Heidrun Bücker

 4.8 Sterne bei 14 Bewertungen
Autorin von Gnadenlos, Tanz mit dem Teufel und weiteren Büchern.
Heidrun Bücker

Lebenslauf von Heidrun Bücker

Heidrun Bücker wurde 1953 in Dorsten geboren und besuchte die Privatschule St. Ursula. nach dem Architekturstudium betrieb sie gemeinsam mit ihrem Ehemann ein Architekturbüro, in dem mittlerweile die beiden Töchter mit eingebunden sind. Beruflich und privat hält sich die Autorin oft im Orient, in Ägypten und den Vereinigten Arabischen Emiraten auf. Vor Weihnachten ist ihr mittlerweile viertes Buch, "Spiel, Satz und Sieg - für die Dame" erschienen. An der Fortsetzung schreibt sie bereits. Näheres auf ihrer Homepage: www.heidrun-buecker.de

Neue Bücher

Erbarmungslos
Neu erschienen am 01.08.2018 als Buch bei Schardt, M.

Alle Bücher von Heidrun Bücker

Sortieren:
Buchformat:
Heidrun BückerGnadenlos
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gnadenlos
Gnadenlos
 (6)
Erschienen am 01.11.2014
Heidrun BückerGnadenlos: Thriller
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gnadenlos: Thriller
Gnadenlos: Thriller
 (2)
Erschienen am 08.01.2015
Heidrun BückerTanz mit dem Teufel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Tanz mit dem Teufel
Tanz mit dem Teufel
 (2)
Erschienen am 01.03.2016
Heidrun BückerSpiel, Satz und Sieg für die Dame: Roman
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Spiel, Satz und Sieg für die Dame: Roman
Spiel, Satz und Sieg für die Dame: Roman
 (1)
Erschienen am 12.11.2013
Heidrun BückerJumping Jack: Thriller
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Jumping Jack: Thriller
Jumping Jack: Thriller
 (1)
Erschienen am 01.10.2016
Heidrun BückerDer kalte Hauch der Rache: Thriller
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der kalte Hauch der Rache: Thriller
Der kalte Hauch der Rache: Thriller
 (1)
Erschienen am 12.11.2013
Heidrun BückerDer kalte Hauch der Rache
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der kalte Hauch der Rache
Der kalte Hauch der Rache
 (1)
Erschienen am 01.12.2012
Heidrun BückerSpiel, Satz und Sieg für die Dame
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Spiel, Satz und Sieg für die Dame
Spiel, Satz und Sieg für die Dame
 (0)
Erschienen am 01.12.2011

Neue Rezensionen zu Heidrun Bücker

Neu
Rosenrot255s avatar

Rezension zu "Gnadenlos" von Heidrun Bücker

Sehr spannendes Buch
Rosenrot255vor 9 Monaten

Nina erfährt in ihrer Ehe die schlimmsten Dinge die man sich nur vorstellen kann. Irgendwann verschwindet sie plötzlich und niemand weiß was mit ihr passiert ist. 10 Jahre später, ihr Mann will sie tot erklären lassen, tauchen plötzlich Briefe von ihr auf. Doch auch ihre Leiche wird im Garten ihres Hauses entdeckt.. Woher kommen die Briefe, wer schickt sie? Dieses Buch konnte ich nicht aus den Fingern legen. Normalerweise lese ich sehr gerne Thriller, die die Ermittler bei ihrer Spurensuche begleiten. Dieses Buch war etwas anders, da es zwar auch die Ermittler begleitet hat, aber eher hauptsächlich die Anwältin selbst. Diese starke Frau die scheinbar Geheimnisse hat, war ein sehr interessanter Charakter. Auch ihre gesamte Familie und Mithelfer waren sehr sympathische Charaktere die ich sehr mochte.
Die gesamten Wendungen im Buch hätte ich teilweise nie erraten. Während des Lesens hatte ich diverse Fährten die sich als falsch oder immerhin halb richtig heraus gestellt hatten. Bis zum Ende des Buches wusste ich trotzdem nicht wer, wie, was, wieso und überhaupt :D Wirklich unglaublich spannend, gut geschrieben und sicher nicht das letzte Buch von Heidrun Bücker.

Kommentieren0
2
Teilen
MartinaScheins avatar

Rezension zu "Jumping Jack: Thriller" von Heidrun Bücker

Das wahre Leben erzeugt zuweilen ebenso große Krimis wie die Phantasie der Autoren
MartinaScheinvor 2 Jahren


Dieses erste Buch der Autorin glänzt in meinen Augen wie auch ihre anderen Werke durch einen flüssigen und sehr unterhaltsamen Schreibstil.
Auch in diesem ersten Roman spielen, wie wir es von Heidrun Bücker kennen, starke Frauen die Hauptrollen. Heimchen am Herd gibt es wahrlich genug. Die Autorin versteht es immer wieder, Frauen-Power nicht zu überzeichnen, sondern glaubwürdig darzustellen.
Die Heldinnen und ihre Mitstreiter besitzen zudem eine große Ausdauer, was die Protagonisten zusätzlich auszeichnet.


Die Spannung beginnt bereits auf den ersten Seiten und lässt einen bis zum Schluss nicht mehr los. Die wechselnden Zeitebenen erhöhen die Dramatik zusätzlich. 
Dieser Krimi gehört zu der Sorte, die mich nachts während des Lesens, wenn ich  mal ins Bad muss, anschließend sämtliche Zimmer kontrollieren lässt, ob auch alles okay ist. So liebe ich den Nervenkitzel.


Die sprachlichen Zeichnungen und Charakterisierungen von Ländern und Leuten finde ich authentisch.  Die landestypischen Sitten, Gebräuche und Stimmungen erscheinen mir sehr gut geschildert.


Freundschaften und loyale Menschen, auf die man sich bedingungslos verlassen kann, sind in diesem Krimi ebenfalls enorm wichtig; und diese Charaktere nehmen einen großen Raum ein.


Anders als in den folgenden Werken nimmt die Rache nur einen sehr kleinen Raum ein; es geht eher um das Thema Gerechtigkeit - und natürlich ums Überleben.


Die Bootsfahrt von Luxor nach Abu Dhabi hätte ich in einer anderen Situation - vor allem, wenn ich im Meer hätte schwimmen können - sehr gerne mitgemacht. Die Strecke habe ich mir auf Google Maps angeschaut und kann nur sagen »Alle Achtung, das war eine Leistung«. Und wenn ich lese, dass das Buch zu einem guten Teil auf Tatsachen beruht, gleich nochmals »Hut ab«.


Trotz aller Gefahren und brenzligen Situationen, die Protagonisten meistern mussten, kam auch der Humor nicht zu kurz. Mehr als nur einmal musste ich schmunzeln und an einigen Stellen sogar herzhaft lachen.


Meiner Ansicht nach ausgesprochen positiv - und alles andere als selbstverständlich - ist der Preis des eBooks. Es kostet weniger als die Hälfte des gedruckten Buches.

Kommentieren0
1
Teilen
MartinaScheins avatar

Rezension zu "Tanz mit dem Teufel: Thriller" von Heidrun Bücker

Diesen Thriller kann man nur als Straßenfeger bezeichnen
MartinaScheinvor 2 Jahren

Tanz mit dem Teufel ist für mich ein absolut fesselndes Buch, oder auf Neudeutsch ein »Pageturner«. Das eBook habe ich in einem guten Tag regelrecht verschlungen. Okay, eine halbe Nacht war auch daran beteiligt.
In meiner Kindheit und Jugend nannten wir TV-Filme, die wir unbedingt sehen wollten und von denen wir wussten, dass es vielen anderen Fernsehzuschauern ebenso ging, Straßenfeger. Dieser Begriff lässt sich sehr gut auf dieses Buch anwenden.

Dieses Buch zeichnet sich nicht nur durch die übliche Frauen-Power aus. Die Autorin hat erneut ein brisantes Thema aufgegriffen, um das sich die Geschehnisse und ganz besonders die Verbrechen drehen. Auch einige liebe alte Bekannte aus zwei anderen Büchern habe ich hoch erfreut in diesem wiedergetroffen.
Da ich nicht spoilern möchte, verrate ich an dieser Stelle jetzt nicht mehr. Nur so viel: Diese Angelegenheit entspringt leider nicht nur den Federn von Autoren, sondern hat einen sehr realen Hintergrund.

Julia hat in Brenda hinsichtlich ihrer speziellen Fähigkeit (Stichwort: »kalter Hauch«) eine verwandte Seele gefunden. Diese Begabung hilft beiden Frauen gerade in brisanten Situationen immer wieder und trägt auch zur Aufklärung der vergangenen Geschehnisse mir bei.

Auch dem Humor hat die Autorin genug Raum gegeben. An etlichen Stellen musste ich herzhaft lachen und bei dem nachstehenden Beispiel bekam ich einen regelrechten Lachflash.
»Vergiss nicht, wenigstens etwas von den Sachen einzupacken, die man normalerweise mit ins Krankenhaus nimmt, Verena«, erinnerte Patrick seine Partnerin.
»Mach ich doch, die Glock ist geladen, Ersatzmagazine im Seitenfach der Tasche, etwas TNT Sprengstoff … und nicht zu vergessen: als Fachkraft für spontane Eigentumsübertragung pflege ich stets meinen Dietrich bei mir zu tragen«, sie rümpfte nachdenklich die Nase, »fehlt noch etwas?«
Patrick grinste. »Wie wäre es mit einem Nachthemd?«
»Hab ich nicht«, erwiderte Verena, »dafür aber die Brosche mit der Kamera, das Handy mit eingebautem Chip. Damit könnt ihr mich orten, hoffe allerdings, dass es nicht notwendig wird, das Ding zu testen.«

Die Tatsache, dass die Protagonisten auch in diesem Buch wieder absolut kompromisslose und loyale Helfer gefunden haben, finde ich klasse. Im tatsächlichem Leben ist dies leider alles andere als selbstverständlich.
Brenda stehen nicht nur Sam und Max zur Seite, auch Julia leistet mit ihrer Clique tatkräftige Hilfe.

Und auch wenn in diesem Buch die Polizei mitmischt, verlassen sich die Handlungsträger doch eher auf ihre eigenen Fähigkeiten, den Fall zu lösen und die Täter ihrer gerechten Bestrafung zuzuführen.

Der trotz allem Engagement und Gerechtigkeitssinn der Protagonisten in den Büchern der Autorin auch immer wieder auftauchende Fatalismus (ein besseres Wort fällt mir nicht ein), erkennt man in Tanz mit dem Teufel wunderbar gegen Ende des Buches bei einer doch völlig anders als geplant verlaufenden Hochzeit.

Die Mischung zwischen Krimi, Thriller und einer Prise Mystik hat Heidrun Bücker wieder perfekt miteinander verwoben. Der Spannungsbogen zog sich konstant vom Anfang des Buches bis zu seinem Ende. Auch finden sich in diesem Titel immer wieder besondere und herausragende Spannungsspitzen. Der flüssige und lockere Schreibstil trug zusätzlich zur besten Unterhaltung bei.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Heidrun Bücker im Netz:

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks