Heike Abidi Close Up

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 26 Rezensionen
(27)
(6)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Close Up“ von Heike Abidi

HELDEN HERZBLUT HOLLYWOOD

Josie will die beste Regisseurin der W elt werden. Aber der Regie-Workshop, zu dem Ole aus der Film AG sie überreden möchte, ist ausgerechnet in L.A. und alles andere als billig. Da kommt die Hauptrolle in diesem Werbespot für Sahnepudding gerade Recht – auch wenn sie vor laufender Kamera den Filmstar Leon küssen muss. Von da an geht es mit ihrer Schauspiel-Karriere steil bergauf und Josie muss sich irgendwann entscheiden, was sie wirklich will. Heike Abidi’s Roman ist ein fi lmreifer Stoff über große Träume, die keine
bleiben müssen. Und über Freunde, die manchmal mehr sind, als man denkt.

Eine originelle Story über ein Mädchen, das schon immer wusste, was sie später werden will. Oder vielleicht doch nicht?

sehr ,sehr ,sehr schönes Buch !!!

— Zoesunshine

viel Lesespaß mit Hollywood feeling

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Man hat jede Menge Spaß, beim Lesen. :)

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Die 14jährige Josie möchte Regisseurin werden ... Spritziges Buch über Träume und wie man sie verwirklichen kann. Hatte viel Spaß beim Lesen

— Susanne_Boeckle

spritzig, lustig, frisch, ein vergnüglicher Lesergenuß

— Flatter

Schon allein wegen der symapathischen, authentischen und witizgen Protagonistin lohnt sich die Lektüre - nicht nur für junge Mädchen ;)

— LaLecture

WItzig, Frech und zeitgemäßes Jugendbuch! LESEN!

— LeseJulia

Josies Traum, Regisseurin zu werden, ist wirklich mal was neues. Es hat so Spaß gemacht, ihre Geschichte zu lesen! :)

— MissUnberechenbar

Stöbern in Jugendbücher

Lockwood & Co. - Das Grauenvolle Grab

Ein wunderbarer Abschluss, aber ich will mehr.... ;)

MadameEve1210

Nicht nur ein Liebesroman

Wieder ein wunderbarer Roman vom Emma Mills - ich musste lachen, ich hatte Tränen in den Augen, ich habe nachgedacht und mich erinnert.

Aniday

Erwachen des Lichts

Spannend, humorvoll und sexy.

jessieskleinebuecherwelt

Almost a Fairy Tale - Verwunschen

Einfach magisch gut! Das technologische Leben mit dem magischen vereint, gepaart mit etwas Romantik.

Sternchenschnuppe

Constellation - Gegen alle Sterne

Constellation ist eine sehr schöne Science Fiction Geschichte, die ich jedem Fan von wunderschönen Welten und Liebesgeschichten empfehle :)

BuecherMonde

Iskari - Der Sturm naht

klasse Cover, tolles Buch über Drachen, interessante Protagonistin

Inoc

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolles Buch

    Close Up

    Zoesunshine

    28. February 2016 um 14:01

    Josie möchte unbedingt Regisseurin werden . Auch Ole teilt ihr Hobby . Als er von einem Regie - Workshop in L.A. erzählt , tut Josie alles dafür um mitkommen zu können , doch leider ist der Workshop viel zu teuer . Da kommt ihr der Pudding-Werbespot gerade recht. Doch dann muss Josie sich entscheiden will sie lieber Schauspielerin oder Regisseurin werden ? 

  • Close up-Pink

    Close Up

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Hier kommt Josie! Josie möchte unbedingt Ressigeurin werden. Bald erfahren Josie und ihre Freundinnen, dass ein Casting in ihrer Stadt stattfindet. Ihre beiden Freundinnen versuchen Josie mitzuschleppen, doch Josie möchte nicht. Sie will hinter der Kamera arbeiten und nicht vor der Kamera. Doch irgendwann lässt Josie sich überreden. Sie geht zum Casting und kriegt eine Rolle für den Film! Josie ist endlos begeistert und kann's kaum glauben!  Als Josie am Set ist, erfährt sie viel, von der Arbeit des Ressigeurs und bildet sich ihre eigene Meinung von den Schauspielerin, nämlich, dass sie hinter der Kamera total arrogant sind! Eine von Josies besten Freundinnen hat Josie darum gebeten, eine Autogrammkarte von einem Schauspieler zu bringen. Josie vergisst es, Als sie wieder Zuhause ist, verkracht sie sich mit ihren Freundinnen und steht alleine da. Wird das Blatt sich noch wenden?                                                 -Meine Meinung- Das Buch ist sehr interessant, man kann sich gut in Josies Rolle versetzen und der Text ist gut nachvollziehbar. Das Buch ist ein Lese-Muss! Ich empfehle es auf jeden Fall weiter! :)

    Mehr
    • 3

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. August 2014 um 18:09
  • Leserunde zu "Love to Go" von Anja Fröhlich

    Love to go

    katja78

    Starten wir gemeinsam mit Pink in den Frühling! Schlamassel - Schule - Schwärmerei Witzig & rasant wird es in "Love to Go" von Anja Fröhlich Alle lieben Mike Hoffmann. Nur Mel nicht. Sie findet, dass dieser Mike viel zu viele Tricks in seinem Mädchenverzauberungskasten hat. Deshalb startet Mel den Blog Girlaxis, um die anderen Mädchen ein für alle Mal zu warnen. Denn Mel ist sich sicher: Selbst in den Altenheimen geistern noch Mike Hoffmanns rum und machen den Omis falsche Komplimente über ihre falschen Zähne. Es dauert nicht lange, bis der Blog entdeckt wird und die ganze Schule darüber spricht. Doch als Mel Mike durch einen Zufall besser kennenlernt, verliebt sie sich in ihn – und ihr Herz weiß nicht, ob es vor Aufregung stehenbleiben oder davongaloppieren soll … Leseprobe Zur Autorin Anja Fröhlich wurde 1964 geboren. Ihre Kindheit verbrachte sie im Rheinland, in Rom und im Sauerland. Nach dem Abitur studierte sie Theater- Film- und Fernsehwissenschaft, sowie Kunstgeschichte und Psychologie in Köln. Danach begann sie als Kulturredakteurin bei einem Kölner Stadtmagazin zu arbeiten und erhielt bei verschiedenen Kölner Agenturen eine Anstellung als Werbetexterin. Seit der Geburt ihres Sohnes Leon ist Anja Fröhlich nicht länger fest angestellt, sondern als freie Journalistin, Werbetexterin und Autorin für Belletristik, Kinder- und Jugendbücher tätig. 2001 erschien ihr erster Roman. www.anja-froehlich.de Pink steht auf jeden Fall für dieses Motto                  "Mitten im Leben"                          da wo sich Mädels zwischen 11-14 Jahren befinden. Ich suche für die Leserunde zu "Love to Go" von Anja Fröhlich, Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen möchten und anschließend das Buch rezensieren. Gerne auch Leserinnen im entsprechenden Alter! Hierfür stellt der Verlag 20 Bücher zu Verfügung, wobei wir uns auch über einige Blogger freuen würden. Solltet ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung eure Blogadresse bei. Beantwortet und doch mal folgende Frage: Gibt es ein Wunschcovermotiv, welches auf keinen Fall in der Pinkreihe fehlen sollte ? Pink ist auch bei Facebook , schaut doch mal rein! Oder schaut euch auf der Homepage von Pink um, und schnüffelt schon mal, was euch interessieren könnte :-)                        Pink up your life!                                                                        Eure Katja *** Wichtig ***Ihr solltet Minimum eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind. Nehmt doch einfach euer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber. Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf oder auch hier in diesem Thread, wo alles Wissenswerte zusammengefasst ist: http://www.lovelybooks.de/thema/Leitfaden-f%C3%BCr-Rezensionen-und-Leserunden-1017409772/ Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt

    Mehr
    • 265
  • Spritzige Jugendlektüre, nicht nur für Filmfans

    Close Up

    Susanne_Boeckle

    04. August 2013 um 11:37

    Die 14jährige Josie möchte mal eine berühmte Regisseurin werden und eines Tages den Regie-Oscar gewinnen, aber noch ist sie von diesem Traum weit entfernt. Mit ihren Freundinnen Antonia und Neele hat sie „Dreamteam  Entertainment“ gegründet und die drei arbeiten an ihrem ersten eigenen Film. Durch ihren Freund Ole wird Josie auf einen Regie-Workshop in Hollywood aufmerksam, den ihr großes Regie-Vorbild Kathryn Bigelow leitet. Da möchte Josie natürlich unbedingt hin. Aber der Workshop ist viel zu teuer. Antonia und Neele überreden Josie schließlich zu einem Casting für einen Werbespot und siehe da: Josie gewinnt das Casting und macht beim Dreh zum Werbespot ihre ersten Filmerfahrungen. Prompt kriegt sie die Chance, eine kleine Gastrolle in einer Fernsehserie zu spielen und fährt dazu in den Filmpark Babelsberg. Dort lernt Josie viel über das Filmgeschäft und erkennt, dass ihr eigenes Filmprojekt nicht so einfach realisierbar ist, wie sie und ihre Freundinnen sich das vorgestellt hatten. Antonia und Neele sind davon gar nicht begeistert und auch sonst läuft in Josies Leben nicht alles rund. Muss sie ihren großen Traum vom Workshop in Hollywood und einer Karriere als Regisseurin doch wieder begraben?   Mein Fazit:   „Close up“ ist das erste Jugendbuch meiner Autorenkollegin Heike Abidi und das erste Buch, das ich von ihr gelesen habe. Die jugendlich-freche Handlung hat mich schnell in ihren Bann gezogen. Mit ihrer spritzigen Sprache trifft sie bei der jugendlichen Zielgruppe auf alle Fälle den richtigen Nerv und vor allem greift die Geschichte ein aktuelles Thema auf, das bei Jugendlichen (vor allem bei Mädchen) bestimmt gut ankommt. Die Handlung ist mitten aus dem Leben einer 14jährigen gegriffen, konkretisiert ihre Träume und Wünsche, Freundschaften, Schule, Familie, aber auch Probleme und Krisen. Mir gefielen die fett gedruckten Einschübe in Form von Regieanweisungen und „Josies Filmlexikon“, die den Text auflockern und gleichzeitig viele Infos bieten, ohne dabei belehrend zu wirken. Für mich genau das richtige Maß. Das Buch ist dazu geeignet, jungen Menschen Mut zu machen, ihre Träume konsequent zu verfolgen und in die Tat umzusetzen. Vor allem, auch dann dafür zu kämpfen, wenn es Schwierigkeiten gibt, und nicht gleich aufzugeben. Mir hat die Lektüre von „Close up“ viel Spaß gemacht und ich freue mich schon auf weitere Bücher von Heike Abidi, von denen ich sicher noch ein paar lesen werde.

    Mehr
  • gelungens Jugendbuch, wieder ganz PINK!

    Close Up

    Manja82

    01. August 2013 um 17:43

    Kurzbeschreibung: Helden, Herzblut, Hollywood! Josie will die beste Regisseurin der Welt werden. Aber der Regie-Workshop, zu dem Ole aus der Film AG sie überreden möchte, ist ausgerechnet in L.A. und alles andere als billig. Da kommt die Hauptrolle in diesem Werbespot für Sahnepudding gerade Recht auch wenn sie vor laufender Kamera den Filmstar Leon küssen muss. Von da an geht es mit ihrer Schauspiel-Karriere steil bergauf und Josie muss sich irgendwann entscheiden, was sie wirklich will. (Quelle: Pink!) Meine Meinung: Josie hat einen Traum, sie möchte unbedingt Regisseurin werden. Mit ihren Freundinnen dreht sie einen Trailer, Diamantenfluch, damit möchte sie berühmt werden. Da entdecken Neele und Antonia ein Castingangebot wo sie unbedingt hinmöchten. Und Josie soll mitkommen, doch sie hat keine Lust. Als Ole mit der Nachricht kommt das es einen Regie-Workshop in L.A. gibt, der von Josies absoluten Vorbild Kathryn Bigelow geleitet wird, ist Josie sofort Feuer und Flamme. Einziger Haken: Der Workshop kostet 5.000 Euro. Also geht Josie doch zum Casting und bekommt die Rolle in der Schokoladenpuddingwerbung. Ihre Gage, 3.000, sind schon fest eingeplant für den Trip nach L.A. Doch dann flattern immer mehr Rollenangebote rein und Josie vergisst darüber komplett Schule und Freunde. Auch Amerika gerät in Gefahr als ihre Versetzung gefährdet ist. Schafft es Josie die Kurve zu kriegen und sich auf wirklich wichtige Dinge zu besinnen? Das Jugendbuch „Close Up“ stammt von der Autorin Heike Abidi. Es ist mein erster Roman von ihr gewesen und auch für die Autorin war es das erste Buch im Jugendbuchsektor. Durch das knallig gelbe Cover wird man als potentieller Leser aufmerksam gemacht und man fragt sich was wohl im Inneren des Buches steckt. Josie ist 14 Jahre alt und sie weiß ganz genau was sie will. Ihr Ziel ist es Regisseurin zu werden. Sonst ist sie ein eben typischer Teenager. Schule ist eher nebensächlich, nur ihr Traum zählt wirklich. Nach dem Casting verliert Josie kurzeitig die Bodenhaftung und stößt vor allem ihre Freunde sehr vor den Kopf. Sie muss dann regelrecht darum kämpfen sie wiederzugewinnen. Dieser innere Kampf wird von der Autorin sehr authentisch wiedergegeben. Mir als Leser war Josie wirklich sehr sympathisch. Auch ihre Freundinnen sind Heike Abidi sehr gelungen. Sie wirken ebenfalls glaubhaft und authentisch. Der Schreibstil der Autorin ist frisch und locker. Man hat wirklich Spaß dabei dieses Buch zu lesen. Besonders auch der Wortwitz hat mir sehr gut gefallen. Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Josie in der Ich-Perspektive. Man ist also als Leser immer hautnah dabei. Die Handlung selber ist interessant gestaltet und sehr gut recherchiert. Ganz nebenbei bekommt man als Leser auch noch einen wunderbaren Einblick wie ein Castingverfahren funktioniert und wie Drehtage ablaufen. Heike Abidi stellt dies ganz ohne Glamour und Glitzer dar, eben genauso wie es wirklich ist. Fazit: „Close Up“ von Heike Abidi ist ein sehr gelungenes Jugendbuch. Die authentischen und sympathischen Charaktere und der lockere Stil machen wirklich Spaß. Ein PINK!-Buch das zeigt das es wichtig ist seinen Träumen treu zu bleiben! Ganz klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • "Close Up" ist eines der Jugendbücher, welches ich mir mit 12 gewünscht hätte

    Close Up

    Herzgedanke

    01. August 2013 um 09:05

     

  • Eine frische, schöne Jugendstory

    Close Up

    glitzerfee22

    11. June 2013 um 14:35

    Inhalt:  Josie träumt davon, Regisseurin zu werden. Mit ihren beiden besten Freundinnen Neele und Antonia dreht sie einen Filmtrailer, auf Hoffnung später einen Sponsor zu finden. Außerdem betreibt Josie einen Filmblog. Ole, der ebenfalls das Hobby „Filme“ teilt, erzählt Josie von einem Regie-Workshop in L.A., dieser leitet auch noch ihr großes Vorbild. Doch diese Reise ist nicht günstig, außerdem sind ihre Noten auch nicht gerade eine Glanzleistung. Doch ihre Freundinnen schleppen Josie mit zu einem Casting, wenn sie da genommen wird, könnte sie es vielleicht schaffen, das Geld zusammen zubekommen. Doch was will sie wirklich? Vor oder hinter der Kamera stehen? Meine Meinung: Heike Abidi hat mit Close Up ein ganz tolles Jugendbuch kreiert. Wir lernen Josie gleich in ihrem Element kennen, dass Filme drehen. Man merkt, wie wichtig ihr diese Sache ist und was ihr „kleines“ Hobby ihr bedeutet. Es ist schön zu sehen, wie sehr sie ihrem Traum nachgeht.  Wir erfahren ganz viel darüber was alles hinter einer Kamera passiert. Es werden Fachbegriffe erklärt aber nicht langweilig und öde, sondern mit Leichtigkeit und Witz. Denn in Josies Kopf dreht sich alles nur darum. Sogar kleine Momente wie z. B. in der Schule, werden in ihrem Kopf wie eine Filmszene abgespielt. Diese Augenblicke fand ich oft sehr amüsant. Natürlich erfahren wir auch einiges über Josies Familie und deren Verhältnisse.  Heike Abidi hat aber wichtige Dinge wie die Schule nicht vernachlässigt. So erfahren wir, dass Josie nicht die Beste ist und viel lernen muss. Was ihr oft schwerfällt. Ihre Freundinnen unterstützen sie, wie in allen Bereichen. Doch leider denkt Josie manchmal nur an sich und dadurch entwickelt sich ein Streit in der Clique.  Es ist wie aus dem normalen Teenagerleben gegriffen und das hat mir wirklich gut gefallen. Als Josie zum Casting geht und sich total tollpatschig anstellt, fand ich es einfach nur herrlich es mitzuerleben. Als sie dann aber auch noch eine Rolle bekommt, unglaublich. Josie ist so eine sympathische Persönlichkeit, sie sagt, was sie denkt und das gefällt mir. Sie lässt sich nichts gefallen, nur weil ein toller Schauspieler an ihrer Seite ist. Dadurch ist man oft am Schmunzeln, was sie so für Sprüche ablässt. Diese Leichtigkeit ist einfach klasse.  Einen Kritikpunkt habe ich vielleicht, es ist die Sache mit den Schauspielrollen. So bekommt Josie doch eine hohe Gage. Nicht das Teenager, die dieses Buch lesen der Meinung sind, sie könnten zu einem Casting gehen und gleich Tausende von Euros verdienen. Zudem sie ja ohne wissen ihres Vaters hingegangen ist. Aber das ist wirklich nur ein kleiner Kritikpunkt, schließlich vergesse ich nicht, es ist nur eine Geschichte.  Fazit: Close Up ist eine frische und schöne Jugendstory, die ich jedem nur empfehlen kann. Wer dann auch noch das Thema Filme liebt, ist mit Close Up genau richtig. Ich hatte jedenfalls meinen Spaß mit Josie und ihren Freundinnen. Ein Jugendbuch, was aufzeigt, wie wichtig Träume sind und man entscheiden muss, was man wirklich will. 

    Mehr
  • Quirlig, spritzig, Josie!

    Close Up

    Tintenklecks98

    02. June 2013 um 19:14

    Josie möchte unbedingt Regisseurin werden und dreht gerade mit ihren Freundinnen einen Filmtrailer. Auch ihr Kumpel Ole teilt dieses Hobby. Als er von einem Regisseur-Workshop in L.A. erzählt, setzt Josie alles daran mit ihm dorthin zu fliegen. Doch woher soll sie all das Geld nehmen? Als ihre Freundinnen sie zu einem Casting schleppen, ist sie überhaupt nicht begeistert. Doch bald winkt die erste Rolle und Josie muss sich entscheiden: Will sie eine Spitzenschauspielerin werden oder als berühmte Regisseurin über den roten Teppich schlendern... Das Cover spiegelt das gesamte Buch supergut wieder: einfach gehalten und trotzdem auffällig und ein Hingucker. Die Story ist wahrlich nichts Neues: ein Mädchen hegt einen beinah unerfüllbaren Traum, doch irgendwie schafft sie es trotzdem ihr Leben mit Schule, Freundschaft und Schmetterlingsgefühlen zu meistern. Natürlich ist die Handlung voraussehbar, was aber nicht bedeutet, dass es langweilig war. Im Gegenteil: Josie ist so hibbelig und sympatisch, dass es einem überhaupt nicht schwerfällt in ihre Gefühlswelt einzutauchen. Auch ihre Freundinnen und ihr Paps sind sehr lieb und authentisch. Richtig toll fand ich es, dass ich noch Einiges über die Filmbranche lernen konnte, da Josie immer wieder Fachbegriffe erklärt in ´´Josies Filmlexikon´´. Außerdem tauchen immer wieder Gedankenfetzen auf, wie sie sich gerade fühlt, aber alles in eine fiktive, von ihr selbst ausgedachte Filmszene verpackt. Wirklich originell! Fazit: Ein niedliches Jugendbuch, was verdeutlicht, dass es sich lohnt seine Träume zu verfolgen. Authentisch und mit Witz und Charme schafft es Josie den Leser zu bannen. Die Naivität und Voraussicht des Ausgangs sind sogegesehen wohl das Salz in der Suppe! :)

    Mehr
  • Leserunde zu "Close Up" von Heike Abidi

    Close Up

    HeikeAbidi

    Gemeinsam mit Lovelybooks lade ich schon zum zweiten Mal in diesem Jahr zu einer Leserunde ein. Bist du ein Mädchen zwischen 12 und 15, warst du mal eins oder würdest du gerne wissen, wie man sich da fühlt? Dann spring jetzt in den Lostopf, um eines von 15 Gratisexemplaren des Jugendromans Close-up zu gewinnen! Und so bewirbst du dich: Erzähle einfach bis zum 22. März, was dein großes Ziel ist beziehungweise was mit 14 dein Zukunftstraum war. Ich wollte damals übrigens unbedingt Autorin werden :-) Am 22. März um 12 Uhr mittags endet die Bewerbungsphase, dann wird ausgelost. Und wenn du nicht zu Gewinnern gehörst? Würde ich mich freuen, wenn du trotzdem dabei wärst in der Leserunde! Zum Buch: Josie will die beste Regisseurin der Welt werden. Aber der Regie-Workshop, zu dem Ole aus der Film-AG sie überreden möchte, ist ausgerechnet in L.A. und alles andere als billig. Da kommt die Hauptrolle in diesem Werbespot für Sahnepudding gerade recht – auch wenn sie vor laufender Kamera den Filmstar Leon küssen muss. Na ja, fast jedenfalls. Von da an geht es mit ihrer Schauspiel-Karriere steil bergauf und mit der Schule bergab. Irgendwann muss sich Josie entscheiden, was sie wirklich will. Close-up ist eine Geschichte über große Träume, die keine bleiben müssen, über Freunde, die manchmal mehr sind, als man denkt, und über ein Mädchen, das schon immer wusste, was sie später werden will. Oder vielleicht doch nicht? --> Leseprobe

    Mehr
    • 470
  • Locker, luftig, köstlich - wie Luftschokolade...

    Close Up

    Nicky15

    31. May 2013 um 21:21

    Josies großer Traum ist es die beste Regisseurin der Welt zu werden. Ihr bester Freund Ole hat auch eine super Idee diesen Traum zu verwirklichen und zwar einen Regie-Workshop. Dieser findet  jedoch ausgerechnetzu in L.A. statt und ist kaum zu bezahlen. Ohne es selbst gewollt zu haben wird sie zur Hauptrolle eines Sahnepudding-Werbespots. Mit der Schauspielkarriere geht es, nicht zu aller Freude, gut weiter und Josie muss sich entscheiden, was eigentlich das ist, was sie gerne möchte. "Close up"  ist unglaublich amüsant und unterhaltend. Dieser Roman ging fließend, oder eher fliegend an einem vorbei. Luftig, locker und einfach köstlich. Heike Abidis Schreibstil ist einfach wunderbar. Wenn man dieses Buch liest, muss man aufjeden Fall dafür bereit sein, ein paar Lachtränen locker zu machen. Die Protagonistin ist ein toller Charakter, mit dem man sich schnell identifizieren und sich hineinfühlen kann. Die Story ist wirklich schön und ideenreich geschrieben. Während dem Lesen wird einem nie langweilig, denn man hat fast immer durchgehend etwas zu Lachen. Die Geschichte von Josie und ihren Träumen und Plänen ist sehr abwechslungsreich und macht Freude am Lesen. Ein wirklich spaßiger und unterhaltsamer Lesegenuss, den man nicht verpassen sollte. :)

    Mehr
  • Nah dran

    Close Up

    MoiHey

    23. May 2013 um 18:58

    Inhalt: Josie's größter Wunsch ist es, Regisseurin zu werden und sie ist gerade dabei, ein kleinen Trailer mit ihren Freundinnen zu drehen. Ihr bester Freund Ole teilt auch ihren Traum und zusammen wollen sie zu einem Regie-Workshop nach Amerika. Die Kosten dafür sind jedoch zu hoch und auf das Drängen ihrer Freundinnen nimmt sie bei einem Casting für eine Werbung teil, um ein Teil der Kosten möglicherweise decken zu können. Das Chaos nimmt seinen Lauf und Josie steht vor der schweren Wahl. Möchte sie ihren Lebentraum, als Regisseurin zu arbeiten verwirklichen oder ist doch die Schauspielerei besser für sie geeignet? Meine Meinung: Das Cover ist einfach toll! Es verbreitet einfach nur Freude und mit der knalligen, aber schönen gelben Farbe ist das Buch ein absoluter Blickfang. Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön und das Buch lässt sich daher flüssig lesen und ist definitiv für jüngere, sowie auch ältere Leser geeignet. Die Charaktere waren einfach alle samt gut ausgearbeitet und realistisch und sympathisch dargestellt. Allgemein hatte mich die Geschichte von Anfang an in seinem Bann und ließ mich bis zum Schluss nicht los. Ich habe mit Josie mitgefiebert und konnte mich gut in sie hineinversetzen. Dieses Buch ist sehr gut geeignet für die jüngere Generation, aber auch Leseratten, die an Jugendbüchern interessiert sind.

    Mehr
  • Klasse Mädchenbuch mit mal neuer Thematik

    Close Up

    katja78

    22. May 2013 um 08:55

    Klappentext Josie will die beste Regisseurin der Welt werden.Aber der Regie-Workshop, zu dem Ole aus der Film AG sie überreden möchte, ist ausgerechnet in L.A. und alles andere als billig. Da kommt dieHauptrolle in diesem Werbespot für Sahnepudding gerade recht – auch wenn sie vor laufender Kamera den Filmstar Leon küssen muss. Von da an geht es mit ihrer Schauspiel-Karriere steil bergauf, und Josie muss sich irgendwann entscheiden, was sie wirklich will. Heike Abidi’s Roman ist ein filmreifer Stoff über große Träume, die keine bleiben müssen. Und über Freunde, die manchmal mehr sind, als mandenkt. Eine originelle Story über ein Mädchen, das schon immer wusste, was sie später werden will. Oder vielleicht doch nicht? ____________________________________ Über den Autor Heike Abidi liebt Bücher, seit sie lesen kann. Schon mit acht träumte sie davon, selbst welche zu schreiben. Bevor 2012 ihr erster Unterhaltungsroman erschien, studierte sie Sprachwissenschaften und wurde freiberufliche Werbetexterin. Ihr erklärtes Ziel ist es, Ihre Leser – Erwachsene ebenso wie Kinder und Jugendliche – gut zu unterhalten. Mit Mann, Sohn und Hund lebt Heike Abidi in der Pfalz bei Kaiserslautern. (Quelle http://www.pinkupyourlife.de )                                                                                     ____________________________________ Schreibstil,  Spannung & Charaktere Die Autorin besitzt einen gut lesbaren Stil. Beim lesen merkte man schnell wie unterschiedlich die Charaktere aufgebaut sind und das jeder eine kleine Persönlichkeit hat, auch wen Josie die Hauptfigut ist. Kleine Deails machen das Buch lesenswert. Es geht um Freundschaft und wie man damit umgehen sollte, damit niemand verletzt wird, genauso wie man Entscheidungen treffen muss, sich Ziele zu setzen und vielleicht auch um ein wenig Liebe, auch wenn das eher nur angedeutet wird. Das Buch birgt viel Potential um eine Buchreihe zu werden, da es so aufgebaut ist, das man ansatzlos weiterlesen könnte. Ich hoffe ehrlich gesagt darauf, denn dieser Workshop, der interessiert mich genauso wie die 4 Wochen die ja zusammen mit Ole verbracht werden….da schafft man doch ein Buch drüber zu schreiben, liebe Frau Abidi? Spannend war es auf jeden Fall und es lies sich nicht mit anderen zuvor gelesenen Büchern vergleichen. Ich freu mich deswegen sehr das ich die Möglichkeit hatte, es zu lesen.                                                                                    ____________________________________ Fazit Ein tolles Buch für junge Teenager. Man konnte richtig erkennen wie Josie mitten in der Selbstfindungsphase steckt und erkennt, das man sich irgendwann mal entscheiden muss, was man eigentlich will. Das indem Alter schon zu können? Hmm ich denke manchen schaffen das und verfolgen einfach total konsequent ein Ziel, aber man sollte sich nicht abhalten lassen auch mal etwas neues zu probieren ____________________________________

    Mehr
  • Josie träumt von Hollywood

    Close Up

    claudia_seidel

    19. May 2013 um 22:54

    Bei „CLOSE UP“ handelt es sich um den ersten Jugendroman der deutschen Autorin Heike Abidi. Er erschien als Taschenbuch bei „Pink“, einem Imprint des Oetinger Verlags, das sich speziell an Mädchen im Teenageralter richtet. Wie alle Bücher aus der Pink-Reihe fällt auch „CLOSE UP“ gleich durch das recht auffällige Cover mit knalligen Farben auf. Bei genauerem Hinsehen sieht man dann im Hintergrund einige Gegenstände, die im Buch eine wichtige Rolle spielen, nämlich Filmutensilien.   *~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~   Im Mittelpunkt der Geschichte steht Josie, die mit ihrer anstrengenden Schwester und ihrem Vater zusammenlebt, nachdem ihre Mutter früh gestorben ist. Sie träumt davon, Regisseurin zu werden. Mit ihren Freundinnen dreht sie deshalb einen Trailer für einen Film und sie ist zudem gemeinsam mit ihrem Kumpel Ole in der Film-AG ihrer Schule. Ansonsten sieht es mit ihren schulischen Leistungen leider weniger gut aus und sie wird sogar das Schuljahr wiederholen müssen, wenn sie sich nicht bessert. Wichtiger als die Schule ist ihr aber zunächst einmal die Teilnahme an einem Regieworkshop in Los Angeles in den Sommerferien, der allerdings sehr teuer ist. Nachdem sie sich von ihren Freundinnen zu einem Schauspiel-Casting überreden lassen hat, obwohl sie eigentlich nicht vor der Kamera stehen will, bekommt ausgerechnet sie eine erste Rolle in einem Werbespot angeboten, was ihre Chance wäre, das Geld für den Kurs in Los Angeles aufzutreiben…   *~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~   Josie ist eine sehr sympathische und authentisch gestaltete Protagonistin, die für ihr großes Ziel kämpft, aber sich selbst dennoch treu bleibt und im Verlauf der Geschichte auch noch etwas reifer wird und lernt, Verantwortung zu übernehmen. Auch die weiteren Charaktere sind überzeugend gestaltet und es bleibt trotz der Filmthematik alles recht realistisch. Das hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil passt ebenfalls gut zu diesem Buch. Er ist einerseits sehr flüssig lesbar und zugleich anschaulich, bietet aber auch als kleine Besonderheit immer wieder eingefügte „Regieanweisungen“ und Einträge zu filmischen Fachbegriffen, die Josie in Gedanken in ihr Filmlexikon aufnimmt. Das passt natürlich perfekt in dieses Buch, führt aber auch dazu, dass man als Leser noch einige Dinge darüber lernt, wie ein Filmdreh genau abläuft und mit welchen Tricks dabei gearbeitet wird. Nicht zuletzt finden sich aber auch immer wieder amüsante Stellen, die zusätzlich für Lesefreude sorgen. Ich fand es jedenfalls sehr interessant, zusammen mit Josie in die Welt des Films einzutauchen und empfehle das Buch gerne weiter!

    Mehr
  • Ein Ticket ins Rampenlicht?!

    Close Up

    Kiwi-Lena

    12. May 2013 um 20:03

    Josie Kappelmann steckt mitten im Teenagersein und ist gerade dabei, ihren seit Kindertagen gehegten Traum zu verwirklichen: Sie möchte die jüngste Erfolgsregisseurin Hollywoods werden. Dafür arbeitet sie mit ihren beiden besten Freundinnen Neele und Antonia eifrig an einem eigenen Trailer, mit dem die Mädchen die Branche im Sturm erobern wollen. Als Josies Kindergartenfreund Ole sie dann noch auf einen Workshop in Los Angeles, geleitet von ihrem größten Idol, aufmerksam macht, gibt es kein Halten mehr. Doch wie soll Josie ihren Herzenswunsch finanzieren? Die Teilnahme an einem Casting, in dem das Gesicht für einen Werbespot gesucht wird, wäre ein mögliches Sprungbrett. Allerdings reizt es Josie überhaupt nicht, vor der Kamera zu stehen. Mit einem Mal steht sie zwischen den Stühlen und muss eine Entscheidung treffen, die zukunftsweisend sein kann. "Close-up" ist ein Eisbrecher. Denn erstmals schrieb Heike Abidi für die Zielgruppe der Mädchen im Teenageralter. Und was für ein Eisbrecher! In bewährt beschwingter, genial kurzweiliger und ungemein erfrischender Weise präsentiert sich die Geschichte rund um eine aufgeweckte, engagierte und witzige Protagonistin. Hohe Aktualität und Zielgruppennähe weist der Inhalt insbesondere dadurch auf, dass auf den donnernden Zug der Castingbegeisterung aufgesprungen wird. Dabei wird der leicht verklärte Blick ebenso fokussiert wie das knallharte und gelegentlich ernüchternde Geschäft, welches das Leben im Rampenlicht ist. Die Rollenbesetzung der Figuren wurde mit viel Liebe zur Authentizität vorgenommen. Dabei werden klassische Klischees bedient und neue Muster gewebt. Hinzu kommt eine Redegewandtheit, welche sowohl jugendliche Leichfüßigkeit als auch typische Filmfachsprache beinhaltet. Eine prächtig in Szene gesetzte Geschichte, die perfekt unterhält und deren Seiten wie ein Daumenkino durch die Finger gleiten. Eine quicklebendiges Drehbuch, das in eine plastische Kulisse eingebettet wurde und dessen Emotionen inklusive Schwärmereien und Schulstress, Schlagabtausch und Schadensbegrenzung wie ein Quell sprudeln und Identifikationspotential en masse bieten.

    Mehr
  • Josie

    Close Up

    conneling

    07. May 2013 um 21:34

    Josie ist 14 und möchte die beste Regisseurin der Welt werden und ist bereit zusammen mit ihren Freundinnen Neele und Antonia hart dafür zu arbeiten. Ihr Freund Ole macht sie auf einen Regieworkshop in L.A. aufmerksam, der leider sehr teuer ist. Von Neele und Antonia wird sie zu einem Schauspiel - Casting mitgenommen, es geht um Sahnepudding, und schon hat Josie ihre erste Rolle. Mit dem Geld kann sie den Workshop finanzieren, aber schnell kommen auch weitere tolle Schauspielangebote, die alle sehr verlockend sind . Josie muss sich entscheiden: Soll sie ihren Traum von der Regie weiterverfolgen oder lieber die Chance auf eine Schauspielkarriere nutzen, vor oder hinter der Kamera arbeiten? Mir hat Close Up von Heike Abidi wirklich sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist gut zu lesen und packend, die Charaktere im Buch sind sehr genau und ausführlich dargestellt, man lernt sie sehr gut kennen. Heike Abidi erklärt in ihrem Buch auch viele Begriffe aus dem Filmgeschäft sehr gut und genau, es ist gut im Vorfeld des Buches darüber recherchiert worden. Close Up ist keine Geschichte Made in Hollywood, sondern eine realistische Geschichte, die ansprechend und mitreißend erzählt wird, mit allen Höhen und Tiefen die der Job eben mit sich bringt. Aber Josie hat ihren starken Willen und gute Freunde, auf die sie sich verlassen kann. Die Lektüre von Close Up hat mir sehr viel Spass gemacht, wirklich empfehlenswert nicht nur für junge Mädchen sondern auch für Erwachsene.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks