Heidi Kastner

 4.2 Sterne bei 42 Bewertungen
Autor von Wut: Plädoyer für ein verpöntes Gefühl, Schuldhaft und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Heidi Kastner

Schuldhaft

Schuldhaft

 (13)
Erschienen am 01.09.2012
Wut: Plädoyer für ein verpöntes Gefühl

Wut: Plädoyer für ein verpöntes Gefühl

 (15)
Erschienen am 01.09.2014
Tatort Trennung

Tatort Trennung

 (11)
Erschienen am 03.10.2016
Schuld-Haft: Täter und ihre Innenwelten

Schuld-Haft: Täter und ihre Innenwelten

 (1)
Erschienen am 21.09.2012
Täter Väter

Täter Väter

 (1)
Erschienen am 07.07.2011
Die Innenseite des Mordes

Die Innenseite des Mordes

 (0)
Erschienen am 25.03.2014

Neue Rezensionen zu Heidi Kastner

Neu
dreamlady66s avatar

Rezension zu "Tatort Trennung" von Heidi Kastner

Aufschlussreich, leerreich, gar anders...überzeugt Euch selbst!
dreamlady66vor 2 Jahren

(Schreibstil übernommen)
Nahezu jeder Erwachsene macht zumindest einmal im Leben eine Trennung durch – kaum ein anderes Ereignis bringt das Lebensgefüge so durcheinander. Im dramatischsten Fall entwickeln sich daraus Familientragödien, die auch in Gewalt, Mord und Totschlag münden können. Zahlreiche Beispiele in diesem Buch dokumentieren das. Es gibt verschiedene Arten der Trennung: die scheinbar belanglose Trennung, die Kampf-Trennung, die Vernunft-Trennung, die innere Trennung bei formaler Aufrechterhaltung der Beziehung – in jedem Fall hinterlässt sie zwei Menschen, deren Gefühl von Sicherheit, Geborgenheit und Zugehörigkeit gewaltig erschüttert wird, mit allen negativen Folgen, die das für die eigene Biografie haben kann. Heidi Kastner zeichnet ein differenziertes Psychogramm von Trennungen und zeigt damit auf, wie sich der Scherbenhaufen mit möglichst wenig Kollateralschäden zusammenkehren lässt.

Über die Autorin:

Heidi Kastner ist Fachärztin für Psychatrie und Neurologie. Seit 1997 Gerichtspsychiaterin; Aufbau und Leitung zweier forensischer Nachbetreuungsambulanzen; seit 2005 Chefärztin der forensischen Abteilung der Landesnervenklinik Linz; Gerichtsgutachterin für Strafrecht. Mehrere Buchveröffentlichungen...

Schreibstil/Fazit:
DANKE an kremyar-scheriau.at für die Teilnahme an dieser aussergewöhnlichen Leserunde im wundervollen Hardcover - handlich, mit nicht überfrachteten Seiten & einer wundervollen Schriftgrössse, ebenso in recht kurzknappe Kapitel verpackt, Chapeau!

Leider konnte ich dieses Werk mit 155 Seiten & einem weiteren Buchanhang der Autorin aufgrund privater Umstände nur in kleinen Etappen lesen, daher verzögerte sich meine Teilnahme, mea culpa.

Eine Trennung erfolgte bereits für jeden von uns, egal wie & auch wo - das dazu passende Cover verdeutlicht es!
Ein sehr wohl-durchdachtes, aber auch emotionales Werk, aus verschiedenen Blickwinkeln bzw. Konstellationen heraus beschrieben - für alle Betroffenen.
Zügiger Schreibstil - realitätsnah, gar anwendbar...überzeugt Euch selbst!

Kommentieren0
6
Teilen
clairebs avatar

Rezension zu "Tatort Trennung" von Heidi Kastner

Lebensereignis Trennung
clairebvor 2 Jahren

Heidi Kastner beschreibt in dem Buch "Tatort Trennung" verschiedene Formen von Beziehungen und Trennungen. Sie thematisiert dabei Gewalt, den Tod, Scheidungen, Geliebte und vieles mehr.

Eine Trennung stellt ein kritisches Lebensereignis dar und läuft bei weitem nicht immer harmonisch und im Einverständnis ab. Das wird auch schon am Cover des Buches deutlich.

Die Beschreibungen der verschiedenen Formen von Beziehugen und Trennungen gelingen Heidi Kastner sehr gut. Zudem setzt sie Fallbeispiele ein, die die Situation von einzelnen Paaren vor, während und nach einer Trennung beschreiben und helfen, ein klareres Bild zu bekommen.

Insgesamt kann ich das Buch jedem empfehlen, der sich mit dem Thema Trennung und der Psyche des Menschen beschäftigen möchte.

Kommentieren0
5
Teilen
grit0707s avatar

Rezension zu "Tatort Trennung" von Heidi Kastner

Aufschlussreiches Buch über eine der schlimmsten Situationen im Leben
grit0707vor 2 Jahren

Klappentext:
Nahezu jeder Erwachsene macht zumindest einmal im Leben eine Trennung durch – kaum ein anderes Ereignis bringt das Lebensgefüge so durcheinander. Im dramatischsten Fall entwickeln sich daraus Familientragödien, die auch in Gewalt, Mord und Totschlag münden können. Zahlreiche Beispiele in diesem Buch dokumentieren das.
Es gibt verschiedene Arten der Trennung: die scheinbar belanglose Trennung, die Kampf-Trennung, die Vernunft-Trennung, die innere Trennung bei formaler Aufrechterhaltung der Beziehung – in jedem Fall hinterlässt sie zwei Menschen, deren Gefühl von Sicherheit, Geborgenheit und Zugehörigkeit gewaltig erschüttert wird, mit allen negativen Folgen, die das für die eigene Biografie haben kann.
Heidi Kastner zeichnet ein differenziertes Psychogramm von Trennungen und zeigt damit auf, wie sich der Scherbenhaufen mit möglichst wenig Kollateralschäden zusammenkehren lässt.

Meine Meinung:
Jeder der bereits eine Trennung hinter sich hat, weiß wie schlimm sich das anfühlt, vor allem, wenn man der Verlassene ist. Heidi Kastner stellt in ihrem Buch die verschiedensten Gründe einer Trennung vor und erklärt die verschiedensten Sichtweisen, wie es dazu kommen kann. Die psychologische Darstellung macht es einfach diese schwierigen Situationen zu verstehen und in allem auch eine Chance zu sehen.

Fazit:
Für mich persönlich war dieses Buch sehr aufschlussreich. Da ich selbst eine sehr schlimme Trennung hinter mir habe, hat mir Heidi Kastner mit ihren Erläuterungen einige offene Fragen erklärt, die ich mir selbst immer wieder gestellt habe. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der in eine solche Situation gerät und dann viele Fragen hat, wie es so weit kommen konnte.

Kommentieren0
79
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Verlag_Kremayr-Scheriaus avatar

Worum geht's?

Nahezu jeder Erwachsene macht zumindest einmal im Leben eine Trennung durch – kaum ein anderes Ereignis bringt das Lebensgefüge so durcheinander. Im dramatischsten Fall entwickeln sich daraus Familientragödien, die auch in Gewalt, Mord und Totschlag münden können. Zahlreiche Beispiele in diesem Buch dokumentieren das.
Es gibt verschiedene Arten der Trennung: die scheinbar belanglose Trennung, die Kampf-Trennung, die Vernunft-Trennung, die innere Trennung bei formaler Aufrechterhaltung der Beziehung – in jedem Fall hinterlässt sie zwei Menschen, deren Gefühl von Sicherheit, Geborgenheit und Zugehörigkeit gewaltig erschüttert wird, mit allen negativen Folgen, die das für die eigene Biografie haben kann.
Heidi Kastner zeichnet ein differenziertes Psychogramm von Trennungen und zeigt damit auf, wie sich der Scherbenhaufen mit möglichst wenig Kollateralschäden zusammenkehren lässt.


Heidi Kastner

ist Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie. Seit 1997 Gerichtspsychiaterin; Aufbau und Leitung dreier forensischer Nachbetreuungsambulanzen; seit 2005 Chefärztin der forensischen Abteilung der Landesnervenklinik Linz; Gerichtsgutachterin für Strafrecht. Mehrere Buchveröffentlichungen.

>> Informationen zum Buch

<< Leseprobe

Bewerbung zur Leserunde: 

Wenn ihr mehr wissen wollt, dann sagt uns, was euch an diesem Buch interessiert und auf welchen Plattformen ihr eure Rezension veröffentlichen werdet. Eine baldige Beteiligung an der Leserunde sowie das Schreiben einer Rezension sind gewünscht!

Natürlich sind auch alle LeserInnen mit einem eigenen Exemplar herzlich eingeladen, an unserer Leserunde teilzunehmen.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme! 

> Besucht unsere Webseite! www.kremayr-scheriau.at
> Folgt uns auf Facebook und Twitter und verpasst keine Neuigkeiten und Buchverlosungen mehr.

Zur Leserunde
Verlag_Kremayr-Scheriaus avatar

Darf Wut sein? Ja, sie soll sogar

 

Worum geht's?

In unserer Gesellschaft ist Wut, diese heftige Gefühlsregung, geächtet und negativ bewertet. Sehr zum Schaden für ein gelingendes Zusammenleben. Denn wer dieses Gefühl immer im Zaum hält, schafft sich andere Ventile: Zynismus, der beleidigt und entwertet; psychosomatische Erkrankungen; chronisches Gekränktsein; oder der lange zurückgehaltene Wutstau entlädt sich in einem fatalen Affektdelikt. Heidi Kastner weiß als Gerichtspsychiaterin nur zu genau, wohin Wut führen kann, wenn sie nicht ins Alltagsleben integriert ist.

Anhand von Fallbeispielen und Rückgriffen auf Psychologie und Geschichte zeigt sie, wie sich die Spielregeln im Umgang mit Wut im Lauf der Zeit geändert haben und in welch engem Korsett der Gefühlsäußerungen wir heute leben.

Das Buch ist ein Plädoyer für die Geradlinigkeit des Ausdrucks und die Anerkennung der eigenen Emotionen – der „guten“ wie der „bösen“. Denn, so schrieb schon der französische Philosoph Montaigne: „Alle offen zutage tretenden Laster sind weniger schlimm; am gefährlichsten werden sie, wenn sie sich unter dem Mantel seelischer Gesundheit verstecken.“ Wie wahr!

Erscheinungstermin: 8. Oktober 2014

 

Heidi Kastner
geboren 1962 in Linz, ist Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie. Seit 1997 Gerichtspsychiaterin; Aufbau und Leitung dreier forensischer Nachbetreuungsambulanzen; seit 2005 Chefärztin der forensischen Abteilung der Landesnervenklinik Linz; Gerichtsgutachterin für Strafrecht. Mehrere Buchveröffentlichungen.

>> Informationen zum Buch

Leseprobe:

Wut als Charakterzug?
Jeder kennt und keiner liebt sie: Menschen, die bei geringstem Anlass unverhältnismäßig heftig reagieren, die sofort die Beherrschung verlieren oder meinen, dass Beherrschung einen Aufwand erfordere, den sie sich selbst lieber nicht zumuten möchten. In der distanziert-formalen Sprache derjenigen Wissenschaften, die sich mit psychischen Phänomenen befassen, handelt es sich bei solchen Personen um Menschen mit hoher Impulsivität, womit ein weiterer „technischer Begriff“ benannt ist, mit dem wir Emotionen anderer distanziert-emotionsfrei etikettieren. [...]


Bewerbung zur Leserunde:

Wenn ihr mehr über die Macht der Wut erfahren wollt, dann bewerbt euch bis einschließlich 5.10.2014 für eines von 15 Leseexemplaren von "Wut: Plädoyer für ein verpöntes Gefühl". Sagt uns, wie ihr mit eurer Wut umgeht und auf welchen Plattformen ihr eure Rezension veröffentlichen werdet.

Dafür könnt ihr gerne das Unterthema "Bewerbung" verwenden. Eine baldige Beteiligung an der Leserunde sowie das Schreiben einer Rezension sind gewünscht!

Natürlich sind auch alle LeserInnen mit einem eigenen Exemplar herzlich eingeladen, an unserer Leserunde teilzunehmen.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

> Besucht unsere neue Webseite! www.kremayr-scheriau.at
> Folgt uns auf Facebook und Twitter und verpasst keine Neuigkeiten und Buchverlosungen mehr.

S
Letzter Beitrag von  Starbucksvor 3 Jahren
Zur Leserunde
Verlag_Kremayr-Scheriaus avatar

Auf den Spuren der Gewalt: Wie Menschen zu Verbrechern werden...

"Schuldhaft. Täter und ihre Innenwelten" von Heidi Kastner

Worum geht's?
Dr. Heidi Kastner kennt sie alle: Josef Fritzl, die Eissalon-Lady Estibaliz C., Raubmörder, Serienkiller, Pädophile: Als Gerichtspsychiaterin erstellt sie seit vielen Jahren Gutachten und Täterprofile, die für die weiteren Verfahren von großer Bedeutung sind. Ihr Ziel ist es immer, die Innenwelten der Täter und ihre seelische Logik zu verstehen.
Die Geschichten, die Heidi Kastner erzählt, gehen unter die Haut. Da gibt es die charmante Frau, die sich mit schwerem Betrug durchs Leben jongliert; den Raubüberfall eines strengpflichtbewussten Bürgers; den Blutrausch eines abgrundtief Hassenden; und die durchs Leben völlig Abgestumpfte, die ihr Neugeborenes in einem Kübel sterben lässt …
Die nüchternen Analysen der Persönlichkeitsstruktur dieser Täter, die Heidi Kastner jeder Geschichte folgen lässt, machen klar: Keiner dieser Menschen ist abgrundtief böse, alle haben sie eine Geschichte, die vieles von ihrem Verhalten verständlich, wenn auch nicht entschuldbar macht.

Die Autorin
Dr. Heidi Kastner, geboren 1962 in Linz, ist Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie. Seit 1997 ist sie Gerichtspsychiaterin und arbeitet im Aufbau und der Leitung dreier forensischer Nachbetreuungsambulanzen. Seit 2005 ist sie Chefärztin der forensischen Abteilung der Landesnervenklinik Linz und Gerichtsgutachterin für Strafrecht. Autorin de Buches "Täter-Väter - Väter als Täter am eigenen Kind" (2009).

>> Informationen zum Buch
>> eBook

>> Leseprobe
>> "Frühstück bei mir" (Ö3) - Interview mit Heidi Kastner
>> "Von Tag zu Tag" (Ö1) - Interview mit Heidi Kastner (Live von der Buch Wien)
>> "Scobel" (3Sat) - Gespräch mit Heidi Kastner
>> "Menschen bei Maischberger" (ARD) - Diskussion mit Heidi Kastner


Bewerbung zur Leserunde:

Wollt ihr mehr darüber wissen, wie Täter denken und fühlen? Dann bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Schuldhaft" und gewinnt eines von 10 Leseexemplaren. Im Gewinnfall sind eine baldige Beteiligung an der Leserunde sowie das Schreiben einer Rezension gewünscht!

Lasst uns bis einschließlich 29. November wissen, warum gerade ihr dieses Buch unbedingt haben müsst. Dafür könnt ihr gerne das Unterthema "Wer liest mit? Bewerbungen" verwenden.

Natürlich sind auch alle LeserInnen mit einem eigenen Exemplar herzlich eingeladen, an unserer Leserunde teilzunehmen.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

 

Marcurias avatar
Letzter Beitrag von  Marcuriavor 6 Jahren
Hier nun auch meine ausführliche Rezension: http://www.amazon.de/review/R27J0FDJ3TYC13/ref=cm_aya_cmt?ie=UTF8&ASIN=3218008433 http://www.lovelybooks.de/autor/Heidi-Kastner/Schuldhaft-1003557695-w/rezension-1017330017/ "Schuldhaft" hat mir ausgesprochen gut gefallen. Ich danke dem Verlag daher vielmals für diese Möglichkeit, das Buch kennenzulernen und hoffe auf weitere interessante Leserunden.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 53 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks