Heather Gudenkauf The Weight of Silence

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Weight of Silence“ von Heather Gudenkauf

“Two little girls are missing. Both are seven years old and have been missing for at least sixteen hours. ” Calli Clark is a dreamer. A sweet, gentle girl, Callie suffers from selective mutism, brought on by a tragedy she experienced as a toddler. Her mother Antonia tries her best to help, but is trapped in a marriage to a violent husband. Petra Gregory is Calli’s best friend, her soul mate and her voice. But neither Petra nor Calli have been heard from since their disappearance was discovered. Now Calli and Petra’s families are bound by the question of what has happened to their children. As support turns to suspicion, it seems the answers lie trapped in the silence of unspoken secrets. “Deeply moving and exquisitely lyrical, this is a powerhouse of a debut novel. ” Tess Gerritsen “Beautifully written, compassionately told, and relentlessly suspenseful. ” Diane Chamberlain (Quelle:'E-Buch Text/01.12.2009')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "The Weight of Silence" von Heather Gudenkauf

    The Weight of Silence

    vielleichtsagerin

    16. February 2011 um 08:43

    In den frühen Morgenstunden werden zwei Mädchen von ihren Eltern beinahe zeitgleich vermisst gemeldet. Cali und Petra sind nachts aus ihren Zimmern einfach verschwunden, Hinweise auf gewaltsames Eindringen bzw. Entführung liegen nicht vor. Cali und Petra sind beste Freundinnen und mehr, denn: Cali leidet unter selektivem Mutismus und hat vor Jahren mit dem Sprechen aufgehört. Petra vefügt über die wundersame Gabe, Cali ganz ohne Worte zu verstehen und fungiert als ihr Sprachrohr. Zwischen den Freundinnen besteht also eine ganz besondere Beziehung, welche die sich anbahnende Tragödie noch dramatischer und gefühlsgeladener erscheinen lässt. Eltern der vermissten Mädchen geraten verständlicherweise in Panik und beginnen sofort mit der Suche. Anfangs sieht es noch so aus, als wären Cali und Petra gemeinsam in den benachbarten Wald aufgebrochen. Im Laufe der Ermittlungen stellt sich jedoch heraus, dass zwischen den beiden Fällen keinerlei Verbindung besteht und die Polizei es hier mit zwei verschiedenen Tätern zu tun hat. Als ein Tatverdächtiger gerät Calis Vater in den Fokus polizeilicher Untersuchungen: Kein angenehmer Mensch, Alkoholiker mit Hang zu häuslicher Gewalt. Und wenn er es nicht war, dann vielleicht Calis Bruder Ben? Er hat doch immer so schön mit den Mädchen gespielt. Irgendwie unnatürlich, finden Petras Eltern und starten prompt eine Hetzkampagne gegen Calis Familie, die gerade selbst nach einem vermissten Kind sucht. Angst um das Leben der Mädchen macht sich breit und vernebelt einigen Beteiligten die Sicht auf das, was tatsächlich geschehen ist. Es kommt, wie es kommen muss: Am Ende stirbt der Böse - auch wenn er nicht der Täter war ... Und die Mädchen tauchen wieder auf. Ungünstigerweise lenkt Gudenkauf den Verdacht dermaßen vehement auf Calis Vater, dass es klar ist: Er kann es nicht gewesen sein. Es wäre ja auch ziemlich witzlos, den wahren Täter als Hauptverdächtigen einzusetzen. Andererseits aber auch ein äußerst raffinierter Schachzug, sucht man als CSI-geschulter Leser schließlich stets in den hinteren Reihen, bei den stillen Charakteren, nach dem Bösewicht. Und genau dort versteckt sich auch die Person, die Petra entführt, sexuell missbraucht und aus Versehen am Leben lässt. Schade, dass diese Person schon nach dem ersten Drittel so offensichtlich aus dem Personal heraussticht. Bildlich gesprochen läuft derjenige mit einem Plakat durch die Gegend, auf dem in Großbuchstaben geschrieben steht: "ICH WAR'S!". Lobend hervorheben möchte ich die erzählerische Lösung, die Gudenkauf für ihren vor allem in den USA überaus erfolgreichen Debütroman gewählt hat. Die narrative Aufgabe überlässt sie nicht einem zentralen Erzähler, sondern verteilt sie auf sechs unmittelbar Beteiligte: Cali, Calis Mutter, Ben, Petra, Petras Vater und den Sheriff. In rascher Abfolge schildern sie aus ihrer jeweiligen Sicht zum einen die äußere Entwicklung des Falles, zum anderen ihre ganz persönlichen Wahrnehmungen und Empfindungen. Diese Perspektive erlaubt dem Leser ungewöhnliche und exklusive Einblicke in das Seelenleben von Menschen in Krisensituationen - sehr fein.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks