Cover des Buches Dancing Girls - Ida springt über ihren Schatten (ISBN: 9783649666899)J
Rezension zu Dancing Girls - Ida springt über ihren Schatten von Heike Abidi

Rezension von Jazznixe zu "Dancing Girls - Ida springt über ihren Schatten"

von Jazznixe vor 5 Jahren

Review

J
Jazznixevor 5 Jahren
Zum Buch:
"Dancing Girls - Ida springt über ihren Schatten" wurde von Heike Abidi geschrieben und von Lisa Hänsch illustriert und ist im Coppenrath Verlag erschienen. Das Buch hat ein Hardcover und 125 Seiten. Es kostet 8,99 € in Deutschland und 9,30 € in Österreich. Es ist der zweite Teil der "Dancing Girls" Reihe. Der erste Band heisst "Dancing Girls - Charlotte hat den Dreh raus". Jeder Teil der Reihe ist aus der Sicht von einem anderen Dancing Girl geschrieben.

Meine Meinung:

Cover, Titel, Klappentext und Bilder im Buch: Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist definitiv ein Blickfang in diesem wunderschönen Türkiston. Der metallische Schriftzug sticht sofort heraus und zusammen mit der schönen Abbildung von den vier Freundinnen wirkt das Cover sehr schön. Es sieht nach einem tollen Kinderbuch aus und passt auch super gut zu Band 1. Der Titel passt dazu, aber ich finde, er ist ein ziemlicher Spoiler. "Über seinen Schatten springen" bedeutet ja, dass man sich überwindet für etwas. Darum weiss man dank dem Titel ja eigentlich schon, dass Ida sich überwinden wird. Den Klappentext mag ich. Er beschreibt das Buch gut und ich finde ihn sehr ansprechend. Die liebevollen Illustrationen im Buch haben mir auch sehr gefallen und sie haben immer gut dazu gepasst. Ich finde die Gestaltung vom Buch echt schön und liebevoll und es sieht sehr schön im Regal aus.

Inhalt: Da ich selber auch Ballett mache, finde ich toll, dass Ida Ballett tanzt und dass diese Ballettwelt so schön dargestellt wird. Da fühlt man sich als Tänzerin gleich wohl in der Geschichte. Mir gefällt an dieser Buchreihe so gut, dass verschiedene Tanzstile geschickt miteinander verknüpft werden. Denn eigentlich gehören ja alle Tanzstile irgendwie zusammen und jeder Stil hat etwas Schönes an sich.

Die Protagonistin Ida mochte ich eigentlich gerne. Sie ist nur ein wenig verwöhnt, aber ich finde toll, dass sie so ehrgeizig ist... Zumindest was Ballett angeht. Beim Thema Mathe ist ihr Ehrgeiz gleich null. Wenigstens kommt sie zur Erkenntnis, dass sie wirklich üben sollte. Und Einsicht ist schliesslich der erste Schritt zur Besserung.

In diesem Buch habe ich Ida nicht immer verstanden, bzw. ich fand nicht gut, wie sie gehandelt hat. Einerseits, weil sie ziemlich stur gewesen ist und sich vor der Arbeit drücken wollte. Aber Ida muss auch lernen, dass nicht immer alles Spass macht und man manchmal auch Dinge machen muss, die man nicht so gerne macht. Teilweise war Ida ein wenig anstrengend, aber das macht sie auch realistisch. Ich glaube jedes Kind in diesem Alter ist manchmal anstrengend und es wäre unrealistisch, wenn sie immer sofort die richtigen Entscheidungen treffen würde. Es wäre seltsam, wenn sie immer lieb, brav und perfekt wäre, das wäre kein realistisches Kind. Und Ida ist ein realistisches Kind. Wichtig ist nicht, dass sie sich immer korrekt verhält, sondern dass sie einsieht, wenn etwas nicht gut gelaufen ist. Und das tut sie und hat dabei meistens etwas wichtiges gelernt. Ida hat nicht immer die richtigen Entscheidungen getroffen, aber sie hat sich immer wieder gefangen. Und es ist ja auch wichtig, dass man im Leben Fehler macht, denn daraus lernt man. Ida muss sich in diesem Buch auch selbst finden und neue Erfahrungen machen, um herauszufinden, was sie wirklich möchte und zu merken, was ihr wirklich Spass macht.

Mit dem Auftritt in der "Dönerbude" ist sie auch gar nicht einverstanden. Aber jeder hat mal klein angefangen und so ein Auftritt ist doch super. Und zu orientalischer Musik zu tanzen, ist mal was anderes. Ida steckt in einer Zwickmühle. Einerseits möchte sie das nicht, aber andererseits möchte sie auch nicht die Dancing Girls verlassen. Wie wird sich Ida entscheiden? Lest selbst!

Das Buch ist ja schon sehr kurz. Einerseits bin ich traurig, dass es nur so kurz ist, aber man muss auch bedenken, dass das Buch für jüngere Kinder geschrieben wurde und so finde ich, hat es eine gute Länge.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Aber es ist für mich etwas schwierig, das Buch zu bewerten, da ich eigentlich nicht zur Zielgruppe gehöre mit meinen 15 Jahren. Darum darf ich nie vergessen, dass es ein Kinderbuch ist und andere Ansprüche erfüllen muss, als ein Jugend- oder Erwachsenenbuch. Ida ist ja "erst" zehn Jahre alt, aber es war beim Lesen kein Problem für mich, dass ich fünf Jahre älter als sie bin.

Schreibstil: Der Schreibstil ist leicht zu lesen und kindgerecht. Deshalb können dieses Buch auch Kinder gut alleine lesen. Es ist alles gut verständlich und man kann sich gut mit den Mädchen identifizieren und mit ihnen mitfühlen. Genau das Richtige also für tanzbegeisterte Mädchen!

Fazit: Ein schönes Kinderbuch, welches für meinen Geschmack etwas zu kurz war, aber für die Zielgruppe genau richtig lange ist. Ich würde das Buch für Mädchen zwischen 7-10 empfehlen, aber auch ich mit meinen 15 Jahren hatte viel Spass und einige schöne Stunden damit. Und ich finde, ein schönes Tanzbuch, kann man in jedem Alter lesen. Band 1 habe ich vier Sterne gegeben, aber da mir dieses Buch sehr gut gefallen hat und eine tolle Fortsetzung ist, gebe ich ihm volle fünf Sterne!

Eine grosse Leseempfehlung von mir!
Angehängte Bücher und Autoren einblenden (2)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks