Heidi Hensges EIN HERZ AUS MARMELADE: Ein heiterer Liebesroman

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „EIN HERZ AUS MARMELADE: Ein heiterer Liebesroman“ von Heidi Hensges

Debütroman - nur für kurze Zeit zum Einführungspreis von 99 Cent Ein heiterer Sommerroman, gewürzt mit einer Prise Melancholie, über Liebe, Freundschaft, Beziehungen und die wirklich wichtigen Dinge des Lebens und des Herzens. Martina steht kurz vor ihrem vierzigsten Geburtstag und findet das gar nicht gut. Zwei Jahre nach ihrer Scheidung von einem Rechtsanwalt, der inzwischen auf Bali lebt, sehnt sie sich nach einer neuen Beziehung. Pragmatisch, wie sie ist, hat sie schon das ideale Zielobjekt ausgewählt: Dr. Alexander Böhm, ein alter Freund aus Studienzeiten und ihr neuer Zahnarzt. Nach dem ersten Termin bei ihm verlässt sie seine Praxis mit einem Weisheitszahn weniger, dafür aber mit der Einladung zu einem Date. Läuft! Ihre Hochstimmung hält nicht lange an. Als sie zurück nach Hause fährt, trudelt eine Mail ihres Ex-Gatten ein. Er kommt zurück nach Deutschland und will sich mit ihr treffen. Für Martina kommt das überhaupt nicht infrage. Was soll das überhaupt heißen, er kommt zurück? Doch nicht etwa für immer? Nach einem heftigen Streit mit ihrer Mutter Sophia, einer bauchtanzenden Ex-Hippiebraut, trifft sie eine spontane Entscheidung. Sie fährt in das Ferienhaus ihrer Freundin Emma, um dort eine Zeitlang in Ruhe arbeiten zu können. Das ist zu Hause gerade nicht möglich, denn Sophias Dauerfreund Hans-Josef baut seit Wochen lautstark den Dachboden aus. Anschließend will er auch noch dort einziehen, erfährt Martina mal eben so nebenbei. Mit der Ruhe in der Eifel ist es schnell vorbei. Schon am ersten Tag klettert das neunjährige Mädchen Mie vom Nachbargrundstück aus über den Zaun und macht es sich auf Martinas Rasen gemütlich. Mie stellt freche Fragen und erzählt seltsame Dinge: Ihre Mutter sei angeblich mit einem Flugzeug abgestürzt. Wie geht man denn mit so was um? Martina kann diese Geschichte nicht richtig glauben, ist aber vorsichtig. Ihrer Meinung nach schwindeln alle Kinder, dass sich die Balken biegen. Trotzdem tut sie so, als wenn sie dem Mädchen glaubt. Ein heulendes Kind im Garten, das ist echt das Letzte, was sie haben will. Kurz darauf trifft Martina das erste Mal auf Mies Vater Malte, einem Zeichner mit Vorliebe für Katzencomics. Ein Künstler! In Holzclogs! Mit albernen T-Shirts! Dr. Böhm lässt Charme und Muskeln spielen, hat aber Angst vor Hunden. Verwicklungen entstehen, mit denen niemand rechnen konnte. Und was hat eigentlich eine Fee in der Geschichte zu suchen?
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen