Heather Fawcett

 4.1 Sterne bei 22 Bewertungen
Autor von Fuchs und Feuer, Even the Darkest Stars und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Heather Fawcett

Heather FawcettFuchs und Feuer
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Fuchs und Feuer
Fuchs und Feuer
 (15)
Erschienen am 19.03.2018
Heather FawcettFuchs und Feuer: Die dunkelsten Sterne des Himmels
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Fuchs und Feuer: Die dunkelsten Sterne des Himmels
Heather FawcettEven the Darkest Stars
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Even the Darkest Stars
Even the Darkest Stars
 (7)
Erschienen am 19.10.2017

Neue Rezensionen zu Heather Fawcett

Neu
LillianMcCarthys avatar

Rezension zu "Fuchs und Feuer" von Heather Fawcett

Highlightpotential
LillianMcCarthyvor 11 Tagen

WARUM WOLLTE ICH ES LESEN? Klingt es jetzt blöd, wenn ich sage, wegen dem Fuchs? Das war ungelogen der primäre Grund obwohl das ein sehr schwaches Argument ist. Zu meiner Verteidigung: Ich habe dann gemerkt, dass es sich dabei um einen Titel handelt, den ich auf englisch schon verdammt lange lesen wollte. Jetzt gilt es oder?

HAT ES MEINE ERWARTUNGEN ERFÜLLT? Es hat sie übertroffen! Ich fand zu Beginn ja einfach nur das Setting (und auch den Fuchs...) genial, dass die Geschichte SO GUT sein würde, hätte ich zu dem Zeitpunkt aber noch nicht gedacht.

WAS HAT MIR GUT GEFALLEN? Erst einmal das Setting. Das Buch spielt in einer Fantasy-Version des Himalayas und greift, soweit ich das beurteilen kann, auch die Kulturmerkmale zentralasiatischer Gebirgsvölker auf, was ich klasse finde! Es ist sehr ungewöhnlich und wird viel zu selten in den Blick genommen. Auch inhaltlich gefiel mir die Geschichte sehr gut. Sie war vielschichtig, teils unvorhersehbar und überraschend. Mit Kamzin konnte ich direkt mitfühlen und habe sie schnell ins Herz geschlossen und auch die Beziehung zu River Shara hätte Heather Fawcett nicht besser übermitteln können. Hier dürft ihr euch überraschen lassen!

WAS HAT MICH GESTÖRT? Ich bin absolut begeistert von dem Buch und klebte förmlich an den Seiten. Erst im Rückblick viel mir auf, dass vieles ein wenig gekürzt hätte werden können. Hinsichtlich des Sogs, den die Geschichte jedoch - zumindest für mich - aufgebaut hat, habe ich das jedoch während des Lesens nicht so deutlich wahrgenommen.

FAZIT. Fuchs & Feuer hat mich begeistert und überrascht. Wegen des tollen Setting, der tollen Charaktere, dem tollen Schreibstil und der gesamten Atmosphäre. Ich freue mich schon sehr auf Band 2 und kann euch allen in der Zwischenzeit nur ans Herz legen, dieses Buch zu lesen! | ★★★★★

Kommentieren0
0
Teilen
Skyline-Of-Bookss avatar

Rezension zu "Fuchs und Feuer" von Heather Fawcett

Neuartiges Setting: Bergsteigen meets Fantasy!
Skyline-Of-Booksvor 4 Monaten

Klappentext

„Schwindelerregend: Liebe und Verrat auf dem magischen Dach der Welt. Kamzin ist glücklich, als sie der charismatische Entdecker River Shara zur Führerin auf den Mount Raksha auswählt. Sie weiß um die Gefahren der Expedition, doch nichts hätte sie darauf vorbereiten können, dass sich der Berg mit allen Mächten wehrt, mit eiskalten Naturgewalten und teuflischen Feuerdämonen. Am Gipfel ihrer Träume angelangt, erkennt Kamzin, dass Verrat die tödlichste Gefahr von allen ist.“

 

Gestaltung

Das Covermotiv hat meinen Blick geradezu magisch angezogen, denn die Farben sind sehr schön aufeinander abgestimmt und mit dem Sternenhimmel im Hintergrund toll verziert. Ganz besonders mag ich, dass der Fuchs vor dem dunklen Hintergrund so gut zur Geltung kommt und dass in seinem Umriss eine Berglandschaft zu erkennen ist, was super gut zur Geschichte passt! Auch gefällt mit der schattenhafte Umriss einer Figur auf einem Berg oder Hügel am unteren Bildrand. Hier kann man viele tolle Details entdecken und sich vom Cover verzaubern lassen!

 

Meine Meinung

Ich bin ehrlich: ich bin zuerst wegen dem atemberaubenden Cover auf die Geschichte aufmerksam geworden,  aber nachdem ich den Klappentext gelesen habe, war ich vollends Feuer und Flamme. Glücklicherweise hat sich dieses Gefühl auch beim Lesen bestätigt, denn das Setting dieses Buches hat mich sofort begeistert. Es geht um Bergsteiger und hat somit einen Berg, den Mount Raksha als Setting. Gemischt wird das Ganze dann mit einer Prise Fantasy, die eine fesselnde Geschichte entstehen lässt.

 

Die Geschichte dreht sich um Kamzin, die den Entdecker River auf den Mount Raksha führt. Dabei empfand ich die Handlung durchaus als spannend, denn zusammen mit Kamzins bestem Freund Tem geraten sie immer wieder in brenzlige Situationen und Gefahren. Von Hexen, Geistern oder tückischen Fuchsdämonen ist hier alles und noch viel mehr dabei! Auch die Natur zeigt sich dabei als ziemlich unberechenbar. Gleichzeitig gab es in der Handlung aber auch immer wieder mal Stellen, die mir etwas langatmig vorkamen und in denen sich die Geschichte vom Gefühl her etwas in die Länge zieht. Das Ende war dafür dann aber wieder eine Wucht, die mich gebannt dem nächsten Band entgegenfiebern lässt.

 

Die Protagonistin Kamzin hat mir gefallen, da sie ein sehr loyaler und mutiger Charakter ist, der sich selbst treu bleibt und sich nicht in das hineinbiegen lässt, was andere von ihr erwarten. Ihr bester Freund Tem ist mir auch sofort ans Herz gewachsen, denn er zögert nicht und begleitet Kamzin auf ihrem Abenteuer. Dann ist da noch River, der sehr viel Charisma besitzt und bei dem Kamzin und ich nicht so wirklich wussten, woran wir sind, was das Lesen sehr spannend gemacht hat, da ich mich wie ein Detektiv fühlte, der River und seinen möglichen Geheimnissen auf die Spuren kommen wollte.

 

Der Schreibstil hat mir auch sehr gefallen, da er das Setting toll untermauert und ein wenig Magie versprüht hat. Die Autorin schreibt sehr stimmungsvoll und manchmal auch malerisch, was mir gut gefallen hat. Dabei ist die Sprache und der Satzbau dennoch einfach gehalten, sodass sich die Geschichte leicht lesen lässt.

 

Fazit

Die Mischung aus Abenteuer, Gefahr und Fantasy ist in „Fuchs und Feuer“ hervorragend gelungen, wobei mich vor allem das interessante und neuartige Setting des Bergsteigens und eines Berges sehr fasziniert hat. Hier hat die Handlung trotz einiger Längen doch großes Spannungspotenzial, welches in einem gigantischen und überraschenden Ende gipfelt. Die Figuren passen perfekt zur Handlung und gleichzeitig sorgt eine Figur mit ihrem Charisma für einiges Rätselraten, was mir große Freude bereitet hat!

4 von 5 Sternen!

 

Reihen-Infos

1. Fuchs und Feuer

2. All the wandering Light (erscheint voraussichtlich am 04.Dezember 2018 auf Englisch)

Kommentieren0
2
Teilen
Sarunas avatar

Rezension zu "Fuchs und Feuer" von Heather Fawcett

Fazit: Viele Logicfehler, unausgereifte Charaktere und Plott, gutes Ende
Sarunavor 5 Monaten

Rezension zur englische Ausgabe

Schreibstil
War ein durschnittlicher Schreibstil, das Englisch war nicht all zu anspruchsvoll. Das schlimmste waren die vielen Logicfehler innerhalb der Geschichte.

Persönliche Meinung
Das Buch kam in der Fairyloot Box an, darum habe ich es. Ich hätte es mir sonst nicht gekauft. Lesen wollte ich es eigentlich auch nicht, weil mich der Klappentext und diverse Rezensionen nicht überzeugen konnte. Nun gut.
Das wohl grösste Manko an der Geschichte waren die unglaublich vielen Logicfehler.. als wäre dieses Buch ein erster Entwurf, als hätte noch kein Lektor seine Arbeit getan. Nicht Schreibfehler, sondern inhaltliche Unstimmigkeiten.

«"You saw that?" I felt my irritation return, even as my heart thudded at his nearness. "I thought your attention was somewhere else."
River laughted softly. "Well, I've learned to see plast the obvious - to the details other miss."»

Hat River zuerst blaue Haar, hat er über Nacht plötzlich Braune bekommen und niemand scheint das zu interessieren. Kamzins Fuchs taucht immer nur dann auf, wenn er der Autorin von Nutzen war. Es scheint Winter zu sein und kalt, aber Kamzin und Tem sind zeitweise Barfuss und halten ihre Füsse in den Bergsee. Zwischendurch gibt es Schneestürme, niemand klagt über die Kälte. Auch über Blasen oder abgefrohrene Gliedmasen wird nichts gesagt, erst als Kamzin einmal ihre Schuhe abzieht, sieht es übel aus. Kamzin kann übrigens auch in dickster Kleidung so beweglich sein, wie ich nicht einmal nackt. Sie kann Kopfüber klettern, den Fuss über ihren Kopf setzen um sich hochzuziehen und ach ja die Drachen.. in Taschengrösse.. deren Sinn ich nicht ganz verstanden habe. River scheint eine Legende zu sein, trotzdem im selben alter wie Kamzin? Und wieso erkennt Kamzin ihn nicht, die Leute aus diesem superabgelegenen Dörflein aber schon?
Das waren jetzt nur einige der für mich eher unprofessionellen "Fehlern".

«"And I like to speak to the herdsman about borrowing another yak. I don't like the looks of the one your father offered. The way it stares at me, it's as if it's plotting something. I don't travel with plotters. Thieves, liars, cheats, that's all right, but I can't stand plotters."»

Die Lovestory war eigentlich ganz süss, auch wenn sehr viele Szenen zwischen den Beiden unnötigerweise eingebaut wurden und viel mehr Platz eingenommen haben, als der eigentliche Storyverlauf z.B. diese Kletterpartie oder die ganze Tanzsszene..

Ausserdem konnte ich es nicht leiden, wie Kamzin mit ihrem besten Freund Tem umgegangen ist. Er wurde von ihr ausgenutzt, missbraucht und ich versteh nicht, wieso der arme Junge dieses Mädchen immer noch so vergöttert.

«"His name is Tem."
"Yes, yes, whatever. tell me something. How does someone as clever and talented as you become best friends with someone that dull?"»

Oh und nicht zu vergessen die Überstrapazierung des Wortes "Handsome" Da hätte man glatt ein Trinkspiel draus machen können... *augenverdreh*

Aber zurück zur eigentlichen Geschichte, welche sehr schwach anfängt und keinem richtigen Plott folgt... plötzlich kommen Hexen ins Spiel, die trotzdem das ganze Buch nicht auftauchen und am Schluss kommt dann tatsächlich noch ein Plottwist der, ich schäme mich schon fast, mich dazu bewegt, den zweiten Band doch noch zu lesen!

Wer hier einen spannenden Expeditionsroman erwartet ist an der falschen Adresse, auch wer Magie und eine tolle Welt erwartet, sollte lieber zu einem anderen Buch greiffen. Nicht einmal die Charaktere können wirklich überzeugen.

Es war hauptsächlich unterhaltsam, weil ich mich mit meinen beiden Buddyreadern Sofi und Franci darüber lächerlich machen konnte..

Fazit: Viele Logicfehler, unausgereifte Charaktere und Plott, gutes Ende

3,5/5


Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 43 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks