Heather Terrell Auf den Schwingen der Nacht

(61)

Lovelybooks Bewertung

  • 76 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(12)
(19)
(21)
(6)
(3)

Inhaltsangabe zu „Auf den Schwingen der Nacht“ von Heather Terrell

Als die 16-jährige Aurelia in der Highschool dem attraktiven Michael begegnet, hat sie das Gefühl, ihn schon lange zu kennen. Mehr noch: Wie sie verfügt Michael über die mysteriöse Fähigkeit, Gedanken zu lesen, und er lehrt Aurelia zu fliegen. Im Bann der ersten großen Liebe sind die beiden von nun an unzertrennlich. Noch ahnt Aurelia nicht, welche Bestimmung sie mit Michael verbindet – und in welche Gefahr sie sich begeben, als sie ihre wahre Natur zu ergründen versuchen…

schöne mystische Welt

— Sonnenbluemchen67

Stöbern in Fantasy

Götterblut

Ein toller Auftakt mit einem riesigen Cliffhanger.

travelsandbooks

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

noch stärker als der erste Teil! Jetzt heißt es ewig warten auf Teil drei.

lillylena

Nevernight - Die Prüfung

Brutal und unerbittlich. Kämpferisch und mit knallharter Protagonistin. Für meinen Geschmack etwas zu sehr, meinen Nerv traf das Buch nicht.

buchstabentraeumerin

Codex Sanguis - Staffel 1: Septemberblut 1

Eine Reihe, die mich vollkommen verblüfft hat. Vampirlike brutal, düster und vor allem spannend und packend! Äußerst gelungen!!

MiraxD

Coldworth City

Schöne Fantasy-Geschichte :) Aber leider nicht so sehr meins 🙈

the_ocean_of_books

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Sehr Bildgewaltig, brutal und mitreißend - absolute Leseempfehlung.

libraryfairy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Überraschender toller Start für die Reihe...

    Auf den Schwingen der Nacht

    evengel

    23. May 2015 um 14:24

    Inhalt: Ellspeth ist ein ganz normales 16 jähriges Mädchen. Gut, das sie normal ist, denkt sie nur. Eines Tages begegnet sie in der Highschool dem attraktiven Michael, der ihr bekannt vorkommt, nur weiß sie nicht woher. Wie die beiden dann raus finden, kennen sie sich tatsächlich schon paar Jahre. Doch es passiert noch mehr. Sie finden raus, das sie mysteriöse Fähigkeiten haben und Michael lehrt Ellspeth die Gedanken zu lesen und zu fliegen. Doch was sie noch nicht wissen, was sie sind, und zu was sie fähig sind. Und wer es auf die beiden abgesehen hat. Je näher sie heraus finden was sie für Wesen sind, umso gefährlicher wird es. Gegen welchen Feind müssen sie sich stellen? Meine Meinung: Anfangs wusste ich noch nicht viel über das Buch, da ich mir den Inhalt vorher nicht angeguckt habe. Aber ganz schnell war mir klar, das mir das Buch gefallen würde. Es war locker leicht zum lesen. Es war ständig Spannung da, eigentlich bis zum Ende des Buches. Doch hätte mir das Ende mit ein bisschen mehr Spannung noch besser gefallen. Aber von der Geschichte her, ein echt toller Anfang für die Reihe.  von mir 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Nephilim oder Vampire?

    Auf den Schwingen der Nacht

    Rieke93

    07. February 2015 um 19:52

    Tja, diese Frage stellten sich die beiden Hauptcharaktere in dem Buch. Sind sie nun Vampire oder doch etwas anderes? Inhalt: Als die 16-jährige Ellspeth, genannt Ellie, in der Highschool dem attraktiven Michael begegnet, hat sie das Gefühl, ihn schon lange zu kennen. Mehr noch: Wie sie verfügt Michael über die mysteriöse Fähigkeit, Gedanken zu lesen, und er lehrt Ellie zu fliegen. Im Bann der ersten großen Liebe sind die beiden von nun an unzertrennlich. Noch ahnt Ellie nicht, welche Bestimmung sie mit Michael verbindet - und in welche Gefahr sie sich begeben, als sie ihre wahre Natur zu ergründen versuchen... Meine Meinung: An sich hört sich die Geschichte ganz nett an und sie liest sich auch nett. Nett, aber mehr nicht. Die Geschichte ist zwar einfach zu lesen, aber eher flach aufgebaut. Halt wie ein Jugendbuch. Einfacher Satzbau, keinen schwierigen Wortschatz, alles eben nur NETT! Aber nett ist halt nicht immer gut. Die Geschichte an sich ist schon interessant. Jugendliche, die herausfinden wollen, was sie sind und sich dabei näher kommen ist bei den Autoren ja beliebt. Aber diese Note mit dem Mystischen kommt gut rüber. Engel sind mal was anderes als immerzu Vampire. Umgesetzt wurde diese Idee auch nicht schlecht, aber irgendwie fehlte einem der Kick. Dieser Actionkick, dieser absolute Favoritenstaus. Die Autorin versucht zwar immer wieder die Spannung anzuheben, aber es ist voraussehbar, was passiert. Eigentlich brauch man ja nur die Unterzeile auf dem Cover zu lesen und schon weiß man, was sie letztendlich sind. Meine Überschrift ist dementsprechend widerrufbar. Eigentlich ist das eher unnötig. Und das mit den Verfolgungsjagden durch Ezekiel war zwar ganz nett, aber irgendwie auch vorhersehbar - auch mit dem Ende von Ezekiel. Es ist halt nicht mehr unterhaltend, wenn immer genau das eintrifft, was man bereits ahnt. Da muss doch mal was Überraschendes her! Also, so gesehen war ich wirklich enttäuscht. Und mit den Charakteren? Hmm, ja, sie sind ganz nett. Tja, da ist es wieder, dieses Wort NETT. Mir fehlt halt wirklich dieser letzte Biss. Irgendwie hab ich mir Ellie und Michael anders vorgestellt. Irgendwie schlagfertiger. Andeutungen gab es schon, aber richtig umgesetzt wurde es nicht. Wenn man schon mehr über sich selbst erfahren will, dann sollte man auch dran bleiben und sich nicht ohne Weiteres abwimmeln lassen. Ich fand Ellie zu gutgläubig, ja regelrecht naiv. Das nervte mich tierisch. Ich möchte doch keine Person in der Hauptrolle haben, der weinend und jammernd rumhockt und sich zwar ständig fragt: Oh, was ist denn nun des Rätsels Lösung? Da setz ich mich doch hin und Suche eben alles, was sich auftreiben lässt. Wenn ich wissen möchte, was es mit den Engeln auf sich hat, dann würde ich doch sofort in der Bibel suchen und im Internet über Vampire. Da gibt es ja genug Material. Wenn sich da Hinweise ergeben, dann geh ich denen sofort nach. So gesehen, hat mir Ellie nicht so gefallen. Fazit: Eher enttäuschend. Es war zwar ganz nett, aber mehr nicht. Hätte man mehr draus machen können. Somit nur 2 Sterne und wenig en­thu­si­as­tischen Empfehlungsdrang!

    Mehr
  • Träume können auch war sein

    Auf den Schwingen der Nacht

    Sonnenbluemchen67

    13. August 2014 um 10:10

    Inhalt: Die 16 jährige Ellspeth träumt jede Nacht davon, dass sie über ihren Wohnort fliegt und dabei fühlt sie sich frei und ungebunden. Als sie jedoch die Bekanntschaft mit Michael macht, erklärt ihr dieser, dass sie nicht träumt, dass sie wirklich fliegt. Erst hält sie ihn für verrückt, doch bald merkt sie, dass an Michaels Behauptungen etwas Wahres dran ist und nicht nur das… (Text © Sonnenblümchen) Mein Fazit: Wieder ein Buch, welches ich auf den Wühltisch entdeckt habe und wieder ist es eine fantasievolle Geschichte im Vampire bzw. übersinnliche Wesen. In diesem Buch wird sogar ein wenig aus der Bibel zitiert, aus dem Buch Genesis. Die Wesen um die es hier gehen soll, sind die sogenannten Nephilim, im Buch beschrieben als eine Kreuzung aus Engel und Mensch. Ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber dennoch schön geschrieben. Die Autorin Heather Terrell hat ihre Protagonistin Ellspeth mit viel Liebe zum Detail Leben eingehaucht, dass man sie sich sehr gut vorstellen kann. Auf jeden Fall ist die Geschichte um die 16 jährige eine sehr leichte Literatur. Zur Autorin selbst habe ich hier mal ein paar Seiten für euch gefunden: Homepage   Wikipedia   Lebenslauf und mehr

    Mehr
  • Das war wohl nichts.

    Auf den Schwingen der Nacht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. October 2013 um 19:42

    Die Protagonistin des Romans ist Ellie - eine typisch untypische Highschool-Schülerin die ihre Zeit am liebsten im Kino, der Bibliothek und mit ihrer besten Freundin Ruth verbringt. Obwohl sie von einigen Mädchen auf der Highschool-Clique heimlich gemocht wird, distanziert sie sich von ihnen und gehört gerne zu den "Außenseitern". Das Ellie aber nicht nur aus Desinteresse Abstand von diesen Mädchen nimmt, weiß nicht einmal ihre beste Freundin. Ellie kann nämlich die Erinnerungen anderer Person lesen, sobald sie diese berührt.Für Jungs interessiert Ellie sich übrigens auch nicht- außer für Michael, den Neuen.Michael war mir leider direkt etwas zu aufdringlich und merkwürdig. So gibt die Autorin einen am Anfang des Buches das Gefühl, dass Michael direkt der Freund aller ist- umso verwirrender, dass Michael im Laufe des gesamten Buches außer Ellie keinerlei Freunde hat. Auch starrter er sie beim ersten Aufeinandertreffen ungeniert an, wartet immer wieder an ihrem Spind auf sie und verfolgt sie nahezu. Als er Ellie später erzählt, das er sie von einer Expedition mit ihren Eltern kennt, diese aber zig Jahre her ist, und ihre Eltern das nur widerwillig zugeben, vertraut sie ihm jedoch sofort und die Beiden kleben aneinander wie siamesische Zwillinge. Zusammen testen die Beide Ellies Kräfte aus, über die Michael ebenfalls verfügt. Durch Michael findet Ellie heraus, dass sie tatsächlich fliegen kann und durch das Trinken von Blut Erinnerungen noch deutlicher wahrnimmt. Und obwohl die Beiden versuchen mit ihren Kräften Gutes zu tun (so wollen sie z.B. die gemeinen Mobbingpläne einer Mitschülerin vereiteln), zieht eine Spirale sie immer weiter ins Böse hinab. Doch die Geschichte um Ellie und Michael und die Frage, was die Beiden eigentlich sind, gewinnt überhaupt an Fahrt, als Zeke auftaucht. Dieser ist nämlich überhaupt nicht nett und versucht die beiden Teenager für seine bösen Pläne zu gewinnen. Klingt nach einer annehmbaren Geschichte? Ist es aber leider nicht. Die ersten 200 Seiten sind langweilig- unglaublich langweilig! Ellie und Michael kann man sich nicht lange antun. Obwohl sie sich kaum kennen und Michael irgendwie undurchsichtig bleibt, ist es für die Beiden die große Liebe und das zeigen sie dem Leser auch überdeutlich. Innerhalb von ein paar Seiten sind die beiden ein Paar, haben brennende Gefühl füreinaner und schotten sich komplett vom restlichen Leben ab. Die beiden sehen sich in der Schule, des öfteren in der Woche und in der Nacht. Also fast durchgängig. Und trotzdem vermisst Ellie ihren Freund immer wieder und lebt nur noch für die Momente mit ihm. Leider streiten die Beiden ebenso leidenschaftlich wie sie sich lieben, alle paar Seiten zicken sie sich dann wieder an, vertragen sich, knutschen rum und trinken das Blut des jeweils anderen.  Jeder Charakter in diesem Buch ist unstetig und verändert sich innerhalb von wenigen Seiten. Entscheidungen werden grundlos hingeworfen und Personen, die vorher sympathisch und interessant waren, haben Seiten später eine komplett andere Persönlichkeit. JEDE Person in diesem Buch habe ich als unglaublich naiv und schnell-verzeihend wahrgenommen -etwas, dass die Charaktere völlig unglaubwürdig gemacht hat. Auf den letzten 120 Seiten versucht die Autorin Spannung einzubauen und dem Leser einen fantastischen Übergang zum zweiten Teil zu gewähren. Leider gelingt das leider wenig. Die Erklärungen, die zu den Nephili abgegeben werden, fande ich unbefriedigend und wenig interessant. Das Ende war völlig vorhersehbar und langweilig umgesetzt. Einzig der Schreibstil, den ich wirklich gut und für junge Leser perfekt geeignet fande, hat den einen Punkt in meiner Wertung verdient.

    Mehr
  • Rezension zu "Auf den Schwingen der Nacht" von Heather Terrell

    Auf den Schwingen der Nacht

    LineLine

    26. December 2012 um 14:47

    Als ich mir die Inhaltsangabe durchgelesen habe und dann diesen Satz "Im Bann der ersten großen Liebe..." gesehen habe, war mir schon nach würgen zumute. Da es das Buch jedoch zu einem sehr günstigen Preis als Mängelexemplar gab, nahm ich es mit. Es war ganz okay für den Preis, mehr aber auch nicht. Die erste Hälfte des Buches war zwar ziemlich kitschig und ich musste mich regelrecht hindurchquälen. Erst in den letzten 60 Seiten wurde es etwas spannender. Ich fand es ziemlich Schade, dass Ruth, Ellis beste Freundin nur dann auftauchte, wenn Elli sie als Alibi oder zu anderen Zwecken brauchte. Teilweise ist der Inhalt nur schwer nachvollziehbar und viele Fragen bleiben ungeklärt. Das zweite Buch werde ich mir aufgrund der schlechten Bewertung nicht zulegen.

    Mehr
  • Rezension zu "Auf den Schwingen der Nacht" von Heather Terrell

    Auf den Schwingen der Nacht

    DeneraX

    31. May 2012 um 13:42

    Ellie ist anders! Das begreift sie aber erst so richtig, als sie Michael kennen lernt. Zusammen unternehmen sie die ersten Versuche ihre mysteriösen Fähigkeiten zu ergründen. Als die Eltern der beiden immer nervöser werden, Ellie fast beim fliegen erwischt wird, und der unheimliche Ezekiel wie aus dem Nichts auftaucht, beginnen die beiden Teenager zu begreifen, dass sie Nephilim sind und eine Aufgabe zu erfüllen haben, die ihnen seit Anbeginn der Zeit vorherbestimmt ist. Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin trägt einen sehr angenehm und schnell über die Seiten hinweg und sorgt gewissenhaft dafür, dass die wichtigen Informationen auf jeden Fall beim Leser hängen bleiben, was mir manchmal schon eine Spur zu viel war. Der zusätzliche Wink mit dem Zaunpfahl ist toll, aber damit gegen den Kopf geschlagen zu bekommen, ist dann doch nicht so mein Ding. Die etwas mehr als 300 Seiten sind in 46 kurze Kapitel eingeteilt, deren Gliederung mir nicht immer schlüssig war, aber auch nicht gestört hat. Keine Vampire, sondern Geschöpfe des Himmels! Oder etwa doch nicht? Nicht ganz! Heather Terrell hat "Auf den Schwingen der Nacht" weder Blut-, noch Bisslos gelassen. Das erfolgsversprechende Thema ist zwar solide in die Geschichte eingebaut, aber auch hier war es mir wieder ein bisschen zu viel. Die Nebencharaktere fließen schön in die Geschichte ein, besonders der etwas unheimliche Ezekiel wirkte sehr authentisch auf mich. Aber auch die anderen Personen, die Heather Terrell erschaffen hat, wirken überaus angenehm und abwechslungsreich. Ich bin jetzt schon gespannt, ob sich an den Rollenverteilungen von Gut und Böse noch etwas tut. Bedauerlicherweise ist Ellie während des ganzen Buchs eine Protagonistin geblieben, mit der ich einfach nicht warm wurde, und deren Verhalten ich oft nicht nachvollziehen konnte. Eigentlich habe ich die ganze Lovestory rund um Ellie und Michael eher als störend und holprig empfunden. Die Hintergrundgeschichte, sowie die Grundidee haben mir sehr gut gefallen und wurden schön und schlüssig verarbeitet. Hiervon hätte ich gerne ein bisschen mehr gehabt. Das Buch endet unerwartet mit einem gewaltigen Knall, der mich zwar sehr besänftigt hat, aber einfach in keinem Verhältnis zum Rest des Buches steht. Fazit/Empfehlung: "Auf den Schwingen der Nacht" hat bei mir den Geschmack einer unausgegorenen Mischung hinterlassen, die noch nicht so recht weiß, wohin sie will. Aber ich werde die Reise beobachten und mich gerne wieder von Heather Terrel über die Seiten tragen lassen. Hier treffen Fantasy-Elemente mit Potenzial auf eine Liebesgeschichte, die Leserinnen zwischen 14 und 16 Jahren sicher begeistern dürfte. Sollte der zweite Teil wieder in viele kleine Kapitel unterteilt sein, werde ich es unterwegs in Bus und Bahn lesen. Da sind kurze Kapitel nämlich überaus praktisch.

    Mehr
  • Wanderbuch "Jenseits des Mondes"

    Jenseits des Mondes

    fireez

    Ich habe vor einiger Zeit "Jenseits des Mondes" von Heather Terrell gelesen und nun liegt es hier um und würde sich über ein paar weiter Leser freuen. Da zumindest einmal der Wunsch danach geäußert wurde, biete ich es hier nun als Wanderbuch an. Wer gerne mitlesen möchte meldet sich einfach und wird dann in die Liste eingetragen. Die Adresse, an die ihr das Buch weiterschickt, erfragt ihr bitte immer von demjenigen, der nach euch in der Liste steht. Sollte das Buch unterwegs verloren gehen, so teilen sich Sender und Empfänger den Preis für die Neuanschaffung. Bei Büchersendungen habe ich übrigens gute Erfahrungen damit gemacht, das Buch zusammen mit einem Adresszettel in einen transparenten Beutel (Gefrierbeutel) zu packen oder in Frischhaltefolie zu wickeln. Dann hat die Post die Adresse auch noch am Buch, nachdem sie den Umschlag geöffnet (und üblicherweise nicht wieder verschlossen) hat. Und darum geht es in dem Buch: Die entscheidende Schlacht der gefallenen Engel steht unmittelbar bevor. Ellspeth ist noch nicht bereit, aber es ist ihr vorausgesagt, den Ausgang des Kampfes zu bestimmen. Nicht einmal ihre große Liebe Michael kann sie davor bewahren, sich der größten Herausforderung ihres Lebens zu stellen: Um die Welt zu retten, muss sie gegen den eigenen Vater das Schwert ergreifen. Es ist der zweite Teil einer Reihe, kann aber auch gelesen werden, wenn man Teil eins nicht kennt. fireez verschickt: 1. Ajana 2. Silbertraum 3. VivichanS 4. melanie_reichert 5. LiesaB --> liest gerade ... zurück zu fireez Und nun viel Spaß! :D

    Mehr
    • 45

    fireez

    27. October 2011 um 11:33
  • Rezension zu "Auf den Schwingen der Nacht" von Heather Terrell

    Auf den Schwingen der Nacht

    Ajana

    25. September 2011 um 12:35

    Ellie ist 16 Jahre alt und geht noch zur Highschool. Imemr wieder hat sie nachts Träume, in denen sie fliegen kann. Dabei trifft sie immer auf einen Mann. Was hat es mit diesen Träumen auf sich? Haben sie irgendwelche Bedeutungen? An ihrem ersten Tag in neuem Schuljahr trifft sie auf Michael, der ihr irgendwie sofort bekannt vorkommt. Doch nur woher? Wirklich nur durch eine Reise, die sie mit ihren Eltern gemacht hat? Und wieso kann er sich daran erinnern und sie nicht? EIn Buch über die Nephilim, die jetzt neben Vampiren immer öfter in Büchern auftauchen. Ellie kann fliegen, aber irgendwie versetzt sie der Geschmack von Blut sie in einen Rausch. Was ist sie? Ein Vampir? Aber können Vampire fliegen? Und ist Michael wie sie? Und was wissen ihre Eltern über das Ganze? Was verheimlichen sie ihr? Der Schreibstil dieses Buchs ist sehr einfach gehalten. Man kann es schnell durchlesen. Eigentlich kam es mir eher vor wie ein Jugendbuch. Die Geschichte an sich fängt ganz gut an, aber irgendwie packte die Geschichte mich nicht so richtig. Einiges wurde ein wenig schnell erzählt bzw. nur überflogen und sie kam mir auch ein wenig holprig vor am Ende. Der Charakter Ellie gefiel mir zwar, aber irgendwie so richtig gepackt hat er mich nicht. Michael fand ich auch ein wenig unnahbar, irgendwie ein wenig merkwürdig und naiv. Aber vielleicht erfährt man im 2. Teil ja ein wenig mehr über ihn. Ich bin mal gespannt, wie es weitergeht und hoffe, dass dann ein wenig mehr Spannung auftaucht, ansonsten werde ich die Reihe wohl nicht merh weiterlesen. Das Cover vom Buch fand ich aber ganz ansprechend. Die Story hat auf jeden Fall noch viel Potential und ich hoffe, die Autorin wird dies auch noch ausnutzen in ihren weiteren Büchern.

    Mehr
  • Rezension zu "Auf den Schwingen der Nacht" von Heather Terrell

    Auf den Schwingen der Nacht

    Solifera

    07. August 2011 um 08:31

    Frei nach dem Motto: "Vampire macht Platz, die Engel kommen", geht es auch in diesem Buch zu. Ellspeth, genannt Ellie ist 16 und schlägt sich neben den üblichen Teenager-Problemen mit Visionen herum, wenn sie Menschen berührt. Eines Tages taucht ein mysteriöser neuer Schüler, Michael, auf, der sie zu kennen scheint. Sie sind sofort Feuer und Flamme füreinander. Aber die beiden verbindet mehr als bloße Anziehung. Sie sind nicht wie die anderen. Sie sind keine Menschen. Erst denken sie, sie wären Vampire, aufgrund ihres Verlangens nach Blut. Aber sie sind etwas ganz anderes. Nephilim, Kinder eines Menschen und eines gefallenen Engels. [Anm. Der Titel ist in dieser Hinsicht recht ungünstig gewählt "Chronik der Nephilim", da es im Prinzip im Buch vorwiegend darum geht, dass die beiden herausfinden, wer sie wirklich sind]. Dann taucht plötzlich der ominöse Ezekiel auf, der den beiden helfen will. Doch hat der wirklich ehrbare Ziele? Oder will er die beiden nur missbrauchen um selbst an die Macht über die Menschheit zu gelangen? Ein sehr viel versprechende, durchgehend spannender erster Teil der Chronik der Nephilim.

    Mehr
  • Rezension zu "Auf den Schwingen der Nacht" von Heather Terrell

    Auf den Schwingen der Nacht

    Schnuffelchen

    17. July 2011 um 20:28

    Hier nur mal eine ganz kurze Rezi:

    Nicht ganz neue Story gut gemacht. Interessante Protas und netter Stil.

  • Rezension zu "Auf den Schwingen der Nacht" von Heather Terrell

    Auf den Schwingen der Nacht

    Wir-Lesen

    08. July 2011 um 19:37

    Seit ihrem 16. Geburtstag hat Ellspeth Visionen, sobald sie eine andere Person berührt und träumt ständig davon, fliegen zu können. Als sie am ersten Schultag an der Highschool auf Michael trifft, erkennt dieser sie aus dem Urlaub in Guatemala. Sie kann sich jedoch an nichts erinnern. Er zeigt ihr, dass er die gleichen außergewöhnlichen Fähigkeiten hat, wie sie. Nachts treffen sie sich zu gemeinsamen Flugstunden und schon bald wird klar, dass die beiden mehr verbindet, als ihre Fähigkeiten. Zusammen gehen sie dem Rätsel auf die Spur, was sie sind und warum sie diese Fähigkeiten haben. “Auf den Schwingen der Nacht” ist der erste Band der “Die Chronik der Nephilim”-Reihe von Heather Terrell. Das Hauptthema ist die Entwicklung der beiden Protagonisten Ellie und Michael, sowie ihre Beziehung zueinander. Ellie hinterfragt sehr viel und kann sich anfangs mit ihren Fähigkeiten nicht abfinden. Sie will einfach nicht glauben, dass ihre vermeintlichen Träume, fliegen zu können, wirklich der Wahrheit entsprechen. Auch nachdem sie es endlich akzeptiert hat, hat sie noch immer viele Zweifel und versucht alles, um Antworten auf ihre Fragen zu bekommen. Michael ist der naivere von beiden. Er ist zunächst der festen Überzeugung, dass sie Vampire sind und lässt sich nicht von diesem Glauben abbringen. Dadurch ist er natürlich auch eine leichtere Zielscheibe für das Böse. Heather Terrell’s Schreibstil war sehr angenehm und flüssig. Die Story war meiner Meinung nach einfach nur süß, anders kann ich das nicht beschreiben. Das ständige hin- und her zwischen Ellie und Michael – teilweise wie in einer amerikanischen Teenie-Komödie. Da ich diese jedoch sehr gerne schaue, hat mir auch die Liebesgeschichte zwischen den beiden sehr gut gefallen. Die Theorie mit der Verbindung zwischen dem Vampirmythos und der Geschichte der Nephilim war vielleicht ein wenig weit her gegriffen, aber insgesamt ein sehr schönes Buch =) [little_dhampir]

    Mehr
  • Rezension zu "Auf den Schwingen der Nacht" von Heather Terrell

    Auf den Schwingen der Nacht

    Cat_Lewis

    08. July 2011 um 19:35

    Seit ihrem 16. Geburtstag hat Ellspeth Visionen, sobald sie eine andere Person berührt und träumt ständig davon, fliegen zu können. Als sie am ersten Schultag an der Highschool auf Michael trifft, erkennt dieser sie aus dem Urlaub in Guatemala. Sie kann sich jedoch an nichts erinnern. Er zeigt ihr, dass er die gleichen außergewöhnlichen Fähigkeiten hat, wie sie. Nachts treffen sie sich zu gemeinsamen Flugstunden und schon bald wird klar, dass die beiden mehr verbindet, als ihre Fähigkeiten. Zusammen gehen sie dem Rätsel auf die Spur, was sie sind und warum sie diese Fähigkeiten haben. “Auf den Schwingen der Nacht” ist der erste Band der “Die Chronik der Nephilim”-Reihe von Heather Terrell. Das Hauptthema ist die Entwicklung der beiden Protagonisten Ellie und Michael, sowie ihre Beziehung zueinander. Ellie hinterfragt sehr viel und kann sich anfangs mit ihren Fähigkeiten nicht abfinden. Sie will einfach nicht glauben, dass ihre vermeintlichen Träume, fliegen zu können, wirklich der Wahrheit entsprechen. Auch nachdem sie es endlich akzeptiert hat, hat sie noch immer viele Zweifel und versucht alles, um Antworten auf ihre Fragen zu bekommen. Michael ist der naivere von beiden. Er ist zunächst der festen Überzeugung, dass sie Vampire sind und lässt sich nicht von diesem Glauben abbringen. Dadurch ist er natürlich auch eine leichtere Zielscheibe für das Böse. Heather Terrell’s Schreibstil war sehr angenehm und flüssig. Die Story war meiner Meinung nach einfach nur süß, anders kann ich das nicht beschreiben. Das ständige hin- und her zwischen Ellie und Michael – teilweise wie in einer amerikanischen Teenie-Komödie. Da ich diese jedoch sehr gerne schaue, hat mir auch die Liebesgeschichte zwischen den beiden sehr gut gefallen. Die Theorie mit der Verbindung zwischen dem Vampirmythos und der Geschichte der Nephilim war vielleicht ein wenig weit her gegriffen, aber insgesamt ein sehr schönes Buch =)

    Mehr
  • Rezension zu "Auf den Schwingen der Nacht" von Heather Terrell

    Auf den Schwingen der Nacht

    sabrina89

    05. July 2011 um 23:53

    In diesem Buch geht es um zwei Teenager, die im Alter von 16 Jahren bemerken, dass sie besondere Fähigkeiten haben. Sie können fliegen und haben Visionen, wenn Sie ihre Mitmenschen berühren oder ihr Blut kosten. Dadurch denken Michael und Ellspeth genannt Ellie, dass sie nur Vampire sein können. Vor allem gehen sie immer davon aus dass ihre Eltern davon keine Ahnung haben. Die beiden erproben immer wieder zusammen ihre Fähigkeiten. Sie treffen sich jede Nacht um Mitternacht um ihre Flugkünste auszuprobieren. Irgendwann erwischen Ellies Eltern sie gerade, wie sie aus dem Fenster steigen will. Zu Ellies großen Überraschung können die beiden ihr etwas darüber verraten, wer sie wirklich ist. Zumindest einen Anfang davon, denn wer genau sie ist, will ihr niemand verraten, weil dann eine Zeit anbricht, die sich keiner wünscht. Die Endzeit. Und dann muss Ellie auch noch vor den dunklen Engeln fliehen und mit Ihnen kämpfen.... Also wo soll man da nur anfangen? Das Buch ist flüssig und leicht geschrieben. Außerdem ist es gut recherschiert. Es werden Textpassagen aus anderen Büchern und der Bibel zitiert. Aber hierzu genug. Die ganze Zeit über hällt die Autorin die Spannung aufrecht und man merkt gar nicht, wie schnell das Buch zu Ende geht. Außerdem geht es ja auch um viel mehr als nur Liebe. Dieses Buch kann man einfach nur weiterempfehlen. Ich persönlich freue mich schon auf den 2. Band.

    Mehr
  • Frage zu "Engelsnacht" von Lauren Kate

    Engelsnacht

    Twilightmom

    Hallo Ihr Lieben,

    ich brauche dringend Eure Hilfe.Habe Engelsnacht von Lauren Kate gelesen und bin total begeistert!Suche nun ein ähnliches Buch...Hoffe auf Eure Antworten!!! LG

    • 4
  • Rezension zu "Auf den Schwingen der Nacht" von Heather Terrell

    Auf den Schwingen der Nacht

    Sammy

    17. September 2010 um 13:27

    Auf den Schwingen der Nacht Durch das schöne Cover und die verschnörkelte Schrift und den interessanten Klappentext bin ich dazu angeregt worden, dieses Buch zu lesen. Leider hielten die ersten positiven Eindrücke nicht das was sie versprachen. Meine Erwartungen wurden nicht erfüllt. Die erste Hälfte des Buches plätscherte nur so vor sich hin und ich hätte das Buch auch beinahe zur Seite gelegt. Die Handlung hatte keine Spannung und regte auch nicht zum weiteren Lesen an. Dann wurde es besser, aber die Spannung konnte nicht konstant gehalten werden. Auch die Geschichte/der Roman an sich ist eher durchschnittlich. Da die Autorin aber meiner Ansicht nach durchaus Potenzial hat, könnte ich mir vorstellen, dass ein weiteres Buch von ihr eine Steigerung erfahren könnte. Für zwischendurch finde ich das Buch geeignet, aber eine uneingeschränkte Empfehlung kann ich nicht aussprechen!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks