Heather Graham Hastings House

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(3)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Hastings House“ von Heather Graham

Wo ist Genevieve OBrien? Spurlos ist die Sozialarbeiterin verschwunden, ebenso wie die Prostituierten, um die sie sich gekümmert hat. Privatdetektiv Joe Connolly befürchtet das Schlimmste: Wurden die Frauen Opfer eines Serienkillers? Seine Suche führt ihn zum Hastings House, einem historischen Gebäude in Manhattan, das schlimme Erinnerungen in ihm weckt. Vor einem Jahr kam hier sein Cousin ums Leben. Jetzt wohnt dort Archäologin Leslie McIntyre. Und während Joe der sensiblen Frau mit der seltsamen Gabe, Geister zu hören, näher kommt, gerät auch sie in Gefahr. Denn er ist nicht bei ihr, als sie eines Nachts einem Geräusch folgt, das aus den Tiefen des Kellers zu ihr dringt

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Moortochter

Entsprach leider nicht meinen Erwartungen...

Antika18

Tot überm Zaun

Cosma Pongs ist (zu) aktiv und (über-)motiviert - und bringt damit ihre Tochter Paula zur Verzeiflung. Dem Leser gefällt's!

MissStrawberry

Der Mann zwischen den Wänden

Düsterer Thriller aus Schweden mit einem Ende, das kein Ende ist.

AmyJBrown

Mörderisches Ufer

Genau meinen Lesegeschmack getroffen

Laberladen

Geständnisse

Lesen - Punkt! Wundervoll geschrieben und eine eindringliche Story!

Janna_KeJasBlog

Schwesterherz

Band 2 ist wohl ein Muss!

Stups

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Hastings House" von Heather Graham

    Hastings House
    Jolanda

    Jolanda

    14. April 2009 um 07:40

    Die Archälogin Leslie MacIntyre hat die Gabe Geister wahr zunehmen und kann dadurch oft gut verborgene Leichen entdecken. Nach einem tragischen Unfall wo sie knapp dem Tod entrinnt kehrt sie an den Unfallort zurück und versucht verschwundene Frauen wiederzufinden und gerät dabei selbst in Gefahr. Die Idee des Buches ist gut, es liest sich auch recht flüssig, doch zeitweise ist die Geschichte doch ein wenig zu paranormal für mich. Denoch habe ich es bis zum Ende gelesen. Mein Fazit : leichte Kost mit Mystery Touch für zwischendurch

    Mehr