Heidi Schmidt Paulas Tagebuch

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Paulas Tagebuch“ von Heidi Schmidt

Sehr lustige und leichte Lektüre, sie zu lesen macht auf jeden Fall Spaß

— Liberace

Stöbern in Jugendbücher

Palast der Finsternis

Spannend und gruselig, nicht nur für Jugendliche

buchernarr

Immer diese Herzscheiße

Schönes Jugendbuch, das ein wichtiges Thema anspricht.

Littlemiss_lissie

Ewig - Wenn Liebe entflammt

In einigen Dingen durchaus vorhersehbar

Sternennebel

Wir fliegen, wenn wir fallen

ein ewiges hin und her

Chuckster

Die Chroniken der Verbliebenen - Die Gabe der Auserwählten

Schwächster Band der Reihe aufgrund der Splittung des Verlages. Einfach zu wenig Inhalt für zu viel Geld. Wirklich schade!

Lenneth88

Chosen - Das Erwachen

Eine absolut lesenswerte, in beiderlei Hinsicht fantastische Dilogie, die Jugendbuchfans gelesen haben sollten!

101Elena101

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Erster Band

    Paulas Tagebuch

    Liberace

    07. April 2015 um 17:12

    Das Buch ist als Tagebuch gestaltet, das von der Hauptperson geführt wird Paula, ist ein recht normales  vierzehn (14) Jahre altes Mädchen das  in einer relativ normalen, allerdings christlichen Familie aufwächst. Was sie mit ihrer Familie, ihren Freunden, in der Schule oder einfach im normalen Alltag erlebt wird hier von ihr berichtet. Da Paula kein Blatt vor den Mund nimmt ist dieses Buch ist dieses Buch sehr witzig geworden.  Paula ist ein recht sympatisches Mädchen, mit vielen Fehlern aber doch liebenswürdig. Auch ihre Familie  ist liebevoll gestaltet, ihre Mutter, ihr Vater, ihr älterer Bruder und ihre nervige sehr religiöse Tante. Romantik  oder großen Tiefgang gibt es in disem Buch nicht, was aber dem Buch keinen abbruch tut. In dem Buch gibt es keine Kapitel, dafür ist es in Tage unterteilt. Über jedem Tag  steht der Wochenname und das Datum was es schön übersichtlich macht.   Ein Abschnitt ist relativ kurz (zwischen 1/2 und 2 Seiten) Die Schrift ist groß und somit sehr gut lesbar. Das Buch spielt im Jahr 2000 Das Christliche in diesem Buch kommt groß zum Vorscheinen, allerdings wird es hier nicht mit der Holzhammermethode verteilt und es gibt auch keine indirekten Aufforderungen an den Leser sein Leben Gott zu übergeben oder Werbung dafür.  Die Autorin schreibt im Vorwort, "Was sich neckt das lebt sich" und schreibt das sie sich die Freiheit herausnimmt das Christliche auch etwas "liebevoll-satirisch auf´s Korn zu nehmen" dies sollte mann beachten.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks