Heather Dixon Entwined

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Entwined“ von Heather Dixon

Come and mend your broken hearts here. In this retelling of the classic tale "The Twelve Dancing Princesses," the eldest princess must fight to save her family—and her heart—from an ancient dark magic within the palace walls. "Full of mystery, lush settings, and fully orbed characters, Dixon's debut is both suspenseful and rewarding."—ALA Booklist Just when Azalea should feel that everything is before her—beautiful gowns, dashing suitors, balls filled with dancing—it's taken away. All of it. And Azalea is trapped. The Keeper understands. He's trapped, too, held for centuries within the walls of the palace. So he extends an invitation. Every night, Azalea and her eleven sisters may step through the enchanted passage in their room to dance in his silver forest, but there is a cost. The Keeper likes to keep things. Azalea may not realize how tangled she is in his web until it is too late. "Readers who enjoy stories of royalty, romance, and magic will delight in Dixon's first novel."—Publishers Weekly Supports the Common Core State Standards (Quelle:'E-Buch Text/29.03.2011')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • märchenhaft

    Entwined
    pamN

    pamN

    25. August 2014 um 22:56

    Azaela ist die älteste Tochter des Königs und muss sich nach dem Tod ihrer Mutter um ihre 11 Schwestern kümmern! Das Haus ihrer Familie muss für ein Jahr Trauer tragen, das bedeutet schwarze Kleider, kein Ausgehen, Vorhänge verschließen die Fenster und den Mädchen ist verboten zu tanzen. Jedoch ist das Tanzen für die Mädchen eine Möglichkeit ihre Mutter in Erinnerung zu behalten, aber auch ihr größter Spaß. Die Mädchen finden einen magischen Ort im Schloss, an dem sie, vor den Augen des Köngis verborgen, tanzen können. Jedoch befindet sich an diesem Ort Mister Keeper, der über Magie verfügt und etwas großes im Schilde führt. Das Cover des Buches ist unglaublich schön. Mossgrüne Landschaft in Verbindung mit den weiß- grauen Kleid und den silbernen Blätterranken. Ich kann gar nicht die Augen vom Cover nehmen. Ich fand den Schreibstil sehr gut, flüßig und leicht zu verstehen, jedoch ist es mir etwas schwer gefallen in die Story zu finden. Sich die Namen der 12 Schwestern zu merken und deren Charaktere auch noch auseinanderzuhalten ist nicht gerade einfach. Außerdem erscheinen mir Azaelas Schwestern an vielen Stellen richtig jung, obwohl die meisten nur ein paar Jahre jünger sind als sie. Am Besten gefiel mir der Charakter des Köngis, auch wenn der Leser nicht allzu viel über ihn und sein Aussehen erfährt.

    Mehr
  • Rezension zu "Entwined" von Heather Dixon

    Entwined
    Wonder_

    Wonder_

    05. July 2012 um 16:49

    Ich denke, so ziemlich jeder wird mir zustimmen, dass das Cover ein absoluter Traum ist. Inhaltlich kann das Buch da nicht ganz mithalten, aber für Fans von Märchen und englischen Büchern ist das Buch bestens geeignet. Ich zumindest hatte sehr viel Spaß beim Lesen! Das Cover ist für mich persönlich das schönste Cover, das ich je gesehen habe. Das Kleid, die Schnörkel, der Hintergrund... Ich finde es einfach perfekt. Für mich war das Cover ein absoluter Kaufgrund und ich könnte es die ganze Zeit über anstarren. Was die Charaktere angeht bin ich nicht vollends überzeugt, aber ich fand sie ganz gut. Leider sind die Schwestern und die vielen Heiratsanwärter nur schwer auseinander zu halten, was einfach an der Anzahl liegt. Zum Glück kann man die 12 Prinzessinnen anhand ihrer Namen unterscheiden, denn sie sind alphabetisch. Die ältesten 3 Schwestern, Azalea, Bramble und Clover, lernt man sehr gut kennen und sie sind wirklich jede für sich toll und sympathisch. Bei den jüngeren Mädchen wird es dann schon schwieriger. Einzig Delphinium hebt sich noch etwas von den anderen ab, ansonsten bilden die Mädchen einen totalen Einheitsbrei. Umso schöner finde ich die vielen charakterlichen Unterschiede der 3 Ältesten. Sie sind so verschieden und würden doch alles füreinander tun. Besonders Azalea ist eine wirklich liebevolle und fürsorgliche Schwester und auch ansonsten ist sie eine sehr sympathische Protagonistin. (Einzig die Tatsache, dass sie ständig ins Wasser zu fallen scheint, fand ich zeitweise etwas nervig) Die "Gentlemen" waren richtig schwer auseinander zu halten. Zwar kann man auch hier die wichtigsten einigermaßen unterscheiden, doch wirklich lebendig werden sie nicht. Perfekt gelungen ist jedoch Keeper, der einen durch seine mysteriöse Art sofort in seinen Bann zieht. Er ist eine der wenigen Figuren, bei denen ich lange nicht wusste, woran ich bei ihr bin. Auch der König, und Vater der Mädchen, gefällt mir super, denn er macht eine wirklich große Entwicklung durch. Von der Story her bietet das Buch wirklich alles! Es beginnt direkt sehr emotional mit dem Tod der Königin und bleibt lange Zeit sehr traurig. Nur langsam nimmt das Geschehen an Fahrt auf, um dann immer und immer spannender zu werden, bis zum Höhepunkt am Ende. Wirklich alles ist dabei! Spannung, Action, Romantik,... Eine tolle Mischung. Die vielen Fantasyelemente, die an einen Mix aus dem Originalmärchen "Die 12 tanzenden Prinzessinnen", "Die Schöne und das Biest" und "Dornröschen" erinnern, konnten mich restlos begeistern. Mein einziger Kritikpunkt ist das viele Tanzen. Klar ist das das Thema des Buches, doch ständig jede einzelne Bewegung beschrieben zu bekommen wird auf Dauer doch etwas zäh. Wirklich gepackt hat das Buch mich ab dem ersten Besuch im Pavillon und der Begegnung mit Keeper, der eine wirklich faszinierende Person ist. Ich kann an dieser Stelle nur betonen, dass die Handlung unheimlich spannend ist und das Ende wirklich nervenaufreibend. Der Schreibstil ist wundervoll, besonders die Beschreibungen der Umgebung, jedoch ist das Buch wirklich nur für Leute geeignet, die richtig gut Englisch können. Ich würde von mir selber sagen, dass ich recht gut Englisch kann, aber ich hatte teilweise doch Schwierigkeiten mit den Vokabeln. Zwar habe ich alles verstanden, aber nur durch den Kontext.

    Mehr
  • Rezension zu "Entwined" von Heather Dixon

    Entwined
    books_and_senses

    books_and_senses

    23. October 2011 um 10:52

    Was hat mir an dem Buch gefallen? Momentan ist es ja sehr im Trend, Märchen neu zu erzählen. Entwined ist eine neue Fassung der „12 tanzenden Prinzessinnen.“ Eine Erzählung des Original-Märchens zu finden ist sehr schwer, denn gibt man „12 tanzende Prinzessinnen“ bei der Suchmaschine ein, dann erhält man ausschließlich Links zu dem Film „Barbie und die 12 tanzenden Prinzessinnen“. Nach einigem Suchen bin ich dann endlich auf eine Seite gestoßen, in der man einen Eindruck von der Originalgeschichte erhält. Falls es jemanden interessiert, hier der Link: http://www.kindermaerchen.net/maerchen/europa/die-zwolf-prinzessinnen/ Ich habe die „Originalfassung“ erst nach Entwined gelesen und hatte vorher wirklich keine Ahnung, worum es in dem Märchen geht. Trotzdem hatte ich mit Entwined sehr viel Spaß :) Ich gebe zu, ich hatte auf Grund der Inhaltsangabe etwas falsche Erwartungen von dem Buch. Ich dachte, es geht vordergründig um Azalea und Keeper und deren Beziehung. Dem ist aber nicht so. Die Handlung um den Zaubergarten und Keeper läuft parallel zu einem anderen Handlungsstrang, in dem es um das Leben der 12 Prinzessinnen geht. Doch es ist nicht so, dass die beiden Stränge nicht zusammenpassen, der eine ergibt sich vielmehr aus dem anderen und läuft dann wieder zu ihm zurück. Klingt komisch, ja, ist aber wirklich toll gemacht! Von besonderer Bedeutung sind Azalea, Bramble und Clover, die drei ältesten. Die 12 Schwestern sind alphabethisch benannt, so konnte ich sie um Buch immerhin ein bisschen nach Alter sortieren und auseinander halten. Die Prinzessinnen sind keinesfalls brav und gut erzogen, sie widersetzen sich schon mal den Anweisungen ihres Vaters und kommen einem of sehr wuselig und chaotisch vor. Trotzdem gewinnt man alle, besonders die Kleinen, sehr schnell lieb und man kann sogar unterschiedliche Charaktereigenschaften ausmachen. Das ist bei 12 Schwestern zwar nicht ganz so einfach, aber durchaus möglich ;) Neben den Geschwistern spielt auch deren Vater, der König, eine wichtige Rolle. Nachdem die Mutter stirb, müssen die Schwestern, der König und der Rest des Schlosses, in ein Trauerjahr übergehen, bei dem nicht getanzt werden darf. Das wird zu einem großen Problem. Tanzen ist nämlich die liebste Eigenschaft der Prinzessinnen und sie können einfach nicht glauben, dass ihr Vater ihnen das verbieten will. Die eh schon sehr distanzierte Beziehung der Schwestern zu ihrem Vater wird dadurch noch einmal verschlechtert. Ich hatte am Anfang auch ein sehr schlechtes Bild vom König. Nachdem seine Frau stirb, benimmt er sich wirklich eigenartig. Nach und nach habe ich dann gemerkt, dass auch er nur ein Mann ist, der schlecht mit seinen Gefühlen umgehen kann. Zum Ende hin wird er dann zu einem wirklich süßen Musterpapa :) Als er eines Tages herausfindet, dass die Mädchen nachts heimlich tanzen, ist er sehr böse und lädt potenzielle Ehemänner für Azalea ins Schloss ein, damit diese das Rätsel lösen, wo die Prinzessinnen nachts dem verbotenen Vergnügen nachgehen. Dabei kommt es immer wieder zu sehr lustigen Szenen zwischen den Prinzessinnen und den Männern. Die Männer haben es nicht leicht mit den jungen Damen ;) Einigen von ihnen gelingt es aber, das Herz der Prinzessinnen zu erobern. Die Liebesgeschichten in Entwined sind wirklich sehr schön und unterschiedlich, was auch an den sehr verschiedenen Paarungen liegt. Ich hatte sehr viel Spaß dabei, die Entwicklungen dieser Beziehungen zu verfolgen :) Keinem von den Männern gelingt es aber, das Rätsel des nächtlichen Tanzens zu lösen. Die Schwestern tanzen nämlich ein einem verzauberten Ort im Schloss. Per Zufall entdeckt Azalea einen geheimen Gang in dem Zimmer der Mädchen, welcher in einen silbernen Zaubergarten führt, in dem Keeper und ein Pavillon zu Hause sind. Azalea ist zunächst fasziniert vom schönen Keeper, der sie und ihre Schwestern jeden Abend im Pavillon tanzen lässt. Zunächst scheint alles wunderbar, die Mädchen wollten das Trauerjahr einfach im Zaubergarten überbrücken. Doch dann wird Keeper langsam immer unheimlicher und Azales muss bald feststellen, dass er nicht der ist, der er zu sein scheint. Er wird zu einer Bedrohung für Azalea, ihre Schwestern und den König. Azalea muss es schaffen, Keepers Forderungen zu erfüllen, um sie alle zu retten…. Und ab da wird es unglaublich spannend! Die letzten Seiten flogen nur so dahin und ich war immer wieder aufs Neue vom Ideenreichtum der Autorin verzaubert. Die magischen Elemente in Entwined sind sehr vielseitig und interessant. Zudem hat sie einen wirklich tollen Schreibstil, der jede Art von Gefühl in mir geweckt hat. Ich konnte sehr gut mir den Mädchen und den anderen Charakteren mitfühlen. An manchen Stellen verzichtet die Autorin auf lange Beschreibungen und benutzt stattdessen ein „Woooosh“ oder ein „Klinkedidink“, je nach dem, was gerade ein Geräusch von sich gibt. Das hat sehr gut mit rein gepasst! Was hat mir an dem Buch nicht so gut gefallen? Mir ist der Einstieg in das Buch relativ schwer gefallen. Das Englisch ist recht anspruchsvoll und ich musste des Öfteren mal Begriffe nachschauen. Zudem war ich etwas ungeduldig und deswegen kam es mir so vor, als hätte der erste Auftritt von Keeper ewig auf sich warten lassen. Nachdem man sich aber reingelesen hat, kommt man ziemlich zügig durch das Buch. Fazit: Entwined ist anders als erwartet, dennoch finde ich es wirklich schön :) Die Geschichte um Azalea und ihre Familie umfasst viele Themen. Magisches, Familie, Liebe und Märchen sind nur ein paar davon. Die Charaktere sind mir schnell ans Herz gewachsen und ich habe mit ihnen mitgefühlt. Neben der Romantik und der Spannung kommen die lustigen Szenen aber dennoch nicht zu kurz, wodurch Entwined zu einer sehr schönen Kombination wird, in der jeder etwas finden kann, was er mag. Man sollte allerdings gut mit Englisch zurecht kommen :)

    Mehr