Heather Graham Schatten des Schicksals

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schatten des Schicksals“ von Heather Graham

Sabrina flüchtet vor ihrem grausamen Stiefvater direkt in Sloan Trelawnys zärtliche Arme. Und obwohl sie sein heißes Sioux-Blut fürchtet, zwingt ihre Sehnsucht sie, ihm bis nach Amerika zu folgen, wo sie mitten in die Wirren eines Krieges gerät.

Stöbern in Romane

Der Frauenchor von Chilbury

Ein sehr unterhaltsamer, warmherziger und informativer Briefroman!

takabayashi

Swing Time

Interessantes Thema schwach umgesetzt

Leseprinzessin1991

Heimkehren

Beeindruckender Roman über das Leben zweier ghanaischer Familien, die untrennbar mit der Sklaverei und ihren Folgen verbunden sind.

Xirxe

Als die Träume in den Himmel stiegen

Man vermutet zunächst ein Happy End, liest aber immer mehr die tragische Geschichte eines jungen Mädchens.

Loooora

Das Mädchen aus Brooklyn

Guillaume Musso versteht es wie kein anderer Autor Genres verschmelzen zu lassen.

Almilozi

Der Sandmaler

Leider wieder viel zu aktuell.

Faltine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Schatten des Schicksals" von Heather Graham

    Schatten des Schicksals
    Letanna

    Letanna

    06. October 2011 um 16:04

    Teil einer Serie: 1. Der Indianerlord 2. Die schottische Lady von Heather Graham 3. Schatten des Schicksals von Heather Graham Meine Meinung: Im dritten Teil der Reihen geht es dieses Mal um Skylars Schwester Sabrina und Hawks besten Freund Sloan. Die beiden haben sich unter etwas seltsamen Umständen kennengelernt und Sabrina ist jetzt von Sloan schwanger. Er will sie natürlich heiratet. Nach anfänglichem Zögern willig Sabrina ein. Das ganze spielt sich übrigens noch in Schottland in der Burg von Hawks Famile ab. Obwohl Sabrina eine Fehlgeburt hat will Sloan mit ihr zusammen bleiben, was sie als schwierig erweist. Einerseits fühlt sich Sabrina stark zu ihm hingezogen, andererseits verabscheut sie alles was Sloan verkörpert. Auch dieser Teil hat mir wieder sehr gut gefallen. Die beiden sind sehr gegensätzlich und müssen für ihre Ehe kämpfen. Wie auch schon in den anderen Bücher ist er sehr dominant, bekommt aber eine sehr eigenwillige Frau an seine Seite gestellt. Ich muss muss gestehen, dass ich mich in den Passagen über den Krieg etwas gelangweilt habe, deshalb gibt es insgesamt 4 von 5 Punkten.

    Mehr