Heather Gudenkauf Das Flüstern der Stille

(47)

Lovelybooks Bewertung

  • 57 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(20)
(22)
(4)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Flüstern der Stille“ von Heather Gudenkauf

Als sie an einem sonnigen Morgen im August aufwachen, stellen zwei Familien fest, dass ihre Töchter über Nacht verschwunden sind. Die siebenjährige Calli, ein verträumtes Kind, das seit seinem vierten Lebensjahr kein Wort mehr gesprochen hat und Petra, ihre beste Freundin, ihre Seelenverwandte und ihre Stimme. Bei der verzweifelten Suche der Eltern schlägt die anfängliche Unterstützung schnell in gegenseitiges Misstrauen um. Und bald schon müssen alle der Wahrheit ins Auge sehen: Niemand ist so unschuldig, wie es scheint – und einer von ihnen könnte ein Mörder sein … „Ein dichter Plot und atemloses Tempo. Gudenkauf weiß, wie man Spannung aufbaut.“ Publisher’s Weekly

Sehr interessante Thematik, aber mit Längen

— lenisvea

Drama und Thriller gleichermaßen. Gefühlvoll geschrieben und ein absoluter Geheimtipp!

— Seehase1977

Fand ich sehr spannend und liest sich schnell und flüssig.

— Mrs-Jasmine

Stöbern in Krimi & Thriller

Oxen. Das erste Opfer

Hochspannender Thriller mit traumatisiertem Ermittler, Band 2 und 3 der Trilogie sind schon auf der Merkliste!

SigiLovesBooks

Die Moortochter

In meinen Augen leider sehr schwach. Habs trotzdem fertig gelesen... lasst es, lohnt sich nicht. Sorry Karen Dionne...

Calenndula

Gray

Besser als Schafkrimi, allerdings ist der Papagei auch nur Begleiter des eigentlichen Ermittlers u. Protagonisten, spannend & anrührend zugl

ElkeMZ

Crimson Lake

sehr spannend

EOS

Im Traum kannst du nicht lügen

Ein gesellschaftskritischer Roman spannend verpackt. Absolut lesenswert!

Equida

Spectrum

Es war sehr spannend

aika83

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Flüstern der Stille

    Das Flüstern der Stille

    lenisvea

    30. January 2017 um 19:52

    Erscheinungstag: Mo, 07.11.2016 Bandnummer: 100040 Seitenanzahl: 336 ISBN: 9783959676083 E-Book Format 9,99 € Das Flüstern der Stille Als sie an einem sonnigen Morgen im August aufwachen, stellen zwei Familien fest, dass ihre Töchter über Nacht verschwunden sind. Die siebenjährige Calli, ein verträumtes Kind, das seit seinem vierten Lebensjahr kein Wort mehr gesprochen hat, und Petra, ihre beste Freundin, ihre Seelenverwandte und ihre Stimme. Bei der verzweifelten Suche der Eltern schlägt die gegenseitige Unterstützung schnell in Misstrauen um. Und bald schon müssen alle der Wahrheit ins Auge sehen: Niemand ist so unschuldig, wie es scheint – und einer von ihnen könnte ein Mörder sein … Meine Meinung: Ich war bei Netgalley auf das Buch aufmerksam geworden und nachdem ich die Leseprobe dazu gelesen hatte, war ich sehr gespannt auf das Buch. Mir ist der Einstieg in das Buch sehr gut gelungen, ich war auch sofort in der Geschichte drin und Spannung war direkt vorhanden. Danach ist das Buch aber leider etwas abgeflaut, ab der Hälfte des Buches kam die Spannung aber wieder auf. Das Ende fand ich sehr passend, so dass dies das Buch für mich noch wieder aufgewertet hat. Man lernt hier die kleine Calli kennen, die seit einigen Jahren kein Wort mehr gesprochen hat und ihre Freundin Petra, die für sie mehr oder weniger das Sprechen übernommen hat. Mysteriöserweise verschwinden beide Kinder früh morgens aus dem jeweiligen Elternhaus und es wird eine große Suchaktion gestartet. Ist es derselbe Täter gewesen oder war es Zufall? Was ist mit den zwei Kindern geschehen? Das müsst ihr natürlich selbst herausfinden, aber mich konnte die Geschichte schon faszinieren, auch wenn ich es eher im Genre Familiendrama einordnen würde und nicht unbedingt als Thriller. Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen, die Thematik war mal etwas anderes. Es hatte zwar auch seine Längen, aber ab der Mitte wurde es wieder spannend und zum Ende hin konnte ich es nicht mehr weglegen. Ich kann hier eine Kauf- und Leseempfehlung geben. Es hat mich auch etwas nachdenklich zurück gelassen. Insgesamt gesehen möchte ich dem Buch 4 Sterne geben.

    Mehr
  • Packender und nervenaufreibender Thriller!

    Das Flüstern der Stille

    Line1984

    28. December 2016 um 09:10

    Auf dieses Buch bin ich durch Zufall aufmerksam geworden, als erstes stach mir natürlich das Cover in die Augen, auch der Titel klang gut und der Klappentext überzeugte mich auf Anhieb.Ich muss allerdings gestehen das der Einstieg ins Buch etwas holprig war, ich brauchte einige Kapitel bis ich völlig in der Story drin war. Doch sobald mir das gelungen war, gab es für mich kein halten mehr. Ich habe dieses Buch quasi inhaliert.Auch wenn ich es gewollt hätte so konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen, derart gefesselt war ich.Zu Beginn überschlugen sich einige Ereignisse, ich war mir nicht sicher wie sich diese zusammen setzen würden. Doch ziemlich schnell wurde mir klar das hier so einiges im Busch war.Zum Inhalt mag ich gar nicht viel verraten, nur so viel:Gleich zwei Familien erleben den Albtraum aller Eltern, ihre beiden Töchter sind spurlos verschwunden.Calli, das verträumte Mädchen das nicht spricht und ihre beste Freundin Petra verschwinden spurlos.Ist es ein Zufall? Oder sind die beiden einfach weggelaufen?Sofort beginnen beide Familien alles in ihrer Macht stehende zu tun um die beiden Mädchen wieder zu finden.Werden sie es schaffen die Mädchen rechtzeitig und gesund wieder zu finden?Was mir ziemlich schnell aufgefallen ist war Callis Familie, ihre Mutter und auch ihr Bruder sind zwei tolle Charaktere, aber ihr Vater war für mich unerträglich. Ich war unglaublich wütend auf ihn und sein Verhalten brachte mich echt zum kochen. Ich konnte nur mit den Kopf schütteln, gleichzeitig fragte ich mich wie Callis Mutter mit einen solchen Menschen zusammen Leben kann.Erst im Verlauf der Story wurde das ganze Ausmaß der Katastrophe für mich greifbar.Und ich kann euch sagen ich war echt geschockt.Die Charaktere hat die Autorin unglaublich toll gezeichnet, Calli ist noch so jung, gerade einmal sieben Jahre ist sie alt und dennoch wirkte sie auf mich so unglaublich weise.Auch ohne Worte weiß Calli was sie will.Ich finde es einmalig wie es der Autorin gelungen ist sich in die beiden hineinzuversetzen.Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig und liest sich fast wie von selbst.Hinzu kommt der Perspektiv Wechsel, aus vielen verschiedenen Perspektiven erzählt die Autorin die Story das ganze sorgte natürlich noch für unglaubliche Spannung.Die Handlung packte mich und ließ mich nicht mehr los.Sie war nervenaufreibend und völlig unvorhersehbar.Ich für meinen Teil bin echt begeistert!Klare und uneingeschränkte Empfehlung!Fazit:Mit "Das Flüstern der Stille" ist der Autorin ein packender und nervenaufreibender Thriller gelungen der mich bis zur letzten Seite fesselte.Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Das Flüstern der Stille

    Das Flüstern der Stille

    Seehase1977

    16. December 2016 um 15:07

    Zum Inhalt:Die siebenjährige Calli ist ein süßes, liebes und verträumtes Mädchen. Doch das Kind hat seinem vierten Lebensjahr, ohne scheinbar erkennbaren Grund, kein Wort mehr gesprochen. Callis beste Freundin Petra ist ihr Sprachrohr, ihre Stimme und ihre Seelenverwandte. Die beiden Mädchen ergänzen sich perfekt. Eines Morgens müssen ihre Familien feststellen, dass die Kinder über Nacht verschwunden sind. Zuerst vermuten die Eltern, dass sich die beiden Kinder im nahe liegenden Wald aufhalten, wo Calli und Petra oft zusammen spielen. Doch schnell gibt es Indizien, die auf eine Entführung schließen lassen. Die verzweifelte Suche der Eltern und die anfängliche gegenseitige Unterstützung schlägt bald in Vorwürfe und Misstrauen um. Schnell ist klar, dass keiner so unschuldig ist, wie er von sich glaubt und alle Beteiligten müssen der Wahrheit ins Auge sehen, dass einer von ihnen ein Mörder sein könnte…Der Thriller „Das Flüstern der Stille“ von Heather Gudenkauf ist ein spannend geschriebenes Drama, welches aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird, nämlich aus der Sicht der einzelnen Protagonisten, die der Leser dadurch auch Seite um Seit besser kennen lernt. Durch diesen Perspektivenwechsel und die kurz gehaltenen Kapitel gelingt es der Autorin perfekt, den Spannungsbogen permanent hoch zu halten. Außerdem fesseln unerwartete Handlungen und Wandlungen den Leser zusätzlich und macht die Story zu einem echten Pageturner. Im Blickpunkt der Geschichte liegt die Suche nach den beiden verschwundenen Mädchen Calli und Petra, doch Gudenkauf thematisiert in ihrem Buch noch viel mehr, z.B. Alkoholismus, häusliche Gewalt, seelische Misshandlung, aber auch Freundschaft und Verrat. Ihre Sprache und ihr Schreibstil sind gefühlvoll und bildhaft und spiegeln dadurch nicht nur die Gefühle der Protagonisten wider, sondern beschreibt auch eine wundervolle Landschaft und Atmosphäre.„Das Flüstern der Stille“ von Heather Gudenkauf ist meines Erachtens ein kleiner Geheimtipp. Ein Thriller der leisen Töne, der mich dennoch von der ersten Seite an gefesselt hat. Ein Thriller, der viele Themen anspricht, der aber auch signalisiert, dass nichts zu bewältigen ist ohne Hoffnung und ohne Liebe. Ein gelungenes Debüt einer talentierten Autorin, die ich auf jeden Fall im Blick behalten werde. Von mir gibt’s eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • Perfekt

    Das Flüstern der Stille

    Ignatia

    30. November 2016 um 21:17

    Meine Meinung ist einem Wort? Ist machbar: WOW!!!Dieses Buch habe ich zufällig entdeckt und das Cover machte mich neugierig. Das dezente grau, was vorrangig ins Auge fällt, dazu die beiden Mädchen, die sich feste und halte suchend aneinander klammern. Sie strahlen sowohl Freundschaft, als auch Verzweiflung aus. Was ist geschehen, dass sie sich so miteinander verbinden? Das Cover hat eine bunte Farbe, die auf jeden Fall sofort ins Auge springt.Die Geschichte wird aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben. Da haben wir sowohl Calli, das stumme Mädchen was, mit 4 Jahren aufgehört hat zu sprechen. Den Bruder Ben, den sie vergöttert und der alles für sie macht. Die Mutter Antonia hat es nicht leicht mit ihrem alkoholkranken Mann Griff der sie schlägt und nicht wirklich für sie da ist, wie man es erwartet.Dann kommen noch der Sheriff bei, die einstige Jugendliebe von Toni und andere, die mehr oder weniger wichtige Rollen in diesem Thriller spielen.Alle Charaktere wurden so ausgearbeitet, dass ich sie mir gut bildlich vorstellen und mich in sie hinein versetzen kann. Die Kapitel haben eine sehr ansprechende Länge und werden immer aus einer anderen Sicht geschrieben. So bekommt man einen guten Einblick in die Gedankenwelt und Gefühle der einzelnen Protagonisten.Da man auch nicht immer weiß, wie es nun weitergeht, da jeder ja auch andere Gedanken hat, weis man auch nicht, was einen im nächsten Kapitel erwartet.Die Spannung erreicht direkt zu Beginn eine enorme Spitze, die sich kontinuierlich oben hält, man kann das Buch gar nicht weglegen und fliegt durch die einzelnen Seiten.Der Schreibstil ist sehr leicht und flüssig, man kann allen Handlungen wunderbar folgen und es gibt einen roten Faden durch das Buch. Man fiebert mit, hofft, bangt und oft kommt es ganz anders als man denkt.Was geschah mit Petra und Calli im Wald? Warum redet Calli nicht? Warum wird Ben verdächtig etwas damit zu tun zu haben? All diese Fragen tauchen dem Leser auf und werden nach und nach beantwortet. Aber oft nur so, dass sich neue Fragezeichen bilden. Bis zum Ende ist der Leser neugierig und das Ende ist dann unerwartet.Mehr mag ich an dieser Stelle nicht verraten.FazitDieser Thriller geht definitiv unter die Haut. Wie verzweifelt muss ein Kind sein dass es das reden einstellt? Was ist geschehen? Man muss diese Fragen einfach beantwortet haben und wissen wie es ausgehen wird!!Sterne*****

    Mehr
  • Spannend und kurzweilig

    Das Flüstern der Stille

    Mrs-Jasmine

    17. October 2016 um 19:27

    War mein erstes Buch dieser Autorin und Überraschte mich auf positive Art! Ich fand es spannend bis zum Schluss und auch ein klein bisschen zum Fürchten. Denn alles was bei mir mit Kindern zu tun hat nimmt mich Emotional sehr mit!

  • Familiendrama mit Krimieffekt?

    Das Flüstern der Stille

    Rebel_Heart

    12. May 2014 um 12:08

    Wie ihr mit Sicherheit gelesen habt, habe ich das Buch bei meiner letzten Rebuy - Bestellung mitgenommen. Eigentlich habe ich von Heather Gudenkauf ein ganz anderes haben wollen, weil ich von ihrem Schreibstil bislang nur gutes gehört habe, aber da nur dieses verfügbar war, habe ich es einfach mal auf einen Versuch ankommen lassen. Ein völlig normaler Tag im August. Die ersten Sonnenstrahlen durchdringen die feuchte Morgenluft und alles könnte so schön sein. Die herrliche Stille und der schönste Sonnenschein werden jedoch jäh unterbrochen, als zwei befreundete Familien feststellen, dass ihre beide Töchter über Nacht spurlos verschwunden sind. Calli, welche seit ihrem 4. Lebensjahr kein Wort mehr gebrochen hat und ihre beste Freundin. Die beiden Mädchen sind unzertrennlich, ist doch Petra die Seelenverwandte Callis, ist oftmals ihre Stimme.   Die beiden Mädchen scheinen wie vom Erdboden verschluckt und bei der Suche nach beiden, gerät das Leben aller Beteiligten ein Stück weit aus den Fugen. Misstrauen, falsche Verdächtigungen liegen an der Tagesordnung und schon bald wird klar, dass niemand so unschuldig ist, wie es zu Anfang den Anschein hat und schließlich könnte einer von ihnen sogar ein einkalter Mörder sein.   Der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen und gerade der oftmals wechselnde Perspektivwechsel hat mir gut gefallen. Von mehren Personen erzählt baut sich ein gewisses Mass an Spannung auf und was anfangs wie eine einfache Entführung aussieht oder wie die Tatsache, die beiden Mädchen könnten weggelaufen sein, entpuppt sich als kleines Familiendrama mit Krimieffekt.  Beide Familien gehen anders mit der Situation um und dennoch vergeht nicht sonderlich viel Zeit, bis sie sich gegenseitig Virwürfe machen, bis sie sich gegenseitig unter Druck setzen und zu Verdächtigen machen.   Heather Gudenkaufs Debüt lässt sich flüssig lesen und die Handlung ist nachvollziehbar und oftmals auch realitätsnah. Ich muss allerdings auch sagen, dass ich ein Stückchen weit mit einem anderen Ende gerechnet hätte und es für mich auch etwas.. ich will nicht sagen, lieblos hingeklatscht war, aber es hätte durchaus ein wenig mehr Tiefe und vielleicht auch Einfühlungsvermögen vertragen können, gerade was Callis Verhalten und die Auflösung ihrer Sprachblockade angeht.. Alles in allem konnte mich dieses Buch - dafür, dass es quasi nur eine "Notlösung" war, weil ein anderes von Heather Gudenkauf nicht verfügbar war, durchaus überzeugen und ich würde es jedem enpfehlen, der die Welt von Calli und Petra betreten will, welche durch dieses Familiendrama eine Abenteuer mit sich bringt, welches für 7jährige nur schwer zu verarbeiten sein wird.

    Mehr
  • Guter Roman...

    Das Flüstern der Stille

    WildRose

    29. April 2013 um 09:01

    "Das Flüstern der Stille" war insgesamt ein sehr guter und lesenswerter Roman. Allerdings konnte er mich nicht so völlig überzeugen und fesseln wie "These Things Hidden", ein weiteres Buch derselben Autorin. Ich fand es etwas schade, dass die Handlung größtenteils an nur einem Tag spielte. Zwar wurde man so sofort in die Geschichte hineingezogen, mir allerdings fiel es schwerer, mich in die einzelnen Charaktere hineinzuversetzen. Zudem fand ich das Buch zwar gut geschrieben und flüssig erzählt, konnte aber nicht "mitfiebern", da mir schon sehr früh klar war, wer das Verbrechen, welches in dem Buch aufgelöst werden soll, begangen hat. Weiß man dies nicht, ist das Buch vermutlich noch um eine Spur spannender. Heather Gudenkaufs Schreibstil finde ich eigentlich sehr gut, allerdings hatte ich das  Gefühl, "Das Flüstern der Stille" wurde recht holprig übersetzt. Das fand ich schade, ich nehme an, die englische Originalausgabe klingt da überzeugender und emotionaler.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Flüstern der Stille" von Heather Gudenkauf

    Das Flüstern der Stille

    gaby2707

    14. January 2013 um 19:10

    Iowa, Willow Creek: In den Familien Clark und Gregory herrscht helle Aufregung als sie am Morgen feststellen, das die beiden 7-jährigen Mädchen Calli Clark und Petra Gregory verschwunden sind. Die beiden sind nur mit Nachthemd bzw. Schlafanzug bekleidet und die Spur führt in den Wald, der hinter dem kleinen Dorf angrenzt. Unterstützt von einigen freiwilligen Sheriffs machen sich der Bruder von Calli, Ben, und Petra´s Vater Martin auf die Suche... Ein wirklich spannendes, aber auch unterhaltsames Buch. Die einzelnen Kapitel werden jeweils von demjenigen erzählt, von dem es hauptsächlich handelt. Und in diesen Kapiteln erfahre ich nicht nur etwas über die Suche nach den Mädchen, oder wie sich z.B. Calli bei ihrer Flucht fühlt, sondern sehr viel Familiengeschichte. Und die sieht im Fall von Calli nicht gerade rosig aus. Ich kann mir die Hauptfiguren sehr gut vorstellen und bin im Geiste mit im Wald herum geirrt. Und das Ende war für mich etwas überraschend und auch tragisch. In dieser Geschichte sieht man sehr genau, wie Misstrauen sehr viel kaputt machen kann. Da mich dieses Buch gefesselt hat, werde ich bestimmt noch mehr von Heather Gudenkauf lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Flüstern der Stille" von Heather Gudenkauf

    Das Flüstern der Stille

    Natalie77

    18. June 2012 um 22:51

    Inhalt: Es ist Donnerstag früh morgens als Calli auf Toilette muss. Aus Angst vor ihrem Vater versucht sie es so lang wie möglich raus zu zögern, aber irgendwann muss sie gehen bevor ein Unfall passiert. Sie hofft das ihr Vater schon weg ist zum Angelausflug, aber leider hofft sie vergebens. Er steht vor der Tür und ruft sie zu sich. Seine Wut über sie als zurückgebliebenes Kind weil sie nicht mehr spricht entlädt er bei ihr und geht mir ihr los um sie zu ihrem in seiner Sicht richtigen Vater zu bringen. Am selben Morgen wacht Martin auf und will nach seiner Tochter Petra schauen, die Freundin und Seelenverwandte von Calli, aber das Bett ist leer. Im Haus und der Umgebung ist sie ebenfalls nicht zu finden. Calli und Petra sind spurlos verschwunden und eine aufreibende Suche beginnt... Meine Meinung: Das Buch ist als Drama deklariert hält aber von der Spannung her wirklich gut mit einem Thriller mit. Anfangs war ich am Überlegen ob ich diesem Buch überhaupt einen Chance geben sollte. Romane haben mich in letzter Zeit öfter mal gelangweilt und nur wirklich intensive Bücher habe ich zu Ende gelesen. Zumindest ist das mein Gefühl. Dann kam dieses Drama das mir meine Zufallsauswahl beschert hat und ich nahm es mit an die Arbeit. Nun ich saß in der Zentrale und es war für mich nicht übermässig viel zu tun, die meiste Zeit habe ich darauf gewartet das meine Fahrer wieder frei wurden und so kam es das ich in 9 Stunden Arbeitszeit schon über 200 Seiten weg gelesen habe und mich keinesfalls gelangweilt fühlte. Es war nicht so das ich das Buch gelesen habe weil ich nichts anderes hatte, nein ich wollte immer weiter lesen. Heather Gudenkauf hat sich kaum mit kennen lernen der Familien beschäftigt. Es geht ziemlich bald los mit der Geschichte und als Leser erfährt man immer mehr wie zerrüttet doch die Familie von Calli ist und auch wie die Personen zu einander stehen.Was sie hat so werden lassen und wie sie mit der schwierigen Situation der Entführung umgehen. So wird diese Geschichte aus der Sicht der verschiedenen Protagonisten erzählt. Zum Einen natürlich Calli, zum anderen aus Sicht von ihrem Bruder Ben und ihrer Mutter. Auch von Deputy Louis und Martin dem Vater von Petra. Der Leser lernt sie alle nach und nach kennen und taucht immer tiefer ein in dieses Drama. mit der Zeit kann man erahnen was der Grund für manches ist, aber dann hat man noch nicht alles. Erst ganz zum Schluss bekommt man die Auflösung was wirklich dahinter steckt. Warum Calli zum Beispiel nicht mehr spricht, auch wenn das vorher schon angedeutet wurde ganz genau erfährt man das erst im Epilog. Und es ist wie ich finde eine der Schlüsselszenen dieses Buches. Das flüstern der Stille zeigt was Gewalt gegen Kinder zerstören kann, obwohl ich zu bezweifeln wage das es keinen klar denkenden Menschen gibt der das nicht weiß. Es zeigt aber auch das Vorurteile schnell dafür sorgen können das man in die falsche Richtung denkt und hier in der Geschichte nicht nur vom nahen Umfeld sondern auch von Profis wie den ermittelnden Beamten. Da dies das Debüt von Heather Gudenkauf ist sei gesagt. Der Schreibstil läd ein schnell zu lesen und sich immer mehr von der Geschichte fesseln zu lassen. Das Buch macht auf jeden Fall Lust auf mehr!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Das Flüstern der Stille" von Heather Gudenkauf

    Das Flüstern der Stille

    Angela2011

    08. October 2011 um 13:27

    Als an diesem Tag im August die ersten Sonnenstrahlen die feuchte Morgenluft durchdringen, stellen zwei Familien nach dem Aufwachen fest, dass ihre kleinen Mädchen über Nacht verschwunden sind. Die siebenjährige Calli ist ein süßes, verträumtes Kind, das seit seinem vierten Lebensjahr kein Wort mehr gesprochen hat. Petra ist ihre beste Freundin, ihre Seelenverwandte und ihre Stimme. Doch niemand hat die beiden seit dem letzten Abend gesehen. Auf der verzweifelten Suche der Eltern schlägt die anfängliche Unterstützung schnell in gegenseitiges Misstrauen um. Und bald schon müssen alle der Wahrheit ins Auge sehen: Niemand ist so unschuldig, wie er von sich glaubt – und einer von ihnen könnte ein Mörder sein. Auf dem Cover wird ein kleines Mädchen in einem rosa Kleid gezeigt, wie die entführte Calli, dass eine silberne Kette mit einer Note als Anhänger in der Hand hält. Genauso eine Kette trägt ja auch das zweite entführte Mädchen Petra. Die Hände mit der Kette hält sie hinter dem Rücken, und steht mitten im Wald. Heather Gudenkaufs "Das Flüstern der Stille" ist die beste Mischung aus Familien-Drama und Thriller, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Einmal angefangen, ist man gezwungen, es in einem Schwung zuende zu lesen, weil man einfach wissen möchte, wie es den beiden verschwundenen Kindern und den Eltern geht. Deshalb habe ich es auch an einem Nachmittag ausgelesen. Die Handlung des Buches hat mich so gefesselt mitgerissen, aber auch schockiert und traurig gestimmt. Die Geschichte geht an die Nieren, einfach Gänsehaut pur, ist sehr bewegend und emotional, und man wird zugleich auch wütend. Wahnsinn, wieviele Emotionen man von einem Buch hochholen kann. Heather Gudenkauf hat diese Geschichte atemberaubend spannend niedergeschrieben. Besonders an den Stellen von Callis Bruder Ben, der z.b. Dinge bereut, in denen er sich nicht ganz korrekt verhielt, und die Verzweiflung die er spürt. Man bekommt am Anfang nur langsam einen Überblick der ganzen Personen, weil Heather Gudenkauf einen ungewöhnlichen Schreibstil eingebaut hat, in dem man sich erst reinfinden muss. Von Kapitel zu Kapitel wurde die Geschichte jeweils von einer anderen Person erzählt, beziehungsweise die persönlichen Geschichten der Personen wurden mit eingebaut, um der Geschichte noch mehr Tiefe und Spannung zu geben. Dies ist der Autorin auch sehr gut mit ihrem ersten Werk gelungen, sodass es sich nicht "nur" um die Suche der zwei verschwundenen Mädchen handelt, sondern auch von schönen und tragischen Momenten innerhalb der Familien. Calli, ihre Mutter Antonia, ihr Bruder Ben, Petras Vater Martin und Deputy Sheriff Louis erzählen hauptsächlich abwechselnd in den Kapiteln, aber der Täter nicht. Es wird entweder in der Ich-Form, oder auch mal in der Erzählerform (Er und Sie) erzählt. Es scheint zwar etwas verwirrend, aber es passt immer zusammen. Jedes Kapitel trägt damit auch die Überschrift der jeweiligen Person, und man muss sich auch beim lesen konzentrieren, weil die Kapitel des jeweiligen "Ichs" kurz gehalten wurden. Die Personen wurden so bildhaft detailiert von der Autorin beschrieben, sodass man immer mit ihnen fühlt oder leidet. Ich hatte zwischenzeitlich zwar eine vage Ahnung hinsichtlich des Täters, aber wenn man denkt, man sei auf der richtigen Spur, versteht es Heather Gudenkauf sehr gut mit unerwarteten Wendungen alles zu ändern. Damit wird der Nervenkitzel erst recht gesteigert. Vorraussehbar war das Ende irgendwie einerseits schon, aber ich hätte es mir anders gewünscht. Nach der geballten Ladung an Spannung, wurde das Ende jedoch kurz gehalten. Was das Buch für mich noch so spannend machte, ist die perfekte Kulisse, die Landidylle mit ihren jahrhundert alten Häusern, und den dunklen Wäldern. Der Wald spielt in dem Buch ja eine große Rolle. Heather Gudenkauf zieht einfach jeden in ihren Bann, mit dieser wahnsinnig spannenden Geschichte, und animiert einen immerzu, mitzurätseln wer der Täter sein kann. Zudem hat sie alltägliche Situationen mit einbezogen. Themen wie häusliche Gewalt, körperlische und seelische Misshandlung, Alkoholismus, Freundschaft und Verrat, sowie Hoffnung und Freude. Fazit Ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen, und ich hoffe das sie noch weitere solcher spannenden Bücher schreibt. Ein sehr gelungenes Buch mit der richtigen Mischung aus Drama und Thriller...

    Mehr
  • Rezension zu "Das Flüstern der Stille" von Heather Gudenkauf

    Das Flüstern der Stille

    BookFriend

    04. October 2011 um 18:39

    Infos: Autorin: Heather Gudenkauf Verlag: Mira Taschenbuch Taschenbuch: 368 Seiten Erschienen: 10.06.2011 Preis: € 8,95 [D] € 9,20 [A] Story: Als an diesem Tag im August die ersten Sonnenstrahlen die feuchte Morgenluft durchdringen, stellen zwei Familien nach dem Aufwachen fest, dass ihre kleinen Mädchen über Nacht verschwunden sind. Die siebenjährige Calli ist ein süßes, verträumtes Kind, das seit seinem vierten Lebensjahr kein Wort mehr gesprochen hat. Petra ist ihre beste Freundin, ihre Seelenverwandte und ihre Stimme. Doch niemand hat die beiden seit dem letzten Abend gesehen. Auf der verzweifelten Suche der Eltern schlägt die anfängliche Unterstützung schnell in gegenseitiges Misstrauen um. Und bald schon müssen alle der Wahrheit ins Auge sehen: Niemand ist so unschuldig, wie er von sich glaubt – und einer von ihnen könnte ein Mörder sein. Meine Meinung: In ihrem Debütroman setzt Heather Gudenkauf auf viele verschiedene Themen, wie Kindesentführung, Alkoholismus, Unterdrückung, häusliche Gewalt, aber auch auf Liebe und Freundschaft. Und diese Zusammenstellung gelingt ihr mit Erfolg, denn sie schafft einen mit unglaublich viel Spannung geladenen Drama. Doch zuerst zu den Charakteren. Diese sind allesamt sehr gut ausgearbeitet und echt. Man kann der Autorin keine fehlende Tiefe vorwerfen. Das Buch ist aus sehr vielen verschiedenen Sichten geschrieben und so kommt es, dass man die Charaktere sehr gut kennenlernt, da sie nicht nur von anderen beschrieben werden, sondern auch selbst zu Wort kommen. Die siebenjährige Calli ist einfach nur zuckersüß. Sie ist ein gut erzogenes Mädchen, doch seit ihren vierten Lebensjahr hat sie nicht mehr gesprochen. Wieso, das weiß niemand. Ihre beste Freundin Petra, die sie auch ohne Worte versteht, ist ein aufgewecktes Mädchen und sehr lebensfroh. So einen richtigen Hauptcharakter kann man hier nicht ernennen, denn es gibt viele Menschen, die eine große Rolle spielen. So auch die Mutter von Calli, die nicht die Klischeemutter ist und auch nicht von ihren Fähigkeiten als Mutter überzeugt ist, aber fehlende Liebe zu ihren Kindern kann man ihr keinesfalls vorwerfen. Der Vater Callis ist ein Trinker und kann davon scheinbar nicht genug bekommen. Der Vater von Petra ist da genau Gegenteil. Er liebt seine einzige Tochter Petra über alles und möchte nichts weiter, als herausfinden, wo sie ist. Es gibt wie gesagt noch einige andere Charaktere, jedoch will ich nicht nur von den Charakteren erzählen. Einige mag man auf Anhieb und andere wiederrum nicht. Die Autorin hat einen sehr gefühlvollen Schreibstil. Da das Buch in vielen Sichten geschrieben ist, erfährt man auch viele Gefühle, jedoch schafft die Autorin das so gut, dass man sich nie von den Gefühlen genervt fühlt. Im Gegenteil, man möchte sogar immer mehr von den Menschen erfahren. Die Schicksale und Geschichten sind sehr interessant. Mir gefielen auch oft die Rückblenden die viele Charaktere hatten und sich an alte Zeiten erinnert haben. Auch da beweist die Autorin ihr Talent. Sie bringt den Leser sehr gut aus den Erzählungen wieder zurück in die Gegenwart. Durch die verschiedenen Erzählsichten weiß man manchmal Dinge, die andere Charaktere noch nicht wissen. Selten hat mich eine Geschichte so sehr mitgerissen. Man hat immer wieder diese "Aber könnte es nicht doch anders sein" Momente. Die Autorin weiß genau, wie man Spannung aufbaut. Sie bringt den Leser um den Verstand, da man unbedingt wissen will, was genau passiert ist und man nicht weiß, wen bzw. was man glauben soll. Wenn man bedenkt, dass das Buch an einen einzelnen Tag erzählt wird, dann kann man sich schon vorstellen, wie Ereignisvoll es ist. Das Cover will ich an dieser Stelle loben. Im Gegenteil zu vielen anderen nichtssagenden Covern, hat dieses etwas mit den Geschehnissen im Buch zu tun. Was genau, das überlasse ich euch herauszufinden, in dem ihr das Buch lest. "Das Flüstern der Stille" ist für mich ein kleiner Geheimtipp, den ich euch sehr gern ans Herz legen will. Viele verschiedene Thematiken, lassen dieses Buch besonders werden. Heather Gudenkauf ist eine sehr talentierte Autor, von der ich gerne noch mehr lesen würde. Sie weiß genau, wie man Spannung aufbaut. Man möchte zwar unbedingt wissen, wie die Geschichte ausgeht, aber wenn sie dann vorbei ist, hätte man gerne noch mehr gelesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Flüstern der Stille" von Heather Gudenkauf

    Das Flüstern der Stille

    buchratte

    21. September 2011 um 14:00

    Heather Gudenkaufs Erstlingswerk ist eine gelungene Mischung aus Spannung und Tragödie. Über Nacht verschwinden zwei Mädchen, Calli, die seit ihrem vierten Lebensjahr nicht mehr spricht und ihre beste Freundin Petra. Keines der Mädchen hätte Grund wegzulaufen, noch sind die Spuren einer Entführung da. Jeder könnte der Täter sein. Callis, dem Alkohol verfallener Vater, der sich gerade auf einem Angelausflug befindet und von diesem Drama nichts mitbekommt, scheint da besonders verdächtig zu sein. Beide Familien, in der Machtlosigkeit gefangen, fangen an sich in ihrer Verzweiflung gegenseitig an die Gurgel zu gehen. An Gründen fehlt es nicht und die Vergangenheit scheint um sich zu greifen. Die Geschichte wird, kapitelweise abwechselnd, jeweils aus der Sicht einer der beteiligten Personen erzählt. Zum einen lernt man so die Personen nach und nach besser kennen, weil man einen Einblick in ihre Vergangenheit bekommt. Zum anderen ist man währenddessen aber wie versessen drauf zu erfahren was denn jetzt mit den Mädchen los ist. Hier gelingt es der Autorin eine besondere Spannung zu schaffen, die einen einfach zum Weiterlesen zwingt. Der Schreibstil sowie auch der gesamte Aufbau waren stimmig. Auch, dass die Geschichte von verschiedenen Personen erzählt wird, haben dem Buch keinen Abbruch getan. Es liest sich sehr flüssig und in einem Rutsch hat man es durch. Am Ende hätte sich die Autorin ein paar Seiten sparen können, damit hätte das Buch ein, meiner Meinung nach, passenderes und realitätsnahes Ende. Trotz dessen ist es ein überaus gelungenes Debüt. Das Buch ist für jeden zu empfehlen, der mal eine andere Art von Spannung kennenlernen möchte. Leser, die die Mischung aus Verbrechen und Kinder nicht so gut vertragen, werden wahrscheinlich so ihre Probleme mit dem Buch haben.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Flüstern der Stille" von Heather Gudenkauf

    Das Flüstern der Stille

    rory77

    11. September 2011 um 17:34

    Dieses Buch hat mich persönlich sehr angesprochen,da ich selber auch eine 7-jährige Tochter habe.Allerdings quatscht meine Maus mir jeden Tag die Ohren voll. Manchmal nervt das ganz schön,aber jetzt,wo ich dieses Buch gelesen habe,weiss ich,dass ich froh sein kann,dass mein Kind gesund ist,dass sie sprechen kann und dass ihr noch nichts Schlimmes passiert ist! Antonia ist die Mutter von Ben und Calli und in meinen Augen eine ganz tolle Mutter,denn sie verbringt mit ihren Kindern sehr viel Zeit,durchstreift mit ihnen den naheliegenden Wald und lehrt sie einiges darüber.Sie selber ist in dieser Stadt aufgewachsen und hat im Wald viel Zeit mit ihrem Freund Louis,der nun der hiesige Sheriff ist. Beide haben geheiratet,aber beim Lesen erfährt man,dass sie einander immer geliebt haben ... doch nie richtig zusammen kamen. Als eines Morgends ganz früh Louis mit dem Nachbar Martin bei ihr vor der Tür stehen,weil sie wissen wollen,ob Martin´s Tochter Petra bei ihnen ist,stellt sie fest,dass auch ihre Tochter Calli verschwunden ist. Doch sie glaubt nicht an ein Verbrechen - eher kann sie sich vorstellen,dass die beiden Freundinnen zusammen unterwegs sind - aber in Schlafanzug,Nachthemd und ohne Schuhe??? Sheriff Louis setzt alle Hebel in Bewegung,dass die beiden Mädchen schnell gefunden werden. Martin und seine Frau Fielda verdächtigen in ihrer Panik Antonia´s Mann Griff,der Alkoholiker ist und auch mal gewalttätig wird. Antonia kann das nicht fassen,obwohl sie selber schon öfters von ihm geschlagen wurde und sie durch ihn sogar ihr drittes Kind verloren hat. Im Gegenteil - sie sucht bei sich die Schuld.Glaubt,sie sei eine schlechte Mutter,weil sie nicht auf Calli geachtet hat! Dabei hat sie immer versucht ihre Kinder vom alkoholisierten Vater fern zu halten. Sie gibt sich auch die Schuld daran,dass Calli nicht spricht und schämt sich vor ihren Mitmenschen. Das Mädchen hat aufgehört zu reden,an dem Tag als ihre Mutter die Treppe runterfiel und das Baby verloren hat ... nach einem Gespräch mit ihrem Vater! Als Calli dann plötzlich wieder auftaucht und Petra schwer verletzt im Wald gefunden wird,erhärtet sich der Verdacht gegen Griff,der nicht wie vermutet auf einem Angelausflug ist,sondern im Wald bei Petra gesehen wurde. Martin dreht durch und es nimmt ein dramatisches Ende! An diesem Buch mag ich besonders die Erzählweise.Die Kapitel haben immer den Namen der Person,aus dessen Blickwinkel grad erzählt wird. Und so nach und nach bekommt man auch viel aus der Vergangenheit heraus:wie die Darsteller miteinander zu tun haben/hatten,was sie voneinander halten usw. Ich mag Antonia.Sie ist so natürlich,so lieb ... leider aber auch zu lieb,wenn es um Griff geht. Ich finde es schade,dass sie nicht die Kraft hatte,ihn vor die Tür zu setzen. Die Kinder haben ganz schön unter ihm gelitten und sie hat es nicht gemerkt! Das,was hier Antonia,Martin und Fielda passiert ist,kann jeder Mutter und jedem Vater passieren ... überall auf der Welt! Solche Geschichten nehmen mich mehr mit als Fantasy- und Horrorgeschichten,weil sie beängstigend real sein können.Ich habe mich oft in Antonia hinein versetzt gefühlt und zum Schluss auch einige Tränen vergossen! Ein wirklich mitreissender Roman ... ich werde ihn sicher nochmal lesen!

    Mehr
  • Rezension zu "Das Flüstern der Stille" von Heather Gudenkauf

    Das Flüstern der Stille

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. August 2011 um 21:20

    Inhalt: Eines morgens werden in einer kleinen Stadt in Amerika die Eltern der kleinen Petra, sowie die Mutter der kleinen Calli mit einem der schlimmsten Ereignisse konfrontiert, die es für Eltern geben kann: beide Mädchen sind bereits am frühen Morgen spurlos aus ihren Betten verschwunden. Die beiden Mädchen verbindet eine ganz besondere Freundschaft, denn obwohl Calli seit ihrem vierten Lebensjahr kein Wort mehr gesprochen hat, scheint es als wüsste Petra immer ganz genau, was in ihrer Freundin vorsichgeht. Nachdem die Eltern von Petra den Deputy der Stadt benachrichtigt haben, beginnt eine verzweifelte Suche nach den beiden Mädchen, bei der jedoch nicht nur der Fall aufgeklärt wird, sondern außerdem dramatische Familiengeheimnisse aufgearbeitet werden. Meine Meinung: Die gesamte Geschichte wird von Kapitel zu Kapitel aus verschiedenen Sichtweisen erzählt. Das Spannende hierbei ist, dass es sich nicht nur um zwei oder drei handelt, sondern um sechs. Da jedes neue Kapitel mit dem Namen der aktuellen Person versehen ist, sorgt das anstatt für Verwirrung für eine tiefschichtig Einsicht in die Geschichte, wie ich es bisher selten erlebt habe. Außerdem schafft es das Buch nicht nur die Suche nach den verschwundenen Mädchen spannend zu gestalten, sondern gleichzeitig viele persönliche Geschichten der Protagonisten mit einzubauen, die der Geschichte nochmals zusätzlich Tiefe, Authentizität und weitere Spannung geben. Der Schreibstil ist wirklich gut und flüssig zu lesen. Interessant war auch, dass die Erzählweise immer wieder zwischen der 1. und der 3. Person gewechselt haben. Auch das Ende der Geschichte ist wirklich gelungen und bis zur letzten Seite spannend, auch wenn ich den Epilog letztendlich eher unnötig empfand. Fazit: Ein wirklich guter Thriller, der es schafft eine Familiengeschichte zu erzählen ohne dabei abzuschweifen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Flüstern der Stille" von Heather Gudenkauf

    Das Flüstern der Stille

    jucele

    22. August 2011 um 19:53

    Die siebenjährige Calli und ihre beste Freundin Petra sind eines Morgens aus ihren Betten verschwunden. Calli ist ein süßes und verträumtes Mädchen, das seit seinem vierten Lebensjahr nicht mehr spricht. Petra ist ihre Seelenverwandte. Sie versteht Calli ohne Worte und ist so zu Callis Stimme geworden. . Petras Vater Martin stellt am frühen Morgen fest, dass seine Tochter Petra nicht mehr in ihrem Bett ist, auch die Suche im Haus verläuft ergebnislos. Petras Eltern beschließen Deputy Sheriff Louis einzuschalten, schließlich wurde vor nicht allzu langer Zeit in dem stillen Ort ein kleines Mädchen misshandelt und tot aufgefunden worden. . Zuerst wenden sich die Petras Familie und Deputy Sheriff Louis an Callis Familie, schließlich ist Petra oft mit Calli zusammen. Callis Mutter Antonia muss dann ebenfalls feststellen, dass auch ihre Tochter nicht in ihrem Bett ist. So beginnt die verzweifelte Suche nach den beiden Mädchen. Schnell schlägt die anfängliche Unterstützung der Eltern in gegenseitiges Misstrauen um und unglaubliche gegenseitige Verdächtigungen machen die Situation noch unerträglicher. . Kritik: . Heather Gudenkauf hat mit "Das Flüstern der Stille" einen bis zur letzten Seite atemberaubend spannenden Roman veröffentlicht. . Aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird dem Leser eindringlich klargemacht, was die verzweifelten Familien empfinden. Antonia, Martin, Calli, Ben und Deputy Sheriff Louis kommen hier in den verschiedenen Kapiteln zu Wort, so wird eine atemberaubende Spannung erzeugt, die den Leser nicht loslässt. Besonders gefühlvoll sind die Passagen von Callis Bruder Ben hervorgehoben. Dieser spricht bei seiner Suche nach seiner kleinen Schwester Calli direkt an und das liebevolle Verhältnis zu Calli wird schnell deutlich. Welche Qualen die Eltern der vermissten Mädchen durchmachen müssen, wird durch Martin und Antonia sehr deutlich. Die lebendigen Schilderungen lassen den Leser schnell in der Handlung versinken und die Ereignisse lassen ihn bis zur letzten Seite nicht wieder los. Die Handlung ist zwar einfach, aber durch die verschiedenen Perspektiven wird von der Autorin etwas Besonderes geschaffen. . Die Autorin schafft es durch ihren schlichten Erzählstil und die verschiedenen Rückblicke der Beteiligten, ein vollständiges Bild der Familien zu zeichnen. Nicht nur die schlimmen Momente der verzweifelten Suche werden hier erzählt, auch Erinnerungen auf die schönen und tragischen Momente innerhalb der Familien werden erzählt. Mit einer gut ausbalancierten Distanz werden Themen wie Alkoholismus, häusliche Gewalt und auch seelische Misshandlungen angeschnitten. Aber auch der Zusammenhalt innerhalb der Familien wird deutlich. . Der Fokus liegt in "Das Flüstern der Stille" nicht auf dem Verschwinden der Kinder, sondern vielmehr auf den einzelnen Personen und deren Beziehungen zueinander. So entsteht eine gekonnte Mischung aus atemberaubender Spannung und einem traurigen Familiendrama. Dabei spielt die Autorin mit ihren Lesern, gerade wenn man denkt, man sei auf der richtigen Spur, ändert sich alles. Heather Gudenkauf versteht es, den Nervenkitzel ins Unerträgliche zu steigern. . Ihre Charaktere hat die Autorin ansprechend und sehr lebendig gezeichnet. Nicht nur das äußere Erscheinungsbild wird bildlich beschrieben, auch die vielen Charaktereigenschaften sind glaubwürdig dargestellt. . Antonia ist vielleicht die Figur, deren Verhalten der Leser am wenigsten nachvollziehen kann. Denn wie kann eine so liebevolle Mutter es mit ansehen, wie den eigenen Kindern so viel Leid angetan wird? Auch sie selber erfährt viel zu großes Leid durch ihren aggressiven und alkoholkranken Ehemann. Ein Urteil fällt dennoch schwer, zumindest solange der Leser noch nicht in einer solchen Situation gefangen war. . Das Cover ist passend zum Plot auf eine Weise recht unschuldig, dennoch aber auch sehr düster gestaltet. Fast das ganze Cover wird von einem kleinen Mädchen in rosa Kleid ausgefüllt, genau wie Calli, die verschwunden ist. In der Hand hält dieses Mädchen eine silberne Kette mit einer Note als Anhänger, hiermit wird auf Petra hingewiesen, die genau so eine Kette immer trägt. Düstere Hintergrundfarben tun ihr Übriges zur Gesamtstimmung. Die verschiedenen Kapitel, die die verschiedenen Perspektiven trennen, tragen den Namen des jeweiligen Erzählers als Überschrift. . Autorin: .. Heather Gudenkauf wurde als jüngste von sechs Geschwistern geboren. Mit ihrem ersten Roman "Das Flüstern der Stille" hat die studierte Grundschullehrerin es auf Anhieb auf die Bestsellerlisten von New York Times und USA Today geschafft. Die Autorin lebt mit ihrem Mann, drei Kindern und einem Hund in Iowa. . Fazit: . Mit ihrem Debütroman "Das Flüstern der Stille" überrascht die Autorin ihre Leser mit einer gekonnten Mischung aus atemberaubendem Thriller und einem Familiendrama, das überall möglich ist. Gerade die Familiengeheimnisse tragen zu der Spannung bei. Schließlich möchte der Leser schnell wissen, warum Calli seit Jahren nicht mehr spricht und was letztendlich mit Petra passiert ist. . Heather Gudenkauf versteht es, ihren Lesern eine ganze Bandbreite von Gefühlen nahezubringen. . Mit gemischten Gefühlen bin ich an dieses Buch herangegangen, schließlich ist das Genre "Thriller" oder auch "Drama" nicht unbedingt das Genre, was ich bevorzuge. Aber schon nach wenigen Seiten war ich von der Handlung gefesselt und konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen. . Taschenbuch: 368 Seiten ISBN-13: 978-3899418682 Originaltitel: The Weight of Silence www.mira-taschenbuch.de

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks