Heidi Möhker

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(3)
(8)
(0)
(0)
(0)
Heidi Möhker

Lebenslauf von Heidi Möhker

Heidi Möhker, 1968 in Düsseldorf geboren, denkt sich schon immer Geschichten aus. Zur Bekämpfung ihrer Rechtschreibschwäche stellten ihre Eltern ihr mit zehn Jahren eine Schreibmaschine hin. Die Legasthenie ließ sich davon nicht beeindrucken, aber Heidi begann zu tippen, zu schreiben, schrieb auf, was war und welche Welten es außerdem noch gab. Der Vater arbeitete auf Montage und brachte an jedem Wochenende ein Buch mit, das er auf der Zugfahrt gelesen hatte. So komplettierte sich eine Sammlung aller Agatha Christie und Edgar Wallace Kriminalromane. Ein sehr rotes Regal. Die Ausbildung zur Versicherungskauffrau zeigte ihr dann die alltäglichen Übel dieser Welt auf: Brände, Stürme und Unfälle. Denen begegnet sie lieber in der Fiktion als in der Realität. So sagt sie der Versicherung Ade, aber nicht dem Schreiben. Im zivilen Leben geht Heidi Möhker ihrem Broterwerb im öffentlichen Dienst nach. Mit dem jüngsten ihrer drei Kinder und der Katze Lisa lebt sie heute Rheinbach bei Bonn und hat somit den guten alten Fluss zumindest im Stadtnamen wieder zurück. Mit Cappuccino und Büchern genießt sie dort das kulturelle Leben der Stadt und macht sich Gedanken über das nahe BKA in Meckenheim und über den ehemaligen Regierungsbunker im Ahrtal. Lange Spaziergänge und Wanderungen durch den Wald machen ihr den Kopf frei und lassen die Eindrücke in Geschichten einfließen. Bibilographie 2003 bekam sie Kontakt zum Bonner Schreibrausch und lernte viel über Form und Farbe des Aufschreibens. Heidi Möhker veröffentlichte 2008 ihre erste Kurzgeschichte „Das Schaf im Wolfspelz“. Dieser Veröffentlichungen folgten immer mehr: „…dass“ in der Anthologie „Augenblick!“ Und: ,„Es“ in der Anthologie „Das wahre Leben mit Kind“, sowie die mit dem Schreibrausch entstandenen, preisgewürdigten Kurzkrimis,:„Eintausendachthundertsechsunddreißig“ aus der Anthologie „Mord und Blutwurst“(Pfungstadt) und „Der letzte Weg des Georg S.“ aus der Anthologie „Tödliche Wasser“ (Heidelberg). Seit 2012 ist Heidi Möhker Mitglied bei den mörderischen Schwestern und genießt die Vorteile des ausgefeilten Netzwerkes. Nach der Veröffentlichung ihres ersten ein ganzes Buch füllenden Krimi „Zwiebelangst“ ist sie nun seit 2016 auch Mitglied im Syndikat.

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Empfehlung
  • Buchverlosung
  • blog
  • blog
  • weitere
Beiträge von Heidi Möhker
  • Mit Genuss zu lesen

    Zwiebelangst
    Alexa_Thiesmeyer

    Alexa_Thiesmeyer

    27. November 2016 um 22:29 Rezension zu "Zwiebelangst" von Heidi Möhker

      Mit Genuss zu lesen   Ein unterhaltsamer Krimi, schön zu lesen. Die Hauptfigur, Sabine, ist mit ihrer Besonderheit, Personen und Stimmungen begleitet von Farben und Gerüchen wahrzunehmen, interessant – mal echt was anderes! Der Kriminalfall, um den es geht, ist überzeugend gelöst, spannend erzählt und läuft in einem grandiosen Finale aus, das mir sehr lebensnah erscheint, vor allem was die Gefühlslage der Hauptfigur angeht. Als angenehm empfand ich auch, dass die Geschichte nur aus einer Perspektive (Sabine, ...

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als ...

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    01. July 2016 um 18:57
  • Gefühlsintensiver Krimi

    Zwiebelangst
    SonneDrache

    SonneDrache

    15. June 2016 um 11:27 Rezension zu "Zwiebelangst" von Heidi Möhker

    Zwiebelangst ein Krimi mit dem besonderem Flair. Die Protagonistin Sabine lässt durch ihre seltene Anomalie Farben und Gerüche förmlich explodieren. Die Gefühle welche sie wahrnimmt, nicht nur ihre eigenen, sondern auch die der Anwesenden, geben der Geschichte die Würze. Als Polizeibeamtin ist es mit dieser Fähigkeit nicht einfach, zudem nur ihre Teenie-Tochter Bekke und ihr Therapeut darüber Bescheid wissen. Der Mord an einem Schriftsteller in der Eifel gehört nun von dem Team aufgeklärt. Ganz tolle und unterschiedliche ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Zwiebelangst" von Heidi Möhker

    Zwiebelangst
    KSB_MediaGmbH

    KSB_MediaGmbH

    zu Buchtitel "Zwiebelangst" von Heidi Möhker

    Liebe Krimifans,wir laden euch ein, Heidi Möhkers neuen Genusskrimi "Zwiebelangst" mit uns zu lesen und an Sabine Grubers Seite zu ermitteln.Zum Inhalt: »Ehefrau, Eifel und Mörderische Schwestern. Irgendwo hier werden wir schon den Täter finden.« »Jetzt müssen wir erst mal den Tatort finden«, mahnte Daniela. »So es denn ein Tatort ist. Ihr wollt mal wieder den zweiten Schritt vor dem ersten machen! Wir nähern uns zwar der Eifel, aber doch nicht Hengasch.« Wenn Gefühle so sehr nach Wein riechen, dass Sabine davon trunken wird, ...

    Mehr
    • 187
  • Angst riecht nach Zwiebel

    Zwiebelangst
    Claddy

    Claddy

    07. June 2016 um 19:46 Rezension zu "Zwiebelangst" von Heidi Möhker

    Kriminalkommissarin Sabine Gruber hat eine ganz besondere Veranlagung: Sie ist Synästhetikerin. Stimmungen und Gefühle nimmt sie als Farben und Gerüche wahr. Als Lügendetektor ist sie dennoch nur bedingt tauglich. Immerhin gelingt es der Person, die den bekannten Schriftsteller Sören Horneborg getötet hat, sich auch bei ihr nicht zu verraten.  Neben dem Mordfall macht ihr ein weiteres Problem zu schaffen: Die Freundin ihrer vierzehnjährigen Tochter Bekke lernt im Internet jemanden kennen, den sie leichtsinnigerweise unbedingt ...

    Mehr
  • Ein Krimi der besonderen Art

    Zwiebelangst
    AdrienneAva

    AdrienneAva

    Rezension zu "Zwiebelangst" von Heidi Möhker

    Das Buch:Sabine ist eine ganz besondere Ermittlerin. Sie ist Synästhetikerin, d.h. sie kann Gefühle von Menschen durch Farben und Düfte wahrnehmen. Keiner weiß jedoch davon, außer ihrer Tochter Bekke. Als ein berühmter Autor ermordet wird und ihre Angst um Bekke den Geruch von gebratenen Zwiebeln annimmt, scheint ihr Leben um einiges komplizierter zu werden. Auch wenn ich am Anfang etwas Mühe hatte mit den vielen Gerüchen und Farben, kann ich jetzt sagen, dass die Idee einer Ermittlerin mit Synästhesie neu und erfrischend ist.Die ...

    Mehr
    • 2
    danielamariaursula

    danielamariaursula

    05. June 2016 um 20:44
  • Wie riecht Angst?

    Zwiebelangst
    Simi159

    Simi159

    02. June 2016 um 20:22 Rezension zu "Zwiebelangst" von Heidi Möhker

    Sabine ist Synesthetikerin. D.h. für Sie sind die Gefühle von Menschen in ihrer Umgebung immer als Farbe und Geruch warnehmbar. In ihrem Job als Kommissarin is das als Talent sehr nützlich. Wenn auch niemand, außer ihrer Tochter Bekke, weiß, dass sie es hat. Denn bei der Aufklärung von Mordfällen könnte es schon mal sehr nützlich sein mehr als nur die wörtliche Aussagen von Zeugen oder Täter zu haben. Ihr neuer Mordfall ist erst mal nicht so kompliziert. Der Autor Sören Horneborg ist von einem Steilhang gestürzt worden und am ...

    Mehr
  • Ein Genusskrimi der sich lohnt!

    Zwiebelangst
    nettiii

    nettiii

    Rezension zu "Zwiebelangst" von Heidi Möhker

    Erst ein berühmter Schriftsteller, welcher Tod aufgefunden wird und kurze Zeit später eine weitere tote Person. Kommissarin Sabine hat zusammen mit ihrem Team allerhand zu tun. Doch wenn dies nicht schon genug wäre, hat Sabine eine schreckliche Angst und Vorahnung in Bezug auf ihre Teenagertochter Bekke. Da Sabine Synästhetikerin ist und zu allen Emotionen Farben und Gerüche wahrnimmt, sprudelt ein ganzes Meer von neuen Sinneseindrücken auf sie ein, während sie versucht den Täter zu finden und ihre Tochter zu beschützen. Ob es ...

    Mehr
    • 3
    nettiii

    nettiii

    29. May 2016 um 18:32
  • Minzöl gegen den Geruch gebratener Zwiebeln...

    Zwiebelangst
    melanie1984

    melanie1984

    24. May 2016 um 19:53 Rezension zu "Zwiebelangst" von Heidi Möhker

    Die alleinerziehende Kommissarin Sabine Gruber macht sich daran, den Mörder des Autors Sören Horneborg ausfindig zu machen. Nebenbei steht sie auch noch große Ängste um ihre Teenie-Tochter Bekke aus, deren beste Freundin im Internet einen älteren Mann kennen gelernt hat. Wird Sabine den Mörder dingfest machen und gleichzeitig ihre Tochter beschützen können?Das Ermittlerteam und der Umgang im Kollegium haben mir besonders gut gefallen. Sabine ist Synästhetikerin und verbindet alles mit Farben und Gerüchen. So erinnert sie die ...

    Mehr
  • Genussreicher und sympathischer “Genusskrimi”

    Zwiebelangst
    chris_ma

    chris_ma

    22. May 2016 um 23:26 Rezension zu "Zwiebelangst" von Heidi Möhker

    Ein schöner sonniger Tag auf der Terrasse und dazu diesen Krimi, besser kann ein Tag nicht sein. Ich habe den kurzen aber ganz schön knackigen Krimi an einem Tag verschlungen. Es war wirklich ein genussvolles Erlebnis mit vielen neuen Eindrücken. Ich lese Regionalkrimis sehr gerne und diesen hier kann ich Euch echt nur ans Herz legen. Diesmal geht’s in die Eifel. Ich selber war noch nicht dort aber ich glaube ein bisschen zurückfinden würde ich mich nach dem Krimi schon. Warum, die Autorin beschreibt die Umgebung sehr genau und ...

    Mehr
  • weitere