Heather Demetrios Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

(105)

Lovelybooks Bewertung

  • 104 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 3 Leser
  • 89 Rezensionen
(26)
(40)
(29)
(8)
(2)

Inhaltsangabe zu „Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch“ von Heather Demetrios

1001 Nacht in Los Angeles

Luxus, Eleganz und der Glamour Hollywoods, das ist die Welt der 18-jährigen Nalia. Trotzdem ist ihr einziges Ziel zu fliehen. Denn sie ist eine Dschinn und als Sklavin des geheimnisvollen Malek Alzahabi auf der Erde gefangen. Ihre wahre Heimat ist Ardjinna, doch im Zuge eines grausamen Umsturzes wurde sie auf die Erde verschleppt. Sie dient Malek und ist an ihn gebunden, bis er seinen dritten Wunsch ausspricht. Doch das tut er nicht, denn er will sie keinesfalls gehen lassen. Er hat sich in sie verliebt. Dann taucht plötzlich Raif auf, Rebellenführer aus Ardjinna. Gegen ihren Willen fühlt sie sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Er kann ihr Band zu Malek lösen. Doch das hat natürlich seinen Preis ...

Gute Lektüre, spannend, romantisch. Lesenswert.

— Reebock82

Fantastische Dschinn-Welt trifft auf unsere Realität

— Skyline-Of-Books

Ein super Buch. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite!

— Stone10

Ein wundervoller Fantasy-roman.

— rosazeilen

Die Autorin hat ein ernstes Thema toll mit eingeflochten und ich finde es super gemacht wie Nalia gegen den Sklavenhandel vorgehen möchte.

— Rubinrot_Laura

Ein Ausflug in 1001 Nacht bei dem mir leider teilweise die Spannung fehlte

— Lrvtcb

fantasievoll...

— Buch_Versum

Kein orientalisches Flair, eine Story die sich zieht und nur dahin dümpelt, garniert mit einer unglaubwürdigen Liebesgeschichte

— TuffyDrops

Habe ich mir leider ganz anders vorgestellt. Schade das mir die Charaktere auch nur auf die Nerven gingen.

— Reading_Dany

Eine magische Dschinn Geschichte!

— Scar

Stöbern in Jugendbücher

Vertrauen und Verrat

in Love 💕

Carina_S

Das Reich der sieben Höfe - Sterne und Schwerter

Sehr sehr gutes Buch! Absolut spannend! Ich fang morgen direkt mit dem 2. Teil an !

CarolinaUnckell

Nur noch ein einziges Mal

. Konnte mich nicht immer gut mit der geschichte abfinden, weil ich mit der Protagonistin nicht identifizieren konnte.

BookloveElvan

Deathline - Ewig wir

Eine unglaubliche Fortsetzung - besser als Band 1!

buecherschlucker

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Auch wieder ein tolles Buch. Allerdings war band1 noch besser. Mal sehen was Band 3 wird

Sternchenschnuppe

Iron Flowers

Das Buch ist gefährlich und hat das Suchtpotential

lucnavi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fantastische Dschinn-Welt trifft auf unsere Realität

    Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

    Skyline-Of-Books

    19. March 2018 um 19:15

    Klappentext „Luxus, Eleganz und der Glamour Hollywoods, das ist die Welt der 18-jährigen Nalia. Trotzdem ist ihr einziges Ziel zu fliehen. Denn sie ist eine Dschinn und als Sklavin des geheimnisvollen Malek Alzahabi auf der Erde gefangen. Ihre wahre Heimat ist Ardjinna, doch im Zuge eines grausamen Umsturzes wurde sie auf die Erde verschleppt. Sie dient Malek und ist an ihn gebunden, bis er seinen dritten Wunsch ausspricht. Doch das tut er nicht, denn er will sie keinesfalls gehen lassen. Er hat sich in sie verliebt. Dann taucht plötzlich Raif auf, Rebellenführer aus Ardjinna. Gegen ihren Willen fühlt sie sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Er kann ihr Band zu Malek lösen. Doch das hat natürlich seinen Preis ...“   Gestaltung Ich muss sagen, dass ich kein großer Fan des Covers bin, denn zum einen ist einfach nur ein Mädchengesicht zu sehen und zum anderen wirkt es etwas überladen. Die Augen des Mädchens sehen recht groß aus und durch all ihren Schmuck im Haar und die Bordüre am Tuch, das ihren Mund verdeckt, ist so viel los auf dem Cover, dass der Titel und Autorenname etwas untergehen. Die Farben und auch die Idee mit dem Schleier passen dafür schon zum Buch, in dem es um eine Dschinn geht.   Meine Meinung Geschichten über Dschinns scheinen momentan in Mode zu sein, denn aktuell sind mir schon mehrere solcher Geschichten begegnet. Die Geschichte von Nalia ist allerdings trotz des orientalischen Flairs mit vielen modernen Elementen versehen, wodurch sie sich ein wenig von den anderen Dschinn-Geschichten abhebt. Die Atmosphäre von 1001 Nacht wird nämlich mit unserer Gegenwart und der Glamourwelt Hollywoods vermischt, da Dschinn Nalia bei ihrem Meister Malek auf der Erde lebt. So entsteht ein interessantes Spiel aus Fantasy, Vergangenheit und Moderne, das zu fesseln weiß, da sich hier unsere reale Welt mit Einblicken in die Vergangenheit des Dschinnreiches abwechseln.   Auch mochte ich wie die Autorin ihre Dschinn-Welt erdacht hat, denn hier gibt es verschiedene Kasten und je nach Kaste haben die Dschinn auch unterschiedliche Fähigkeiten. Sie leben dabei alle in der Welt Ardjinna, in der nach einigen Umstürzen von den Ifrit mit strengem Regime beherrscht wird. So ist es nicht verwunderlich, dass sich unter den Dschinn auch Widerstand regt und sich eine Rebellion bildet. Teil dieser Rebellion ist der Dschinn Raif, der Nalia von ihrem Sklavendasein unter Malek befreien möchte, da Raif Nalias Hilfe benötigt, denn einst gehörte Nalia zu der höchsten, mächtigsten Dschinn-Kaste… Kann Raif Nalia von Malek befreien? Wird es ihnen gelingen, Ardjianna von den Ifrit zu erlösen?   Nalia ist eine interessante Protagonistin, denn sie ist gebrandmarkt durch ihren Fall von der höchsten Kaste hin zur Skalvin eines Menschen, der alles andere als nett ist. Klasse fand ich, dass Nalia sich nicht hat unterkriegen lassen und dass sie immer wieder versucht hat, sich von Malek zu befreien. Zwar blieben ihre Bemühungen erfolglos, doch sie hat sich nie unterkriegen lassen und hat ihren Kampfeswillen nicht verloren. Dies ist sehr bewundernswert an ihr und macht sie zu einer starken Protagonistin.   Raif hingegen ist Teil der Rebellion und sein Schwachpunkt ist eindeutig seine Schwester, was ihn mir sehr sympathisch gemacht hat. Er und Nalia waren früher eigentlich Feinde, doch nun benötigt er ihre Hilfe, um die Rebellion zum Sieg zu führen. Mich hat hier gestört, dass sich zwischen den beiden sehr schnell Gefühle entwickelt haben. Angesichts ihrer starken Feindschaft ging mit das viel zu schnell und ich empfand es als nicht sehr authentisch. Zudem konnte mich die Liebesgeschichte nicht wirklich erreichen, da ich die Gefühle der Figuren nicht spüren konnte.   Auch muss ich sagen, dass mir die Handlung zwischendurch manchmal als etwas in die Länge gezogen vorkam, denn es wurde recht schnell deutlich, was Nalias Aufgabe ist und bis diese erledigt wird, dauerte es dann für meinen Geschmack doch recht lange. Dennoch war es spannend zu verfolgen, wie und ob Nalia sich von ihrem Meister Malek lösen kann, da es hier doch zu einigen Verstrickungen kommt. Das Ende war auch sehr spannend und mit einigen Höhepunkten gespickt, die dann in einem gemeinen Cliffhanger endeten, der eindeutig große Lust auf die Fortsetzung macht.   Fazit Für mich war „Nalia – Tochter der Elemente – Der Jadedolch“ eine wunderbare Mischung aus Realität und Fantasie, die unsere Gegenwart wunderbar mit der fiktiven Welt der Dschinn vermischt und so in fremde Welten entführt hat. Zudem mochte ich die Konzeption der Dschinnwelt mit den verschiedenen Kasten sehr. Etwas schade fand ich, dass sich die Geschichte zwischenzeitlich etwas zieht und dass die Liebesgeschichte nicht so authentisch wirkte. Dennoch überzeugt die Handlung und vor allem das Ende mit seinem Showdown und dem gemeinen Cliffhanger, der die Spannung auf Band 2 anhebt! 4 von 5 Sternen!   Reihen-Infos 1. Nalia – Tochter der Elemente – Der Jadedolch 2. Nalia – Tochter der Elemente – Die flammende Wüste (erscheint am 29. März 2018 auf Deutsch) 3. Freedom’s Slave (bereits auf Englisch erschienen)  

    Mehr
  • Nalia - Tochter der Elemente

    Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

    rosazeilen

    21. February 2018 um 17:26

    Fakten übers Buch • Taschenbuch: 496 Seiten• Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (13. Oktober 2017)• Sprache: Deutsch• Originaltitel: Exquisite Captive - Dark Caravan 01Titel und CoverIch persönlich finde das orientalische angehauchte Cover sehr schön und passend zum Buch. Auf dem Cover erkennt man das Gesicht der Protagonistin wobei der Fokus auf ihre stark geschminkten Augen und den goldenen Kopfschmuck gerichtet ist. Besonders gut gefallen mir auch die Schriften : die Titelschrift ist in der Goldfarbe des Kopfschmuckes gehalten und auch die Schrift der Autorin ist in der Farbe des Edelsteins gehalten. Das Cover strahlt einen orientalisch / königlichen Charme aus , der mit etwas geheimnisvollen gemischt ist. InhaltLuxus, Eleganz und der Glamour Hollywoods, das ist die Welt der 18-jährigen Nalia. Trotzdem ist ihr einziges Ziel zu fliehen. Denn sie ist eine Dschinn und als Sklavin des geheimnisvollen Malek Alzahabi auf der Erde gefangen. Ihre wahre Heimat ist Ardjinna, doch im Zuge eines grausamen Umsturzes wurde sie auf die Erde verschleppt. Sie dient Malek und ist an ihn gebunden, bis er seinen dritten Wunsch ausspricht. Doch das tut er nicht, denn er will sie keinesfalls gehen lassen. Er hat sich in sie verliebt. Dann taucht plötzlich Raif auf, Rebellenführer aus Ardjinna. Gegen ihren Willen fühlt sie sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Er kann ihr Band zu Malek lösen. Doch das hat natürlich seinen Preis .Charaktere • NaliaHat eine kühle Art mit der sie ihre Angst überdecken will. Sie ist selbstbewusst und geprägt von ihren mutigen Taktiken.• MalekIst Nalias Meister und hinter seiner harten Art versteckt sich nur ein Mann , der sich nach bedingungsloser Liebe sehnt.• RaifHat das Blut eines Rebellen , dessen Lebensziel es ist Widerstand zu leisten.SchreibstilObwohl es ein Fantasy Buch ist , hat es einen sehr lockeren und flüssigen Schreibstil. Um sich noch mehr in die Welt von Nalia hineinversetzen zu können , werden auch Wörter aus ihrer Sprache mithineingenommen. Besonders die Sichten aus Haran sind sehr spannend geschrieben. Negative Punkte An dieser Stelle betone ich , dass ich mit diesen Punkten niemanden persönlich angreifen möchte und ich die Arbeit eines Buches zu schätzen weiß. Letztendlich handelt es sich auch nur um meine persönliche Meinung.• ZwischenkapitelDie Sichten aus Haran fand ich allgemein nicht schlecht , nur fand ich es etwas verwirrend. Es unterstreicht noch Harans Art , aber die Handlung wird dadurch nicht wirklich fortgeführt. Besonders verwirrend und auch etwas seltsam fand ich , dass wenn direkte Reden angeführt worden waren Haran niemals jemanden direkt ansprach ( z.B ,, Möchte die kleine Dschinn etwas trinken ? ‘‘ ) Positive Punkte • Moderne WeltDie Dschinn – Geschichten spielen normalerweise in einer eigenen Welt. Hier entgegen wurde die Geschichte neben der Dschinn- Welt auch auf Hollywood ausgeweitet. Und dabei bediente man sich reichlich an Klischees , die aber gut dazu gepasst haben : viele Partys , großes Anwesen , teure Autos , reiche Kunden. Das hat mir am Buch besonders gut gefallen.• HandlungMir gefiel die Entwicklung der Handlung. Sie steigert sich immer und besonders in der letzten Hälfte wurde es besonders spannend.• CharaktereDie Charaktere waren sehr gut konstruiert worden. Es wurde aus mehreren Sichten beleuchtet und nicht klischeehaft der Meister als Feind angesehen , sondern es war etwas Tiefe dahinter. Natürlich haben mich auch das Cover und der leichte Schreibstil begeistert.Meine Meinung Ich fand die Fantasy geschichte mal etwas anderes und ich muss sagen , dass sie mich wirklich begeistern konnte. Angezogen hat mich das wunderschöne Cover und fasziniert hat mich die Atmosphäre von Hollywood.Ich vergebe dem Buch 5 von 5 Sternen.FazitEine Fantasy geschichte , die in der reichen Hollywood spielt.Ich empfehle diese Geschichte allen Fantasy – Liebhabern , die neuen Lesestoff suchen.Eine Geschichte voller Magie und Düsterheit.Ich freue mich auf Band 2 😊

    Mehr
  • Ein Auftakt, der nach mehr verlangt

    Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

    aly53

    09. February 2018 um 06:15

    Es ist nicht unbedingt einfach, mich mit orientalischen Flair zu begeistern.Doch der Autorin ist es hier komplett gelungen, das ich der Geschichte um Nalia von Anfang an komplett verfallen war.Sie schreibt sehr bildreich und absolut fesselnd. Ich hab Nalia kennengelernt, mit all ihren Stärken und Schwächen. Sie hat mich eingenommen, nicht mehr losgelassen und zog mich in einen unfassbaren Sog, der kein Ende nehmen wollte.Ich fühlte ihren Schmerz, ihre Liebe und ihre Verletzlichkeit. Aber ich spürte auch, daß so viel mehr in ihr steckt, als man zunächst vermutet. Nalia ist kein schwaches Mädchen , das beschützt werden muss. Sie ist ein tougher Dschinn, der sich in brenzligen Situationen zu behaupten weiß.Als ich diese Geschichte begann, hatte ich keine Ahnung wie sehr sie mich begeistern würde.Jede Zeile wurde nur so inhaliert. Ich war gefangen zwischen Magie, Abenteuer und einer zarten Liebesgeschichte.Die Grenzen waren schwer abzustecken, da es zunächst sehr vielschichtig ist. Doch nach und nach löst man die Barrieren und begreift, worum es hier im eigentlichen Sinne geht.Es geht um Macht, es geht um Gier und es geht auch um Zerstörung.Und zwischen all dem entsteht eine Liebesgeschichte, die mir unheimlich unter die Haut ging. Sie kommt sanft und leise und versteht es emotional vollkommen in den Bann zu ziehen.Man kostet von der Süße und gleichzeitig ist da so viel Zerbrechlichkeit, das man Angst hat, es würde einen zerstören.Vordergründig geht es hier um Nalia, deren Perspektive wir auch erfahren. Sie ist lebendig, greifbar und einfach besonders.Daneben gibt es Raif, der wahnsinnig interessant, geheimnisvoll und vielseitig ist.Und es gibt Malek, der mich auf jeder Seite mehr überrascht hat. Ich mochte ihn, hab ihn immer mehr in mein Herz geschlossen.So viele Emotionen durchströmten mich. Ich wollte es nicht und doch war es so. Was keineswegs heißt, das ich gutheiße, was er tut. Aber sein Innerstes hat mich einfach bewegt und mir gezeigt, das mehr dahintersteckt.Nalia lebt in der realen Welt und doch verschafft uns die Autorin einen sehr guten Einblick in ihre wahre Herkunft. Man hat sofort des Wunsch , es erkunden zu wollen.Die Kombination zwischen Realität und Fantasyelementen gelingt ihr sehr gut und ich hatte keine Probleme dem auch zu folgen.Daneben gibt es auch eine unsagbar große Bedrohung, die alles gefährlicher und abgründiger macht.Intrigen und Morde pflastern den Weg. Diese Sichtweisen die man da bekommt, erzeugten ein inneres schütteln in mir und es war wirklich schwer zu ertragen.Man erlebt es und möchte einfach nur fortlaufen. Man ist gefangen in Entsetzen und Fassungslosigkeit. Es hat mir schier die Luft abgeschnürt.Ich spürte die Wut, die Verzweiflung und den Schmerz.Es nahm kein Ende und wurde immer mehr.Heather Demetrios hat hier eine sehr tolle Geschichte zu Papier gebracht.Sie ist rasant , wendungsreich und versteht es mit Lebendigkeit und spürbarer Magie zu begeistern.Dabei ist es keinesfalls an irgendeiner Stelle vorhersehbar.Die Charaktere entwickeln sich mit dem Geschehen weiter. Man hat das Gefühl , das Buch entwickle ein Eigenleben.Ich war vollkommen verzaubert, gerade weil es wirklich sehr magisch und faszinierend ist.Die magischen Wesen haben mich begeistert und vollkommen abtauchen lassen. Man begreift sehr deutlich was sie sind, was sie antreibt und was sie und wie sie es erreichen wollen, was sie begehren.Die Emotionen nahmen immer mehr überhand. Man fühlt sich der Verzweiflung näher als der Hoffnung.Man fiebert und zittert unglaublich mit.Nach diesem Ende möchte ich unbedingt wissen, wie es mit Nalia weitergeht.Fazit:Nalia, Malek und Raif.Eine Welt voller Magie , die enorm rasant und vielschichtig gestaltet ist, hat mich vollkommen abtauchen lassen.Man erlebt ein Abenteuer, dem man nicht gewachsen ist und das gleichzeitig so viel offenbart.Es ist lebendig, rasant und voller Wendungen.Ich hab mich so sehr in diese Geschichte verliebt. Sie verzaubert mit einem orientalischen Flair und vielen Geheimnissen. Ich möchte unbedingt mehr davon und kann die Fortsetzung kaum erwarten.Für mich ein richtiges Highlight.

    Mehr
  • Hat mir gut gefallen

    Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

    Tintenklex

    01. February 2018 um 14:29

    „Nalia, die Tochter der Elemente – der Jadedolch“ ist der erste Teil der „Nalia“-Reihe und verbindet auf wunderbare Weise alte Märchen und Geschichten mit der Neuzeit. Dschinn Nalia kam aus einem fantastischen Land auf unsere Erde – gezwungen ihrem Meister zu dienen, bis er seinen dritten Wunsch äußert. Doch das wird Malek nie tun, denn er sieht mehr in Nalia als eine Sklavin … Die Beziehung zwischen den beiden ist ein Kernthema des Buches, denn sie bietet Stoff für viel Verwirrung – hauptsächlich auf Nalias Seite. Sie ist sich selbst ihrer Gefühle für ihn nicht sicher und auch Malek verbirgt einiges vor ihr. Und dann kommt auch noch Raif dazu, der Nalia befreien will – doch zu einem Preis, der Nalia um alles bringen wird, woran sie noch glaubt. Die Idee des Buches hat mich sehr interessiert und auch die verschiedenen Charaktere waren meiner Meinung nach gut ausgearbeitet. Manchmal zog sich die Geschichte allerdings ein wenig, sodass ich beinahe das Gefühl hatte, man zögert gewisse Ereignisse heraus, nur um sie dann in einem zweiten Buch unterbringen zu können. Der erste Teil macht auf jeden Fall neugierig auf die weiteren Bände, aber nicht so sehr, dass man vor Spannung fast umkommt, weil man wissen will, wie es weitergeht.

    Mehr
  • Nalia oder Aladdin?

    Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

    winniehex

    28. January 2018 um 17:29

    Nalia ist eigentlich typischer Teenager könnte man meinen, aber dem ist nicht so. Nalia ist eine sehr hohe Dschinn und musste während eines Krieges fliehen und standet auf der Erde, dort lebt Sie eigentlich sehr gut, wenn nicht ihr Meister Marek wäre. Dieser behält sich seinen dritten Wunsch vor, denn sollte er diesen aussprechen, dann wäre Nalia frei. Für Marek ist Sie aber inzwischen nicht nur ein Dschinn, sondern auch das Mädchen in der er sich verliebt hat, aber es gibt da noch jemanden der Interesse an Nalia hat, dass ist der Rebellenführer Raif, er könnte ihr Schlüssel zur Freiheit sein, wenn da nicht wieder eine Gegenleistung zu erwarten ist... Wenn man an Dschinn denkt, kommt direkt einem das Bild von „Aladdin und die Wunderlampe“ in den Sinn. Kleiner Unterschied hierzu ist aber, dass es diesmal eine Frau ist und nicht ein Mann. Außerdem muss man sich Nalia nicht als schemenhaften Geist sich vorstellen, sondern wirklich als menschliche Figur, die sogar Gefühle besitzt und Sie wird als Gefangene gehalten. Zuerst hatte ich das Gefühl es eher eine Fantasy – Liebesroman, eine Frau und zwei Männer die um Sie buhlen, aber dem ist nicht so. Die Geschichte hat schon ihre Höhen und Tiefen, aber es bleiben auch für mich einige Fragen halt offen. Mich hätte es interessiert wie kam es dazu das Nalia ein Dschinn geworden ist oder Sie diesen „Fluch“ hat immer erst bei 3 erfüllten Wünschen weiterzugehen usw. Was ich auch etwas Schade fand ist, das zu wenig Orientalisches Elemente vorkamen, dafür aber die aktuelle Wirklichkeit. Da hätte ich mir doch mehr aus der Vergangenheit bzw. aus dem Orient gewünscht. Trotzdem kann ich von mir aussagen, dass ich das Buch eigentlich ganz gut fand und inzwischen auch verstehe warum da noch was nachkommt. Bin auf jeden Fall auf den nächsten Teil sehr gespannt.

    Mehr
  • Romantasy mit ernstem Hintergrund

    Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

    Rubinrot_Laura

    26. January 2018 um 20:11

    Klapptext: 1001 Nacht in Los Angeles   Luxus, Eleganz und der Glamour Hollywoods, das ist die Welt der 18-jährigen Nalia. Trotzdem ist ihr einziges Ziel zu fliehen. Denn sie ist eine Dschinn und als Sklavin des geheimnisvollen Malek Alzahabi auf der Erde gefangen. Ihre wahre Heimat ist Ardjinna, doch im Zuge eines grausamen Umsturzes wurde sie auf die Erde verschleppt. Sie dient Malek und ist an ihn gebunden, bis er seinen dritten Wunsch ausspricht. Doch das tut er nicht, denn er will sie keinesfalls gehen lassen. Er hat sich in sie verliebt. Dann taucht plötzlich Raif auf, Rebellenführer aus Ardjinna. Gegen ihren Willen fühlt sie sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Er kann ihr Band zu Malek lösen. Doch das hat natürlich seinen Preis … Cover: Wo ich das Cover sah, musste ich mir das Buch einfach genauer anschauen. Neben meinem Hobby lesen mache ich auch seid über 10 Jahren Bauchtanz und mich begeistert es wenn ich beides ein bisschen vereinen kann. Auf den ersten Blick wirkte es sehr orientalisch aber wenn man den Klapptext liest weiß man gleich es geht um eine Dschinn. Im ganzen finde ich das Cover aber wunderschön und Nalias Augen ziehen bestimmt einige Blicke auf sich! Die Charaktere: Im Verlauf der Geschichte begleiten wir Nalia, wie sie sich versucht gegen ihren Meister zu wehren und wie sie auch andere Dschinn trifft. Nalia ist eine Kriegerin, sie wurde so erzogen von ihrer Mutter. Aber Nalia war schon immer etwas anders als ihre mit Dschinn im Kasten. Ich denke sie weiß es noch nicht so genau aber sie wächst zu einer tollen Persönlichkeit heran und ich bin gespannt wie sie sich noch in Band 2 entwickelt. Raif kommt anfangs steinhart rüber aber auch in ihm steckt mehr als er denkt, er hat einen weichen Kern und einen tollen Kampfgeist. Auch über Raifs Entwicklung bin ich schon sehr gespannt. Der Schreibstil:  Anfangs hatte ich echt Schwierigkeiten ins Buch rein zu kommen. Viele Textpassagen waren sehr langatmig und weniger spannend, aber es loht sich weiter zu lesen. Mitte des Buches wird es dann total spannend und die Geschichte nimmt eine große Wendung. Ich hätte mir aber ein bisschen mehr Spannung schon zu Anfang gewünscht. Die Art und weise wie die Autorin romantische Szenen beschreibt ist total hinreißend, ich konnte mich gar nicht satt lesen. Meine Meinung: Mir hat etwas das vorsprechende 1001 und eine Nacht Feeling gefehlt, wie es auf dem Klapptext steht. Aber die Story mit der Dschinn Nalia hat es wieder gut gemacht. Ihren Meister kann ich wirklich nicht leiden, es wird vielleicht ein paar Leute geben die ihn sympatisch finden aber ich heiße es nicht gut das man Sklavenhandel unterstütz. Ich finde es toll das die Autorin damit auch einen ernsten Hintergrund in die Geschichte eingebaut hat. Die Gefühle die in Nalia toben hat die Autorin immer toll hervorgehoben und ich finde das macht das Buch einfach etwas lebendiger. Der grausame Krieg der in Ardjinna herrscht ist dem der Menschen gar nicht mal so unähnlich und ich bin gespannt wie Nalia diesen Krieg beenden wird und freue mich sehr auf Band 2. Leider gab es im Buch aber zu viele Stellen die sich zu sehr zogen und ich hatte beim lesen das Gefühl nicht von der Stelle zu kommen, daher gebe ich dem Buch 4 gute Sterne. Fazit: Die Autorin hat ein ernstes Thema toll mit eingeflochten und ich finde es super gemacht wie Nalia gegen den Sklavenhandel vorgehen möchte. Die verschiedenen Charaktere und Wendungen machen das Buch dann doch Lesenswert.

    Mehr
  • Spannend und magisch zugleich

    Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

    Uwes-Leselounge

    19. January 2018 um 17:12

    STORYBOARD:Die 18-jährige Nalia lebt ein Leben im Luxus und eigentlich könnte sie die Eleganz und den Glamour von Hollywood genießen, wäre sie nicht eine Gefangene von Malek. Denn Nalia ist eine Dschinn und Malek ihr Meister. Während des Krieges entkam sie nur knapp dem Tod und musste aus ihrem Heimatland Ardjinna fliehen. Dabei geriet sie in die Fänge eines Sklavenhändlers und wurde auf die Erde verschleppt. Trotz ihres Schicksals versucht sich Nalia ein Leben auf der Erde aufzubauen. Eine große Hilfe ist ihr dabei ihre beste Freundin Leilan. Sehnsüchtig hofft sie, dass Malek endlich seinen dritten Wunsch ausspricht, um dann ein freier Dschinn zu werden. Aber ihr Meister Malek verfolgt eigene Ziele und macht Nalia immer häufiger eindeutige Avancen. Angewidert von seinen Liebesbekundungen rebelliert sie weiterhin gehen ihren Meister. Eine Gratwanderung, denn falls sie den Bogen überspannen sollte, droht ihr die Verbannung in die Flasche. Als der Rebellenführer Raif in ihr Leben tritt, schöpft Nalia neuen Mut und sieht eine Chance das Band zu Malek zu zerreißen. Gegen ihren Willen spürt sie eine gewisse Zuneigung zu Raif. Denn von ihm geht eine unwiderstehliche Anziehungskraft aus, deren sich Nalia kaum entziehen kann. Wie hoch der Preis für das Lösen der Verbindung zu Malek ist, ahnt Nalia dabei noch nicht. Doch es droht noch eine weitere Gefahr, denn die Herrscherin der Ifrit hat ihre rechte Hand entsandt, um Nalia zu töten und so ihre Machtstellung zu festigen. Wird es Raif gelingen, das Band zu lösen und sie so zu befreien? Oder wird der Auftragsmörder sein Ziel vorher erreichen?MEINUNG:Auf Nalia. Tochter der Elemente - Der Jadedolch von Heather Demetrios war ich sehr neugierig, da mich das Vermischen von 1001 Nacht und unserer Gegenwart sehr gereizt hat. Und gerade dieser Mix hatte etwas erfrischendes, was mir gut gefallen hat. Gleich auf der ersten Seite ist eine Karte von Adjinna, dem Reich der Dschinns und seinen Clans abgebildet, was mich gefreut hat und eine große Hilfe war. Denn die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt. Zum einen in unserer heutigen Zeit an der Seite von Nalia und zum anderen an Hand von Erzählungen aus der Vergangenheit der Protagonistin. Durch diese Erzählweise habe ich Nalia besser kennenlernen und mir das Reich sowie den kulturellen Aufbau der verschiedenen Stämme der Dschinns gut vorstellen können. Getragen wird die Handlung von einer anhaltenen Grundspannung, die im letzten Drittel sogar noch etwas zulegt.Nalia ist eine sehr interessante Person und hat mir gut gefallen. Sie ist klug, wunderschön und führt ein Leben in Luxus und Glamour. Angetrieben von dem Wunsch endlich das Band zu ihrem Meister Malek zu lösen, versucht sie alles in ihrer Macht stehende, um dieses Ziel zu erreichen. Doch Malek möchte sie nicht gehen lassen und hegt scheinbar Gefühle für sie.Malek ist ein einflussreicher und sehr wohlhabender Mann, der in seinem Leben bisher alles erreicht hat. Ein Nein lässt er nicht gelten und so reicht seine Macht bis in die höchsten Kreise der Politik, den größten Wirtschafts- unternehmen und sogar bis hin zu den Gangsterbossen der Unterwelt. Bei den Frauen ist Malek beliebt und dies weiß er für seine Zwecke zu nutzen. Dabei verfolgt er eisern seine Ziele und hierbei ist ihm jedes Mittel recht. Ich mochte ihn nicht wirklich, da er mir zu eingebildet/versnobt, zu rachsüchtig und unberechenbar war. Ein richtiger Bad Boy.Raif und seine ältere Schwester Zanari, sind auf die Erde gereist, um Nalia davon zu überzeugen, sich der Rebellion gegen die Ifrit anzuschließen. Denn nur mit ihrer Hilfe haben sie überhaupt noch eine Chance. Raif konnte mich nicht wirklich überzeugen, denn er war mir zu weichgespült. Zwar glaubte ich ihm seine Gefühle/Liebe zu Nalia, doch diese kam mir viel zu schnell und wirkte für mich eher konstruiert.Gerne hätte ich noch etwas mehr über das Land der Dschinn selbst und desen Entstehung erfahren. Zwar schildert die Autorin recht gut die Hierarchie der einzelnen Clans, deren Aufgaben und das Leben an sich, doch für meinen Geschmack hätte es ruhig noch etwas ausführlicher sein dürfen.Trotz dieser beiden kleinen Kritikpunkte, liest sich die Story recht flüssig und sie konnte mich durchaus unterhalten. Durch das Auftauchen des Attentäters Haran sowie dem Versuch das Band zu ihrem Meister Malek zu lösen, nahm die Geschichte ab dem letzten Drittel des Buches etwas mehr an Tempo auf und gipfelte in einem wahren Showdown.FAZIT: Der hier gewählte Mix aus 1001 Nacht, den Dschinn und ihren Kräften und dieses verpackt in unsere heutigen Zeit, hat mir gut gefallen. Dank einer durchgehend vorhandenen Grundspannung lässt sich das Buch flüssig lesen und auch der recht große Anteil an Magie trägt zu einer tollen Geschichte bei. Einzig, die für mich konstruierte Liebesgeschichte und die Tatsache, dass die Handlung ausschließlich in unserer Welt spielt, trübte meine Begeisterung - 4 von 5 Nosinggläser. Nichtsdestotrotz bin ich auf den 2. Band sehr gespannt und freue mich, diesen zu lesen.

    Mehr
  • ...fantasievoll...

    Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

    Buch_Versum

    15. January 2018 um 18:24

    Leider nicht ganz der Funke bei mir übergesprungen.Nalia, der Dschinn, der doch mehr ist, geht auf ein Abenteuer, um eigentlich nur Ihre Freiheit zu bekommen.Das Cover ist geheimnisvoll, wunderschön und verspielt.Der Klapptext ist flüssig, spricht an und macht neugierig.Der Schreibstil ist leicht, flüssig und locker.Die Hauptprotagonisten sind Nalia und Raif.Nalia, ein gefangener Dschinn, der schnell mehr von sich offenbart. Sie zeigt sich schnell auch von einer anderen Seite, versucht gegen Ihren Meister anzukämpfen und beweist, wie Stark Sie ist, welche Fähigkeiten noch in Ihr schlummern oder doch nur verschleiert sind ? Raif ist ein Held, Er hat sich schon oft behauptet und führt die Rebellen mit Stärke und Ehrgeiz. Als sich mit Nalia seine Wege kreuzen, zeigt er sich aber auch von einer anderen Seite, ist Fürsorglich und Einfühlsam. Der Schreibstil von Heather ist leicht, sehr bildlich und flüssig.Die Autorin erschafft eine fantasievollen Welt, diemit aktionistischen aber auch emotionalen Handlungsstrang den Leser begeistert.Der Leser wird anhand anziehender Charaktere in eine emotionale und gefährliche Welt mitgerissen.Das Buch hat mich unterhalten.Die Erzählweise ist aktionistisch, emotionell, amüsant, liebevoll und fantasievoll.Emotionell, aktionistisch & fantasievoll.Das Buch zeichnet sich durch Natalia und Ihre Befreiung aus.Zum Fazit;_________ Ich war leider nicht sofort gebannt, es hat schon was gedauert.Am liebsten hatte Ich die Charaktere & Ihr Zwischenspiel/ die Schlagabtausche zwischen den Hauptprotagonisten. Sie sind einmalig, Sie gönnen sich nichts und ziehen sich immer mehr an. Humorvollen aber auch emotionell!Die Autorin schafft einen spannenden, aktionistischen aber auch emotionell gut durchdachten Handlungsstrang, der den Leser mitfühlen lässt.Das war der erste Teil, der 2 folgt bald. Trotz der 3 Sterne muss ich zugeben, dass Ich schon neugierig auf Teil 2 bin. Sehr interessant wird es sicher mit dem Meister, Dschinn und den 2 Begleitern. Die Idee und die fantasievolle Umsetzung war bemerkenswert.Vielen Dank für das Rezi Exemplar an den Verlag dtv. Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt. #NaliaTochterderElemente#dtv#werbung

    Mehr
  • Auftaktband

    Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

    Lesemama

    12. January 2018 um 17:44

    Nalia. Die Tochter der Elemente - Der Jadedolch Zum Buch:Nalia ist eine Dschinn bei einem extrem reichen, aber sehr mysteriösen Meister. Sie lebt zwar in einer Villa, von Dienstboten umgeben, würde aber alles dafür tun um ihrem Meister, Malek, zu entkommen.Da taucht plötzlich Rauf auf, gutaussehend und sehr anziehend, und verspricht Nalia sie zu befreien. Raif ist aber ein Feind von Nalias Familie. Kann sie ihm vertrauen? Meine Meinung:Das Cover fiel mit zuerst auf und ih mag eigentlich orientalisch angehauchte Geschichten sehr gerne. Ich mag die Atmosphäre des Orients und die Geheimnisse und das Märchenhafte.Aber diese Story hat mich zwiegespalten. Ich habe ewig gebraucht um überhaupt in die Geschichte reinkommen, die vielen Namen und Kasten und Familien waren doch sehr verwirrend. Ich bin eh ein langsamer Leser, aber dieses Buch brachte mich an die Grenzen. Es wurde zwar zwischendurch immer wieder genauso wie ich solche Geschichten mag, aber im großen und ganzen konnte es mich nicht überzeugen.Ich weiß auch noch nicht ob ich die Reihe weiterverfolgen werde. Aber optisch ist und bleibt es en sehr hübsches Buch (;

    Mehr
  • Eine magische Dschinn Geschichte!

    Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

    Scar

    03. January 2018 um 12:47

    In diesem Buch geht es um die widerspenstige Nalia. Sie ist 18 Jahre alt und hat alles, was man sich nur wünschen kann - sie ist schön, reich und lebt im Luxus Hollywoods. Trotzdem ist ihr eziges Ziel zu fliehen. Denn sie ist eine Dschinn, die aus ihrer Heimat Ardjinna auf die Erde verschleppt wurde. Nun muss sie anderen Menschen Wünsche erfüllen und ihrem neuen Meister Malek Alzahabi gehorchen. Sie möchte unbedingt zurück nach Ardjinna und würde alles dafür geben, ihren Bruder befreien zu können, der dort von den bösen Ifrit gefangen gehalten wird. Aber dann taucht der Rebellenführer Raif aus Ardjinna auf und plötzlich bekommt sie die Chance zu fliehen. Dieses Buch von Heather Demetrios hat mir wirklich gut gefallen. Ich bin durch das wunderschöne, orientalische Cover darauf aufmerksam geworden. Es gibt viele magische, romantische Szenen, es kommen aber auch brutalere vor, in denen beispielsweise Menschen bei lebendigem Leibe und bei vollem Bewusstsein von Ghulen aufgefressen wurden. Meiner Meinung nach hat es genau die richtige Mischung aus Spannung und Liebe und auch der Schreibstil war leicht zu lesen. Am Ende hat es noch mal richtig Fahrt aufgenommen und es sind Dinge passiert, die ich niemals erwartet hätte. Allerdings hat dieses Buch kein Happy End, weshalb ich mich auch schon richtig darauf freue, den zweiten Teil von Nalia zu lesen.

    Mehr
  • Langatmig!

    Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

    Lavendelknowsbest

    28. December 2017 um 17:25

    Nalia ist als Dschinn ihrem Meister Malek ausgeliefert. Zwei Wünsche hat sie ihm schon gewehrt, doch der letzte Wunsch will ihm nicht über die Lippen kommen, dabei will Nalia nichts anderes als ihre Freiheit, um ihren Bruder aus dem Land der Dschinn aus der Sklaverei zu befreien. Da trifft sie den Anführer der Aufständischen Raif, der ihr helfen könnte, nur hegt Raif eine Abneigung gegen Nalias Volk. Vorn im Buch ist eine Karte zum Land der Dschin abgedruckt, die allerdings für den Verlauf der Geschichte nicht wichtig wird. Ich hätte mir gewünscht, dass man die Begriffserklärungen zu Beginn der Geschichte gestellt hätte, dann wäre mir dies nicht viel zu spät aufgefallen. Ich muss gestehen, dass ich mich sehr schwer damit tat, in die Handlung bzw. den Weltenentwurf von Heather Demetrios zurecht zu finden. Sie erklärt leider sehr wenig zu den Dschinn, ihren Gruppen und dem Land aus dem sie stammen. Dafür lässt sie sehr viele exotisch (und sperrig) klingende Begriffe einfließen, die einfach den Lesefluss störten. Das ist so schade, denn Nalia hat viel Potenzial. Mir gefiel die Protagonistin wirklich gut. Mich kümmerte ihr Schicksal. Sie ist seit 3 Jahren die Dschinn vom mysteriösen Malek und dieser beginnt Gefühle für Nalia aufzubauen. Doch diese plant nur ihre Flucht und muss Malek dabei ihre "Flasche" aka "Wunderlampe" abnehmen. Mir gefiel der Handlungsstrang mit Malek. Ich finde seine Figur sehr spannend. Hinter Nalia steckt auch noch mehr. Sie ist die Thronerbin des Dschinnlands, doch wirklich eine Rolle spielte dies im Buch nicht. Nalia ergibt sich zwar sehr oft in Rückblenden, doch diese störten mich massiv, sie hielten die Handlung auf und ich überblätterte sie am Ende nur noch. Leider gibt es im Buch ein Liebesdreieck. Das muss nicht immer schlimm sein, doch wenn es sich so gestaltet, wie hier, ist es das schon. Raif taucht auf der Bildfläche auf, beide sehen sich im Laufe der Handlung kaum, dennoch geht es wahnsinnig schnell zwischen ihnen, dass ich ihre Gefühle füreinander überhaupt nicht nachvollziehen konnte. Eine andere Auflösung des Dreiecks hätte ich viel spannender gefunden. Die Geschichte hatte einen Bösewicht, der mir Gänsehaut bereitete. Das hat die Autorin wirklich gut hinbekommen. Der Hauptteil der Geschichte dreht sich auch um ihn, bis es zum Showdown kommt. Danach wird es nach ein paar Handlungstiefs etwas spannender. Das Buch endet offen, sodass man wirklich den nächsten Teil lesen müsste. Ich werde wohl darauf verzichten. "Nalia. Tochter der Elemente - der Jadedolch" besitzt eine tolle Idee, deren Umsetzung Heather Demetrios für mich nicht zufriedenstellend geschafft hat. Mich konnten weder die Lovestory noch die Handlung so wirklich überzeugen, dafür gab es zu viele langatmige Passagen, die meinen Lesefluss ganz schön einschränkten. Ich habe mich viel länger mit den 470 Seiten aufgehalten, als ich jemals gedacht hätte.

    Mehr
  • Spannend, romantisch, abenteurlich und voller Wünsche

    Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

    MoonlightBN

    24. December 2017 um 02:40

    Klappentext: Luxus, Eleganz und der Glamour Hollywoods, das ist die Welt der 18-jährigen Nalia. Trotzdem ist ihr einziges Ziel zu fliehen. Denn sie ist eine Dschinn und als Sklavin des geheimnisvollen Malek Alzahabi auf der Erde gefangen. Ihre wahre Heimat ist Ardjinna, doch im Zuge eines grausamen Umsturzes wurde sie auf die Erde verschleppt. Sie dient Malek und ist an ihn gebunden, bis er seinen dritten Wunsch ausspricht. Doch das tut er nicht, denn er will sie keinesfalls gehen lassen. Er hat sich in sie verliebt. Dann taucht plötzlich Raif auf, Rebellenführer aus Ardjinna. Gegen ihren Willen fühlt sie sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Er kann ihr Band zu Malek lösen. Doch das hat natürlich seinen Preis ...Quelle: dtv Meine Meinung: Von der ersten Seite an hatte mich das Buch auf eine ganz eigene Weise gefangen genommen und ich war einfach nur an die Seiten gefesselt. Die Grundidee und die sehr moderne Welt, auf die die Dschinns hier stoßen sind eine tolle Kombination und da ich Dschinns im Allgemeinen sehr gut finde in Büchern, konnte es nur gut werden. Und ja, es wurde besser als gut. =)Meistens lesen wir aus der Sicht von Nalia, sie ist ein sehr mächtiger Dschinn, die letzte ihrer Art. Sie gehört zu den Ghan Aisouri und bevor sie ihre Heimat Ardjinna verlassen musste, war sie in dieser Kaste eine herrschende Persönlichkeit. Aber wie alle mächtigen Gruppen, hat auch diese ihre Feinde, sie wurden angegriffen, getötet und nur Nalia blieb übrig und konnte sich auf die Erde retten. Mehr oder weniger. Sie wurde in der dunklen Karawane geschmuggelt, an eine Flasche und somit an einen Meister gebunden, dem sie nun gehorchen muss. Besonders für sie ist das natürlich eine schwierige Umstellung, aber sie musste sich an ihr neues Leben gewöhnen, nicht zuletzt um jemand wichtigen in ihrer Heimat zu retten.Nalia hat mir als Protagonistin wirklich sehr gefallen. Auf der einen Seite ist sie sehr stark, aber durch die vielen schlimmen Erfahrungen und auch durch Folter, ist sie vorsichtiger geworden, traut sich nicht sofort den Mund aufzumachen und versucht bedachter zu handeln. Trotz ihrer 18 Jahre, ist sie sehr erwachsen, trotzdem wurde ihr der rebellische Geist einer jungen Frau nicht genommen und sie macht so ihre Fehler, die sie später hoffentlich als jugendlichen Leichtsinn abtun kann. Wobei…, wenn das Leben davon abhängt, sollte man das wohl nie tun.Sie trifft im Laufe der Geschichte auf Raif, den Anführer der Rebellen in ihrer Heimat und dieser ist auch strikt gegen die Kastenordnung, die zuvor in Ardjinna geherrscht hat. Er hasst Nalia, aber eigentlich sieht er in ihr auch andere Dinge und er muss lernen, dass nicht alles immer so schwarz-weiß ist.Mir persönlich hat auch Raif sehr gefallen, er hat seine Prinzipien und ich finde grundsätzlich gut, wofür er kämpft. Da nun eine andere Partei die Macht an sich gerissen hat, kämpfen die beiden zusammen und ja, die Entwicklung beider Charaktere hat mir wirklich sehr gefallen. Raif war vom ersten Augenblick an der Mann vom Typ Schmachten. Jung, stark, selbstbewusst – ihr wisst was ich meine.Aber es gibt noch einen Mann in Nalias Leben und das ist Malek. Malek, der ihr Meister ist. Malek, der irgendwie sehr alt ist (aber jung aussieht) und hinter dessen Geheimnis Nalia mit der Zeit kommt. Malek, der sie gefoltert hat, der sie benutzt, der sie… ja, liebt?Puh, also Malek und ich das war seltsam. Grundsätzlich mochte ich seine eine Seite und die andere Seite war aber so widerwärtig, dass sie wahrscheinlich gewonnen hat. Nein, doch. Sie hat gewonnen. Ich habe Malek zwar nur zwischendurch richtig gehasst, dazwischen war er einfach eine kleine Plage, aber ich konnte ihn auch nicht als Feind sehen. Denn der ist noch mal um einiges krasser und brrr, gruseliger. Die Passagen aus seiner Sicht waren ekelhaft!Auch die Nebencharaktere konnten mich alle überzeugen, Nalias Freundin, die Schwester von Raif, selbst einer von Nalias Kunden lässt einen nicht in Ruhe und all diese Figuren haben das richtige Maß an Persönlichkeit bekommen, ich habe sie geliebt und andere gehasst.Die Welt und die Geschichte, die die Autorin hier geschaffen hat, ist wirklich großartig. Ja, es spielt soweit in unserer Welt, aber wir lernen durch Rückblenden und Erklärungen auch Ardjinna etwas besser kennen und ich liebe diese Welt! Ich liebe die Welt, die Dschinns, ihre Kräfte und was alles dazugehört.Die Spannung, die die Autorin durch Morde, Intrigen und Rebellion schafft, ist wirklich greifbar, ich habe das Buch an fast einem Tag gelesen, ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Auch Überraschungen kommen in diesem Buch nicht zu kurz und ich… ja, ich liebe es einfach. Bildlich, sprachlich, alles.Ich bin wirklich begeistert, das Buch hat mich gefesselt und ich will unbedingt mehr lesen! Ich kann Band 2 kaum erwarten. =) Fazit: Hier trifft Fantasie auf Spannung, schön auf hässlich, das Gute auf das Böse, Liebe auf Hass und alles dazwischen, denn nichts ist so einfach zu unterteilen wie man es vielleicht gerne hätte. Man ist an die Seiten gefesselt, kann das Buch nicht aus der Hand legen und muss diese Welt dann am Ende ganz widerwillig verlassen. Band 2, ich erwarte dich!Volle 5 von 5 Pfotenherzen von mir

    Mehr
  • Nalia

    Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

    buchleserin

    01. December 2017 um 14:34

    Die 18-jährige Nalia ist eine Dschinn und kommt ausArdjinna. Von Sklavenhändlern wurde sie auf die Erde verschleppt und an den reichen Geschäftsmann Malek Alzahabi verkauft. Sie ist an ihren Meister gebunden, muss seine Befehle befolgen und Malek verdient daran, dass sie anderen Menschen Wünsche erfüllt. Nalia möchte jedoch unbedingt zurück nach Ardjinna, um ihren Bruder zu befreien, der dort gefangen gehalten wird. Die bösen Ifrit herrschen inzwischen über Nalias Heimat. Viele Dschinns wurden getötet oder versklavt. Als der geheimnisvolle Rebellenführer Raif plötzlich aufder Erde auftaucht, gibt es für Nalia vielleicht eine Möglichkeit zu fliehen.Dieser Jugendfantasy-Roman von Heather Demetrios hat mirsehr gefallen. Das Buch ließ sich wunderbar leicht und flüssig lesen. Die Namender verschiedenen Dschinn-Kasten waren anfangs jedoch noch etwasgewöhnungsbedürftig und auch deren Zuordnung. Der Plot gefällt mir sehr gut. Die Handlung wird spannend erzählt. Nalia ist eine sehr mächtige Dschinn, eine Überlebendeder Ghan Aisouri, die vorher auf Ardjinna geherrscht haben. Sie ist noch immeran Malek gebunden, da er seinen dritten Wunsch noch nicht geäußert hat und esauch nicht tun will, da er Nalia nicht verlieren möchte. Als plötzlich Raifauftaucht und sie um Hilfe bittet, ist sie irritiert von ihren Gefühlen fürdiesen attraktiven Dschinn. Und schließlich wird auch noch ein Ghul geschickt,um Nalia zu töten. Es ist einiges los. Die Protagonisten gefallen mir auch sehr gut. Ich mag dieverschiedenen Dschinn. Nalia war mir sofort sympathisch, aber auch Raif und seine Schwester gefallen mir. Und sogar Malek, der anfangs unsympathisch war, hat irgendetwas Geheimnisvolles. Ich bin gespannt, wie sich das Ganze weiterentwickelt. Die Handlung ist jedoch noch nicht zu Ende und ich freuemich schon auf die Fortsetzung, die im März 2018 erscheint. Band 1 Nalia Tochter der Elemente – Der JadedolchBand 2 Nalia Tochter der Elemente – Die flammende Wüste

    Mehr
  • 1001 Nacht trifft auf die Moderne

    Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

    Flatter

    29. November 2017 um 21:47

    Über die Autorin: Heather Demetrios lebt mit ihrem Mann in New York City, wenn sie nicht gerade in der Welt herumreist oder Zeit an imaginären Orten verbringt. Ursprünglich kommt sie aus Los Angeles. (Quelle: Verlag) Zum Inhalt: Klappentext 1001 Nacht in Los Angeles Luxus, Eleganz und der Glamour Hollywoods, das ist der Welt der 18-jährigen Nalia. Trotzdem ist ihr einziges Ziel zu fliehen. Denn sie ist eine Dschinn und als Sklavin des geheimnisvollen Malek Alzahabi auf der Erde gefangen. Ihre wahre Heimat ist Ardjinna, doch im Zuge eines grausamen Umsturzes wurde sie auf die Erde verschleppt. Sie dient Malek und ist an ihn gebunden, bis er seinen dritten Wunsch ausspricht. Doch das tut er nicht, denn er will sie keinesfalls gehen lassen. Er hat sich in sie verliebt. Dann taucht plötzlich Raif auf, Rebellenführer aus Ardjinna. Gegen ihren Willen fühlt sie sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Er kann ihr Band zu Malek lösen. Doch das hat natürlich seinen Preis... Meine Meinung: Ich war total fasziniert und neugierig auf die Geschichte. Geschichten über Dschinns und 1001 Nacht haben ihren ganz eigenen Zauber. Aber schon am Anfang tat ich mich schwer in Nalias Welt hineinzukommen. Viele Bezeichnungen und Begriffe lassen sich nicht wirklich flüssig lesen und hier den Überblick zu behalten war anstrengend. Ich neige dann dazu, diese Begriffe zu "überlesen", wobei mein Lesefluss erheblich gestört wird. 1001 Nacht trifft auf die moderne Welt. Die Idee finde ich toll. Nalia fand ich auch sehr sympathisch und ich konnte mich gut in ihre Gefühls- und Gedankenwelt hineinversetzen. Ihr Wunsch nach Freiheit ist mehr als nachvollziehbar. Allerdings konnte mich die sich anbahnende Liebesgeschichte nicht wirklich überzeugen. Auch Maleks Geheimnis war etwas vorhersehbar. Der Schreibstil konnte mich nicht fesseln, einige Seite habe ich sogar überblättert. Manche Ausdrücke waren sehr derb und haben einfach nicht in die Geschichte hineingepasst. Den Weltenentwurf fand ich dagegen großartig gelungen und auch die Aufteilung der Dschinn. Hier war alles durchdacht und stimmig und auch spannend.  Cover: Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut, es hat tolle Farben ist magisch und geheimnisvoll. Fazit: Starker Anfang und eine tolle Idee Dschinns mit der modernen Welt zu verschmelzen, aber leider hat die streckenweise zähe Handlung den Lesespaß stark beeinträchtigt.

    Mehr
  • 1000 und eine Nacht

    Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

    Ichbinauchhier

    28. November 2017 um 12:55

    Ein wirklich ansprechendes Cover - verspricht aber noch kein gutes Buch. Doch bereits die Leseprobe machte Lust auf mehr. Schillernde Beschreibungen, tolle Figuren, eine tolle Geschichte. So wie ich es liebe! Ich begann zu lesen - eine tolles orientalisches Abenteuer - das mich überzeugen konnte! Die Autorin hat ihre tolle Idee gut umgesetzt und interessante Charaktere geschaffen. Mit ihrem ansprechenden Schreibstil entführt sie den Leser in die Welt von 1000 und eine Nacht. Der Leser erfährt mehr über das Leben Dschinnsund deren Lebensweise. Einzig die Liebesgeschichte hätte mehr Potential gehabt und hätte ich mir etwas schöner gewünscht. Ein guter Auftakt der Autorin, der durchaus noch Luft nach oben hat. Man kann auf die Fortsetzung gespannt sein.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks