Neuer Beitrag

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Mit meinem neuen Roman "Die Liebe der Baumeisterin" möchte ich euch nach Königsberg Mitte des 16. Jahrhunderts entführen. Heute kennt man die Gegend dort oben als "Ostpreußen" und viele haben Großeltern, Eltern und/oder weitere Verwandte und Bekannte, die dort einmal gelebt haben und nach dem 2. Weltkrieg in den Westen übergesiedelt sind. Die Geschichte dieser wunderschönen Gegend aber beginnt sehr viel früher und gerade im späten Mittelalter/der frühen Neuzeit, als die Ordensritter das Land aufgeben mussten und ein weltlicher Herrscher dort oben regierte, wurde es dort so richtig spannend. Herzog Albrecht, um den es in meinem Roman auch etwas geht, war nämlich der erste protestantische Herzog in Deutschland überhaupt. Weil das dem deutschen Kaiser nicht sonderlich gut gefiel, paktierte er mit seinem polnischen Onkel, König Siegismund I. Der wiederum war mit einer temperamentvollen Italienierin verheiratet, Königin Bona Sforza, die sehr viel italienische Kunst und Lebensart nach Krakau.... Aber darüber erfahrt ihr in meinem Roman auch einiges, denn meine Heldin Dora reist im Lauf des Geschehens nach Krakau und lernt eben diese italienisch-polnische Königin kennen. Das ist die Folge eines gewaltsamen Todes... aber nein, das müsst ihr am besten selbst lesen. Hier nur so viel: Dora ist eine begnadete Baumeisterin, muss aber erst einen fast 30 Jahre älteren Mann heiraten, bevor sie ihr Talent ausleben darf. Als ihr Gemahl sich ein schönes neues Haus bauen will, stellt er ihr einen sehr attraktiven, jungen Baumeister zur Seite, der ihr Herz im Sturm erobert. Leider geschieht ein tragisches Unglück auf der Baustelle und der junge Baumeister gerät unter einen schlimmen Verdacht. Dora macht sich schließlich auf nach Krakau, um bei Bona Sforza um Unterstützung  - aber auch das lest ihr besser selbst (s.o.).....
Der Verlag stellt dankenswerterweise 15 Freiexemplare zur Verfügung. Wer sich hier bis zum 10.11. für die Leserunde ab 25.11. bewirbt und mir kurz schreibt, ob er eine besondere Beziehung zu Ostpreußen hat, der hat gute Chancen, eines dieser 15 Freiexemplare zu gewinnen. Wer einfach nur so mitlesen will, ist mir ebenso herzlich willkommen! Ich freue mich auf die Leserunde mit euch.

Autor: Heidi Rehn
Buch: Die Liebe der Baumeisterin

Dreamworx

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
Beitrag einblenden

Wie toll ist das denn bitte??? Auf dieses Buch freue ich mich schon die ganze Zeit und hatte so gehofft, dass es hier als Leserunde vielleicht kommt. Und nun das!!!
Als großer Fan von historischen Romanen steht dieses Buch schon länger auf meiner Wunschliste.

Die Bücher von Heidi Rehnhabe ich verschlungen, deshalb muss ich hier einfach mitmachen. Gold und Stein ebenso wie die Wundärztin-Reihe haben mich verzaubert und in eine andere Welt eintauchen lassen.

Mit Ostpreußen selbst habe ich leider selbst keinerlei Beziehung, da ich Amerikanerin bin. Aber ich weiß, dass die Eltern meines Vaters aus Wehlau kamen, was auch in Ostpreußen gelegen hat. Meine Großeltern mussten damals fliehen und mein Großvater starb auf der Flucht. Mein Vater hat seinen eigenen Vater nie kennengelernt.

Sehr gern würde ich bei dieser Leserunde mitmachen wollen und bewerbe mich hiermit um die Teilnahme und ein Printexemplar.
***Mir ganz fest über die Schulter spucke und mir die Daumen drücke***

schoeneskatrinchen

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Sehr gerne möchte ich bei der Leserunde mitmachen und interessiere mich für das Buch sehr. Ich liebe historische Romane & Geschichten und ich habe eine Hochachtung vor dem Schreiben solcher Romane, wo viel dahintersteckt ... was man als Leser garnicht so spürt oder merkt ... außer man folgt einen Autor oder einer Autorin über FB zum Beispiel. Was verbindet mich mit Ostpreußen oder in welcher Beziehung? Mein Exmann seine Großmama kam aus Ostpreußen. Es waren ihre Geschichten der Fluchtgeneration, die mich nachdenklich machten. Seine Heimat zu verlieren, wenn man jung ist. Ihre Geschichten fingen immer damit an "Meine Zeit damals in Ostpreußen". Sie nannte es auch immer die Kornkammer von Deutschland. Mit ihr bin ich in Gedanken über Wiesen gegangen, habe Plätze und Orte besucht und erlebte gedanklich eine wunderbare Reise. Die Flucht war für mich das schlimmste Thema, vor allen wenn man merkt das ein Mensch noch an seiner alten Heimat hängt und der Satz kommt "könnte ich noch einmal dorthin". Leider bekam Oma Gertrud (wie ich sie immer liebevoll nannte) einen schweren Schlaganfall und konnte ihr Land nicht mehr sehen. Vor allen war es aber der Erblindung, dass sie so eine Fahrt nicht mehr machen konnte. Aber ihre Erzählungen waren ausschmückend und für mich eine wundervolle Art seine Heimat im Herzen zu behalten. Weil ich weiß wie sich Heimweh anfühlt. Auch wenn ich 439 km von meinem Zuhause, meiner Heimat, weg wohne und jederzeit dorthin kann ... wenn ich will. Aber diese Menschen konnten nicht zurück!
Ich würde mich sehr freuen, wenn mir der Verlag das Buch zusendet. Die Bücher von Heidi Rehn zu lesen ist für mich ein gedankliches Reisen ... etwas Neues über einen Ort zu erfahren, weil sie eine gute Recherche betreibt (was ich so in FB lese). Wie gesagt "ich würde mich sehr freuen". Einen ganz lieben Gruß von der Kati

Beiträge danach
402 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

6. Leseabschnitt: Kap. 13 (S. 471) - Ende 2. Teil (S. 568)
Beitrag einblenden
@darigla

Hätte Veit bei der Wiederbegegnung so reagiert, wie erwartet, wäre er irgendwie nicht der Veit, der er ist: doch ein auch leicht verletzbarer Mensch. Aber noch ist nicht aller Tage Abend....
Baranami ist ein Schelm, der ganz genau weiß, was er tut... Dora wird das noch verstehen.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

7. Leseabschnitt: 3. Teil (S. 571) bis Ende (S. 727)
Beitrag einblenden
@Spatzi79

Danke Dir fürs zu Ende lesen und kommentieren! Wie schön, dass das Buch etwas nachklingt und Dich berührt hat.
Nebenfiguren wie Mathilda liegen mir auch immer sehr am Herzen. Letztlich hat jeder seine eigene Geschichte, die sich dann zufällig für eine Weile mit der der Hauptfiguren kreuzt, aber dann doch ein Davor und ein Danach hat. Das möchte ich bei allen Figuren gern anklingen lassen und freue mich,, wenn es auch funktioniert. Mathilda hat wirklich - neben Wenzel - eine große Wandlung durchgemacht, die sie vieles von ihren alten Überzeugungen hat begraben lassen. Das so etwas möglich ist, finde ich wichtig aufzuzeigen. Jeder hat eine zweite Chance und es liegt an ihm, sie zu nutzen.
Bis zum Sommer 2014 dann - ich freue mich aus Wiederlesen!

darigla

vor 4 Jahren

7. Leseabschnitt: 3. Teil (S. 571) bis Ende (S. 727)
Beitrag einblenden

Was für ein wunderbarer Schluss!

Nachdem sich die Lage nochmals zugespitzt hatte, konnte das schlimme Unheil in Form von Doras Hinrichtung doch noch erfolgreich abgewandt werden! Bei dem Gespräch vor den Königen, bei welchem Göllner noch einmal alle ihm zur Verfügung stehenden Register zieht, konnten Dora, Veit, Polyphemus, Mathilda und alle anderen doch noch mit wichtigen Tatsachen überzeugen und die Lügen Göllners entlarven!
Endlich kann Dora - nach ihrer Ankunft in Königsberg - wieder ihre Tochter in die Arme nehmen. Ich fand es wirklich zuckersüß, als Johanna dann auch noch ihre ersten Worte sprach ♥
Veit und Dora haben zum Glück endlich geheiratet und können jetzt glücklich zusammen leben und das hoffentlich ohne Leute, wie Göllner ihnen das Leben zur Hölle machen wollen.
Mathilda und Wenzel Selege haben auch zueinander gefunden und Wenzel hat sich sogar bekannt, dass seine wahre Leidenschaft das Brauen ist.
Gret und Jörg haben noch zwei wunderbare Kinder bekommen und leben jetzt auch glücklich zusammen. Zudem hat Gret endlich herausgefunden, wer ihr Vater ist. - Und das ist kein geringerer als der Vater Veits!
Alles in allem, wie schon gesagt, ein wirklich toller, gelungener Abschluss!

Ich danke der Autorin ganz herzlich dafür, dass sich mich auf den Geschmack von historischen Romanen gebracht hat, denn dies war ja mein erster in diesem Genre und so habe ich erstmal einen sehr guten Eindruck! Das wird sicherlich nicht mein letzter historischer Roman gewesen sein!! :) Danke.

Ich denke, dass ich auf jeden Fall noch andere Bücher der Autorin lesen werde! :)

Die Rezension ist schon geschrieben und wird morgen auf meinem Blog zu finden sein. Aber wenn er online ist, schreibe ich das natürlich nochmal hier. http://theamazingbookblog.blogspot.de/

@Heidi_Rehn
Jetzt habe ich auch die Beweggründe von Baranami verstanden und ja, wenn Veit anders regiert hätte, wäre es nicht seine Art gewesen :D

darigla

vor 4 Jahren

Euer Fazit/ Erste Eindrücke/ Rezensionen
Beitrag einblenden

Ich wollte mich nochmal bedanken, dass ich an dieser Leserunde teilnehmen durfte. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht mitzulesen. Dankeschön!!
Ich freue mich schon sehr darauf andere Romane der Autorin zu lesen :)
Die Rezension wird in kürze auch auf Amazon zu finden sein, aber bis sie veröffentlicht wird, dauert das ja aus Erfahrung immer etwas länger....

Hier ist die Rezension auf Lovelybooks zu finden:
http://www.lovelybooks.de/autor/Heidi-Rehn/Die-Liebe-der-Baumeisterin-1062631263-w/rezension/1072817530/

Hier kann man sie auf meinem Blog lesen:
http://theamazingbookblog.blogspot.de/2013/12/die-liebe-der-baumeisterin.html

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

7. Leseabschnitt: 3. Teil (S. 571) bis Ende (S. 727)
Beitrag einblenden
@darigla

Ich danke auch Dir ganz herzlich fürs aufmerksame Lesen und ausführliche Kommentieren! Wie schön, dass Du jetzt ein wenig Geschmack an historischen Romanen gefunden hast. Da gibt es wirklich tolle Welten zu entdecken!

Ja, der Schluss sollte rund sein und jedem seinen Part zuweisen. Die Szene im Wawel mit den Königen und Göllners Anklage hat mir beim Schreiben viel Spaß gemacht, auch wenn sie mir so manche SChweißperle auf die Stirn getrieben hat. Die Figuren sind einfach sehr, sehr vielschichtig und wenn sie so geballt aufeinander treffen, ist es nicht so ganz einfach, die Oberhand zu behalten und sie zu dirigieren. Aber es ist wohl angekommen, wie es sein sollte, und jeder wird seinen weiteren Weg machen...

Vielleicht hast Du Lust, im Sommer mit mir die Zeit rund um den ERsten Weltkrieg kennenzulernen? "Der Sommer der Frieheit" wird zeigen, welche Tragödien der "Große Krieg" verursacht hat... Ich denke, es wird wieder eine Leserunde geben, wenn sich genügend Interessenten finden. Ich würde mich sehr freuen, wieder mit euch zu lesen und mich auszutauschen!

Autor: Heidi Rehn
Buch: Der Sommer der Freiheit

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Euer Fazit/ Erste Eindrücke/ Rezensionen
Beitrag einblenden

Danke euch allen für eure wunderbaren und sehr ausführlichen Rezis! Ich hatte viel Spaß an der Leserunde und nehme einige sehr wertvolle Anregungen für mein weiteres Schreiben daraus mit.

Spatzi79

vor 4 Jahren

Euer Fazit/ Erste Eindrücke/ Rezensionen

Anbei auch meine Rezension, vielen Dank für diese informative Leserunde!

http://www.lovelybooks.de/autor/Heidi-Rehn/Die-Liebe-der-Baumeisterin-1062631263-w/rezension/1073200137/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks