Heiger Ostertag

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(5)
(5)
(6)
(3)
(0)

Lebenslauf von Heiger Ostertag

Dr. Heiger Ostertag wurde 1953 in Itzehoe in Schleswig-Holstein geobren. Nach einer Offiziersausbildung bei der deutschen Luftwaffe studierte er Skandinavistik, Germanistik und Geschichte in Freiburg. Seit den 90er Jahren ist Ostertag als Autor und Historiker in Forschung und Lehre tätig. Neben Milieuromanen schreibt er vor allem Kriminalliteratur. Er ist Mitglied im Kriminalschriftstellerverband Syndikat.

Bekannteste Bücher

Der Hitler Code

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Akte Lenin

Bei diesen Partnern bestellen:

Das China Projekt

Bei diesen Partnern bestellen:

Akte Verdun

Bei diesen Partnern bestellen:

Im Banne der Revolution

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Tod ist rot

Bei diesen Partnern bestellen:

Banditen und Briganten

Bei diesen Partnern bestellen:

Abgründe der Macht

Bei diesen Partnern bestellen:

Wer mordet, dichtet nicht

Bei diesen Partnern bestellen:

Operation Sarajevo

Bei diesen Partnern bestellen:

Spieglein Spieglein an der Wand

Bei diesen Partnern bestellen:

Walkürenritt

Bei diesen Partnern bestellen:

Im geheimen Auftrag der Zarin

Bei diesen Partnern bestellen:

Potsdamer Affäre

Bei diesen Partnern bestellen:

Hersfelder Totentanz

Bei diesen Partnern bestellen:

Operation Mauerfall

Bei diesen Partnern bestellen:

Was bleibt

Bei diesen Partnern bestellen:

Operntod

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Affäre Mömpelgard

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Frage
  • blog
  • weitere
Beiträge von Heiger Ostertag
  • Heiger Ostertag - Abgründe der Macht (Ein Bismarck-Roman)

    Abgründe der Macht
    Perle

    Perle

    23. September 2016 um 21:45 Rezension zu "Abgründe der Macht" von Heiger Ostertag

    Klappentext:Bismarckdämmerung: Am 7. Mai 1866 geht Unter den Linden nahe der russischen Botschaft der 22-jährige Student Ferdinand Cohen-Blind aus Türbingen dem preußischen Ministerpräsidenten Graf Otto von Bismarck hinterher, zieht seinen Revolver und drückt mehrmals ab. Bismarck überlebt das Attentat nahezu unverletzt und kann seinen Widersacher sogar stellen. Cohen-Blind ist nicht der Einzige, der es auf den Ministerpräsidenten abgesehen hat. Denn sein hartnäckigster Widersacher erwartet ihn bereits.Bismarck blickt zurück, auf ...

    Mehr
  • Eine andere Zeitebene

    Walkürenritt
    karatekadd

    karatekadd

    02. August 2016 um 10:22 Rezension zu "Walkürenritt" von Heiger Ostertag

    Die Walküren. Schlacht- und Schildjungfern. Weibliches Geistwesen aus den Gefolge Odins. Sie führen die ehrenvoll Gefallenen vom Schlachtfeld nach Walhall. Operation Walküre. Oder Unternehmen Walküre. Plan der deutschen Wehrmacht zur Unterdrückung von Aufständen der Zivilbevölkerung. Der Plan wurde in Teilen verwendet bzw geändert für das Attentat auf Hitler am 20. Juni 2044. Ritt der Walküren. Orchesterwerk von Richard Wagner. Vorspiel zum dritten Akt der Oper Die Walküre. Bekannt geworden auch aus dem Film Apocalypse Now, als ...

    Mehr
  • Schneewittchen, schwarz und rot und tot!

    Der Tod ist rot
    Stups

    Stups

    11. May 2015 um 17:07 Rezension zu "Der Tod ist rot" von Heiger Ostertag

    Kurzbeschreibung: Um den Hals hing locker eine weiße Krawatte. Still und ruhig lag sie da, die Frau. Die Augen geschlossen, als ob sie schliefe. Melcher merkte, wie ihn etwas an dieser Unbeweglichkeit störte. Die Frau schlief nicht, diese Frau war tot! Und dort, wo ihr Herz zu vermuten war, zeigte sich das Weiß der Decke dunkelrot und anders, als es hätte sein dürfen. Melcher ein Fotograf und Journalist entdeckt eine Frauenleiche und beginnt auf eigene Faust im Rotlichtmilieu zu recherchieren. Der ermittelnde Kommissar Biehl ...

    Mehr
  • Spieglein Spieglein an der Wand / Heiger Ostertag

    Spieglein Spieglein an der Wand
    Lenny

    Lenny

    22. March 2015 um 15:59 Rezension zu "Spieglein Spieglein an der Wand" von Heiger Ostertag

    Ein Krimi mit sehr vielen Leichen! Der Titel passt sehr gut zu der Geschichte, da es um eine Schönheitscreme geht und das Cover finde ich auch gelungen. Mich hat es neugierig gemacht. Der Text selbst ist etwas holperig mit einigen Fehlern gespickt. Ich habe am Ende des Buch gelesen, dass es nicht das erste Buch des Autors ist, für mich hat es sich nach einem Erstling angefühlt. Sehr viele Verdächtige, Polizisten, die sehr schnell den Fall abtun. Der Krimi wurde aus verschiedenen Perspektiven erzählt, da war der Wechsel hin- und ...

    Mehr
  • Enttäuschend und fehlerhaft!

    Potsdamer Affäre
    VeraPestel

    VeraPestel

    02. April 2014 um 10:39 Rezension zu "Potsdamer Affäre" von Heiger Ostertag

    Der Gmeiner Verlag brachte im Sommer 2013 diesen historischen Kriminalroman von Heiger Ostertag heraus. Ich las ihn als E-Book und bin immer noch sprachlos. An manchen Stellen war ich sogar etwas entsetzt. Zu Ende gelesen habe ich den Roman aus Neugier, wie viele Patzer ich noch finden werde. Die Handlung ist angesiedelt im Jahre 1913. Oberstleutnant von Wedel wird nach Berlin ins Kriegsministerium beordert. Kurz nach seiner Ankunft wird eine Leiche im Ministerium entdeckt. Es bleibt im Verlauf der Geschichte nicht bei einem ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Potsdamer Affäre" von Heiger Ostertag

    Potsdamer Affäre
    Heigerostertag

    Heigerostertag

    zu Buchtitel "Potsdamer Affäre" von Heiger Ostertag

    Berlin im Frühjahr 1913. Theater, Tanz und Ballvergnügen, Varietes, Pferderennen und Vernissagen sowie das dunkle Blau der Uniformen prägen das Bild der Stadt. Das Zentrum des Kaiserreichs ist voller wirbelndem Leben. Doch man tanzt auf dem Vulkan: Die Spannungen zwischen den europäischen Bündnissen nehmen zu. Auf dem Balkan gibt es Krieg, England und Deutschland rüsten ihre Flotten auf. Russland verschärft die Kontroversen mit Österreich-Ungarn - und im Verborgenen kommt es zum Duell der Geheimdienste. In diesen Hexenkessel der ...

    Mehr
    • 42
  • Ein Mord in meiner Stadt

    Hersfelder Totentanz
    loewe

    loewe

    22. July 2013 um 21:39 Rezension zu "Hersfelder Totentanz" von Heiger Ostertag

    Klappentext, Verlagsinfo “Der Tod kommt ins nächtliche Bad Hersfeld. Wer ist das Opfer, warum musste es sterben, und wer ist der Mörder? Hans Venner ermittelt im Auftrag der Hersfelder Zeitung. Neue Fragen tun sich auf: Was geschah in der Stiftsruine? Ist das „wortreich“ ein „Mordreich“? Und welche Rolle spielt die Redaktion der HZ? Am Lollsfest wird die Fierche zum feurigen Rahmen für den turbulenten Showdown. Ich habe den Roman in zwei Zügen gelesen und bin sehr angetan. Der Autor trifft fein das Lokalkolorit, die Story und der ...

    Mehr
  • zu langatmig und keineswegs spannend.......

    Das geraubte Halsband der Franziska von Hohenheim
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    03. April 2013 um 09:33 Rezension zu "Das geraubte Halsband der Franziska von Hohenheim" von Heiger Ostertag

    Inhalt Wir befinden uns im 18. Jahrhundert: Herzog Karl Eugen schenkt der Reichsgräfin Franziska von Hohenheim ein Halsband aus 647 reinsten Diamanten. Ein unverstellbar teueres Schmuckstück, das schon kurz darauf auf mysteriöse Weise verschwindet. Weiterhin geschehen auch noch andere Diebstähle und die Täter gehen über Leichen. Carl von Schack, der Leiter der geheimen Polizei, hat alle Hände voll zu tun, um Licht ins Dunkel zu bringen. Trotzdem stellen sich im einige sehr rätselhafte Fragen: Was hat es mit der ominösen Kutsche ...

    Mehr
  • Rezension zu "Rot ist tot" von Heiger Ostertag

    Rot ist tot
    T1000

    T1000

    12. January 2011 um 19:54 Rezension zu "Rot ist tot" von Heiger Ostertag

    Um es gleich vorweg zu sagen: Grandios! Dieser im Stuttgarter Rotlichtmilieu handelnde Krimi, ist meisterhaft und präzise recherchiert. Will sagen, schon auf den ersten Seiten taucht man ins Geschehen ein. Das liegt zum Teil auch daran, das einem die Orte der Handlung mehr als vertraut sind. Es beginnt mit einer Frauenleiche in einem schon seit Jahrzehnten leerstehenden Ladenlokal der ehemaligen Buchhandlung Franz, in der Jakobstraße. In unmittelbarer Nähe zur Jakobsstube. Doch bei dieser einen Leiche soll es nicht bleiben. Wird ...

    Mehr