Heidi Rehn Bernsteinerbe

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bernsteinerbe“ von Heidi Rehn

1662: In den Wirren des Königsberger Aufstandes trifft Carlotta, die Tochter der Wundärztin Magdalena, ihren Cousin Mathias wieder. Der Offizier gehört zu den Belagerern der Stadt. Als sich die politische Lage in Königsberg zuspitzt, geraten Carlotta und Magdalena in Verdacht, Geheimnisse an den Feind verraten zu haben. Ihnen bleibt nur die Flucht.

Stöbern in Historische Romane

Das Haus der schönen Dinge

Ein ganz tolles Buch!

Eliza08

Marlenes Geheimnis

Hier erlebt man Geschichte, die zu Unrecht nahezu vergessen ist. Ein Buch, das berührt und bewegt. Ich kann nur sagen: Liest selbst!

tinstamp

Edelfa und der Teufel

Ungewöhnlicher historischer Roman, der im Piemont des 16. Jahrhunderts spielt - auch Fantastisches wie der Teufel fehlt nicht.

Rufinella

Agathas Alibi

Im Stil eines Agatha Christie-Romans geschrieben, leider ohne den Charme des Originals

Yolande

Games of Trust

Unerträglich

Asbeah

Der Preis, den man zahlt

50er-Jahre-Männer-Phantasie mit gewissenlosem Agent ohne Überzeugungen, der plötzlich sein Gewissen entdeckt, warum auch immer

StefanieFreigericht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bernsteinerbe Bd 3

    Bernsteinerbe
    MelliSt13

    MelliSt13

    25. June 2014 um 22:42

    Charlotte und Ihre Mutter Magdalena  treffen während eines AUfstands in Königsberg auf den Cousin Matthias. Der Soldat gehört zu den Belagerern der Stadt.Als sich die politische Lage in Königsberg zuspitzt, geraten Carlotta und Magdalena in Verdacht, Geheimnisse an den Feind verraten zu haben. Beide Frauen sind Wundärztinnen und durch einen falschen Eindruck geraten sie unter Verdacht, mit ihrer Bernsteinessenz Menschen auf dem Gewissen zu haben, doch eine Flucht ermöglicht ihnen alles aufzuklären. Wo Band 1 und 2 noch voller Energie sprühten und mich mitrissen, war der letzte Teil eher ernüchternd und plätscherte so vor sich hin. Ich glaube hätte ich es als Buch gelesen, dann hätte ich nach der Hälfte aufgegeben:/ leider. Schade das der Abschluß für mich, unrund ablief...

    Mehr