Heidi Dahlsen Gefühlslooping

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gefühlslooping“ von Heidi Dahlsen

„Ich bin sterben! Such mich nicht! Dir wünsche ich noch ein sorgenfreies Leben.“Was macht eine Mutter, wenn sie nach Hause kommt und solch einen „Brief“ ihres Kindes vorfindet? Nach dem ersten Schock versucht sie das unermessliche Gefühlschaos, das die Borderline-Störung bei ihrer Tochter anrichtet, zu ordnen. Es folgt ein jahrelanger, zäher Kampf, der bis zur geistigen und körperlichen Erschöpfung reicht. Am Ende kommt die Mutter zu der unbefriedigenden Erkenntnis, dass sie für ihre Tochter eigentlich nichts weiter tun kann, als selbst die Nerven zu behalten. Das ist jedoch fast unmöglich. Diese Geschichte handelt in einer psychiatrischen Klinik, in der die Patienten mit ihren kleinen Verrücktheiten umzugehen oder mit den Dämonen ihrer Vergangenheit abzurechnen lernen. Gewürzt ist die Handlung mit einer Prise ganz normalen Wahnsinns, der so manches Mal nur mit viel Humor zu ertragen ist.

Ein für mich sehr bewegendes Buch!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

der Anfang hat mich sofort gepackt

— Petra54
Petra54

Dieses Buch hat mich zu einer Zeit begleitet, wo es genau richtig war. Die Autorin, die schon einige Bücher schrieb, ist grandios.

— 4545
4545

Stöbern in Romane

Sieh mich an

Wunderbar geschriebener Roman mit leider fadem Ende, das dem Buch den Glanz nimmt

skaramel

Und es schmilzt

Ein Buch voller Trostlosigkeit und ohne Hoffnungsschimmer, sehr schwer zu ertragen. Das schöne Cover passt leider nicht zum Inhalt.

TanyBee

Heimkehren

Ein großartiges Buch!

himbeerbel

Das Glück meines Bruders

Zwei ungleiche Brüder. Am Ende entpuppt sich der vermeintlich stärkere Bruder als der schwächere von beiden. Wen traf nun das Glück?

Waschbaerin

Das Ministerium des äußersten Glücks

Roxy beschreibt ein grausames aber sehr farbenprächtiges Bild von Indien

Linatost

Dann schlaf auch du

Ein sehr ergreifendes Buch, das einen nicht mehr loslässt....

EOS

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein für mich sehr bewegendes Buch

    Gefühlslooping
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. January 2016 um 15:34

    Liebe Heidi, Ich danke Dir dafür, dass Du alles niedergeschrieben hast. So offen und mutig. Die Klinik, die Leute dort, das erstmals Befremdliche, dann kommt man nach einer Eingewöhnungsphase an und man fühlt sich geschützt und sicher. Das Thema Borderline ist für mich kein fremdes Thema, da ich es selbst habe und somit konnte ich mich beim Lesen sehr hineinversetzen. Du hast es sehr gut geschildert und die Emotionen spielten bei mir beim Lesen verrückt. Auch die Geschichte mit dem Ausgenutzt werden und immer zu allem Ja sagen.Ja,das dauert so lange,bis man gelernt hat,endlich sich zu wehren. Fazit: Wir haben so viele Parallelen, Du sprichst mir mit Deinem Buch aus der Seele. Danke dafür. Ich lese alle Deine Bücher sehr gerne. Sie berühren mich sehr.

    Mehr
  • der Anfang war richtig gut

    Gefühlslooping
    Petra54

    Petra54

    11. October 2015 um 14:16

    Ich konnte die Angst der Heldin nachempfinden, die in einer Psychiatrischen Klinik Hilfe suchte - so hervorragend war der Anfang erzählt. Auch die drei Heldinnen und ihre Ansichten sind gut beschrieben. Es ist nur schwierig, ein Gefühl für Frauen zu entwickeln, die sich unverstanden und übersehen fühlen und Aufmerksamkeit einfordern, obwohl sie selbst keinerlei Gefühl für ihre Familien und ihr Umfeld aufbringen, sondern vom eigenen Egoismus zerfressen sind. Ich habe mir dieses Buch auf Empfehlung gekauft, weil die Verfasserin einen Ratgeber für Betroffene und Interessierte verspricht. Das konnte ich leider nicht finden.  

    Mehr
  • Rezension zu "Gefühlslooping" von Heidi Dahlsen

    Gefühlslooping
    Heiress

    Heiress

    24. September 2012 um 02:21

    Ein gelungenes Buch das sehr eindrucksvoll die Auswirkung der Borderline-Persönlichkeitsstörung zum einen auf den Betroffenen selbst, aber vor allem auf die Angehörigen darstellt. In diesem Fall die Mutter, die mit der Krankheit ihrer Tochter klarkommen muss. Ich konnte mich in beide Seiten sehr gut hineinversetzen und habe teilweise richtig mitgelitten. Meiner Meinung nach ein Buch nicht nur für Betroffene und deren Angehörige, sondern auch für Menschen, die sich trauen mal ein klein wenig weiter über den Tellerrand zu schauen. Denn eine traurige Tatsache ist, dass jeder an Borderline erkranken kann. Dein Bruder, meine Schwester, mein Kumpel, deine Freundin und leider Gottes auch du und ich.

    Mehr
  • Rezension zu "Gefühlslooping" von Heidi Dahlsen

    Gefühlslooping
    rebekka_grube

    rebekka_grube

    09. July 2012 um 11:04

    Sehr, sehr tolles und gelungenes Buch