Heekyoung Kim Wo geht's lang?

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wo geht's lang?“ von Heekyoung Kim

Noch bevor es Buchstaben gab, haben Menschen Karten angefertigt, um ihre Umwelt abzubilden. Doch nicht immer haben sie sich die Erde so vorgestellt, wie wir sie heute sehen! Dieses einzigartige Sach-Bilderbuch widmet sich den Karten und ihrer faszinierenden Geschichte: von den Stockkarten der Marshall-Inseln, bei denen Muscheln die Lage einzelner Inseln bezeichnen, über den in Marmor gemeißelten Stadtplan des antiken Rom, Sternkarten und U-Bahn-Pläne heutiger Großstädte bis hin zur genetischen 'Karte' eines jeden Menschen, der DNA. All diese Karten dienen dazu, sich ein "Bild von der Welt" zu machen und seinen Weg in dieser Welt zu finden. Das Buch entstand in Zusammenarbeit der koreanischen Autorin Heekyoung Kim mit der polnischen Illustratorin Krystyna Lipka-Sztarballo. Der einfache, poetische Text und die kunstvollen Illustrationen laden ein zu einer Entdeckungsreise der ganz besonderen Art. Mit ausführlichen Informationen zu den einzelnen Karten im Anhang! Wo geht's lang? wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2012 nominiert.

Karten erklären die Welt - und hier sind verschiedene Karten und ihre Geschichten versammelt. Nicht nur Kinder können dabei noch was lernen.

— elane_eodain
elane_eodain

Stöbern in Kinderbücher

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Thabo. Detektiv und Gentleman. Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

Wer fragt schon einen Kater?

Tolles Kinderbuch für Katzenfans und alle anderen 😉

Vucha

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wo geht's lang?" von Heekyoung Kim

    Wo geht's lang?
    thursdaynext

    thursdaynext

    14. July 2011 um 08:09

    Karten zeigen die Welt und strukturieren sie . Die Frage aus dem Titel des Bilderbuches "Wo geht´s lang" stellen sich Kinder ab 5 jahren jeden Tag indem sie Grenzen suchen und austesten. Für diese kleinen Welteroberer und Entdecker ist dieses Buch eine didaktisch gutaufgebaute Unterstützung. Hier ist besonders die künstlerisch anspruchsvolle Gestaltung zu loben. Manko sind kleinere Ungenauigkeiten welche pedantischeren Kindern auffallen . So stimmt die Palmblattkarte der pazifischen Ureinwohner nicht exakt mit der kleineren Beispielkarte der Marshallinseln überein . Auch drehen hilft nur bedingt. Sehr anspruchsvolle Lektüre die viel Musse fordert um genüsslich über den Karten zu philosophieren. dennoch würde ich bereits mit Kindergartenkindern dieses Buch betrachten um ihnen eine Vorstellung von der Welt zu geben. In "Karten erklären die Welt" steckt Input Potential und durch die verschiedenen Themen kann jedes Kind etwas von Interesse finden. Frühe Welt (vorstellungskarten), topographische Landkarten, Symbole,Stadtpläne, U- Bahnlinien in Berlin, Paris , Seoul , Informationspläne, Sternkarten, Genom, ein Navi Anriss... Ein Kulturgut Buch zum immer wieder darin schmökern.

    Mehr
  • Rezension zu "Wo geht's lang?" von Heekyoung Kim

    Wo geht's lang?
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    Von außen sieht dieses Buch aus wie ein Bilderbuch für Kinder im Kindergartenalter. Aber die sind für dieses hervorragend gemachte Sachbuch noch etwas zu klein. Kinder ab dem Grundschulalter etwa werden sich interessieren an der kulturgeschichtlichen Frage, wie die Menschen sich von frühen Zeiten an mit Hilfe von Karten in ihrer Welt orientiert und zurechtgefunden haben. Die koreanischen Autorin geht zurück zu den ersten Landkarten, mit denen Bewohner der Marshallinseln im Pazifik mit Hilfe der Rippen von Palmblättern und in einem Geflecht festgemachten Muscheln den Standort ihrer Insel in Bezug zu anderen markierten. Die Karte des Griechen Anaximander vor 2600 wird gezeigt, römische Karten und solche aus dem Mittelalter. Stets wird deutlich: Karten sollen die eigene Welt interpretieren und in vielerlei Hinsicht zeigen, wo es lang geht. Bis hin zum modernen Navigationsgerät und zur Entschlüsselung des menschlichen Genoms geht die Kulturgeschichte der Karten. Ein anschauliches und gut aufgebautes Sachbuch für Kinder ab etwa 8 Jahren.

    Mehr
    • 2