akupressur für Einsteiger, hierfür werden hauptsächlich Punkte auf der Vorderseite des Körpers besprochen, da diese bei einer Selbstbehandlung besser erreichbar sind. Was jedoch eine Partnermassage anhand dieses Buches nicht ausschließt. Das erste Kapitel beginnt wie üblich mit der Geschichte der Akupressur, woher kommt sie, wie wirkt sie, solche Fragen werden hier beantwortet. Man bekommt eine ganz kurz Einführung in die doch recht komplexe Thematik der Meridiane und des Qi und das ist schade, denn teilweise ist es fast schon zu oberflächlich. Für das Verständnis wäre hier eine etwas ausführlichere Erklärung besser gewesen, gerade als Einsteiger. Zwar wird Akupressur von der WHO bei vielen Beschwerden, auch vorbeugend empfohlen, doch bekommen wir auch wichtige Hinweise, wann von einer Behandlung abzusehen ist, oder man bestimmte Akupressur-Punkte auf keinen Fall anwenden sollte. So zum Beispiel in der Schwangerschaft. Dies wird immer wieder betont. Auch bei Narben oder nach Operationen, wird davon abgeraten. Teilweise wird auch die Empfehlung ausgesprochen, sich mit dem behandelnden Therapeuten abzusprechen. Akupressur basiert auf dem Gleichgewicht von Yin und Yang, auch hier bekommen wir ein knapp gehaltene Einführung. Auf Seite 21 unten befinden sich dann Abbildungen der Meridianbahnen durch den menschlichen Körper, leider sind die Bilder so klein, dass man die Bahnen großteils nur erahnen kann. Es wäre wohl sinnvoller gewesen, einer so grundlegenden Abbildung mindestens eine Doppelseite zur Verfügung zu stellen. Direkt danach kommen die wichtigsten Meridiane mit ihrer Zugehörigkeit zu Yin oder Yang. Das folgende Kapitel „Tipps für die Praxis“ zeigt, wie eine Akupressur im Idealfall auszusehen hat und weißt einem in die Unterschiedlichen Massagetechniken ein. Im Groben geht es dabei um folgende drei Möglichkeiten: Drücken, Teilen und vereinigen, Schieben. Alle drei Methoden werden kurz erklärt, außerdem werden Tipps zur Druckstärke, Dauer und Häufigkeit gegeben, die jedoch abhängig vom persönlichen Empfinden und auch dem Alter sind. Kinder sollten wesentlich kürzere Akupressur-Massagen erhalten. Diese und weitere Infos finden wir in dem kurzen Kapitel „Was muss bei der Behandlung beachtet werden?“, es sollte auf keinen Fall überlesen werden, da es alle wichtigen Akupressur-Regeln noch einmal zusammenfasst und kurz und bündig die „Do’s & Don’ts“ auflistet. Ab Seite 40 beginnt nun der praktische Teil. Abbildungen auf denen die zu massierenden Punkte immer auch durch einen Punkt angezeigt werden, helfen beim besseren Auffinden. Zusätzlich ist in der Beschreibung angegeben wie der Punkt mit Hilfe von körperlichen Auffälligkeiten (Sehnen, Muskeln, Knochen) und dem Abmessen durch die eigene Fingerbreite zu finden ist. Ein großes Manko ist hier die Tatsache, dass auf manchen Fotos mehrere Punkte angegeben sind, diese aber nicht extra beschriftet wurden, man ist also auf die Beschreibung angewiesen, um herauszufinden welcher Punkt nun welchen Meridianpunkt darstellt. Liegen beide Punkte auch noch dicht beieinander kommt man schon einmal durcheinander, wenn man den Text nicht gründlich genug liest. Das Buch deckt folgende Beschwerden ab: Allergie, Atembeschwerden, Asthma, Bluthochdruck, Depressive Verstimmung, Durchblutungsstörungen (kalte Hände und Füße), Erkältung, Grippe, Schnupfen, Fieber, Gelenkschmerzen, Halsschmerzen, Hämorrhoiden, Husten, Knieprobleme, Kopfschmerzen, Migräne, Kreislaufschwäche, Magenprobleme, Menstruationsprobleme, Müdigkeit, Erschöpfung, Rückenbeschwerden, Hexenschuss, Ischias, Schlafstörungen, Schmerzen, Übelkeit, Übergewicht (eher Hungergefühl bei Heißhungerattacken), Unruhe, Nervosität, Angst, Venenprobleme, Krampfadern (jedoch nie auf Krampfadern Punkte anwenden, siehe Buch), Verdauungsstörungen, Zahnschmerzen. Die Autorin weißt jedoch immer darauf hin, dass event. eine Absprach mit dem Therapeuten nötig ist bzw. bei anhaltenden Beschwerden oder einer Verschlimmerung sogar Pflicht ist. Auch bei Unsicherheiten oder erstzunehmenden Erkrankungen wie einer Depressiven Verstimmung muss ein Arzt aufgesucht werden. Wichtige Infos stehen immer in einem blau hinterlegten Kasten, und weisen in diesem Kapitel auch auf mögliche Ursachen hin. Je nachdem kann eine Abklärung mit dem Arzt von Nöten werden. Nun wird es etwas umfangreicher, im Selbstbehandlungs-Kurzprogramm wurden Punkte zusammengestellt, die gezielt, zum Erreichen eines Zieles eingesetzt werden könne. Als Beispiele wurden folgende Programme erstellt: Das Anti-Aging-Programm, Das Immunstärkungs-Programm, Das Rauchfrei-Programm und Das Harmonie-Programm. Die letzten beiden Seiten bilden mit Register und Literaturtipps den Abschluss. Nun interessiert es bei solch einem praxisorientierten Buch auch, ob es überhaupt funktioniert. Ich konnte zwar bei weitem nicht alle Akupressur-Punkte testen, doch hier meine Erfahrungen: Das gezielte Auffinden der Punkte ist beim ersten Mal etwas schwierig, doch wenn man wie im Buch beschrieben auf seinen eigenen Körper hört, zeigt einem der schon sehr genau, wo der richtige Punkt liegt. Es fühlt sich tatsächlich anders an, als sie umliegende Haut. Manche Punkte, vor allem auf der rechten Körperhälfte waren wesentlich leichter zu finden, als die dazugehörigen auf der linken. Einige Punkte schmerzten bei zu starkem Druck und waren viel empfindlicher als die benachbarten Partien, ähnlich dem Musikantenknochen an der Elle. Am schnellsten habe ich eine Wirkung bei den Akupressur-Punkten bei Kopfschmerzen und Schnupfen bemerkt. Bei Durchblutungsstörungen brauchte es einige Zeit, bis eine Wirkung spürbar war, etwa 15-20 Minuten hat es hier schon gedauert, bis langsam die Hände wieder wärmer wurden. Auch die Punkte bei Übergewicht, die lediglich wieder ein gesundes Hungergefühl herstellen sollen und Heißhungerattacken unterbinden, haben bei mir Wirkung gezeigt. Man muss für sich selbst herausfinden, welche Punkte bei einem am besten wirken und sich diese gut einprägen, dann kann man sich überall in entspannten Momenten selbst eine Akupressur-Massage verpassen. Man kann es sogar zu einem Gesundheits-Programmen ausweiten, wie das letzte Kapitel zeigt oder schlicht gezielt zur Vorbeugung anwenden. Ganz wichtig wie im Buch beschrieben sind kurze Fingernägel, da der Druck mit langen nicht richtig ausgeübt werden kann oder man sich selbst verletzt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks