Heidi Dahlsen Lebt wohl, Familienmonster

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lebt wohl, Familienmonster“ von Heidi Dahlsen

Stöbern in Romane

Das Ministerium des äußersten Glücks

Ein grandioses Buch. Bedrückend, zeitgleich aber auch lebensfroh.

Cattie

Und Marx stand still in Darwins Garten

Lehrreich, emotional und unterhaltsam: Ein wundervoller Diskurs über zwei sehr unterschiedliche, aber ähnliche Männer

Thoronris

Das Mädchen aus Brooklyn

Eine Geschichte mit vielen Unstimmigkeiten

Yolande

Britt-Marie war hier

Ein Buch mit einer Protagonistin zum Verrücktwerden....

Bosni

Das Glück meines Bruders

Eine Geschichte um zwei Brüder und die Bewältigung der Vergangeheit

Ay73

Der Dichter der Familie

Keine leichte Sommerlektüre. Aber von der Sprache her ein typischer Delacourt!

Isador

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Abrechnung der anderen Art

    Lebt wohl, Familienmonster
    Buchdaisy

    Buchdaisy

    07. January 2016 um 20:14

    Am Anfang habe ich mich noch über den Titel gewundert, später nicht mehr. Das, was Heidi Dahlsen da aus ihrem Leben beschreibt, scheinen wirklich Monster zu sein. Ungeliebt von den eigenen Eltern, immer auf der Suche nach Liebe, Glück und Harmonie fällt sie von einer Katastrophe in die nächste. Ich habe so manches Mal den Kopf geschüttelt, zu was Menschen in der Lage sind, und das, ohne jedes Schuldgefühl. Und ich hätte "Elke" schütteln mögen: Lass dir das nicht gefallen! Aber ich habe auch geschmunzelt über den schwarzen Humor, den die Autorin durchblicken lässt. Auf jeden Fall rechnet sie ganz schön ab mit den Monstern ihrer Familie und das zu recht. Für mich ist es ein sehr gutes, gelungenes Buch, das ich gerne empfehle.

    Mehr