Heidrun Bücker Gnadenlos

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gnadenlos“ von Heidrun Bücker

Während ihrer Ehe mit dem angesehenen Geschäftsmann Julius Althofer durchlebt Nina zu Hause ein Martyrium – bis sie eines Tages wie vom Erdboden verschwunden ist. Zehn Jahre später soll sie für tot erklärt werden, doch dann tauchen plötzlich Nachrichten von ihr auf, in denen sie mit der Vergangenheit gnadenlos abrechnet. Als jedoch die Überreste von Ninas Leiche im Garten der Althofers gefunden werden, ist das Verwirrspiel perfekt. Was ist damals wirklich passiert, und wer steckt mit dem Ehemann noch unter einer Decke? Die Polizei und die toughe Rechtsanwältin Lydia Feldmann kämpfen schließlich erbittert um die Wahrheit und für eine gerechte Bestrafung der Täter.

Gnadenlose Spannung

— MartinaSchein
MartinaSchein

Ein sehr spannendes Buch was ich erst nicht gedacht hätte und ein aktuelles wenig angesprochenes Thema.

— darkangel88
darkangel88

Starke geschriebene Geschichte, die mitreißt. Klasse...

— mmonetha
mmonetha

Stöbern in Krimi & Thriller

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Wildfutter

Handlung geprägt von zu vielen Nebensächlichkeiten, was schnell in Langatmigkeit ausartet

Buchmagie

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gnadenlose Spannung

    Gnadenlos
    MartinaSchein

    MartinaSchein

    15. October 2016 um 11:24

    Gnadenlos war wieder eines dieser mitreißenden und fesselnden Bücher, das ich von Anfang bis Ende am liebsten nicht aus der Hand gelegt hätte. Leider lässt der Alltag dieses Begehren meistens nicht zu.Die Protagonistin in diesem packend geschriebenen Thriller ist erneut eine starke Frau, der eine absolut loyale Familie und ebensolche Freunde zur Seite stehen.Die Verknüpfung der beiden Zeitebenen tragen viel zur Spannung bei und halten die Leser wie in einem Netz gefangen.In diesem Buch spielt Gewalt eine große Rolle, allerdings wird ihr nicht übermäßig viel Raum gegeben. Dennoch bekommt der Leser einen guten Einblick in die Geschehnisse voller Brutalität und Missbrauch.Hinter einer gutbürgerlichen Kulisse einflussreicher Männer erlebt Nina Althofer über viele Jahre hinweg unsägliche Misshandlungen und unfassbares Leid. Zehn Jahre nach ihrem rätselhafen Verschwinden will ihr Mann sie für tot erklären lassen. Dies war jedoch ein großer Fehler, denn nun scheint Nina aus dem Jenseits heraus Rache zu nehmen. Briefe werden verschickt und der Polizei immer neue Hinweise der damaligen Vorgänge zugespielt. Ist hier wirklich Ninas Geist am Werk oder wissen noch andere Leute um die einstigen Geschehnisse?Die taffe Anwältin Lydia, die sich auch privat sehr für misshandelte Frauen einsetzt, versucht mithilfe Ihrer Familie und Freunden, das Verschwinden Ninas aufzuklären. Immer neue angebliche Grausamkeiten des Ehemanns Julias Althofer und seines Umfeldes gelangen ans Tageslicht.Bei ihren Recherchen verlassen sich weder die starke Protagonistin noch ihre Mitstreiter allein auf die Hilfe der Polizei, sondern verschaffen der Gerechtigkeit auf ihre eigene Weise Geltung. Nicht nur Lydia und die sie umgebenden Frauen halten hierbei fest zusammen, auch ihr Mann und weitere Angehörige unterstützen sie sowohl tatkräftig als auch uneingeschränkt.Heidrun Bücker hat es in diesem Thriller erneut wunderbar verstanden, ihre Leser in den Bann zu ziehen und vom Anfang bis zum Schluss zu fesseln. Die Spannung hat die Autorin im Verlaufe des Buches kontinuierlich gesteigert. Bei den Schilderungen der furchtbaren Misshandlungen überkam mich jedes Mal eine kalte Wut. Ich habe mit Nina mitgelitten und für Lydias Handlungen absolutes Verständnis.

    Mehr
  • Doch sehr spannend und überzeugend

    Gnadenlos
    darkangel88

    darkangel88

    11. October 2016 um 16:02

    Sehr gut ausgearbeitet und Spannung von der ersten bis zur letzten Seite. Das Rätsel raten geht durch das ganze Buch. Wer war alles daran beteiligt? Warum? Wer hat sie nun umgebracht? Ist ein echt gutes Buch und geht einen sehr Nahe, da es ein doch sehr aktuelles Thema ist und durchaus bei Eheleuten immer wieder solche und ähnliche Situationen vorkommen kann.  Eine Anwältin die mit um die Gerechtigkeit kämpft echt super gelungen und aufbauend für Frauen denen schon mal so was passiert ist und ihnen neuen Mut geben kann. Kann ich sehr empfehlen.

    Mehr
  • Frauenpower trifft männliche Perversion...

    Gnadenlos
    mmonetha

    mmonetha

    17. August 2016 um 09:09

    Es war mein erstes Buch von Heidrun Bücker und ich muss sagen: Respekt. Toll geschriebene Geschichte, die es schafft von vorne bis hinten informativ, spannend und nicht vorhersehbar zu sein. Durchweg gut ausgedachte Charaktere, deren Handeln man gut nachvollziehen kann. Selbst die "Bösewichte" üben einen gewissen Charme aus, was -meines Erachtens- einen guten Bösewicht auch ausmacht. Sympathieträger sind aber eh die starken Frauen in diesem Roman, denen man wirklich jede Art von Bösartigkeit verziehen hätte, damit sie an ihr Ziel zu kommen. Auch das Rätselraten konnte bis zum Schluss aufrecht erhalten werden: wer war involviert? Was wurde gemacht? Wer half wem, bei was? Dass ich am Ende falsch lag? Kein Problem. Lasse ich mich doch gerne überraschen, wenn es wir hier auch stimmig ist. Von mir ganz klar 5 von 5 Sterne. Gerne mehr davon.

    Mehr