Heather Brewer Vladimir Tod kämpft verbissen

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(12)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vladimir Tod kämpft verbissen“ von Heather Brewer

Mathe saugt einem alle Lebenskraft aus! Vor allem, wenn du zur Hälfte Vampir bist! Wenn er eins nicht mag, sind es echte Mordsfreunde. Wenn bestimmte Leute von den Toten auferstehen, haut es sogar ihn um. Und merke: Gepfählte Gäste beißen nicht. Klingt schräg? Willkommen im Leben von Vladimir Tod, Halbvampir! "Vladimir Tod kämpft verbissen" ist der vierte Band der Vladimir Tod-Pentalogie. Die drei Vorgängertitel lauten "Vladimir Tod hat Blut geleckt", "Vladimir Tod beisst sich durch" und "Vladimir Tod hängt todsicher ab".

Stöbern in Jugendbücher

Sommernachtsfunkeln

Leider enttäuschend, sowohl die Charaktere als auch die Geschichte konnten zum Ende hin nicht überzeugen.

Rowanne

Chosen - Das Erwachen

Weiter Top 🤢

beatbabe

Königsblau

Düster, brutal und genial! Ich liebe dieses Adaption!

Booknerdsbykerstin

Aquila

Extrem spannend!

Blaubeerblau

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Gute Idee aber ziemlich spannungslos umgesetzt. Spannung erst auf den letzten 100 Seiten

Katrin_Zinke

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Es begann so stark, nur leider hat es danach sehr nachgelassen. Zum Teil gibt es große Längen im Mittelteil.

Lrvtcb

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Freund oder Feind?

    Vladimir Tod kämpft verbissen
    Moorteufel

    Moorteufel

    28. May 2017 um 11:50

    Valdimir hat eine weitere Bedrohung wieder in seinen Heimatort.Joss,der Vampirjäger ist zurück und nun noch mehr davon besessen Vladimir und alle anderen Vampiren auszulöschen ,als vorher.Auch wenn Vladimir hofft im guten mit Joss auszukommen,denn sie waren doch mal Freunde und könnten es wieder werden....oder etwa nicht?Und dann steht noch die Anhörung für Otis bevor wo über sein Schicksal entschieden werden soll,und ein ganz besonderer Vampir hat es auf Vladimirs Blut abgesehn.Auch im vierten Teil wird es nicht ruhiger sond es bleibt spannend, für Vladimir aber auch für seine Freunde und die die er liebt.

    Mehr
  • Vladimir, nicht mehr zu stoppen!

    Vladimir Tod kämpft verbissen
    joleta

    joleta

    26. February 2014 um 00:24

    Klappentext: Es sieht ganz schön düster aus im Leben des halb menschlichen Teenies mit der gewissen Vorliebe für frisches Blut: Joss, Vampirjäger und Vlads ehemaliger Kumpel, kehrt ins Städtchen Bathory zurück und macht sich an Vladimirs Ex ran! Ein mysteriöser und mächtiger neuer Vampir namens Dorian taucht auf und eröffnet Vladimir ein schockierendes Geheimnis über seine wahre Bestimmung – und will ganz nebenbei auch gerne mal an Vlad knabbern, was die Sache zusätzlich „interessant“ gestaltet. Zudem hat sich Vlads Erzfeind D´Ablo mal wieder einen neuen teuflischen Plan ausgedacht, um den jungen Halbvampir ein für alle Mal auszuschalten. Der Tod lauert wortwörtlich an jeder Ecke! Da muß Vladimir alle Kräfte mobilisieren, um zu überleben – und nebenbei vielleicht auch das Chaos in seinem Liebesleben zu ordnen... Ich meine dazu: Eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute: Diese Serie wird von Buch zu Buch spannender! Die schlechte: Dieses Buch ist der vorletzte Band, der fünfteiligen Serie! Ich bin noch völlig aufgewühlt, diese Serie entwickelt sich tatsächlich zum Hammer... Einfach der Wahnsinn! Die Autorin schafft es tatsächlich, die Spannung immer mehr zu steigern ohne dabei auch nur einen Funken ihres konstant flüssigen Schreibstils einzubüßen. Dieser Band hat tatsächlich einen echten Klappentext, der so schön geschrieben ist, daß ich mich zur Geschichte gar nicht weiter auslassen möchte, sonst müßte ich zu viel verraten. Nur so viel: Ich bin wirklich froh, den letzten Teil hier bereits liegen zu haben, denn dieses Buch endet mit einem Cliffhanger, der eigentlich nur aus einem Wort besteht... (und selbst das verrate ich nicht, das sagt einfach zu viel aus...) Dieses Wort bestätigt eine Vermutung, die nach ein paar Andeutungen zum Ende des Buches schon bei mir aufkamen. Als raffiniertes Leckerli hat Heather Brewer ein kleines, zweiseitiges Gespräch angehängt, das sie selbst mit Vlad führt und einfach nur noch neugieriger auf den letzten Band macht. KLASSE !

    Mehr
  • Rezension zu "Vladimir Tod kämpft verbissen" von Heather Brewer

    Vladimir Tod kämpft verbissen
    stephanie_bauerfeind

    stephanie_bauerfeind

    16. April 2012 um 16:36

    Vladimir Tod ist zurück, auf geht's in die 11. Klasse. Zurück ist auch sein ehemaliger Freund Joss, der Vampirjäger. Joss ist verbissener denn je hinter Vlads Leben her. Als wäre das nicht bereits genug, plagt sich Vladimir weiterhin mit Liebesschmerz. Im letzten Schuljahr hat er seiner großen Liebe Meredith den Laufpass gegeben, um ihr Leben vor dem Monster in ihm zu schützen. Sein Lakai und Freund Henry spielt in diesem Band eine eher untergeordnete Rolle, was wohl seiner Verliebtheit geschuldet ist. Snow, die Nahrungsquelle, Lakai und Freundin für Vladimir ist, will gerne mehr sein. D'Ablo trachtet dem Pravus noch immer nach dem Leben, wäre er doch zu gerne selbst der Pravus. Eine raumgreifende neue Figur betritt ebenfalls die Bühne. Es handelt sich um Dorian einen sehr alten und sehr besonderen Vampir, bei dem Vladimir bis zum Ende nicht sicher ist, ob er seine Gesellschaft suchen soll um Antworten zu finden oder ihn besser meidet, denn Dorian ist auch hinter Vlads besonderem Blut her. Spannend, mal wieder von der ersten bis zur letzten Seite. Natürlich wird auch der fünfte und letzte Band den Weg in mein Bücherregal finden. Ich freue mich bereits auf die Fortsetzung und hoffe, dass Heather Brewer bald bereit ist für das was kommt. Ich bin es in jedem Fall.

    Mehr
  • Rezension zu "Vladimir Tod kämpft verbissen" von Heather Brewer

    Vladimir Tod kämpft verbissen
    RoccosMom

    RoccosMom

    26. March 2012 um 13:13

    Joss kehrt zurück und hat nur seinen Auftrag vor Augen: Vladimir zu töten. Und leider ist er nicht Vlads einziges Problem. Otis steht kurz vor seiner Verhandlung, die ihm den Kopf kosten kann und Vlad selbst trauert noch Meredith hinterher, während Snow einfach köstlich schmeckt. Eddie Poes Nachstellungen werden derweil auch immer aggressiver und die Schule darf natürlich auch nicht vernachlässigt werden. Viel zu tun für Vladimir Tod, Halbvampir und Pravus. VLADIMIR TOD KÄMPFT VERBISSEN ist der vierte und vorletzte Teil der Pentalogie um den jungen Halbvampir Vlad. Gewohnt selbstironisch nimmt man wieder an Vlads Leben teil, das so überhaupt nicht gewöhnlich ist. Die einfache Geschichte, mit dem jugendlichen Schreibstil, ist wieder von der ersten Seite an spannend und läuft zur Höchstform auf. Das ganze Buch ist darauf ausgerichtet, das man merkt, dass es nun auf das Finale zugeht. Neue und alte Vampire treffen sich in Vlads Wohnort und man kommt dem Geheimnis der Prophezeiung ein Stückchen näher. Besonders der Mächtige Vampir Dorian, der hier neu auf den Plan tritt, kann so einiges dazu beisteuern. D’Ablo verfolgt seine eigenen Pläne, während Otis auf seine verhängnisvolle Verhandlung wartet. Auch Joss ist zurück und hat es nun endgültig auf den Halbvampir abgesehen. Nebenbei macht er sich aber auch noch an Meredith heran, der Vlad immer noch hinterher trauert. Dabei würde Snow viel besser zu ihm passen, die ihm mit Vorliebe ihr Blut spendet. Nicht vergessen darf man natürlich Eddie Poe. Diese kleine Zecke wird immer wagemutiger und hat es regelrecht auf Vladimir abgesehen. Vladimir Tod hat also viel zu tun um sein Leben in geregelte Bahnen zu lenken und dabei nicht umzukommen. Aber am besten ist der Schluss, der mit einer wahnsinnigen Überraschung aufwartet und einen neugierig zurück lässt. Auf dem ersten Blick passt der vierte Teil zwar optimal zu seinen Vorgängern, aber Kennern der Reihe fallen sofort zwei Unterschiede auf. Erstens ist VLADIMIR TOD KÄMPFT VERBISSEN jetzt ein normales Taschenbuch, anstelle einer Klappenbroschur und zweitens fehlen die schwarzen Seiten mit weißen Buchstaben. Letzteres finde ich sehr schade, da diese Seiten für mich immer einen besonderen optischen Reiz ausgemacht haben. Zum Glück passt das Cover aber hervorragend zu den anderen Teilen der Serie. Vladimir Tod sieht man wieder als Schattenzeichnung. Einziger Farbtupfer ist diesmal ein orangener Vampirsmiley auf seinem Shirt. VLADIMIR TOD KÄMPFT VERBISSEN lässt keinen Zweifel daran aufkommen, dass es auf das Finale zugeht. Spannend und fesselnd wie das Buch war, freue ich mich schon sehr auf den abschließenden Teil!

    Mehr
  • Rezension zu "Vladimir Tod kämpft verbissen" von Heather Brewer

    Vladimir Tod kämpft verbissen
    Natalie77

    Natalie77

    19. March 2012 um 00:33

    Inhalt: Die Sommerferien sind fast rum und Vlad hat jede Menge Kummer. Joss der Vampirjäger trachtet Vlad nach seinem Vampirleben, Mit Meredith hat er zwar Schluss gemacht, aber das nagt noch sehr an ihm. Otis und Vlad haben auch ein paar Unstimmigkeiten außerdem hat er Angst um Otis weil der Prozess bevor steht und dann ist da noch Dorien, der sein Blut saugen möchte.... Meine Meinung: Nachdem ich die ersten drei Bände von Vlad gelesen habe musste der vierte und vorletzte Band auch sein und gleich zu Beginn war ich wieder mittendrin. Vlad wird älter und muss sich in dem Band nicht nur mit seinem verkorksten Liebesleben rumschlagen sondern auch noch mit so einigen Leuten, egal ob Vampir oder Mensch, die ihm nach dem Leben trachten. Vlad wird Erwachsener er muss es auch werden, denn Naivität würde ihn das Leben kosten. Auch mit den andere Protagonisten wie Otis und Henry und D´Ablo haben wir wieder zu tun und es ist wie nach Hause kommen. Dieser teil ist sehr rasant geschrieben, es sind zwar klitzekleine Verschnaufpausen drin aber die sind wirklich nur kurz und die Spannung hat einen sehr hohen Level vom Anfang bis zum Ende Einen Teil wird es noch geben und so hat dieser Buch ein paar Antworten aber auch noch viele Fragen. Spannender kann man eine Reihe nicht fortsetzen wie ich finde. Ein kleines Highlight ist ein Interview zwischen Heather Brewer und Vladimir Tod am Ende des Buches.

    Mehr
  • Rezension zu "Vladimir Tod kämpft verbissen" von Heather Brewer

    Vladimir Tod kämpft verbissen
    Marie1990

    Marie1990

    14. March 2012 um 17:57

    Mathe saugt einem alle Lebenskraft aus! Vor allem, wenn du zur Hälfte Vampir bist! Wenn er eins nicht mag, sind es echte Mordsfreunde. Wenn bestimmte Leute von den Toten auferstehen, haut es sogar ihn um. Und merke: Gepfählte Gäste beißen nicht ... Klingt schräg? Willkommen im Leben von Vladimir Tod, Halbvampir! Spannend geht es auch in Band 4 mit Vladimir Tod weiter. Die Ereignisse überschlagen sich und dieser vierte Band ist vollgepackt mit Emotionen, Action und viel Spannung. Man merkt diesem Buch an, dass das Finale dieser Serie näher rückt. Die Handlung ist düsterer und dramatischer und nichts für schwache Nerven. Durch eine Spannungskurve, die so hoch ist, das sie den Leser in Atem hält, wird der Leser an dieses Buch gefesselt und spurtet von einem halsbrecherischem Abenteuer ins Nächste. Es werden einige Geheimnisse offenbart und einige schockierende Entdeckungen gemacht, die auf ein fulminantes Finale in Band 5 hoffen lassen. Das Ende ist sehr überraschend und der Cliffhanger ist kaum zu überbieten, denn dieser lässt das Warten auf Band 5 nahezu unmöglich erscheinen. Die Autorin hat sich am Ende noch zusätzlich etwas Interessantes einfallen lassen, was nicht direkt eine Rolle für die Handlung spielt, aber dennoch unterhaltsam zu lesen ist. Vlad hat sich ziemlich entwickelt und seine vampirische Herkunft tritt immer deutlicher zu Tage. Jedoch kommt zwischendurch immer mal wieder der unschuldige und leicht naive Charakter zum Vorschein und er bewahrt sich stets einen Teil seiner Menschlichkeit. In diesem Band treten alle bekannten Schurken auf den Plan und versprechen ein spektakuläres Abenteuer. Sprachlich ist es wieder aus der Sicht von Vlad erzählt und sehr flüssig zu lesen. Heather Brewer lässt wieder eine Portion ihres Humors einfließen und lockert die düstere Atmosphäre etwas auf. Das Cover ist wieder passend. Jedoch vermisst der Leser die schwarzen Seiten, die die bisherigen Kapitelanfänge markiert haben. Auch ist dieses Buch als Taschenbuch verlegt und nicht mehr als Klappenbroschur.

    Mehr
  • Rezension zu "Vladimir Tod kämpft verbissen" von Heather Brewer

    Vladimir Tod kämpft verbissen
    kleinfriedelchen

    kleinfriedelchen

    13. March 2012 um 22:24

    Achtung, enthält Spoiler für Band 1, 2 und 3! "Ich glaube an Ehrlichkeit und Gerechtigkeit und das Wohlergehen der Menschheit. Egal, wieviel Blutvergießen nötig ist, um diese Dinge zu bewahren." In Joss' Augen glühte ein Eifer, der Vlad einen Schauder des Entsetzens über den Rücken jagte. Schockiert schüttelte er den Kopf. "Du bist ein Monster." "...Du musst es ja wissen, Vlad." Es sieht ganz schön düster aus für den jungen Halbvampir Vlad. Sein ehemaliger Freund Joss, seines Zeichens Vampirjäger, kehrt zurück nach Bathory und will Vlad nun endgültig ins Jenseits befördern. Zudem taucht noch ein mächtiger Vampir auf, den es nach Vlads Blut dürstet. Und seinem Onkel Otis droht bei einer Verhandlung vor dem Vampirrat die Todesstrafe. Wie soll man da noch Zeit für die Schule finden? Als wäre der ständig drohende Tod noch nicht genug, wird Vlad seit der Trennung von Meredith auch noch von Liebeskummer gequält. Und von seinem düsterne Geheimnis: Vlad ist von Blutkonserven auf frisches Menschenblut umgestiegen, frisch vom Hals gezapft. Und seine Gier wird immer größer... ------- Vlads Abenteuer sind mittlerweile ein fester Bestandteil in meinem Bücherregal geworden und der junge Halbvampir ist mir regelrecht ans Herz gewachsen, so dass ich nach den dramatischen Entwicklungen in Band 3 den Nachfolger kaum erwarten konnte. Und man merkt: es geht auf zum Endspurt! Vladimirs viertes und vorletztes Abenteuer behält den ernsten Ton bei, der am Ende von "Vladimir Tod hängt totsicher ab" angeschlagen wurde und packt noch einen drauf. Es wird offensichtlich, dass sich die Buchreihe dem Finale nähert, denn die Ereignisse überschlagen sich, die Probleme werden immer größer und Vlads Gegner immer mächtiger. Mittlerweile geht er in die elfte Klasse und der Highschool-Abschluss ist nicht mehr fern. Aber langsam kommen ihm Zweifel, ob er sein letztes Schuljahr überhaupt noch erleben wird. Sein Todfeind (und ehemaliger Freund) Joss ist zurück, der Vlad schon einmal fast getötet hat und dem die Vampirjägervereinigung eingebleut hat, kein Mitleid mit dem jungen Halbvampir zu haben und ihn endlich zur Strecke zu bringen. Außerdem droht ihm Gefahr von einem uralten, mächtigen Vampir, dem es nach Vlads Blut dürstet. Und natürlich gibt auch sein Erzfeind D'Ablo keine Ruhe und versucht wieder einmal, Vlad auszuschalten, um seine Stellung als Pravus einzunehmen. Ganz nebenbei wird Vlad auch von Liebeskummer gequält. Nachdem sein Bedürfnis nach Merediths Blut immer stärker geworden ist und er sich deshalb von ihr getrennt hat, kann er sie trotzdem nicht vergessen. Da hilft es auch nicht, dass er sich immer mehr zu Snow hingezogen fühlt, die von Vlads Geheimnis weiß und ihn bereitwillig von sich trinken lässt. Man merkt, es wird richtig ernst für Vlad. Diesen Band fand ich bisher am emotional aufwühlendsten und spannendsten, denn es werden einige Geheimnisse offenbart, die den Leser schon seit dem ersten Band verfolgen und Vlad macht schockierende Entdeckungen. Das Schöne ist, dass Vladimir sich seine lockere Art beibehält, auch wenn ganz schön viel Druck auf dem Armen lastet. Schließlich besagt die Prophezeiung über den Pravus immer noch, das Vlad die Menschheit versklaven und der Herrscher über alle Vampire werden wird. Aber trotzdem hat er sich auch verändert. Die vampirische Seite in ihm wird immer stärker und neuerdings trinkt er Menschenblut, direkt von der lebenden Quelle. Und das, obwohl er immer geschworen hat, so etwas nie zu tun. Heather Brewer liefert den Vlad-Fans genau das, was sie gewöhnt sind: einen sympathischen Hauptcharakter und eine locker erzählte und trotzdem spannende Geschichte, die rasant ihrem Finale entgegensteuert. Und glaubt mir, der Cliffhanger am Ende wird euch fertigmachen!

    Mehr