Neuer Beitrag

Heidi_Karypidis

vor 10 Monaten

Alle Bewerbungen

Hallo liebe Lesebegeisterte! Gerade wurde mein erstes Buch veröffentlicht! Manchmal muss man es wohl einfach TUN...
In der spannenden und berührenden Geschichte geht es um Zugehörigkeit und Autonomie, um Vorurteile, Freundschaft und Liebe. Aber nicht nur das. Es geht um Lebensfragen wie den Glauben, den Tod und die Suche nach der eigenen Identität.

Der erste Schluck Wasser
erzählt die Geschichte von Nejla. Ihr Leben läuft gerade nicht so rund. In der Schule ist sie unbeliebt und weil ihre alkoholkranke Mutter nicht mehr für sie sorgen kann, sollen sie und ihre jüngere Schwester Lucie nach den Sommerferien ins Heim ziehen. Davor hatte sich Nejla seit Jahren gefürchtet. Heimlich plant sie, in den Sommerferien Basel zu verlassen und in Griechenland nach ihrem Vater zu suchen, von dem sie nur durch Zufall und unter vorgehaltener Hand erfahren hat. Er soll auf der Kykladeninsel Amorgós leben. Doch viel mehr als seinen Namen kennt sie nicht...

Mehr zum Inhalt
Auf der Insel Amorgós, wo der zweite, weitaus grössere Teil der Geschichte spielt, begegnet sie Xenia, die ihr bald zur Freundin wird, und die sie voller Eifer bei der Suche unterstützt. Aber Xenias Bruder Nik besetzt Nejlas Gedanken bald mehr als ihr lieb ist. Dabei scheint sein einziges Interesse das Tauchen und Mädchen zu sein.  Dann taucht unverhofft Jason auf, der coole Feriengast aus Amerika. Und binnen kurzem fahren ihre Gefühle Achterbahn. Als wäre das nicht genug, stösst Nejla bei ihren Nachforschungen auf Geheimnisse, die besser verborgen geblieben wären...

Leseprobe: http://blaukreuzverlag.ch/wp-content/uploads/2017/08/Leseprobe_Karypidis.pdf

Mehr über die Autorin
Mich (1962) hat es in meiner Jugendzeit mehr zufällig nach Griechenland verschlagen, und zwar auf eben die Insel Amorgós. Die Wochen auf dieser Insel haben mich von Grund auf verändert. Ich wurde offener, selbstsicherer, freier. Und ich verliebte mich in das Land und die Leute. Meinen (griechischen) Mann habe ich Jahre später in Italien kennengelernt, wo ich Sprachen studierte (unter anderem die griechische ;-) )... Heute leben wir in Riehen, wir haben zwei Kinder, die keine mehr sind (16 und 25), der ältere ist längst ausgezogen.
Schreiben war schon von Kind an meine erklärte Lieblingsbeschäftigung, neben Gitarrespielen, Singen, Nähen, Malen... Ich arbeite Teilzeit an der Universität Basel, aber ich versuche, wann immer ich kann, zu schreiben. Das ist zugegeben mal mehr, mal weniger, denn die Familie und die Freunde stehen trotz allem an erster Stelle...

So, genug gequasselt. Das Wichtige ist:
Der Blaukreuz Verlag, Bern, stellt für die Leserunde 20 Bücher zur Verfügung und wird sie auch direkt an die Gewinner versenden.

Was ihr dafür tun müsst?
Ihr müsst bereit sein, an der Leserunde aktiv mitzumachen und zum Schluss eine Rezension zu schreiben.

Bewerbt euch bis zum genannten Datum und schreibt mir etwas zum Thema Aussenseiter. Das kann eine eigene Erfahrung sein, eine Beobachtung in eurem Umkreis, oder auch nur eure Meinung zu einer kleinen Begebenheit, die ihr mitverfolgt habt. Was auch immer euch dazu einfällt.
Ich freue mich riesig darauf!

Autor: Heidi Karypidis
Buch: Der erste Schluck Wasser

Laura_2017

vor 10 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich habe glücklicher Weise noch keine Erfahrungen zum Thema "Aussenseiter" gemacht. Ich weiß aber, dass das natürlich sehr schlimm ist, weil wenn es zu Mobbing führt, kann es einen Menschen praktisch kaputt machen..
Das ist ein sehr interessantes Cover, genauso wie das Thema. Ich würde mich sehr freuen dieses Buch lesen zu dürfen.

Czolt

vor 10 Monaten

Alle Bewerbungen

Es ist so eine rührende Geschichte. Ich würde gerne mit euch zusammen diese Adventszeit gerne nutzen und an dieser leserunde teilnehmen. Ich selber war schon immer ein Außenseiter. Außer ich war mit meiner Freundin zusammen, denn dann sind wir irgendwie die beliebteste an der ganzen Schule gewesen. Obwohl wir beide nicht sehr beliebt waren. Ich bin eigentlich nicht sehr schüchtern, ich bin offen, direkt, einfühlsam, laut und das reinste Chaos, aber wenn ich in der Schule bin, bin ich ganz still. Denn ich bin nur ich wenn ich meinem Umfeld vertraue und das ist bei meinen Mitschülern leider nicht der Fall. Meine Freundin ist vor ein paar Jahren nach Hamburg gezogen und ich war wie immer von einer Schule bei der nächsten, weil wir so oft umziehen. Naja es gibt ein paar bei denen ich ich selbst bin, aber halt außerhalb der Schule. Ich finde das ja auch nicht gerade cool, ich wäre viel lieber ich selbst. Aber ich glaube meine Klassenkameraden finden mich auch komisch und zu still, weswegen ich ein Außenseiter bin. Ich würde super gerne an dieser leserunde mitmachen und vielleicht können sie Das Buch ja auch signieren:)

Beiträge danach
170 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Ivonne_Gerhard

vor 7 Monaten

Schlussfazit / Rezensionen

Rezi ist fertig ,.. und auf Amazon und hier zufinden - erstmal ,..

Nochmals ein herzliches Dankeschön - das wir das Buch lesen durften und auch wir freuen uns auf eine Fortsetzung ,...

Heidi_Karypidis

vor 7 Monaten

Schlussfazit / Rezensionen

@Ivonne_Gerhard oh, ganz ganz herzlichen Dank dafür!!!😃😃 Ich habe das fast nicht mehr erwartet!☺. Vielleicht magst du sie noch in buch.ch posten? Leider ist das Buch von thalia.de nicht gelistet...

Heidi_Karypidis

vor 7 Monaten

Schlussfazit / Rezensionen

@fjihzrgiuw ich habe noch eine bitte: vielleicht kannst du den einen satz, in dem du das ende beschreibst, umformulieren, sodass man nicht gleich weiss, wie die Geschichte endet? Ich habe die Rückmeldung bekommen, dass dies schade sei, wenn man den Schluss schon vorneweg weiss..... Nochmals Danke für die Rezension!😃

Heidi_Karypidis

vor 7 Monaten

Cover
@Ivonne_Gerhard

Deine Beiträge hier sehe ich erst jetzt. Komisch, bis jetzt hatte ich immer E-Mails erhalten, wenn etwas gepostet wurde.... Jedenfalls Danke. Und wer ist "uns", wenn ich das fragen darf?

Heidi_Karypidis

vor 7 Monaten

Seiten 143-203
@Ivonne_Gerhard

Du bist schon die zweite, die schreibt, dass ihr das Thema der Robben gefallen hat, weil du auch dazugelernt hast. Ja, für mich war es auch interessant und neu: als ich für Recherche auf der Insel war, habe ich von einem Robbenbaby gehört, das vergiftet worden war. Man hatte nicht herausgefunden, wer dies getan hatte, aber man vermutete stark, dass es ein Fischer gewesen war. Man stelle sich das vor! Es war ein grosses Drama auf der Insel anscheinend. Und ja, das Thema Glaube. Ich wollte auch hier etwas zum Nachdenken anregen, ehrlich gesagt. Vielleicht reagiert sie wirklich etwas provokant, nach aussen hin jedenfalls. Sie kann ja auch nichts an sich heranlassen, das in irgendeiner Weise etwas mit Gefühlen, oder gar Liebe zu tun hat. Das kennt sie zu wenig. Aber tief in ihr drin sehnt sie sich eben doch nach Liebe und Geborgenheit. Und es bewegt sich dann doch etwas mit der Zeit, sie fängt an, sich Gedanken zu machen, ob es nicht doch noch etwas gibt. Ausserhalb unserer sichtbaren Realität..

abetterway

vor 7 Monaten

Schlussfazit / Rezensionen
Beitrag einblenden

Hier ist mein Rezi:
https://www.lovelybooks.de/autor/Heidi-Karypidis/Der-erste-Schluck-Wasser-1461077250-w/rezension/1538511032/

Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen.

Heidi_Karypidis

vor 7 Monaten

Schlussfazit / Rezensionen

@abetterway vielen dank für deine Rezension! 😊

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.