Heidi Cullinan , Luca Marx Winterkuss

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(6)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Winterkuss“ von Heidi Cullinan

Während eines Schneesturms mitten im Nirgendwo zu stranden, wäre schon schlimm genug, doch Stylist Frankie trifft es noch schlimmer: Er wird mit drei attraktiven Männern in einer kleinen Hütte eingeschneit und muss sich ausgerechnet mit dem kalten Marcus ein Bett teilen. Doch unter Marcus‘ rauer Schale verbirgt sich ein fürsorglicher Mann, der in seiner Vergangenheit einmal zu oft verletzt wurde. Kann Frankie das Eis zwischen ihnen zum Schmelzen bringen?

Eine wirklich gelungene Liebes- und Weihnachtsgeschichte, auf deren Fortsetzungen ich mich schon freue. Klare Leseempfehlung!

— RicardoEff

Stöbern in Romane

Das Haus ohne Männer

Hat mich leider nicht überzeugt.

evafl

Winterengel

Ein zauberschönes Weihnachtsmärchen <3

janinchens.buecherwelt

Das Papiermädchen

Für mich leider bisher der schlechteste Musso. Es war einfach nur okay. Das Einzige was mir so richtig gefiel, war das Ende. 2,5 - 3 Sterne!

TraumTante

Das Wunder

Hat mich im Laufe der Geschichte immer mehr berührt und bewegt. Sehr beklemmende Atmosphäre

Federzauber

Highway to heaven

Wenn frau achtundreißig und die Tochter aus dem Nest geflogen ist, was tut frau , um zu überleben? Frau lernt Motorradfahren.

lapidar

Die Farbe von Milch

...gerade beendet und ziemlich mitgenommen,ein Jahreshighlight 2017...

Ayda

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine wirklich gelungene, romantische Liebes- und Weihnachtsgeschichte

    Winterkuss

    RicardoEff

    18. December 2016 um 18:29

    Frankie sieht sehr viel jünger als 29 aus und ist mit seinem kleinen Auto unterwegs von seinen Eltern nach Minneapolis. Dort arbeitet er als Stylist und wohnt mit zwei schwulen Freunden in einer WG zusammen. Da er den Navigator seines Vaters nicht richtig bedient, kommt er völlig vom Weg ab und landet in Norden Minnesotas in der kleinen Stadt Logan. Als es immer stärker schneit wärmt er sich dort in einem Cafe auf und bricht mit einer Straßenkarte ausgerüstet wieder auf. Doch als er einem Elch auf der Straße ausweicht, landet er im Straßengraben. Inzwischen ist der Schneesturm so stark, dass Frankie sich auf die Suche nach einem Unterschlupf machen muss. In einer unverschlossenen Hütte wärmt er sich auf und wartet auf den Besitzer. Es sind die drei Holzfäller, bärige Typen mit üppigen Bärten, vor denen er bereits im Cafe Angst hatte. Marcus, Arthur und Paul sind schwul und nehmen den augenscheinlich ebenfalls schwulen Frankie bei sich auf und sind eher freundlich zu ihm. An eine baldige Weiterfahrt nach Minneapolis ist jedoch nicht zu denken. Es tobt ein richtiger Blizzard und Frankies Auto gehört in eine Werkstatt. In Arthurs Hütte ist Frankie erstmal in Sicherheit. Doch Marcus zeigt sich Frankie gegenüber ziemlich mürrisch und gar nicht nett. Zu sehr erinnert der fröhliche und flippige Frankie Marcus an seinen Ex Steve. und da die Hütte für vier Männer relativ klein ist, kann man sich auch nicht aus dem Weg gehen. Leider muss Marcus sich mit Frankie das Sofa im Erdgeschoss teilen. Doch zwischen Frankie und Marcus baut sich eine ganz andere Spannung auf, die beide wohl nicht erwarten. Und da erweist sich der grummeligen Marcus immer mehr als liebevoller Mann.Frankie hat ein klares Bild von sich selbst. Danach sieht man ihm an seiner femininen Art und Gestik sofort an, dass er Schwul ist. Doch in Frankie steckt viel mehr als das Klischee vermuten lässt. Er stammt aus einer Kleinstadt und ist von dort in die Großstadt gezogen. Frankie liebt die Stadt und glaubt nur dort Karriere machen zu können. Nicht nur die Probleme die er als Junge in seiner Heimatstadt hatte, brachten ihn dazu. Die Vergangenheit verfolgt ihn immer noch und so fällt es ihm zunächst schwer, in Logan Vertrauen aufzubauen. Die Menschen machen es ihm aber nicht leicht, an seinen Ängsten festzuhalten. Und gerade die drei “Bären” führen ihm vor Augen, dass nicht alles so ist, wie es nach außen scheint. Marcus ist verbittert und verweigert jeden Gedanken daran wieder in die Stadt zu gehen um seinen Anwaltsberuf auszuüben. Marcus steht aber gerade auf Männer wie Frankie. Und so kommen sich die beiden auch rasch näher. Aber beiden ist von Anfang an klar, dass es nur eine kurzzeitige Angelegenheit sein kann. Auch wenn sie sich in einander verlieben und Frankie die Kleinstadt und die ganzen Bewohner sehr schnell in sein Herz schließt. Wo Frankie eigentlich eine Frohnatur ist, ist Marcus das völlige Gegenteil von ihm. Mürrisch und abweisend - aber man erfährt schnell die Gründe dafür. Die Geschichte wird nämlich nicht nur aus Frankies Sicht geschildert, sondern auch aus Marcus Blickwinkel. Eingeschneit in einer Hütte, hat man natürlich viel Zeit zum Nachdenken. Das tun die beiden auch und vor allem Marcus kommt aus seinem selbst gebauten Schneckenhaus heraus. Er zeigt immer mehr sein wahres ich, welches man ihm so gar nicht zutraut. Heidi Cullinan erzählt ihre Geschichte mit angenehmer Leichtigkeit, sehr amüsant und mit einigem Humor. Frankie wird zwar als typischer Twink beschrieben, doch er ist viel mehr und Marcus braucht einige Zeit um das zu erkennen. Allerdings wächst Frankie nach all den Provokationen über sich hinaus und macht ziemlich aufgebracht deutlich, was er von dem brummigen Bären hält. Einfach sehr schön zu lesen. Doch auch die erotischen Teile der Geschichte haben es in sich und auch Paul und Artur – die eine lockere Beziehung führen und sich schon ewig kennen – unterhalten den Leser gekonnt. Frankie erkennt schließlich, das seine Gewissheiten immer mehr erschüttert werden und stellt sich die Frage, was ihn wirklich glücklich macht. Die Annäherung der Beiden, die kleinen Hürden, einige ein bisschen dramatische Ereignisse, bilden eine rundum lesenwerte Story. Eine wirklich gelungene Liebes- und Weihnachtsgeschichte, auf deren Fortsetzungen ich mich schon freue. Daher eine klare Leseempfehlung für richtig romantische Stunden.

    Mehr
  • So schön. Zum Schmelzen

    Winterkuss

    Elphaba1

    14. April 2016 um 17:46

    Winterkuss von Heidi Cullinan ist einfach zum Schmelzen. Ich bin schon immer ein Fan von Schnee und Weihnachten gewesen. Hier in diesem tollen Buch werde ich regelrecht verwöhnt. Es erzählt die Geschichte von Stylist Frankie wie er in einen Schneesturm gerät und nicht mehr zurück nach Hause fahren kann. Eisig kalt ist ihm und er sucht sich einen Unterschlupf. Kurz darauf entdeckt er eine Hütte an die er auch sofort anklopft. Doch leider ist niemand da der ihm aufmacht. Zu seinem Glück jedoch ist die Tür nicht verschlossen und er geht hinein. Dort legt er sich auf das Sofa und schläft ein. Kurze Zeit später jedoch wird er unsanft geweckt. 3 Bärige Kerle stehen vor ihm, und Frankie denkt das sein letztes Stündlein geschlagen hätte. Doch sie bieten ihm an bis der Sturm vorüber ist bei ihnen zu bleiben. Ich werde jetzt nichts mehr zur Story schreiben, da ich finde jeder der es Lesen möchte soll sie selbst entdecken. Ich fand es einfach nur super schön und habe mich sehr gefreut dieses Buch lesen zu dürfen. Die Charaktere sind sehr toll beschrieben und selbst neben Personen kommen hier sehr gut zur Geltung. Die Landschaft ist für mich einfach atemberaubend. So stelle ich mir Weihnachten vor. In einer Berghütte mit Kamin, leckerem Essen und eingeschneit. Was Schöneres kann es für mich nicht geben. Sehr toll gemacht.

    Mehr
  • Schöne Wintergeschichte für zwischendurch

    Winterkuss

    Sophie333

    19. December 2015 um 16:20

    “Winterkuss” ist eine leichte Geschichte, die nicht nur ein bisschen Winterfeeling aufkommen lässt. Eine Liebesgeschichte mit leichten Hürden, sympathischen Charakteren, die einen einfach nur ans Herz geht. Frankie ist Stylist und auch ansonsten erfüllt er seiner Meinung nach jedes gängige Schwulenklischee. Zudem ist seine Orientierungslosigkeit so weit ausgeprägt, dass er selbst mit Navi auf dem Weg von seinen Eltern zurück nach Hause direkt in der Pampa strandet. Für ihn steht fest, dass er dort nicht länger als nötig bleiben will - allerdings macht ihm da das Wetter gehörig einen Strich durch die Rechnung, Eingeschneit in Logan strandet er in einer Hütte mit drei weiteren Männern die das Klischee “Bär” auf den ersten Blick vollständig erfüllen. Einer hat es ihm dabei besonders angetan. Nur hat er sich da den grummeligsten der drei ausgesucht. Wird Frankie seine Schale knacken? Und was ist in der Vergangenheit des Brummbären vorgefallen? Zunächst lernt man Frankie und seine augenscheinliche Klischeehaftigkeit kennen. Schnell merkt man aber, dass hinter dem Stylisten noch viel mehr steckt. Ursprünglich aus einer Kleinstadt kommend, hat es ihn schnell in die Großstadt gezogen. Nicht nur die Probleme die er als offensichtlich Schwuler in seiner Heimatstadt hatte, brachten ihn zu dieser Entscheidung. Die Vergangenheit verfolgt ihn allerdings immer noch und so fällt es ihm zunächst schwer, in Logan Vertrauen aufzubauen. Die Menschen machen es ihm aber nicht leicht, an seinen Ängsten festzuhalten. Und die drei “Bären” zeigen ihm schließlich, dass man nicht alles nach seinen Äußerlichkeiten beurteilen sollte. Wo Frankie eigentlich eine Frohnatur ist, ist Marcus das komplette Gegenteil von ihm. Grummelig und abweisend - aber man erfährt schnell seine Gründe. Die Geschichte wird nämlich nicht nur aus Frankies Sicht geschildert, sondern auch aus Marcus’. Als Leser ist man so den Protagonisten natürlich immer einen Schritt voraus. Eingeschneit in einer Hütte, hat man natürlich viel Zeit zum Nachdenken. Das tun die beiden auch und man kann sich denken in welche Richtung dieses Gedanken sind. Vor allem Marcus macht eine Entwicklung durch oder anders zeigt sein wahres Gesicht, welches man ihm so gar nicht zugetraut hätte. Die Annäherung der Beiden, die kleinen Hürden - ein wenig Drama - das Alles machte die Geschichte rund und ließ mich das Buch in einem Rutsch durchlesen. Auch der Schreibstil konnte mich mit seiner Leichtigkeit überzeugen “Winterkuss” ist einfach eine Liebesgeschichte mit nicht allzuviel Tiefgang, aber dennoch lesenwert. Im Prinzip nicht viel Neues, dennoch in der Umsetzung absolut gelungen und bereitet einem nicht nur im Winter ein paar schöne Lesestunden.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks