Heidemarie Langer Blickkontakte

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blickkontakte“ von Heidemarie Langer

Was wäre, wenn das Kreuz Jesu sprechen könnte? Oder das Boot, das ihn durch den Sturm trägt? Was hätten die Diener zu erzählen, die das gewandelte Wasser bei der Hochzeit in Kana servieren? Heidemarie Langer überrascht durch ungewöhnliche Erzählperspektiven und ermöglicht einen neuen, erhellenden Blick auf Geschichten um Jesus. Ergänzt werden ihre spirituellen Erzählungen durch die originalen Bibeltexte - so entstehen ein fruchtbarer Dialog, ein einzigartiger Blickkontakt und ein Bibellesebuch der besonderen Art. Für alle, die sich lebendige Begegnungen mit dem Göttlichen wünschen - für besinnliche Momente zuhause und unterwegs.

Stöbern in Sachbuch

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Die Stadt des Affengottes

Modernes Indiana Jones in Buchform. Klasse!

RoteFee

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Enttäuschend

    Blickkontakte
    woschwen

    woschwen

    30. October 2013 um 19:59

    Das Thema hörte sich für mich sehr spannend an, meine Erwartungen groß. Für alle, die sich lebendige Begegnungen mit dem Göttlichen wünschen – für besinnliche Momente zuhause und unterwegs, so die vollmundige Vorankündigung. Leider wurde ich diesbezüglich enttäuscht. Die einzelnen Kapitel sind so aufgebaut, das die Autorin zunächst zu Wort kommt und hinterher der Abschnitt aus der Bibel zitiert wird. Für mich wäre es taktisch klüger gewesen, es anders herum zu machen. Das größte Problem ist jedoch die jeweilige Erzählperspektive, so fehlte für mich zum Beispiel vielfach der Bezug zu Heute. Den Erzählstil fand ich leider sehr trocken, so dass ich mich wirklich durch das Buch hindurch arbeiten musste, das mit 144 Seiten wenigstens nicht allzu dick war. 2 von 5 Punkten

    Mehr