Heather Barbieri

 3.7 Sterne bei 15 Bewertungen
Autor von Rückkehr nach Glenmara, Das Mädchen in den Wellen und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Heather Barbieri

Rückkehr nach Glenmara

Rückkehr nach Glenmara

 (11)
Erschienen am 17.08.2009
Das Mädchen in den Wellen

Das Mädchen in den Wellen

 (4)
Erschienen am 18.02.2013
Das Mädchen in den Wellen: Roman

Das Mädchen in den Wellen: Roman

 (0)
Erschienen am 18.02.2013
Snow in July

Snow in July

 (0)
Erschienen am 01.11.2005
The Lace Makers of Glenmara

The Lace Makers of Glenmara

 (0)
Erschienen am 22.06.2010
The Cottage at Glass Beach

The Cottage at Glass Beach

 (0)
Erschienen am 15.05.2012

Neue Rezensionen zu Heather Barbieri

Neu
Pachi10s avatar

Rezension zu "Das Mädchen in den Wellen" von Heather Barbieri

Fantasy oder kein Fantasy, das ist hier die Frage?
Pachi10vor einem Jahr

LovelyBooks klassifiziert diese Geschichte als Roman, ab ca. Seite 100 liest man jedoch eine Fantasygeschichte über Selkies, findet jedoch keine Bestätigung durch die Autorin.

Zur Geschichte Nora ist mit ihren Eltern und der Tante auf einer kleinen Insel in Maine aufgewachsen. Doch als ihre Mutter von einem Tag an dem anderen verschwindet, packt ihr Vater alles zusammen und verschwindet mit ihr nach Boston. Erst als er stirbt kann ihre Tante Maire den Kontakt wieder zu ihr aufnehmen und lädt sie auf die Insel ein, in ihr altes Cottage. Wie gut, da Nora ohnehin flüchten muss, da ihr angesehener und bekannter Politikergatte eine Affäre hat und die Medien sie Tag und Nacht belagern. Die beiden Töchter sind sehr unterschiedlich, die größere aggressiv und zornig, die kleine süß und naturverbunden. Ein Schiffbrüchiger landet auf der Insel, der untreue Ehegatte taucht plötzlich auf und die Vergangenheit von Nora und ihrer Mutter ist auch ein Thema.

Leider wird alles nur angerissen, die Geschichte bleibt total verwaschen. Es geht um Selkies - Seehundmenschen und ihre mit Menschen gezeugten Kinder, es geht um verwunschene Orte und Landkarten, um Fantasien und Märchen von Fischern, um Liebe und Fremdgehen und um's Erwachsen werden. Doch leider konnte sich die Autorin offenbar nicht entscheiden, welches Buch sie hier schreibt. Jedes Thema wird angeschnitten, offengelassen und dann geht sie weiter zum nächsten. Sie trifft keine klaren Aussagen und auch das Ende ist konfus, man weiß nicht sind sie jetzt gestorben oder leben sie alle noch. Eine sehr verwirrende Geschichte, mit mehreren Geschichten und Themen in einem Buch ohne Abschluss und Ende.

Kommentieren0
3
Teilen
Aoibheanns avatar

Rezension zu "Rückkehr nach Glenmara" von Heather Barbieri

Rückkehr nach Glenmara
Aoibheannvor 4 Jahren

Inhalt [Klappentext]
Ihr Freund betrügt sie, ihre Mutter stirbt nach einer schweren Krankheit, und beruflich läuft alles schief - Kates gesamtes Leben gerät völlig aus den Fugen. Deshalb verlässt die junge Amerikanerin Hals über Kopf Seattle und fliegt nach Irland, in die Heimat ihrer Vorfahren. Dort sucht sie zunächst vergeblich nach Ruhe und innerem Frieden. Bis sie in das kleine Küstendorf Glenmara kommt.
Nach anfänglichem Zögern freunden sich die Frauen des Ortes mit der "der Fremden" an. Schließlich wird Kate sogar zu denTreffen eingeladen, bei denen die Frauen Spitze klöppeln, die Angelegenheiten des Dorfes bereden und ihre privaten Sorgen und Nöte preisgeben. Nicht zuletzt geht es dabei auch im Männer. Und das bringt Kate auf eine Idee, die nicht nur ihr eigenes Leben, sondern auch das ihrer Freundinnen verändert. Denn schließlich kann man nicht nur Tischdecken mit Spitzenbesatz verzieren.

Fazit:
Das Buch und die Geschichte hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Die Autorin macht es dem Leser einfach in die Geschichte einzusteigen. Nach wenigen Seiten ist man sofort richtig mitten im Geschehen, denn die hier schummelt der Klappentext etwas. Die Dorfbewoherinnen zögern keineswegs, sondern nehmen Kate auf wie ein lange verreistes Familienmitglied und beziehen sie in die Dorfgeschichten mit ein. Diese Klöppelrunden waren immer herzerwärmend zu lesen und sehr bildlich vorstellbar.
Zweiter kleiner Kritikpunkt für mich wäre, dass einige Geschehnisse sehr schnell, fast schon wie nebenbei abgewickelt werden und ich hätte mir gewünscht, dass die Autorin erzählt wie einige Sachen letztlich ausgegangen sind. Was zB aus der angeknacksten Beziehung zwischen Aileen und ihrer Tochter wurde und wie der Gemeine die denkwürdige Predigt von Pfarrer Byrne aufgenommen hat. Trotzdem war es für mich eine schöne Geschichte, die mir zwei wunderbare Abende beschert hat.

Kommentieren0
1
Teilen
hexhexs avatar

Rezension zu "Das Mädchen in den Wellen" von Heather Barbieri

Das Mädchen in den Wellen
hexhexvor 5 Jahren

Sehr poetisch wird die kleine Insel beschrieben, man spürt förmlich den Sand unter den Füßen und kann das Meer riechen.  Die Handlung drumrum ist leider sehr nichtssagend, vieles wird angerissen, aber irgendwie nichts zu Ende gebracht. Neben den wirklich schönen Urlaubsgefühlen gefielen mir die beiden Töchter der Protagonistin, eine klein und verspielt, die andere am Beginn der Pubertät. Das ist der Autorin sehr gut gelungen.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 36 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks