Heidi Rehn

(444)

Lovelybooks Bewertung

  • 650 Bibliotheken
  • 12 Follower
  • 13 Leser
  • 253 Rezensionen
(174)
(154)
(75)
(29)
(12)

Lebenslauf von Heidi Rehn

Geboren und aufgewachsen im romantischen Mittelrheintal kam ich früh mit Geschichte in Berührung. Mittelalterliche Burgen und uralte Römerreste sind dort Massenware und haben von jeher meine Phantasie stark beflügelt. Von kleinauf habe ich mir aufregende Geschichten dazu ausgedacht und logischerweise beschlossen, Geschichte und Germanistik zu studieren. Das hat mich nach München geführt, wo ich bis heute sehr gern mitten in der Stadt lebe. Zum Schreiben von Romanen kam ich allerdigs erst auf Umwegen. Nach dem Studium habe ich lange als Journalistin gearbeitet, bevor ich mich an mein erstes Manuskript gewagt habe: einen Frauenroman. Über historische Krimis bin ich schließlich bei meinem absoluten Lieblingsgenre gelandet: dem historischen Roman. So, wie es aussieht, werde ich dem - dank ausreichend vieler Ideen - auch noch lange treu bleiben.

Bekannteste Bücher

Das Haus der schönen Dinge

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Haus der schönen Dinge - Prequel

Bei diesen Partnern bestellen:

Spiel der Hoffnung

Bei diesen Partnern bestellen:

Tanz des Vergessens

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Wundärztin / Bernsteinerbe

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Sommer der Freiheit

Bei diesen Partnern bestellen:

Gold und Stein 5

Bei diesen Partnern bestellen:

Gold und Stein 6

Bei diesen Partnern bestellen:

Gold und Stein 4

Bei diesen Partnern bestellen:

Gold und Stein 3

Bei diesen Partnern bestellen:

Gold und Stein 2

Bei diesen Partnern bestellen:

Gold und Stein 1

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Liebe der Baumeisterin

Bei diesen Partnern bestellen:

Gold und Stein

Bei diesen Partnern bestellen:

Bernsteinerbe

Bei diesen Partnern bestellen:

Hexengold

Bei diesen Partnern bestellen:

Tod im Englischen Garten

Bei diesen Partnern bestellen:

Thonets Gesellen

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Wundärztin

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Institut

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Geblendet in den Goldenen Zwanzigern ...

    Tanz des Vergessens
    engineerwife

    engineerwife

    22. September 2017 um 12:17 Rezension zu "Tanz des Vergessens" von Heidi Rehn

    Eine spannende Zeit hat sich die bekannte Autorin Heidi Rehn für ihren Roman ausgesucht. Der schreckliche Erste Weltkrieg, gerne auch als der „Große Krieg“ bezeichnet, ist endlich zu Ende. Viele junge Männer sind auf dem Feld geblieben, viele kamen verwundet und stark traumatisiert nach Hause. Das Leben soll nun aber für die Überlebenden endlich wieder Spaß machen. Ein bisschen zu viel Spaß mutet sich die Protagonistin Lou meiner Meinung nach zu. Während ich verstehen kann, dass sie ihren Schmerz betäuben, am liebsten gerne ...

    Mehr
  • Eine anschauliche Reise in die deutsche Vergangenheit

    Das Haus der schönen Dinge
    Zabou1964

    Zabou1964

    03. September 2017 um 21:23 Rezension zu "Das Haus der schönen Dinge" von Heidi Rehn

    Heidi Rehn gehört zu meinen Lieblingsautorinnen. Ich habe zwar nicht alle, aber doch die meisten ihrer Bücher gelesen. Und so habe ich auch das neuste Werk aus ihrer Feder, in dem es um eine jüdische Kaufhausdynastie geht, begeistert verschlungen. Jacob und Thea Hirschvogl eröffnen 1897 in München am Rindermarkt ein Kaufhaus. Damit erfüllen sich die beiden einen langgehegten Traum. Besonders Thea hat ein Händchen dafür, mit ihrer gestalterischen Art und ihren kulturellen Vorlieben aus dem Kaufhaus etwas ganz Besonderes zu machen. ...

    Mehr
  • Glanzvolle Vergangenheit

    Das Haus der schönen Dinge
    Leserin3

    Leserin3

    29. August 2017 um 18:10 Rezension zu "Das Haus der schönen Dinge" von Heidi Rehn

    Das Cover stimmt mich fast romantisch, ich fühle mich in eine vergangene, vornehme Welt  versetzt, doch den Leser erwartet ein schreckliches Ende. Der jüdische Kaufmann Jacob Hirschvogl gründet 1897 ein prachtvolles Kaufhaus, welches seine Tochter Lily in den Jahren nach dem ersten Weltkrieg mit Talent und Engagement weiterführt. Anfang der Dreissigerjahre wird jedoch hinweggefegt, was über Jahrzehnte aufgebaut wurde. Es ist die Geschichte dreier Generationen, gespiegelt im glanzvollen Aufstieg der «guten» Jahre und im grausamen ...

    Mehr
  • Ein ungewöhnlicher aber gut geschriebener Roman

    Das Haus der schönen Dinge
    Kerstin_Lohde

    Kerstin_Lohde

    24. August 2017 um 23:50 Rezension zu "Das Haus der schönen Dinge" von Heidi Rehn

    Wenn ich dieses Buch in der Buchhandlung meines Vertrauens gesehen hätte, würde ich es zumindest mal in die Hand nehmen. Denn das Cover verlockt dazu, es nicht nur anzuschauen sondern auch mal den Klappentext zu lesen. Nachdem bei mir die Neugier für dieses Buch überhand genommen hatte, habe ich mit dem Lesen begonnen. Und ich war schon nach den ersten Seiten begeistert, wie gut das Buch geschrieben ist. Es ist zwar Unterhaltungsliteratur, aber an manchen Tagen ist so etwas genau richtig für mich. Und nachdem ich ein paar Seiten ...

    Mehr
  • Eine historische Reise in Deutschland

    Hexengold
    Leseherz

    Leseherz

    02. August 2017 um 16:21 Rezension zu "Hexengold" von Heidi Rehn

    Deutschland, 1650, Frankfurt am Main. Der dreißigjährige Krieg scheint vorüber und Magdalena könnte glücklich ihre Tätigkeit als Wundärztin nachgehen. Doch als ihr Mann Eric sich auf Reisen begeben will und daraus ein großes Geheimnis macht, wurde ihr unwohl. Galt ihr gesamtes Glück einer einzigen Lüge was die Ahnenreihe betrifft? Erich zieht trotz allem los, nachdem man ihrer zukünftigen Base Adelaide das Zuhause nahm als ihr Mann Vinzen verstarb. Nun stand sie da mit ihrem Sohn Mathias auf der Straße. Ohne zu zögern nimmt ...

    Mehr
  • Interessante Geschichte einer Kaufhausdynastie mit etwas langem Vorlauf

    Das Haus der schönen Dinge
    leni-klaudi

    leni-klaudi

    01. August 2017 um 02:35 Rezension zu "Das Haus der schönen Dinge" von Heidi Rehn

    Aufmerksam auf das Buch wurde ich zuerst durch das schön gestaltete Cover. Als ich dann noch den Titel las, wurde mir klar, dass es sich wohl um einen Roman um ein Kaufhaus handelt und ab da wollte ich das Buch unbedingt lesen! Heidi Rehn als Autorin historischer Romane war mir bereits ein Begriff und so habe ich mich auf eine tolle Geschichte gefreut. Die Geschichte beginnt Ende des 19 Jh. und zieht sich bis Mitte des 20 Jh. In dieser Zeit begleiten wir die jüdische Familie Hirschvogel und vor allem die Entwicklung des ...

    Mehr
  • Flair der Kaufhaus-Welt

    Das Haus der schönen Dinge
    mama2009

    mama2009

    30. July 2017 um 17:58 Rezension zu "Das Haus der schönen Dinge" von Heidi Rehn

    Inhalt: Als der jüdische Kaufmann Jacob Hirschvogl 1897 zum Königlich Bayerischen Hoflieferanten ernannt wird, glaubt er sich und seine Familie als gleichwertige Mitglieder der Münchner Gesellschaft anerkannt. Das von ihm begründete Kaufhaus Hirschvogl am Rindermarkt bedeutet für ihn die Verwirklichung eines Lebenstraums. In den »Goldenen Zwanzigern« folgt ihm Tochter Lily mit ebenso großer Begeisterung in der Leitung des Hauses nach – zunächst mit Erfolg, doch dann muss sie erleben, wie sich ihre Heimat ­Anfang der 30er Jahre ...

    Mehr
  • Starke Frauen vor dem Hintergrund deutscher Geschichte

    Das Haus der schönen Dinge
    once-upon-a-time

    once-upon-a-time

    29. July 2017 um 19:14 Rezension zu "Das Haus der schönen Dinge" von Heidi Rehn

    „Es kommen Zeiten, da wird uns das, was uns jetzt so große Sorgen bereitet, geradezu lächerlich erscheinen“, erklärte Samuel geheimnisvoll. „Denn das, was uns dann bevorsteht, wird alles Bisherige völlig in den Schatten stellen.“ (S. 459)Zusammenfassung. „Das Haus der schönen Dinge“ ist das Kaufhaus Hirschvogl, dessen Geschichte wir in diesem Buch über gut 50 Jahre begleiten dürfen. Während dabei zunächst vieles gut läuft, hält der Schrecken der dreißiger Jahre in Deutschland doch auch dort Einzug.Erster Satz. Endlich war der ...

    Mehr
  • Glückliche, aber auch tragische Ereignisse der Besitzer eines Warenhauses in München von 1897-1952

    Das Haus der schönen Dinge
    Girdie

    Girdie

    25. July 2017 um 20:53 Rezension zu "Das Haus der schönen Dinge" von Heidi Rehn

    Das „Haus der schönen Dinge“ nennen die Einheimische das von Heidi Rehn erfundene Kaufhaus Hirschvogl am Rindermarkt in München. Gegründet 1897 dient es über viele Jahre den Einheimischen nicht nur zum Einkauf, sondern auch zum Bestaunen des großen Warensortiments. Außerdem hat die Ehefrau des jüdischen Kaufhausbesitzers Jacob Hirschvogl ein Händchen für eine ausgefallene Präsentation der Waren. Das Cover zeigt die Ansicht der prachtvollen Eingangshalle eines Kaufhauses zur damaligen Zeit. Der Lichthof auf dem Titelbild, der ...

    Mehr
  • Faszinierende Geschichte

    Das Haus der schönen Dinge
    zyrima

    zyrima

    24. July 2017 um 14:27 Rezension zu "Das Haus der schönen Dinge" von Heidi Rehn

    Inhalt (Klappentext): Als der jüdische Kaufmann Jacob Hirschvogl 1897 zum Königlich Bayerischen Hoflieferanten ernannt wird, glaubt er sich und seine Familie als gleichwertige Mitglieder der Münchner Gesellschaft anerkannt. Das von ihm begründete Kaufhaus Hirschvogl am Rindermarkt bedeutet für ihn die Verwirklichung eines Lebenstraums. In den »Goldenen Zwanzigern« folgt ihm Tochter Lily mit ebenso großer Begeisterung in der Leitung des Hauses nach – zunächst mit Erfolg, doch dann muss sie erleben, wie sich ihre Heimat ­Anfang der ...

    Mehr
  • weitere