Heidi Hassenmüller Gute Nacht, Zuckerpüppchen

(89)

Lovelybooks Bewertung

  • 87 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 14 Rezensionen
(38)
(30)
(16)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Gute Nacht, Zuckerpüppchen“ von Heidi Hassenmüller

Die Geschichte des Mädchens Gaby, das viele Jahre hindurch von ihrem Stiefvater sexuell missbraucht wurde, hat die Autorin selbst durchlebt: «Es ist die Geschichte meiner Jugend, die ich nicht hatte ... Ich habe sie für all die Mädchen geschrieben, die in der gleichen ausweglosen Situation sind. Durchbrecht das Schweigen und ruft um Hilfe. Immer wieder, bis man euch hört.» Ausgezeichnet mit dem «Buxtehuder Bullen» für das beste Jugendbuch des Jahres.

Schockierendes Buch, welches leider ein immernoch aktuelles Thema anspricht!

— Gucci2104
Gucci2104

Schockierendes Jugendbuch, das ich keinem Kind/Jugendlichen alleine zumuten würde.

— HarleyQ
HarleyQ

Ich habe es gelesen, als ich noch sehr jung war und es ging mir sehr sehr nah... unfassbar schreckliche Handlung.

— laila_violet
laila_violet

Stöbern in Jugendbücher

Erwachen des Lichts

Spannender Auftakt mit einem guten Thema. Vor allem einige der Nebencharaktere haben es geschafft, mich immer wieder zu begeistern.

LunasLeseecke

Morgen lieb ich dich für immer

Mittelmäßiges Jugendbuch der Bestsellerautorin, aber, ich weiß, sie kann packendere Geschichten erzählen!

divergent

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Lügen, Intrigen und ganz unterschiedliche Protas!

Tine_1980

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Ein gelungener zweiter Teil, dem noch das gewisse Herzklopfen und der Nervenkitzel fehlt. ~ vorhersehbare Abschnitte ~ eine göttliche Story

Katis-Buecherwelt

Im leuchtenden Sturm

Das Buch war meiner Meinung sehr gut. Es ist gut geschrieben, allerdings ist es nicht ganz jugendfrei.

travelsandbooks

Shadow Dragon. Die falsche Prinzessin

Großartiger Auftakt!

nickypaula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bewegend!

    Gute Nacht, Zuckerpüppchen
    Gucci2104

    Gucci2104

    30. June 2017 um 08:01

    Inhalt:Die Geschichte des Mädchens Gaby, das viele Jahre hindurch von ihrem Stiefvater sexuell missbraucht wurde, hat die Autorin selbst durchlebt: «Es ist die Geschichte meiner Jugend, die ich nicht hatte ... Ich habe sie für all die Mädchen geschrieben, die in der gleichen ausweglosen Situation sind. Durchbrecht das Schweigen und ruft um Hilfe. Immer wieder, bis man euch hört.»Meinung:Dieses Buch habe ich in meiner Jugend gelesen. Erschreckenderweise sind die Erinnerungen daran fast vollständig noch vorhanden. Ich weiß noch, das er sich erstmals in Form von kleinen perversen Spielchen an ihr vergangen hat. Es ist gut geschrieben, zum Ende hin teilweise auch sehr nüchtern und abgeklärt, was mich etwas irritiert hat. Wenn man allerdings weiß, das die Autorin dies selbst erlebt hat, dann versteht man, das es ihre Art ist, damit umzugehen. Allerdings kann ich der Altersempfehlung von 13 Jahren definitiv nicht zustimmen! Ich glaube nicht das ein Kind von 13 Jahren (je nach Reife) die Tragweiter überhaupt schon erfassen kann.

    Mehr
  • "Gute Nacht, Zuckerpüppchen" - eines der schockierensten Jugendbücher, das ich je gelesen habe

    Gute Nacht, Zuckerpüppchen
    HarleyQ

    HarleyQ

    28. June 2017 um 18:26

    Heidi Hassemüller beschreibt in diesem Buch sehr berührend den Missbrauchs eines jungen Mädchens über Jahre hinweg. Dabei erfasst sie sehr gut die Psyche des Kindes und wie sie sich mit der Zeit verändert, als das Mädchen älter wird (von erwachsen werden kann man hier nicht wirklich reden, denn das musste das junge Mädchen schon viel zu früh).Das Buch gilt als Jugendbuch und soll junge Mädchen und Jungen darauf hinweisen, was sexueller Missbrauch ist, dass es nicht ok ist und, dass sie darüber reden sollten und sich Hilfe suchen. Dafür finde ich das Buch sehr realistisch und schockierend, würde das Buch von einem Kind gelesen, das unter Missbrauch durch Erwachsene, etc., leidet bzw. gelitten hat könnte dieses Buch böse Erinnerungen oder Assoziationen hervorrufen und vielleicht Schlimmes anrichten, da es auch Auswege aus solch einem Albtraum zeigt, die keine Alternative sein sollten (Selbstmord) und auch die finale Lösung hätte positiver sein können. So zeichnet das Buch doch eine zu düsteres Bild, das durchaus etwas Licht benötigen hätte können, vor allem für Jugendliche mit ähnlichem Schicksal.

    Mehr
  • Rezension zu "Gute Nacht, Zuckerpüppchen" von Heidi Hassenmüller

    Gute Nacht, Zuckerpüppchen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. October 2014 um 10:11

    Ein Buch, was zum Nachdenken anregt, was aber für die heutige Zeit auch schon wieder etwas veraltet ist.
    Die Autorin beschreibt ja ihre eigene Geschichte und lässt somit ein wenig in ihre Seele blicken.
    Heute würden einige (wahrscheinlich / hoffentlich) anders reagieren, aber ich bewundere den "Mut" den Gaby an den Tag gelegt hat, auch wenn es für sie letztendlich erstmal das Falsche war.

  • Rezension zu "Gute Nacht, Zuckerpüppchen" von Heidi Hassenmüller

    Gute Nacht, Zuckerpüppchen
    tanja-friesenfrau

    tanja-friesenfrau

    06. October 2011 um 08:26

    Ziemlich harter Lesestoff! Zum Inhalt: Die Geschichte des Mädchens Gaby, das viele Jahre hindurch von ihrem Stiefvater sexuell missbraucht wurde, hat die Autorin selbst durchlebt: "Es ist die Geschichte meiner Jugend, die ich nicht hatte ... Ich habe sie für all die Mädchen geschrieben, die in der gleichen ausweglosen Situation sind. Durchbrecht das Schweigen und ruft um Hilfe. Immer wieder, bis man euch hört." Ausgezeichnet mit dem "Buxtehuder Bullen" für das beste Jugendbuch des Jahres. Schonungslos und schockierend bis ins Detail. Kaum zu glauben, wie so ein junges- kleines, schutzloses Mädchen leiden muß. Wenn Gaby beschreibt, wie sie ihre Seele schützt und in dieses dunkle Loch fällt, steigen einem die Tränen in die Augen- teils aus Mitleid, teils aus Wut. Aber als Jugendbuch finde ich es schon etwas sehr heftig. Dann sollten diese Jugendlich aber schon etwas älter sein. Ich denke junge Leser können schnell überfordert sein, mit der Offenheit.

    Mehr
  • Rezension zu "Gute Nacht, Zuckerpüppchen" von Heidi Hassenmüller

    Gute Nacht, Zuckerpüppchen
    Aileen88

    Aileen88

    05. May 2010 um 22:16

    Heidi Glade-Hassenmüller erzählt in diesem Buch die Geschichte des Mädchens Gaby, das viele Jahre hindurch von ihrem Stiefvater sexuell missbraucht wird-vom 6. bis zum 18. Lebensjahr. Die Geschichte ist authentisch, die Autorin hat sie selbst durchlebt. Sie schreibt zu diesem Buch: "Es ist die Geschichte meiner Jugen, die ich nicht hatte...Ich habe sie für alle Mädchen geschrieben, die in der gleichen Situation sind. Durchbrecht das Schweigen und ruft um Hilfe. Immer wieder!"

    Mehr
  • Rezension zu "Gute Nacht, Zuckerpüppchen" von Heidi Hassenmüller

    Gute Nacht, Zuckerpüppchen
    MrsLea<3

    MrsLea<3

    19. February 2010 um 21:52

    Ein erschütterndes und tragisches Buch, die Geschichte von Gaby ist von Anfang an fesselnd. Man kann mit ihr mitfühlen und entwickelt mit der Zeit einen Hass gegen ihren "Stiefvater"und auch gegen ihre Mutter da sie einfach wegschaut.
    Das Buch geht gut zu lesen, aber leider ist es etwas zu kurz geraten. Insgesamt ist es lesenswert, ein gelungenes Buch !

  • Rezension zu "Gute Nacht, Zuckerpüppchen" von Heidi Hassenmüller

    Gute Nacht, Zuckerpüppchen
    elvira

    elvira

    12. January 2010 um 20:33

    Die Autorin dieses Buches beschreibt ihre eigene schwere Jugend. Jahrelang vom Stiefvater sexuell missbraucht und verprügelt, kann sie sich niemanden anvertrauen, weil ihr Vater sie einschüchtert. Das macht die ganze Geschichte noch schlimmer, als sie sowieso schon ist, denn man spürt Gabys Auswegslosigkeit. Gerade wenn es besser für sie wird, kommt ihr Stiefvater und macht alles kaputt! Dies ist ein dünnes Büchlein, welches man auch schnell durchgelesen hat, doch es lässt einen nicht mehr los: Ich kann es wirklich nur jedem empfehlen. Ich habe noch nie solch ein dünnes Büchlein gelesen, dass nur so vor Energie strotzt. Dieses Buch regt zum Nachdenken an!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Gute Nacht, Zuckerpüppchen" von Heidi Hassenmüller

    Gute Nacht, Zuckerpüppchen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. September 2009 um 18:01

    Schockierende Geschichte, die allerdings leider wahr ist und nicht einmalig.

  • Rezension zu "Gute Nacht, Zuckerpüppchen" von Heidi Hassenmüller

    Gute Nacht, Zuckerpüppchen
    Stella85

    Stella85

    14. July 2009 um 14:37

    In diesem Buch geht es um Missbrauch. Und zwar erzählt hier die Autorin eine Geschichte die sie selber auch erlebt hat. Ich habe über dieses Buch damals viel nachdenken müssen. Es ist teilweise grausam es zu lesen, da man sich einige Stellen einfach nicht vorstellen will. Man sollte nicht zu empfindlich sein, wenn man dieses Buch zur Hand nimmt. Ich selbst habe eine sexuelle Belästigung hinter mir, aber das ist nichts im Vergleich zu der Geschichte. Hier wird die Stieftochter vom Stiefvater jahrelang missbraucht und vergewaltigt. Ich habe über dieses Buch damals meine Abschlussarbeit in Deutsch geschrieben und mich viel mi dem Thema auseinandergesetzt. Und war danach auch recht fertig muss ich sagen. Zu dem Buch gibt es noch einen Nachfolger. Es heißt "Zuckerpüppchen und die Zeit danach" Es is einfach grausam was in unserer Welt so oft passiert.

    Mehr
  • Rezension zu "Gute Nacht, Zuckerpüppchen" von Heidi Hassenmüller

    Gute Nacht, Zuckerpüppchen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. April 2009 um 11:27

    War in der 9. Klasse ebenfalls eine Schullektüre. Die Geschichte ist mir sehr nahe gegangen und ich kann ehrlich nicht glauben wie jemand so etwas tun kann. Vorallem verstehe ich die Mutter nicht!

  • Rezension zu "Gute Nacht, Zuckerpüppchen" von Heidi Hassenmüller

    Gute Nacht, Zuckerpüppchen
    achterbahnmaedchen

    achterbahnmaedchen

    15. October 2008 um 15:31

    ich fand das buch zwar sehr dünn und teilweise auch sehr einfach gehalten,aber umso leichter fiel es mir,das buch zu lesen,weil es einfach sehr fließend war.

  • Rezension zu "Gute Nacht, Zuckerpüppchen" von Heidi Hassenmüller

    Gute Nacht, Zuckerpüppchen
    Sternensammerlin

    Sternensammerlin

    20. June 2008 um 20:06

    Auch ein sehr hartes Buch, aber trotzdem auch interessant

  • Rezension zu "Gute Nacht, Zuckerpüppchen" von Heidi Hassenmüller

    Gute Nacht, Zuckerpüppchen
    Danny91

    Danny91

    11. April 2008 um 21:40

    Dieses Buch ist total schockierend,zeigt einem aber die Realität heut zu tage. Dieses Buch hat mich zum Nachdenken gerbacht,was Kindesmissbrauch angeht. Schon allein dieser Titel ist sehr treffend. Dieses Mädchen musste sich jahre lang dem Siefvater hingeben...und durfte es niemandem erzählen...ihre Mutter wusste es,sagte aber nie was. Nur weiter zu empfehlen.

  • Rezension zu "Gute Nacht, Zuckerpüppchen" von Heidi Hassenmüller

    Gute Nacht, Zuckerpüppchen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. January 2008 um 10:05

    Gabys Geschichte ist hart und tut in der Seele weh. Das Wegsehen der Mutter, das Übersehen der anderen, Gabys Schweigen, dass man so als Außenstehender so schwer nachvollziehen kann. Zudem nimmt die Autorin kein Blatt vor den Mund, denn die provokante Überschrift des Berichts ist ein Zitat aus dem Buch. Heidi Hassenmüller geht schön auf die Gedanken und Gefühle von Gaby ein und auch auf den Missbrauch, ohne jedoch zu detailreich zu werden. Man erfährt, was man wissen muss, alles andere entsteht im Kopf des Lesers. Trotzdem könnte Gabys Leben selbst ausführlicher beschrieben werden, z.B. in wie fern sich ihre Einstellungen im Alltag verändert haben usw. Wirklich nerven tun allerdings die großen Zeitsprünge. Auf den gerade mal 154 Seiten wird Gabys Geschichte vom 6. bis 18. Lebensjahr dargestellt, und oft weiß man gar nicht, wie als sie zur Zeit ist, das kann man nur in selten eingestreuten Sätzen mit Altersangaben nachlesen. Oft denkt man z.B. „Wie kann eine 6-jähre so denken?“, um ein paar Seiten später zu erfahren, dass sie mittlerweile schon 10 oder 12 ist. Jahreszahlen o.ä. über jedem Kapitel wären hier also wirklich von Vorteil gewesen, um die geistige und körperliche Entwicklung Gabys besser nachvollziehen zu können. Im Nachwort wird noch einmal genauer auf den psychologischen Aspekt und ein paar Fakten und Details eingegangen, und dann gibt es auch noch jede Menge Adressen von Beratungsstellen im deutschsprachigen Raum. Insgesamt aber ein aufrüttelndes und trauriges Buch, dass zwar in den 50ern spielt, aber auch auf unsere Zeit übertragbar ist, denn sexueller Missbrauch ist für die Opfer immer gleich, egal zu welcher Zeit. Ein Buch für Jugendliche und Erwachsene, das Mut macht, darüber zu reden und das zeigt, wie schlimm so etwas wirklich ist und wie leicht man es eigentlich entdecken kann, wenn man nur genauer hinsehen würde. „Ich habe es nicht gesehen. Es geschah genau vor meinen Augen.“, sagt auch Gabys Arzt am Ende des Buches, leider zu spät.

    Mehr