Heather Ingman

 3.5 Sterne bei 4 Bewertungen
Autor von Das Glück ist anderswo, Lovers and Dancers und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Heather Ingman

Heather IngmanDas Glück ist anderswo
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Glück ist anderswo
Das Glück ist anderswo
 (4)
Erschienen am 01.01.2005
Heather IngmanLovers and Dancers
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Lovers and Dancers
Lovers and Dancers
 (0)
Erschienen am 16.05.2017
Heather IngmanA History of the Irish Short Story
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
A History of the Irish Short Story
A History of the Irish Short Story
 (0)
Erschienen am 14.07.2011

Neue Rezensionen zu Heather Ingman

Neu
BeaSurbecks avatar

Rezension zu "Das Glück ist anderswo" von Heather Ingman

Das Glück ist anderswo
BeaSurbeckvor 2 Jahren

Inhaltsangabe / Klappentext:

Zwei Schwestern werden von ihrer Vergangenheit eingeholt…

Zwei Schwestern, wie sie unterschiedlicher gar nicht sein könnten: Während Liz in Amerika das Leben eines Bohemien führt, ist Kate in Yorkshire geblieben, hat geheiratet und lehrt an der Universität. Doch wirklich glücklich sind sie beide nicht.

Liz kann gar nicht weit genug davon laufen, nachdem ihre Beziehung zerbrochen ist, und Kate würde nur zu gerne eine heile Familie vorführen. Doch ihr Mann betrügt sie und ihre launische Tochter macht die Situation auch nicht leichter.

Und als die Mutter stirbt und Liz zurück nach England kommt, stellen sie beide fest, dass sie über das Leben der anderen gar nicht so viel wissen. Die Auflösung des Hauses der Mutter bietet endlich etwas Raum, sich einmal auszusprechen. Doch was ist mit dem großen Geheimnis, über das die beiden noch nie geredet haben?

Meine Meinung:

Ein Buch das mir von der Inhaltsbeschreibung her zusagte und auf das ich sehr gespannt war. Der Einstieg fiel mir eigentlich leicht, der Schreibstil hat für mich gepasst aber die ersten Kapitel haben sich etwas gezogen.

Die Geschichte selbst fand ich nicht schlecht, aber das Ende war für mich etwas überraschend und auch nicht passend. Am besten gefallen hat mir das die Geschichte aus zwei Handlungssträngen bestand. In der Gegenwart erleben wir wie die Schwestern Kate und Liz nach 18 Jahren wieder aufeinander treffen und wieder zueinander finden. Man spürt das sie beide Angst vor dem Treffen haben, aber man merkt auch das sie sich eigentlich ähnlicher sind wie sie denken. Beide haben die letzten Jahre total unterschiedlich verbracht, aber beide konnten ihre Träume nicht erfüllen und beide sind nicht glücklich geworden. Man spürt auch förmlich das noch etwas zwischen ihnen steht und das dies wohl auch mit dem Weggang von Liz zu tun hat und das beide Angst haben das Thema auf den Tisch zu bringen. Beim Aussortieren des Hausstandes der Mutter finden die Schwestern alte Tagebücher von ihrer Großmutter. Die traurige Geschichte von Philippa wird dann in einem weiteren Handlungsstrang erzählt und die Schwestern entdecken das die Großmutter ebenfalls ein Geheimnis umgibt. Die beiden Schwestern wollen das Rätsel um die todgeglaubte Großmutter lösen, den Mord an ihrem Großvater und begeben sich daher auf Spurensuche. Dabei erfahren sie einiges aus dem Leben der Mutter, der Großmutter und sie entdecken Parallelen aus dem Leben der Großmutter zu ihrem eigenen. Letztendlich finden sie dann auch heraus warum der Großvater ermordet wurde und von wem.

Kate und Liz haben mir ganz gut gefallen. Ich konnte mich teilweise in sie reinversetzen und auch ihre Handlungsweise teilweise verstehen, allerdings gab es auch Momente wo ich den Kopf schütteln musste.  Am besten gefallen hat mir jedoch der Handlungsstrang in dem es um die Großmutter ging.

Mein Fazit:

Ein schönes Buch das mich durchaus gefesselt hat aber bei dem mir auch etwas gefehlt hat. Meine offenen Fragen wurden beantwortet. Von mir gibt es dafür 4 Sterne.  

Kommentieren0
6
Teilen
Lesezeichen16s avatar

Rezension zu "Das Glück ist anderswo" von Heather Ingman

Blieb hinter meinen Erwartungen
Lesezeichen16vor 2 Jahren

Inhaltsangabe

Als ihre Mutter stirbt, kehrt Liz nach achtzehn Jahren in ihre englische Heimat zurück, um ihrer Schwester Kate bei der Ordnung des Nachlasses zu helfen. Während Kate geheiratet und eine Tochter großgezogen hat, ist Liz von einem Ort zum anderen gezogen - London, Paris, Boston - und konnte doch nie ihr Glück finden. Denn Kate hat damals den Mann geheiratet, den auch Liz liebte. Aber es gibt ein noch schmerzlicheres Geheimnis, über das die Schwestern niemals zuvor gesprochen haben ?


Das Glück ist anderswo ist der Debütroman von Heather Ingman.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen. Was mir gleich am Anfang des Romans missfällt ist, dass dieser mit etlichen Namen und Orten anfängt, die der Leser gar nicht zu ordnen kann. Wenn man dieses Buch weiter liest wird es etwas besser. Die Protagonisten sind zwar authentisch, aber sehr unstrukturiert gezeichnet worden und dadurch kann man hier die Handlungen auch nicht ganz nachvollziehen. Das Buch an sich besteht aus zwei Teilen. Zum einen die Vergangenheit von ihrer Mutter und zum anderen geht es um die zwei Schwestern Kate und Liz, die sich nach etlichen Jahren wiedersehen. Die Geschichte der Mutter besteht zum größten Teil aus Tagesbucheintragungen, die zwar sehr interessant waren. Leider wurden sie auch sehr langatmig. Hier waren es mir zu viele Details und da hätte ich die Textpassagen um einiges gekürzt. Was die Geschichte der Schwestern anbelangt, war es eine Aussprache, die nach etlichen Jahren endlich stattfand. Wünsche nach Sehnsucht, unerfüllten räumen oder der verloren Liebe sind einige Themen. Was mir leider auffiel, dass die beiden Plots nicht richtig miteinander verstrickt worden sind. Teilweise wusste man gar nicht, worum es geht und man musste stellenweise den Abschnitt erneut lesen. Es war recht anstrengend, der Geschichte zu folgen. Das Ende dieses Buches war mir nicht rund genug. Es muss kein Happy End geben, aber hier blieben mir zu viele Fragen unbeantwortet und das mag ich nicht so gerne.


Die Thematik dieses Buch war interessant, aber leider nicht richtig umgesetzt worden und das fand ich schade. Leider fühlte ich mich sehr wenig unterhalten und dafür gibt es auch nur 3 von 5 Sternen.





Kommentieren0
43
Teilen
ElkeKs avatar

Rezension zu "Das Glück ist anderswo" von Heather Ingman

Rezension zu "Das Glück ist anderswo"
ElkeKvor 2 Jahren

Inhaltsangabe:

Liz und Kate sind Schwestern und im kleinen Städtchen Whitby an der ostenglischen Küste aufgewachsen. Während Kate sich für den beständigen Weg entschied und in der Nähe der inzwischen verstorbenen Mutter blieb, verließ Liz Whitby und tingelte seither durch die Welt.

Doch nun treffen sie sich wieder, um den Nachlass der Mutter zu regeln. Und die gleiche Anspannung wie einst beschäftigt die zwei Frauen. Vieles ist unausgesprochen und unverarbeitet und doch müssen sie sich zusammen raufen, um die Dinge zu regeln, die anstehen.

Während sie die Sachen der Mutter durchsuchen, fallen ihnen Tagebücher in die Hände. Von der Großmutter Laura Chapman, die in Whitby des Mordes an ihrem Mann – dem Großvater – beschuldigt wurde und danach offensichtlich nach Paris verschwand. Wer hat den Großvater wirklich umgebracht?

Für Kate und Liz beginnen ziemlich anstrengende Wochen …

Mein Fazit:

Ich möchte mich bei dem Verlag für die Überlassung des Rezensions-Exemplares bedanken. Gerne habe ich an der Leserunde bei LovelyBooks teilgenommen.

Die Geschichte um die Geschwister beginnt damit, dass Liz nach 18 Jahren das erste Mal wieder ein Fuß in Whitby setzt. Liz ist eine Weltbürgerin, hat in London, Paris und Boston als Servicekraft gearbeitet und ein kleines Gedichtband veröffentlicht. Sie hat vieles in der kleinen Stadt zurück gelassen, im Grunde genommen alles, was sie liebte. Doch sie konnte es nicht haben, fühlte sich dem damals nicht gewachsen und floh daher vor ihrer eigenen Courage.

Kate hat alles, was sie sich wünschen kann – sollte man denken. Aber die Fassade der perfekten Familie bekommt mächtig Risse. Die pubertierende Tochter Perdita wurde beim Kiffen erwischt und von der Schule vorübergehend suspendiert. Außerdem hat sie offensichtlich eine Affäre mit einem älteren Mann, der auch noch Liz’ Ex-Freund ist. Kates Mann Duncan, ein erfolgloser Maler, lässt sich gern auf Affären mit Männern ein – vorzugsweise hilflos und jung. Sie hat ihn all die Jahre gewähren lassen.

Während Liz und Kate versuchen, den Nachlass der Mutter zu regeln, umzingeln sie sich, vieles bleibt unausgesprochen, bis die Situation schließlich eskaliert. Und dabei gibt es viele dunkle Geheimnisse, die stets unter der Oberfläche lauern und nur darauf warten, hervor zu springen. Da ich nicht spoilern möchte, kann ich nicht näher darauf eingehen.

Eine weitere Handlung dieses Buches ist der ungelöste Mordfall an dem Großvater der zwei Frauen. Arthur Chapman war ein angesehener Geschäftsmann in Whitby, der gern spielte und über seine Verhältnisse lebte. Seine Frau Laura misshandelte er schwer und ließ erst von ihr ab, als sie den gewünschten Erben geboren hatte. Als er schließlich vergiftet aufgefunden wurde, schien nur Laura als Mörderin in Betracht zu kommen. Nur durch Hilfe der gefundenen Notizen und Tagebücher kommen die Frauen einem großen Geheimnis auf die Spur.

Nun, insgesamt betrachtet war das Buch eine interessante Lektüre, die eine zerrüttete Familie darstellte und Wege aus den Konflikt-Situationen aufzeigte. Die emotionalen Spannungen der Protagonisten waren für mich sehr wohl spürbar und durch meine eigene Lebens-Erfahrung konnte ich das eine oder andere durchaus nachvollziehen und verstehen.

Dennoch gab es die eine oder andere Länge im Buch. Das Ende war dann – zwar konsequent, aber vielleicht nicht so vom Leser erwartet. Es mag Fragen aufwerfen, aber im Grunde wird alles beantwortet. Man kann schon bei dem einen oder anderen ins Grübeln verfallen.

Von mir erhält es vier Sterne.

Anmerkung: Ich habe es als eBook gelesen.

Kommentieren0
38
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
EndeavourPress_Verlags avatar

Liebe Lesefüchse,

 eine berührende Geschichte über Entscheidungen und Reue.

Zwei Schwestern, wie sie unterschiedlicher gar nicht sein könnten: Während Liz in Amerika das Leben eines Bohemien führt, ist Kate in Yorkshire geblieben, hat geheiratet und lehrt an der Universität. Doch wirklich glücklich sind sie beide nicht. 

"Erinnerungen an ihre Jugend wurden wach, als die dichtgedrängten Häuser ihr das Gefühl gaben, sie zu erdrücken. Sie hatte Platzangst bekommen und hätte am liebsten laut geschrien, und so war ihr schon im Alter von vierzehn Jahren bewusst geworden, dass es nur eine Lösung gab – weglaufen. Jetzt staunte sie, wie massiv die Backsteinhäuser in Yorkshire doch aussahen, wie hartnäckig und unverrückbar – ganz wie ihre Bewohner."


Liz kann gar nicht weit genug davon laufen, nachdem ihre Beziehung zerbrochen ist, und Kate würde nur zu gerne eine heile Familie vorführen. Doch ihr Mann betrügt sie und ihre launische Tochter macht die Situation auch nicht leichter. 

Und als die Mutter stirbt und Liz zurück nach England kommt, stellen sie beide fest, dass sie über das Leben der anderen gar nicht so viel wissen. Die Auflösung des Hauses der Mutter bietet endlich etwas Raum, sich einmal auszusprechen. Doch was ist mit dem großen Geheimnis, über das die beiden noch nie geredet haben? 

>> Zur Leseprobe

Über die Autorin 

Heather Ingman lebte in Irland, Frankreich und Ecuador, bevor sie sich mit ihren zwei Söhnen in East Yorkshire niederließ. Zurzeit lehrt sie an der University of Hull.

Teilnehmen und mitlesen

Endeavour Press Germany verlost 20 E-Books von Das Glück ist anderswo unter allen Lesern, die verpflichtend und aktiv an der Leserunde teilnehmen und abschließend eine Rezension auf LovelyBooks und Amazon (gerne auch weiteren Plattformen) schreiben möchten. 

Bewerbt euch bis zum 10.07. für euer Wunschformat (epub, mobi, PDF), indem ihr folgende Frage beantwortet:

Zieht es euch wie Liz in die weite Welt hinaus oder bleibt ihr lieber wie Kate in eurer Heimat?

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks