Hedi Friedrich Hochsensibilität als Stärke

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hochsensibilität als Stärke“ von Hedi Friedrich

Kann Hochsensibilität eine Stärke sein? Betroffene empfinden ihre Konstitution meist als Defizit, weil sie Außenreize schlecht wegfiltern können und dadurch längere Regenerationsphasen benötigen. Doch gerade Hochsensible verfügen über besondere Begabungen wie Sozialkompetenz, Kreativität oder die Fähigkeit zu vernetztem Denken. Hedi Friedrich hat in ihrer langjährigen psychologischen Praxis vielen Patienten Zugang zu diesen Stärken vermittelt. Sie stellt die neuesten Erkenntnisse aus der Psychoneuroimmunologie und Resilienzforschung vor und zeigt, wie sich eine erhöhte Vulnerabilität durch ein vertieftes Verständnis für sich selbst und einen achtsamen Umgang mit den ganz persönlichen Bedürfnissen meistern lässt.

An sich ein sehr informatives Buch, was jedoch eher in der Pflege sinnvoll ist, oder für Eltern.

— Seelensplitter
Seelensplitter

Stöbern in Sachbuch

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Green Bonanza

Informativ, interessant & nützlich-nur leider wieder mal ohne Angaben v.Kcal/BE/KH/EW & F, dafür m.entbehrl. Fotos irrelevanter Leute!

RobinBook

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hochsensibelkeit ist keine Schwäche!

    Hochsensibilität als Stärke
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    23. June 2016 um 22:46

    Meine Meinung zum Buch: Hochsensibilität als StärkeWie ich zu diesem Buch gekommen bin:Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog, warum? Weil es hier oft Informationen gibt, die mit der reinen Rezension nichts zutun haben.Erwartungen an das Buch:Die Erwartungen waren für mich sehr hoch, vor allem weil ich auf die Stärke gesetzt habe. Ich war auch gespannt, was mir die Autorin zu diesem Buch wohl nahe bringen wird, denn es ähnelt sich vieles, wenn man in diesem Bereich unterwegs ist, und dennoch ist es verschieden, jeder Mensch empfindet anders, und viele erkennen diese Besonderheit nicht an.Somit war ich gespannt, was Hedi mir mitteilen wird.Inhalt in meinen Worten:Dieses Buch führt durch die verschiedenen Alter. Angefangen als Embryo und geendet bei dem "Alten" ich. Dabei möchte das Buch aufklären, Stärke und Schwächen aufzeigen und vor allem eines präsentieren, auch wenn du tiefer empfindest als andere, du bist nicht anders. Du bist einfach intensiver. Und wie du damit umgehen kannst.Wie empfand ich das Buch?In diesem Buch ist wirklich vieles erklärt, gerade durch die Fragen, die im Buch zu jedem Abschnitt stehen, lässt das Buch noch einmal einen tieferen Blick in sich selbst zu. Jedoch haben mich gewisse Alter nicht, noch nicht, ganz interessiert, andere Themen waren für mich dann etwas mehr interessant. Somit hab ich endlich auch ein paar Rote Fäden entdeckt, die ich als Kind nicht verstanden habe. Klar vor ca 30 Jahren, war dieses Thema nicht aktuell, da standest du doof da, wenn du auf einmal anders getickt hast. Man dachte noch nicht so weit wie man es heute tut. Umso mehr bin ich froh, dass es heute nicht nur mich gibt, die an Hochsensiblen Momenten leidet,sondern es gibt mehr Menschen. Denn gerade dieses Thema kann auch wirklich in einem Menschen nagen, deswegen wünsch ich mir, dass dieses Buch wirklich mehr Menschen entdecken, sich tiefer damit beschäftigen und vielleicht, wenn sie selbst nicht daran leiden, dafür andere Menschen verstehen können.Obwohl das Buch wirklich faszinierende Einblicke schenkte, hat es mich nicht ganz erreichen können und nicht mit allen Punkten konnte ich mitgehen. Ich denke das liegt aber auch daran, dass es mich abschreckte wie viele Zitate Hedi gewählt hat, und dabei kannte ich die Zitate aus den Büchern nicht. So wirkte es, als müsste ich schon alle Bücher zum Thema kennen, somit hatte ich als Einsteigerin in dieses Buch etwas Probleme.Fazit:Es lohnt sich weiter zu gehen, tiefer zu blicken, nachzudenken, und für alle Menschen, die mit diesem Thema in irgendeinem Bezug stehen, sollten einen tieferen Blick in dieses Buch werfen, selbst wenn es vielleicht befremdlich im ersten Moment wirken mag, so ist es sehr wertvoll, und dieses Buch ist ein weiterer Begleiter in diesem Bereich.Sterne:Ich gebe diesem Buch drei Sterne.

    Mehr