Heike Abidi Endlich 15

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(19)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Endlich 15“ von Heike Abidi

Wie lange hat sich Henriette darauf gefreut, endlich 15 zu sein - doch jetzt stĂŒrzt sie kopfĂŒber ins GefĂŒhlschaos! Ihr Freund Nick ist plötzlich richtig unromantisch und hat kaum noch Zeit fĂŒr sie. Und Henriettes Blog hat sich in eine Art Kummerkasten verwandelt. Kein Wunder, dass sie sich wie eine Hochstaplerin fĂŒhlt. Denn wie soll sie anderen Liebestipps geben, wenn in ihrer eigenen Beziehung alles drunter und drĂŒber geht? Höchste Zeit, dass sich Henriettes Leben Ă€ndert! Da kommt ihr der Schreibwettbewerb gerade recht ...

Hat mich nicht so ĂŒberzeugt, wie die ersten beiden Teile🙃

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

ich fand das Buch war einfach so eine leichte geschichte fĂŒr zwischendurch aber mir hat das Buch dennoch gut gefallen. :)

— Storyandbook
Storyandbook

Perfekte Geschichte fĂŒr Zwischendurch, mit Liebe, Freundschaft und Überraschungen

— sweetpiglet
sweetpiglet

Ich liebe die Geschichte ĂŒber Henriette und das Finden von sich selbst, der Liebe und ihrem Traum!

— Solara300
Solara300

Ein runder und wĂŒrdiger Abschluss der Reihe mit einem schönen aber ungewöhnlicherem Ende! Man merkt deutlich, dass Henry Ă€lter geworden ist.

— Nachteule713
Nachteule713

Leider ist diese Reihe nun zu Ende. Wir werden Henriette und ihre BlogeintrÀge wirklich vermissen.

— Kuhni77
Kuhni77

Ein Buch das nicht nur Teenies begeistert sondern auch alle Junggebliebenen in seinen Bann zieht.

— Angelika123
Angelika123

Super Ende der Trilogie um die bloggende Henriette - oder geht es doch noch weiter?

— Leserin71
Leserin71

Endlich ist der 3. Band von Henry raus! Auf jeden Fall lesenswert, "Endlich 15" sorgt garantiert fĂŒr Lesespaß!

— andymichihelli
andymichihelli

Eine super Mischung aus typischen MĂ€dchenproblemen, Humor und Wissenswertem rund ums GefĂŒhlsleben

— Yoyomaus
Yoyomaus

Stöbern in JugendbĂŒcher

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Leider sehr anders als erwartet...

littleowl

Immer diese Herzscheiße

Ihr liebt Drama und Rebellen? "Immer diese Herzscheiße" ist definitv ein Buch fĂŒr trotzige Jugendliche :)

Readforlife

Beautiful Liars - Verbotene GefĂŒhle

Wow!!! Wer Intrigen, LĂŒgen und Geheimnisse liebt, der ist hier definitiv richtig!!!

Readforlife

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Rick Riordan bleibt bei seinem bewÀhrten Erfolgsrezept: der Kombination von griech. Göttern, moderner Welt, jugendlicher Sprache und Humor

lehmas

New York zu verschenken

SĂŒĂŸe Geschichte fĂŒr Zwischendurch mit etwas ĂŒberraschendem Ende.

LarasBookworld

AMANI - VerrÀterin des Throns

Wahnsinnig spannend, fesselnd, atemraubend. Eine rasante Geschichte in 1001 Nacht, die mich komplett begeistern kann.

hauntedcupcake

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eBook Kommentar zu Endlich 15 von Heike Abidi

    Endlich 15
    Book

    Book

    via eBook 'Endlich 15'

    Super, Buch

    • 2
  • ein lockerer, leichter aber auch tiefgrĂŒndiger und realtitĂ€tsbezogener MĂ€delsroman

    Endlich 15
    Bibilotta

    Bibilotta

    18. October 2016 um 16:30

    Meine Meinung Endlich 15 
 das GefĂŒhl kennen wir glaub alle. Man meint in dem jungen Alter noch, dass sich die ganze Welt dann verĂ€ndert, wenn man endlich ein bestimmtes Alter erreicht hat. So geht es auch Henriette. Endlich 15!!! Doch jetzt kommt das GefĂŒhlschaos erst richtig zum Vorschein. Ihr Freund Nick ist ihr nicht mehr romantisch genug 
 gemeinsame Zeit verbringen sie nur noch sehr selten, und meistens dann nicht alleine. Ihre GefĂŒhle sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Auch ihren Blog, den sie bisher als eine Art Kummerkasten gefĂŒhrt hatte, ist nicht mehr das, was sie eigentlich wirklich will. Also ist Zeit fĂŒr VerĂ€nderungen 
 und damit muss sich Henriette nun auseinandersetzen.   Ich finde, dass Heike Abidi, das alles in einer wunderschönen, fröhlichen, lockeren und leichten, aber alterspassenden und tiefgrĂŒndig aufgegriffen hat. Man kann mit Henriette und ihrem GefĂŒhlschaos sich bestens identifizieren, oder eben in meinem Fall, sich sehr gut an die Zeit in diesem Alter zurĂŒckerinnern. Besonders toll find ich, dass die Protagonistin mit einem Blog am Werk ist *hach*
 da geht das Bloggerherz doch gleich auf. Und die Art und Weise wie sich Henriette mit ihrem Blog befasst ist einfach nur bombastisch und genial. Ich war echt angetan davon. Und dann war da ja auch noch die Sache mit dem Schreibwettbewerb 
 *hach*
 einfach nur zu schön, wie sich das alles aufbaut, gestaltet und entwickelt. Aber auch wie Henriette sich mit ihren GefĂŒhlen auseinandersetzt 
 sich auf Dinge konzentriert, die sie eigentlich so gar nicht wahrnehmen will und ja 
 wie sie einfach ein StĂŒck erwachsener wird. Das hat mir sehr gut gefallen. Ich denke, dass diese Geschichte fĂŒr MĂ€dchen zwischen 12 und 15 Jahren, genau das richtige ist. Sie fĂŒhlen sich in ihren GedankensprĂŒngen, ihrem GefĂŒhlschaos und in ihrer Entwicklung zum erwachsen werden hier glaube ich bestens verstanden. Henriette kann da eine gute Seelenverwandte sein .. wĂŒrde ich mal so behaupten. Mir hat das alles supertoll Gefallen. Die Geschichte kam glaubwĂŒrdig und realistisch rĂŒber und hat mir den ein oder anderen Schmunzler entlockt, aber auch vor Augen gehalten, womit sich MĂ€dchen in diesem Alter doch so beschĂ€ftigen und befassen mĂŒssen Jaja 
 es ist nicht immer einfach 15 zu sein 
 aber es ist auch rĂŒckwirkend einfach eine wunderschöne Zeit 
 an die man sich auch gerne mal zurĂŒck erinnert.   Fazit „Endlich 15“ von Heike Abidi ist ein wunderschöner, altersgerechter, locker leichter, realistischer und glaubwĂŒrdiger Roman ĂŒber das Leben als 15 jĂ€hriges MĂ€dchen. Henriette mochte ich von Anfang an sehr gerne und habe sie liebend gern in ihrer GefĂŒhlschaotischen Zeit begleitet und mich an meine Jugend zurĂŒck erinnert. Das Buch wird jungen MĂ€dchen von 12 bis 15 Jahren empfohlen 
 und das finde ich absolut passend. Sie werden hier mit einer Entwicklung, einer Wandlung zum jungen Erwachsenen begleitet 
 gerade auch betreffend Entscheidungen, die nicht immer so leicht sind zu treffen und auszufĂŒhren. Ich habe mich bestens unterhalten gefĂŒhlt und kann dieses Buch jungen MĂ€dels nur wĂ€rmstens empfehlen!!! Absolute lockerleichte, aber auch tiefgrĂŒndige und absolut glaubhafte und realitĂ€tsbezogene Leseempfehlung meinerseits !!!

    Mehr
  • Endlich 15

    Endlich 15
    Fynigen

    Fynigen

    16. October 2016 um 10:20

    Inhalt:Lange hat Henriette darauf gewartet. Nun ist sie es endlich! 15! Doch leider ist es ganz anders, als Henriette es sich vorgestellt hat. Wieso ist ihr Freund plötzlich so komisch? Kann sie ihm noch glauben, was er ihr sagt? Dann ist da plötzlich wieder Jacob, der sich in den letzten zwei Jahren doch sehr verĂ€ndert hat, oder war er schon immer so, und es fĂ€llt Henriette JETZT erst auf? Nun ja, 15 zu sein ist in der Praxis definitiv ganz anders als es Henriette es sich immer ausgemalt hatte!Meine Meinung:Mit gemischten GefĂŒhlen habe ich diesem Buch entgegengefiebert! Konnte ich es auf der einen Seite kaum erwarten, wie es bei Henry und ihrer Familie/ihrem Leben weitergeht, wollte ich auch gleichzeitig nicht schon das letzte Band von Henriette in den HĂ€nden halten. EnttĂ€uscht wurde ich mal wieder nicht. Kaum hatte ich begonnen zu lesen, hatte ich das GefĂŒhl, dass ich den zweiten Band gerade erst fertig gelesen hatte, so schnell war ich wieder mitten im Geschehen drin. Als Leser fĂŒhlt man sich schon fast als ein Teil von Henriettes Familie. Aber auch, wenn man die ersten beiden BĂ€nde nicht gelesen hat, kommt man super leicht in das Buch rein, so dass einem kein Wissen fehlt, denn das wichtigste wird immer nochmals erklĂ€rt. Trotz allem ist es natĂŒrlich ein "MUSS" die ersten beiden BĂ€nde zu lesen ;-)Dieses Buch ist ein wunderbarer Abschluss, einer wirklich schönen und sehr realistischen Trilogie! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht Henriette zu begleiten und ich hatte viele wunderbare Stunden mit ihr!Fazit: NatĂŒrlich absolute Leseempfehlung von mir an alle jungen MĂ€dels und/oder an Mamas von jungen MĂ€dels! ;-) Mal wieder voll verdiente 5 Sterne von mir!!!

    Mehr
  • Wieder etwas Neues von Henriette

    Endlich 15
    conneling

    conneling

    04. October 2016 um 22:12

    "Endlich 15" ist der dritte und auch letzte Teil einer Trilogie von und mit Henriette, die wir als Leser auf ihrem Weg zum Erwachsen werden begleiten dĂŒrfen. Man muss die VorgĂ€ngerbĂ€nde nicht unbedingt gelesen haben, man kann auch ohne Vorwissen einsteigen und gut mitkommen. Henriette ist etwas Ă€lter geworden, sie hat Erfahrungen gesammelt und reagiert entsprechend anders. Mit Nick lĂ€uft es nicht so wie sie es sich erhofft, irgendwie ist keine Romantik mehr da, zu Hause dreht sich alles um das Baby und die Oma ist auch anders, nichts ist so wie sie es gewohnt ist und eigentlich schon auch irgendwie wieder gerne hĂ€tte. Ihr Blog ist ein Kummerkasten und es fehlt ihr an Motivation und Inspiration, Nick hat nie Zeit und plötzlich ist Jacob wieder da. Alles ist durcheinander und sie weiß auch nicht so richtig wo sie steht, zum GlĂŒck gibt es ja noch den Schreibwettbewerb. Die GefĂŒhle fahren Achterbahn, Henriette zeigt ganz deutlich ihre GefĂŒhle, man weiß wie es ihr geht und leidet und fiebert mit ihr mit. Liebenswert und echt kommt Henriette rĂŒber, auch die anderen Charaktere sind ausfĂŒhrlich und deutlich beschrieben, man merkt wie sie sich fĂŒhlen und wie es ihnen geht, die PubertĂ€t ist eine Zeit, an die ich selber mit einem Schmunzeln zurĂŒck denke. Ein tolles Jugendbuch von Heike Abidi, die es wieder einmal schafft Leben in eine Geschichte zu bringen. Henriette ist echt und glaubhaft, irgendwie erkennt man sich und seine eigenen Jugendprobleme in ihr wieder, ein Buch, dass man leicht und flĂŒssig lesen kann und vor Begeisterung nicht weglegen möchte, eine tolle und kurzweilige LektĂŒre.

    Mehr
  • Endlich 15

    Endlich 15
    sweetpiglet

    sweetpiglet

    04. October 2016 um 19:22

    Meine Meinung: ZunĂ€chst vorweg, ich kenne Band 1 und 2 dieser Reihe nicht, aber ich konnte dennoch ohne Probleme in die Geschichte einsteigen und genießen, denn durch kleine und geschickte RĂŒckblicke erfĂ€hrt man alles was man wissen muss um der Geschichte zu folgen.Vor dem Lesen sollte man auch Bedenken, dass sich dieses Buch, so wie alle PINK-BĂŒcher, an ein junges Publikum richtet, eines, dass gerade dabei ist erwachsen zu werden und seinen Weg zu finden. Henriette ist eine wirklich symphatische Protagonistin. Grade 15 geworden kĂ€mpft sie mit den typischen und manchen untypischen Problemen der Generation. Ein unromantischer Freund mit dem sie eigentlich ewig zusammen bleiben wollte, ein Blog der nicht mehr ihrem Geschmack entspricht und ein großes Geheimnis, was sie seit 13 mit sich herumtrĂ€gt. Sie versucht erstmal auf ihre Weise mit all den Dingen klar zu kommen, doch schnell wird klar, dass man auch mal den Rat einer Oma annehmen muss um sich wieder zu finden. Ihre BlogbeitrĂ€ge wirken unglaublich erwachsen und interessiert, man merkt, wie sich Henriette entwickeln will und langsam erwachsen wird.  Elin ist die beste Freundin von Henriette und sie sprĂŒht förmlich vor Begeisterung und Freude. Sie ist lebensfroh und interessant, und stĂ€ndig auf der Suche nach ihrem Berufswunsch. Im Gegensatz zu Henriette ist sie noch etwas kindlicher, aber dadurch nicht weniger sympathischer. Insgesamt ergĂ€nzen sich die beiden wunderbar, und auch wenn sie sich ab und an streiten, finden sie doch immer wieder zusammen. Und als Nebenprotagonistin ist Henriettes Oma der absolute Knaller, sie ist zwar schon alt, aber dennoch total sportlich und lustig, und wie schon erwĂ€hnt gibt sie Henriette die wohl besten Tipps. Dies ist bereits mein zweites Buch von Heike Abidi, und erneut schafft es die Autorin mich mit ihrem Schreibstil und ErzĂ€hlform an das Buch zu binden. Sie trifft genau den Nerv der Zeit und im Schreibstil trifft sie genau den richtigen Ton fĂŒr Jugendliche. So wirken die Dialoge und Texte nicht ĂŒbertrieben oder ĂŒbermĂ€ĂŸig erwachsen. Ein wunderbares Buch fĂŒr junge MĂ€dchen. Fazit: Insgesamt konnte mich dieses Buch total begeistern, wenn man bedenkt, dass es fĂŒr junge MĂ€dchen im Alter von Henriette geschrieben wurde. Die Protagonisten sind genau richtig gezeichnet und die Texte wirken nicht ĂŒbertrieben. Von mir gibt es klare Leseempfehlung fĂŒr MĂ€dchen ab 11 fĂŒr die gesamte Reihe!

    Mehr
  • Wenn sich alle verĂ€ndert...

    Endlich 15
    Solara300

    Solara300

    02. October 2016 um 13:04

    Kurzbeschreibung Bei Henriette geht es chaotisch zu. Denn nicht nur das sie 15 Jahre alt geworden ist, findet sie einfach keinen Draht mehr zu ihrer KreativitĂ€t. Zum einen weil sie die Frage beschĂ€ftigt was mit ihrem Freund Nick auf einmal los ist, da jegliche Romantik weit weg zu sein scheint und zum anderen da es in ihrer Familie auch nicht gerade leise zu geht, seitdem ihr Bruder Mika auf der Welt ist. Das einzige das ihr dabei hilft etwas Ablenkung zu finden ist entweder spazieren gehen mit ihrem Hund Burkhard oder gemeinsames Reden mit Oma Lydia. Beides liebt Henry wie Henriette mit Spitznamen gerufen wird. Aber trotz allem hat sie ja noch einen Traum und zwar eines Tages Witschaftsjournalistin zu werden. Der allerdings kommt ihr in ferner Zukunft vor, bis sie eines Tages einen Tipp bekommt der ihr Leben wieder in die richtige Bahn lenken könnte.... Cover Das Cover erinnert mich ein  bisschen an meine Schulzeit, da ich auch so eine Hose hatte und Spitzen geliebt habe und RĂŒschen. Bei mir war es aber nicht ein  Laptop sondern Blog und Stift ;) FĂŒr mich einfach sehr schön gelungen und passend zum Titel und zum Inhalt.  Schreibstil Die Autorin Heike Abidi hat einen wunderbar flĂŒssigen Schreibstil der einen sehr schnell mitnimmt in die Welt von Henriette und ich muss sagen, manche parallelen in der Jugendzeit kamen mit immer noch bekannt vor. Sie hat sich sehr gut wie ich finde in die Zeit des Reifens und Erwachsen Werdens eingefĂŒhlt und passend umgesetzt in dieser Geschichte. Meinung Wenn sich alle verĂ€ndert... Dann sind wir bei der mittlerweile 15- JĂ€hrigen Henriette die zwar  gerade erst Geburtstag gehabt hat, aber sich schon jetzt mit der Frage beschĂ€ftigt warum sie sich eigentlich mal so auf diesen Geburtstag gefreut hat. Denn es ist wesentlich komplizierter als noch vor Jahren wo sie 12 Jahre alt war und als Bloggerin ihren Gedanken freien Lauf ließ. An sich hat Henriette nĂ€mlich mit ihrem Blog etwas Großartiges mit gerade mal 12 Jahren geschafft und zwar ihr Buch in einem Verlag zu veröffentlichen und seitdem ein super Polster fĂŒr spĂ€ter zu haben finanziell. An sich also alles Klasse wenn man bedenkt das es Henry wie Henriette mit  Spitznamen heißt mal Wirtschaftsjournalistin werden will. Was sie allerdings nicht dabei beachtet hat, ist das es manches Mal eine VerĂ€nderung braucht wenn man einem gewissen Punkt angelangt ist, nur woher soll man das wissen. Nun ja, da hat Henriette einen perfekten Rat bekommen, nachdem sie immer mehr feststellen musste das ihr Freund Nick entweder keine Zeit hat oder sich total unromantisch verhĂ€lt und ihre ehemals beste Freundin nur noch Augen und Zeit fĂŒr ihren Freund hat. Denn genau das bekommt Henry und zwar einen Rat auf ihre Intuition zu hören und soll ich euch was sagen, der Rat passt perfekt. Denn manches Mal sind wir so an Konventionen und RatschlĂ€ge gewöhnt dass wir unserer eigenen Intuition nicht mehr trauen geschweige denn auf sie hören. Ja...  denn was ist Intuition und BauchgefĂŒhl und genau das recherchiert Henry und hat dann nicht nur wieder Spaß am Schreiben sondern es geht vorwĂ€rts, hatte sich ihr Blog doch eher festgefahren als Kummerkasten. Mit neuem Elan macht sie sich ran und schon bald sieht sich so vor der Herausforderung bei einem Schreibwettbewerb an der Schule mitzumachen. Allerdings vorher muss sie sich die Frage stellen was ist mit Nick und weshalb begegnet ihr bei jedem Spaziergang ihr ehemaliger MĂ€dchenschwarm Jacob, als sie damals 12 Jahre alt war und hat  immer ein Ohr  fĂŒr sie, Und in der Familie von Henry geht es auch noch rund, da ist Oma Lydia die ich persönlich Klasse finde mit ihren Tipps und ihrer ganzen Art und Mika der alle auf Trab hĂ€lt. Eine tolle Geschichte die einem aufzeigt das es zwar manches Mal eine Sackgasse gibt, aber das sich dafĂŒr ein anderer Weg auftut. Fazit  Klasse geschrieben und sehr empfehlenswert!!! Ich liebe die Geschichte ĂŒber Henriette und das Finden von sich selbst, der Liebe und ihrem Traum!   5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Rezension zu "Endlich 15"

    Endlich 15
    Nachteule713

    Nachteule713

    02. October 2016 um 01:59

    Rezension: Endlich 15 Autorin: Heike Abidi Verlag: PINK (Oetinger Taschenbuch) Einband: Taschenbuch Preis: 9,99€ von mir vergebene Sterne: 5/5 ACHTUNG!!! DIES IST DER DRITTE BAND EINER REIHE! WER TEIL EINS UND ZWEI NOCH NICHT KENNT, SOLLTE „INHALT“ NICHT LESEN! Cover: Am Cover kann man zwar immer noch erkennen, dass das Buch zur Reihe gehört, aber trotzdem ist es - wie es in der Leserunde formuliert wurde - „erfrischend anders“, da zu dem ĂŒblichen TĂŒrkis noch Blau- und Lilatöne dazukommen und alle Farben perfekt harmonieren. Definitiv ein Buch fĂŒr CoverkĂ€ufer! ;) Inhalt: Henriette ist jetzt schon 15 und damit - so wie sie selbst es ausdrĂŒckt - ein Halbwesen, denn sie ist definitiv kein Kind mehr, aber erwachsen ist sie eben auch noch nicht. Als Halbwesen hat man ja sowieso schon genug Probleme: Die Hormone spielen verrĂŒckt, oft herrscht totales GefĂŒhlschaos, man ist entweder total gelangweilt oder total gestresst und keiner scheint, einen zu verstehen. Diese Probleme hat Henriette auch, aber bei ihr kommen noch mehr Sachen dazu: Ihre Eltern haben ein viertes Kind bekommen und der kleine Mika hĂ€lt nun die ganze Familie auf Trab, was interessante Wirkungen auf die VerhĂ€ltnisse in der Familie hat. Außerdem hat sich Jettes Blog in einen Kummerkasten verwandelt, was natĂŒrlich nicht gut ist, wenn man eigentlich Wissenschaftsjournalistin werden möchte. Dazu kommen noch die Probleme in der Liebe und der Freundschaft: Jill hat kaum noch Zeit fĂŒr Henriette, weil sie immer mit deren Bruder Levin zusammen ist, und Nick ist völlig unromantisch geworden, die Beziehung geht den Bach runter
 Wie gut, dass es zumindest etwas Trost gibt! Oma Lydia bleibt im Winter zu Hause, Jakob ist supernett und der ORANGE-Verlag bietet einen Schreibwettbewerb an! meine Meinung: Wie man an meiner Inhaltsbeschreibung erkennen kann, sind es viele verschiedene HandlungsstrĂ€nge mit den unterschiedlichsten Themen und trotzdem ist alles sehr gut zu einer stimmigen Geschichte verwoben. Vielleicht ist es auch genau diese Themenvielfalt, die die Geschichte so realistisch und authentisch wirken lĂ€sst, denn im echten Leben geht es eben auch nicht fĂŒr zwei Monate mal nur um Liebe und die nĂ€chsten zwei dann um die beste Freundin. Im echten Leben passiert alles Mögliche gleichzeitig und diese Sachen sind oft durch die absurdesten Geschehnisse miteinander verwunden, was in hier eben auch der Fall ist. Zudem wird das Ganze noch durch unheimlich viele witzige oder einfach sehr schöne Szenen und Details aufgelockert, was das Lesen erleichtert und somit fĂŒr einen tollen Lesefluss sorgt. Der Stil ist natĂŒrlich wie immer tadellos! Auch bemerkenswert ist die Entwicklung der Charaktere, besonders bei Henriette. Sie erlebt sehr viel, kĂ€mpft sich weiter durch und verĂ€ndert sich, weil sie eben auch Ă€lter ist als noch im ersten Band. Dabei bleibt sie sich aber trotzdem immer selbst treu und ist nach wie vor mit Feuereifer dabei, wenn es um das Recherchieren und das Schreiben von BlogbeitrĂ€gen geht, an denen man erkennt, dass sie immer noch das neugierige und interessierte MĂ€dchen ist, als das man sie kennenlernt. Das Älterwerden ist ein gutes Stichwort, denn wie ich bereits erwĂ€hnt habe, merkt man VerĂ€nderungen und man merkt auch, dass sich die Reihe dem Ende zuneigt, weil Sachen, die am Anfang von „TatsĂ€chlich 13“ vorkamen, plötzlich wieder wichtig werden und sich Sachen, die einen durch alle BĂŒcher begleiten, auflösen. Man kann wirklich erkennen, wie sich ein Kreislauf schließt, was wiederum zeigt, wie rund diese Geschichte ist. Auch auf das Ende möchte ich noch kurz hinweisen. Inhaltlich kann ich dazu zwar nichts sagen, aber was ich loswerden möchte, ist, dass mir das Ende sehr gut gefallen hat, weil es eben nicht das typische Ende ist, das man erwartet und damit nochmal die Außergewöhnlichkeit dieser Reihe beweist!😍 Empfehlung: Wer die ersten zwei BĂ€nde gelesen hat, sollte diesen Band auf jeden Fall noch lesen, denn es ist ein wĂŒrdiger und sehr gelungener Abschluss der Reihe! Ich kann es nur empfehlen! 😍 Wenn jemand Band 1 und 2 noch nicht kennen sollte, wĂ€re es empfehlenswert, diese zuerst zu lesen.

    Mehr
  • Auch mir als Mama hat dieser Band wieder sehr viel Spaß gemacht

    Endlich 15
    Kuhni77

    Kuhni77

    29. September 2016 um 13:34

    Henriette ist wieder da! Nach „TatsĂ€chlich 13“ und „Plötzlich 14“ gibt es nun den 3 und leider letzten Band von Henriette. INHALT: Endlich 15 sein, darauf hat Henriette sich doch so gefreut – doch nun stĂŒrzt sie kopfĂŒber ins GefĂŒhlschaos. Ihr Freund Nick benimmt sich die letzte Zeit sehr komisch und Henriette weiß nicht wirklich was sie davon halten soll. Romantik? - Fehlanzeige! Nick unternimmt viel lieber etwas mit seinen Freunden, HĂ€ndchenhalten will er auch nicht mehr wirklich und im Kino bestellt er direkt 2 TĂŒten Popcorn. Wie soll es denn so zu der gewĂŒnschten Romantik kommen? Was ist nur mit Nick los? Und plötzlich ist da auch wieder Jakob, in den sie ja mit 13 Jahren schon einmal total verliebt war. Jedes Mal wenn sie ihn sieht, schlĂ€gt ihr Herz einen Takt schneller. Was hat das nur alles zu bedeuten? Aber es gibt ja noch mehr, ĂŒber das Henriette sich Gedanken macht: Ihr Blog gleicht mittlerweile einem Kummerkasten, in ihrer Familie dreht sich alles um das Baby und mit Oma stimmt auch irgendetwas nicht. Bei Henriette geht es wirklich drunter und drĂŒber, und es wird höchste Zeit, das sie ihr Leben wieder Ă€ndert. Ob der Schreibwettbewerb dabei helfen kann, wenigstens ihrem Blog wieder eine neue Richtung zu geben? Und wie wird wohl in ihrem Liebesleben weitergehen? Das und vieles mehr, kann man alles in dem tollen Roman „TatsĂ€chlich 15“ nachlesen. MEINUNG: Wir haben schon sehnsĂŒchtig auf diesen Band gewartet. Endlich wieder an Henriettes Leben teilnehmen, ihre tollen BlogeintrĂ€ge lesen und uns wie zu Hause fĂŒhlen. Henriette ist uns sehr ans Herz gewachsen und wir waren wirklich gespannt, was uns in diesem Band erwartet. Heike Abidi hat es auch in diesem Teil geschafft uns restlos zu begeistern. Ist Henriette doch ein MĂ€dchen wie jedes andere auch, was gerade in der PubertĂ€t steckt. Es geht wieder um Liebeschaos, Erwachsenwerden und Freundschaften, und es ist immer wieder schön zu lesen, wie Henriette alles hinterfragt und Lösungen findet. Ihr BlogeintrĂ€ge sind nicht nur schön zu lesen, sondern regen auch zum nachdenken an. Henriette schreibt nicht einfach drauf los, sondern recherchiert genau und macht sich viele Gedanken ĂŒber ihre EintrĂ€ge.Der Blogeintrag in dem es um Geschwister ging fand ich sehr toll, und ich habe hier auch sehr gerne einmal die Fragen beantwortet. Sehr schade, dass diese tolle Reihe nicht mehr weitergeht. Wir hĂ€tten Henriette gerne auch noch mit 16,17 und 18 Jahren begleitet. Aber wir werden ja noch von Henriette lesen können, wenn ihr eigenes Buch „Alles was MĂ€dchen wissen mĂŒssen, bevor sie 13 werden“ im MĂ€rz 2017 erscheint. FAZIT: Heike Abidi schafft es immer wieder uns zu begeistern. Sie hat einen tollen Schreibstil und die BĂŒcher lesen sich einfach viel zu schnell. Auch mir als Mama hat diese Triologie sehr gut gefallen. Habe ich doch auch eine Teenietochter zu Hause und konnte so ein wenig an der Tenniewelt teilnehmen. Wir können wirklich alle BĂŒcher von Heike Abidi empfehlen – ob Jugend- oder Erwachsenenbuch!

    Mehr
  • Dritter Band der Henriette-Reihe

    Endlich 15
    LeseratteAnni

    LeseratteAnni

    22. September 2016 um 20:17

    Im dritten Band der Reihe hat Henriette es nicht leicht! Bei ihr Zuhause dreht sich alles um das neue Baby und ihr Freund Nick ist total unromantisch. Jess hat sich zum GlĂŒck nicht verĂ€ndert.  Sie hat zwar nicht mehr so viel Zeit fĂŒr Henriette und hĂ€ngt nur noch mit Henriettes Bruder zusammen, aber sonst ist sie ganz die Alte. Wenigstens fĂ€hrt Oma Lydia nicht wie jeden Winter weg, sondern leistet der Familie Gesellschaft. Doch dauernd trifft Henriette auf Jakob, ihren damaligen Schwarm.  Das Cover passt perfekt zur Trilogie. Die schönen Pastellfarben gefallen mir. Wie auf jedem Cover, ist Henriettes halber Körper und ihr Laptop zu sehen. Der Titel klingt toll und das „Endlich“ klingt gut fĂŒr einen schönen Abschluss der Trilogie. Allerdings erzĂ€hlt Henriette am Anfang des Buchs nur kurz,  dass sie nun 15 ist. Ich hĂ€tte gerne am Anfang und im Laufe des Buches noch mehr darĂŒber erfahren, wie Henriette sich nun mit 15 fĂŒhlt und was sich fĂŒr sie nun verĂ€ndert hat.  Im Buch hat Henriette auch ihren Blog verĂ€ndert. Sie hat ĂŒber verschiedene GefĂŒhle und Themen geschrieben, wie zum Beispiel "dein BauchgefĂŒhl", "HĂ€ndchen halten", "Peinlichkeiten", "EnttĂ€uschungen" und "Talente". Ich liebe Henriettes BlogeintrĂ€ge und wĂŒnschte, es gĂ€be ihren Blog wirklich. Ich mag die Kommentare der Leserinnen, die in Henriettes Blog geschrieben haben.                    Bei Henriette fĂŒhlt es sich bei mir immer so an, als ob ich immer bei ihr bin, als ob ich immer neben ihr hergehe, wenn sie spazieren geht und neben ihr stehe, wenn etwas passiert. Mit Jakob versteht Henri sich immer besser. Das gefĂ€llt mir, aber man erahnt schon etwas zu frĂŒh, wie das Buch endet. Dieses Buch hat mir wirklich gut gefallen und ich freue mich schon auf die nĂ€chsten BĂŒcher der Autorin! Im MĂ€rz 2017 kommt auch das Buch "Alles was MĂ€dchen wissen wollen, bevor sie 13 werden" heraus.  Dieses Buch hat Henriette  geschrieben und Heike Abidi hat es im Auftrag von Henriette zu Papier gebracht :-)  Das Buch muss ich unbedingt haben! Denn von Henriette kann ich nicht genug bekommen!

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Endlich 15" von Heike Abidi

    Endlich 15
    HeikeAbidi

    HeikeAbidi

    Viele Leserinnen und Leser kennen und lieben Henriette aus „TatsĂ€chlich 13“ und „Plötzlich 14“. Nun geht ihre Geschichte weiter:Wie lange hat sich Henriette darauf gefreut, endlich 15 zu sein - doch jetzt stĂŒrzt sie kopfĂŒber ins GefĂŒhlschaos! Ihr Freund Nick ist plötzlich richtig unromantisch und hat kaum noch Zeit fĂŒr sie. Und Henriettes Blog hat sich in eine Art Kummerkasten verwandelt. Kein Wunder, dass sie sich wie eine Hochstaplerin fĂŒhlt. Denn wie soll sie anderen Liebestipps geben, wenn in ihrer eigenen Beziehung alles drunter und drĂŒber geht? Höchste Zeit, dass sich Henriettes Leben Ă€ndert! Da kommt ihr der Schreibwettbewerb gerade recht ...„Großartiger Abschluss unserer Erfolgstrilogie“, schreibt der Verlag, und meine Lektorin Neele Bösche schwĂ€rmt: „Witzig, warmherzig, wunderbar ‒ wenn es nach mir ginge, dĂŒrfte die Reihe niemals enden.“Gemeinsam mit Lovelybooks und Oetinger lade ich zu einer Leserunde ein.Bist du ein MĂ€dchen zwischen 11 und 15, warst du mal eins oder wĂŒrdest du gerne wissen, wie man sich da fĂŒhlt? Dann spring jetzt in den Lostopf, um eines von 20 Gratisexemplaren des Jugendromans „Endlich 15“ zu gewinnen!Und so bewirbst du dich:Henriette entscheidet sich in diesem Buch, unter falschem Namen an einem Schreibwettbewerb teilzunehmen. Angenommen, du mĂŒsstest ein Pseudonym fĂŒr dich wĂ€hlen ‒ welches wĂ€re das? Und warum?Am 21. August 2016, 12 Uhr mittags wird ausgelost!Und wenn du nicht zu Gewinnern gehörst? WĂŒrde ich mich freuen, wenn du trotzdem dabei wĂ€rst in der Leserunde! Allerdings mĂŒsstest du dann spĂ€ter einsteigen, denn das Buch kommt erst am 26. August in die LĂ€den 
Ihr könnt mich auch auf Facebook oder auf meiner Internetseite besuchen!

    Mehr
    • 481
  • Rezension von Jazznixe zu "Endlich 15"

    Endlich 15
    Jazznixe

    Jazznixe

    17. September 2016 um 17:46

    Zum Buch:"Endlich 15" wurde von Heike Abidi geschrieben und ist im Pink Verlag erschienen. Es ist ein Taschenbuch mit 176 Seiten und kostet in Deutschland 9,99 €. Es ist der dritte Band einer Trilogie. Die anderen BĂ€nde sind:Band 1 - TatsĂ€chlich 13Band 2 - Plötzlich 14Zusammenfassung:Henriette ist endlich 15 und hat den tollsten Freund der Welt...eigentlich! Denn plötzlich ist Nick total unromantisch und hat keine Zeit mehr fĂŒr sie, weil er dauernd zum Fussballtraining geht. Und auch mit ihrem Blog ist sie unzufrieden, da er sich in einen Kummerkasten verwandelt hat. Auch mit 15 werden ihre GefĂŒhle krĂ€ftig durcheinandergewirbelt. Ein bisschen Ablenkung bekommt sie durch den Schreibwettbewerb, an dem sie teilnimmt. Aber das Leben hĂ€lt einige Überraschungen bereit!Meine Meinung:Cover, Titel und Klappentext: Das Cover gefĂ€llt mir sehr gut. Es passt super zu den anderen zwei BĂ€nden und hat trotzdem etwas Eigenes. Es ist schön mĂ€dchenhaft, aber trotzdem nicht zu mĂ€dchenhaft oder kitschig, und ich finde toll, dass ihr Computer darauf zu sehen ist, da dieser wegen dem Bloggen zu einem Teil von Henrys Leben geworden ist. Den Titel mag ich auch. Er passt zu den VorgĂ€ngerbĂ€nden, und ich finde ihn ganz schön. Den Klappentext mag ich auch gerne. Er verrĂ€t nicht zu viel und nicht zu wenig. Die Ă€ussere Erscheinung finde ich sehr gelungen und ansprechend.  Inhalt: Ich bin sehr gut in die Geschichte hineingekommen und war sofort wieder mitten in Henriettes Welt! Ich fand es echt schön, Henry wiederzusehen, da ich sie in den ersten zwei BĂ€nden sehr ins Herz geschlossen habe. Sie ist eine sehr sympathische und realistische Protagonistin. Ich kann mich mit ihr total gut identifizieren, und ich habe mit ihr mitgefĂŒhlt, obwohl ich noch nie einen Freund hatte. Sie ist 15 und ich bin auch 15. Sie stellt sich Fragen, die ich mir auch schon gestellt habe, und ich denke, dass sich diese Fragen auch viele andere MĂ€dchen in unserem Alter stellen. Z.B die Frage: Was ist man mit 15? Irgendwie ist man kein Kind mehr, aber erwachen ist man auch noch nicht. Das Buch hat mich sehr zum Nachdenken angeregt. Es geht um so viele Themen, die MĂ€dchen in diesem Alter beschĂ€ftigen. Es geht um Liebe, Freundschaft und Familie. Aber es geht auch um VerĂ€nderungen im Leben und darum, loszulassen. Ausserdem denkt Henriette ĂŒber ihre Zukunft nach, und sie muss lernen, auf ihr Herz zu hören.Ich liebe ihre BlogbeitrĂ€ge, da sie einen tollen, lockeren, witzigen, aber dennoch informativen Schreibstil hat. Das gefĂ€llt mir sehr gut. Doch sie ist unzufrieden mit ihrem Blog. Wird sie aufhören mit bloggen? Lest selbst!Das Buch hat mir (wie die anderen BĂ€nde auch) sehr gut gefallen. Es ist echt schade, dass es nur eine Trilogie ist. Dieses Buch hat etwas Besonderes an sich. Es ist nicht einfach nur eine 08/15 Liebesgeschichte. Dieses Buch hat mehr zu bieten, und ich kann es sehr empfehlen. Mit Henriette wird es nie langweilig und es gibt viele Situationen, die einen zum Lachen bringen.Da ich Henriette so gerne mag, war ich ein wenig traurig, als ich am Ende des Buches angelangt bin. Ich habe Henry durch ein paar Jahre ihres Lebens begleitet, und ich bin sehr froh, dass ich diese Reihe gelesen habe. Schreibstil: Ich hatte das Buch sehr schnell durch, da ich den Schreibstil sehr angenehm finde. Er ist total locker, luftig und leicht, und es macht echt Spass, das Buch zu lesen. Fazit: Ein wunderschönes Buch fĂŒr junge MĂ€dchen mit einer Protagonistin, die man einfach ins Herz schliessen muss. Darum vergebe ich volle fĂŒnf Sterne und empfehle dieses Buch und die ganze Reihe allen MĂ€dchen zwischen circa 12-16 Jahren, jedoch auch allen die Ă€lter sind und tief im Herzen immer noch 15 sind.

    Mehr
  • Humor trifft auf Teenagerprobleme

    Endlich 15
    Angelika123

    Angelika123

    17. September 2016 um 13:49

    Ein wunderbares, authentisches und humorvolles Buch mit liebenswerten Charakteren, die einem von Seite zu Seite mehr ans Herz wachsen. Ich habe das Buch in die Hand genommen, angefangen zu lesen und erst wieder aus der Hand gelegt, als ich die letzte Seite gelesen hatte. Es ist nicht unbedingt erforderlich, dass man die ersten beiden BĂ€nde vorab gelesen hat. Man kommt auch ohne die Vorgeschichten wunderbar schnell in die Thematik des Buches hinein, freundet sich mit den Beteiligten an und ist „ehe man sich versieht“ mitten im Geschehen. Wenn man die BĂ€nde zuvor gelesen hat, dann fĂ€llt auf, dass Henriette schon etwas Ă€lter geworden ist – sie agiert und benimmt sich etwas erwachsener (wenn man das ĂŒberhaupt so sagen kann in dem Alter wo man „weder Fisch noch Fleisch“ ist). Aber es ist deutlich zu spĂŒren, dass sie voll in der PubertĂ€t steckt, mit allem was dazu gehört - Liebeskummer, Pickel, unertrĂ€gliche Launen, Stimmungsschwankungen von „himmelhoch jauchzend, zu Tode betrĂŒbt“, Stress mit der Familie und dazu noch ein nervender kleiner Bruder. Und dann kommt da noch die Sache mit der Beziehung dazu. Eigentlich ist Henriette ja mit Nick zusammen – aber der hat komischerweise auch im Winter unglaublich viele Trainigstermine beim Fußball. Und beim Forschungswettbewerb trifft sie auf ihren ehemaligen Schwarm Jacob – auweia – da schwirrt der Kopf und die GefĂŒhle fahren Achterbahn – nichts ist mehr im Lot. Ein ganz liebenswertes Jugendbuch, an dem man auch als „Junggebliebener“ große Freude hat. Hier findet sich ganz bestimmt der eine oder andere in der Geschichte wieder – wir waren ja schließlich alle mal 15 – oder? â˜ș â˜ș â˜ș Die Autorin versteht es auf witzige und lockere Weise, die grĂ¶ĂŸten Probleme und HĂŒrden humorvoll zu nehmen. Das Buch liest sich leicht und flĂŒssig und ist an keiner einzigen Stelle langatmig oder gar langweilig.

    Mehr
  • Endlich 15!

    Endlich 15
    Leserin71

    Leserin71

    16. September 2016 um 16:29

    .... wollte Henriette sein, aber irgendwie lĂ€uft vieles nicht so wie sie es sich gewĂŒnscht hat. Nicht nur, dass die ganze Familie mit dem Baby mehr zu tun hat, auch mit ihrem Freund Nick gibt es eine kleine Krise. Henriette hĂ€tte gerne mehr Romantik, aber Nick hat kaum Zeit fĂŒr sie. Nur die Oma hat eine gute Nachricht fĂŒr Henry. Aber Henry wĂ€re nicht Henry, wenn sie sich dazu nichts einfallen lassen wĂŒrde  - in ihrem Blog greift sie verschiedene Themen auf und dann gibt es da noch diesen Wettbewerb....Meine Meinung:Wieder einmal bin ich von einem Jugendbuch von Heike Abidi schwer begeistert. Henriette ist eine ganz normale Jugendliche mit beiden Beinen am Boden und PlĂ€nen fĂŒr ihre Zukunft. In ihrem Familienkosmos kann sie sich entfalten, auch und gerade weil es manchmal Reibereien gibt. Als Henry merkt, dass auch die kleine Schwester Tessa das GefĂŒhl des Zukurzkommens hat, machen sie kurzerhand "blau".Das Buch liest sich wunderbar flĂŒssig. Henriettes Überlegungen in den BlogbeitrĂ€gen finde ich sehr gelungen, wie auch die Antworten der meisten Follower. Hier verbindet die angehende Wissenschaftsjournalistin Henry gekonnt Wissen mit Unterhaltung.FĂŒr MĂ€dchen von 11 bis 14 wird dieses Buch empfohlen - ich bin da mit ĂŒber 40 ein klein wenig drĂŒber und habe mich bestens unterhalten. Gerne vergebe ich 5 Sterne.

    Mehr
  • Henriette, 15, total verdreht!

    Endlich 15
    andymichihelli

    andymichihelli

    10. September 2016 um 13:11

    Endlich ist Henriette wieder da! ... mit ihren vielen Sorgen und Problemen.  Sie hat sich zwar verĂ€ndert, aber ist trotzdem noch die, von der man damals in TatsĂ€chlich 13 gelesen hat. Nun ist sie Ă€lter und damit auch reifer. Und mit ihrem BauchgefĂŒhl kann ja dann nicht allzuviel schief gehen,... oder doch? "Endlich 15" ist der 3. Band der "Henry-Reihe" und handelt von einem gefĂŒhlschaotischen Teenager, mit allem drum und dran. Man muss keinesfalls den 1. & 2. Band vorher lesen, sondern kommt ganz schnell in die abenteuerhafte Geschichte hinein und kann gleich mit Henriette mitfĂŒhlen und ihre GefĂŒhle bald verstehen. Sie ist momentan mit Nick zusammen, aber die Beziehung ist nicht mehr, wie sie einst war. Auch ihre GefĂŒhle haben sich verĂ€ndert... deshalb geht sie oft zu Oma Lydia, um ihren GefĂŒhlen klar zu werden. Als sie an einem Tag mit ihrem Hund Burkhard spazieren geht, trifft sie Jacob, ihre erste heimliche Liebe. Ich finde Jacob sehr nett, er ist ein richtiger Gentleman. Doch vorerst helfen Henriette und Jacob nur bei einem Projekt. Wird sich noch mehr entwickeln oder bleibt es doch nur eine Freundschaft? Oma Lydia und Hund Burkhard sind von ihrer Familie jedenfalls die Besten! Denn Mica, ihr kleinstes Geschwisterchen, ist echt anstrengend... ich hĂ€tte ja auch noch gern ein Baby-Geschwisterchen, aber wenn das auch so kreischen wĂŒrde, dann ĂŒberlege ich es mir lieber nochmal. ZurĂŒck zu Henry und ihrer Familie: Ihr Mutter könnte von meiner Mama die Zwillingsschwester sein. Nur Bio-Produkte und ja kein Handy am Tisch! Da flippt sie aus... aber zum GlĂŒck gibt es in Henriettes Familie einen Papi, der noch zuhause ist und aufpasst, dass im Haus nicht alles Kopf steht. Ihr großer Bruder Levin ist schon fieß.. Er schnappt sich einfach mal die beste Freundin von Henriette. Aber da Jill die tollste Freundin der Welt ist, verzeiht sie ihr. Jett und Levin sind aber schon ne Nummer fĂŒr sich. Ein stĂ€ndiges Auf und Ab. Wie das wohl endet?Henriettes Freund Nick ist auch nicht viel besser, er hat schließlich seit neuestem Geheimnisse vor Henry. Auch wenn er sich nicht mit einem MĂ€dchen trifft, gehört doch Offenheit und die Wahrheit zu einer Beziehung, oder nicht?...typisch Jungs...Ob das schon alles war, oder ob da noch mehr kommt? Oma Lydia lernt in diesen Winterferien auch jemanden kennen, den sie lange geheim hĂ€llt, obwohl es doch nur der Handwerker ist, oder doch mehr? Oma Lydia ist mega cool - und Henriettes Mutter wirklich altmodisch. So eine bunt gemische Familie hab nicht mal ich! Genau das macht die Geschichte so aufregend! Dich erwartet noch viel mehr, und nicht nur eine verrĂŒckte Familie: MĂ€delstag, blaue NikolausmĂŒtzen, SuperBella und ihre Kommentare und das beste Ende der Welt! Aber ich finde es echt schade, dass ich das Buch schon fertig gelesen habe. Ich werde auf jeden Fall noch mehr von Henry und Heike Abidi lesen! Das ist fix! 

    Mehr
  • Eine super Mischung aus typischen MĂ€dchenproblemen, Humor und Wissenswertem rund ums GefĂŒhlsleben

    Endlich 15
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    07. September 2016 um 11:35

    Einzelkinder, Sandwichkinder und Pizzakinder - Geschwister sind toll, können aber manchmal so anstrengend sein! Zum Inhalt: Wie lange hat sich Henriette darauf gefreut, endlich 15 zu sein - doch jetzt stĂŒrzt sie kopfĂŒber ins GefĂŒhlschaos! Ihr Freund Nick ist plötzlich richtig unromantisch und hat kaum noch Zeit fĂŒr sie. Und Henriettes Blog hat sich in eine Art Kummerkasten verwandelt. Kein Wunder, dass sie sich wie eine Hochstaplerin fĂŒhlt. Denn wie soll sie anderen Liebestipps geben, wenn in ihrer eigenen Beziehung alles drunter und drĂŒber geht? Höchste Zeit, dass sich Henriettes Leben Ă€ndert! Da kommt ihr der Schreibwettbewerb gerade recht ... HĂ€ndchenhalten ist ein Menschenrecht! Henriette ist endlich 15 Jahre alt, doch so toll, wie sie dachte, ist das dann doch nicht. Doch warum? Sie ist unzufrieden und launisch, dann wieder total ausgeglichen. Manchmal muss sie sich schon ĂŒber sich selbst wundern. Ihr Blog hat sich in einen Kummerkasten verwandelt und sie beschließt endlich wieder zu ihren Wurzeln zurĂŒck zu kehren und wissenswerte Dinge zu bloggen. Ein neuer Blog muss her! Außerdem muss sie sich ihrem Freund Nick auseinander setzen, denn in letzter Zeit scheint die Romantik, auf die Henry immer so großen Wert gelegt hat, einfach nicht mehr da zu sein. Liebt Nick sie noch? Liebt sie Nick noch? Henry muss das ganz dringend herausfinden. Bloß gut, dass Oma Lydia dieses Jahr im Winter in Deutschland bleibt, um ihre Eltern mit ihrem neuen Geschwisterchen zu unterstĂŒtzen - und sind wir mal ehrlich, Geschwister können manchmal wirklich anstrengend sein, ob nun ganz klein oder schon grĂ¶ĂŸer. Somit hat Henry ihre liebste VerbĂŒndete das ganze Jahr fĂŒr sich und das kann sie dringend brauchen, denn ihre beste Freundin Jill ist ja jetzt mit ihrem Bruder zusammen und hat nicht mehr so viel Zeit. Und auch ihre Eltern werden immer komischer, zwischen Joggingwahn und anderen Peinlichkeiten ist es gar nicht so einfach die Fassung zu bewahren. Und dann steht auch noch ein Schreibwettbewerb in der Schule ins Haus, bei dem Henry endlich die Chance hat ihrem Traum wieder ein bisschen nĂ€her zu kommen. Doch ĂŒber was soll sie schreiben? Gut, dass ihr MitschĂŒler Jacob ihr auf die SprĂŒnge hilft und sie sich so gut mit ihm versteht. Verliebtsein, Peinlichkeiten, FremdschĂ€men - Henry hat jede Menge Schreibstoff fĂŒr ihren Blog! Ich durfte dieses wunderbare Buch wieder einmal im Rahmen einer Leserunde lesen und muss euch sagen, dass es wieder allererste Sahne war. Ich bin restlos begeistert. Es macht Spaß Henriette auf ihrem weiteren Lebensweg zu begleiten und mit ihr Dinge zu durchleben, die man selbst als Teenie schon einmal erlebt hat. Heike Abidi spricht wieder einmal genau die Themen an, die die junge Leserschaft einfach beschĂ€ftigt. So muss sich Henriette in diesem Buch damit auseinander setzen, wie es ist, wenn man sich nicht mehr so liebt, wie es einmal war und was es bedeutet das fĂŒr sich selbst zu erkennen. Außerdem hat Henriette trotz ihrer zwei Geschwister wieder einmal zu lernen, was es heisst eine Schwester zu sein. Es heißt Aufgaben zu ĂŒbernehmen und vielleicht auch zu erleben, wie Eltern einfach einmal peinlich werden, indem sie damit beginnen regelmĂ€ĂŸig zu joggen oder ihre Lebensweise im Allgemeinen noch einmal ĂŒberdenken. Dazu gehört in diesem Band vor allem, dass Jette erkennt, dass auch Erwachsene sich fĂŒr ihre Eltern schĂ€men können. Es hat mir sehr gut gefallen, dass Heike Abidi den Teenies zeigt, dass man durchaus seine Meinung zu solchen und anderen Themen sagen kann und Erwachsene auch auf ihre Kinder hören. Schön ist in diesem Band auch wieder zu sehen, dass Henry und Jill eine so schöne Freundschaft fĂŒhren und auch wenn die beiden nicht immer einer Meinung sind halten sie zusammen wie Pech und Schwefel. Es ist wichtig eine gute Freundin oder einen guten Freund zu haben, der einen immer wieder dann auffĂ€ngt, wenn es einem nicht so gut geht. Auch schön zu lesen war, dass Henriette noch immer an ihrem Traum festhĂ€lt und unbedingt im Bereich Jounalismus tĂ€tig werden will. DafĂŒr kommt ihr der Schreibwettbewerb in der Schule gelegen. Trotz allem, dass sie schon einmal bei einem solchen Wettbewerb eine Niederlage einstecken musste, lĂ€sst sie sich nicht einschĂŒchtern und versucht erneut ihr GlĂŒck und das auch noch unter einem anderen Namen, damit ihr Status als Autorin ihr nicht die TĂŒren öffnet - wirklich ganz klasse gemacht. Ja und dann ist da natĂŒrlich auch noch der Jacob, ihr ehemaliger Schwarm, der ihr immer mit Rat und Tat zur Seite steht und der immer ganz verstĂ€ndnisvoll ist und der Jette wieder einmal den Kopf verdreht, auch wenn sie das gar nicht will - GefĂŒhle kann man eben nicht lenken!Was mir in diesem Buch wieder sehr gut gefallen hat waren neben den frischen Ideen die frechen Dialoge und Kommentare, wenn man Einblick in Henrys Gedankenwelt bekommen hat. Wahrlich meisterlich geschrieben. Durch die lockere Schreibweise und den Witz sind die Seiten nur so dahin geflogen. Ich war schon ein bisschen traurig, als das Buch zu Ende war, denn noch immer ist Henrys Geheimnis um ihr Buch bei ihren Elten nicht aufgedeckt - ich dachte, dass das nun in einem großen Finale endet. Aber vielleicht darf man sich noch auf einen weiteren Band freuen? Schön wĂ€re es jedenfalls. Empfehlen möchte ich das Buch allen Teenies, die die Reihe sowieso schon klasse fanden, aber auch jenen, die neu in die Reihe einsteigen und einfach etwas ĂŒber Emotionen und das Erwachsenwerden lesen möchten. Mit dem Buch sind junge MĂ€dels, TeeniemĂ€dels, aber auch erwachsene MĂ€dels wirklich gut beraten. Idee: 5/5Humor: 5/5Logik: 5/5Schreibweise: 5/5Charaktere: 5/5 Gesamt: 5/5 - Suchtfaktor 100 %

    Mehr
  • weitere