Heike Abidi , Anja Koeseling Herr Doktor, mein Hund hat Migräne!

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(11)
(8)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Herr Doktor, mein Hund hat Migräne!“ von Heike Abidi

Es kann so schnell gehen: Da schaut man nur einen Moment zu lange in die treuen Augen dieses knuffigen Hundewelpen und ehe man sich versieht, ist man stolzer Haustierbesitzer. Hat man diesen Punkt erreicht, ist der erste Tierarztbesuch nur noch eine Frage der Zeit – und was einem in der Praxis so alles widerfährt, das hätte man sich vorher im Leben nicht träumen lassen! In diesem Buch kommen nicht nur Tierbesitzerinnen und –besitzer zu Wort, sondern auch ihre Lieblinge selbst und nicht zuletzt deren personifizierter Albtraum: der Tierarzt. Seien Sie gespannt auf die komischsten, verrücktesten und manchmal auch einfach nur herzzerreißendsten Geschichten über das Zusammentreffen von Zweibeinern, Vierbeinern und Zweibeinern in Weiß – oder in Gummistiefeln …

eine sehr gelungene Mischung aus Geschichten rund um das Tier, den Besitzer und den Tierarzt

— conneling

Witzige Geschichten - eine Kurzweilige Lektüre. Ein MUSS für Tierliebhaber

— Brenda

Lustige und ernste Geschichten über Ärzte, Tierbesitzer und über ihre heimlichen Herrscher: die Tiere. Kann ich sehr empfehlen!

— lesebiene27

Das treue Frauchen und das treue Herrchen sind sich einig! Saustarke Storys über Vier- und besonders Zweibeiner!

— kassandra1010

Dieses Buch ist ein MUSS für ALLE die privat oder beruflich mit Tieren ihr Leben verbringen!

— Lesesumm

Fix und (p)fertig erzählt von dem Pferd Molly. Eine ernste Geschichte, bei der ich laut lachen musste!

— Taluzi

Absolut genial! Unbedingt lesen! Ich hab noch nie so viel gelacht und noch nie so schnell geweint. Lustig, berührend, einfach toll.

— Yoyomaus

Ein Sammelsurium an Geschichten von Tieren, Tierhaltern und Tierärzten von humorvoll bis traurig.

— vanessabln

Nette Sammlung lustiger, ermahnender und auch trauriger Geschichten rund um Tierartzbesuche. Für jeden Tierfreund lesenswert.

— elafisch

Hinreißende Geschichten rund um´s Haustier und dessen liebsten Feind: dem Tierarzt - herrlich kurzweilig!

— Huschdegutzel

Stöbern in Humor

Amore mortale: Kriminalroman (Florentinische Morde 2) (German Edition)

ein spannender Krimi den ich gerne gelesen habe

hexenaugen

Ziemlich beste Mütter

Schöne Geschichte für Zwischendurch. Eine gelungene Mischung aus Kinderthemen, Romantik und Freundschaft.

KidsandCats

Der Letzte macht den Mund zu

Wer Michael von YouTube kennt wird dieses Buch lieben!

D3T0X

Unnützes Wissen 6

Upps, ich habe schon wieder einiges vergessen und kann das Buch von vorne beginnen.......

OmaInge

Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag!

Die Anekdoten sind urkomisch und gleichzeitig irgendwie tragisch!

karrrtigan

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Dogilli" von Ilka Sommer

    Dogilli

    bernilli

    Ein Buch für alle Hundefans, Neuanfänger und Träumer! Eine amüsante Erzählung, die zu 95% wahr ist. In der Mitte meines Lebens entschied ich mich, meine berufliche Tätigkeit komplett umzukrempeln. Ich gab die Festanstellung bei einer deutschen Großbank auf, machte mich selbständig und erfüllte mir einen langgehegten Traum mit der Eröffnung einer kleinen, schnuckeligen Hundepension in meinen eigenen vier Wänden. In diesem Buch begleitet mich der Leser durch das erste Jahr der Geschäftseröffnung. Er schüttelt mit mir zusammen den Kopf über die deutsche Bürokratie und erlebt viele amüsante, aber auch nervenaufreibende Begegnungen mit Hunden der verschiedensten Rassen. Ich habe das Buch sehr emotional gehalten, sodass die Leser mit mir fühlen können. Ich lasse sie teilhaben an meinen Erkenntnissen über die Kommunikation zwischen den Hunden und gebe Tipps zu Erziehungsfragen, Spielangeboten und Rassebesonderheiten. Auch meine Fettnäpfchen, in die ich trat, decke ich schonungslos auf. Das Buch ist perfekt für alle Hundeliebhaber, die gerne mit Geschichten über die treuen Fellnasen unterhalten werden. Ich werde täglich für Fragen oder Diskussionen zur Verfügung stehen und freue mich schon auf den regen Austausch mit euch! Nur noch wenige Stunden und schon 17 Bewerbungen🎉. Zuerst war ich enttäuscht, weil kein so großes Interesse herrschte, dachte aber, dann brauche ich wenigstens nicht zu losen. Jetzt muss ich auf jeden Fall losen und einige Bewerber enttäuschen, was mir auch nicht gefällt. Man ist aber auch nie zufrieden😉

    Mehr
    • 162
  • ..witzig...

    Herr Doktor, mein Hund hat Migräne!

    Lesebegeisterte

    30. January 2017 um 18:19

    Witziges Cover und der Titel macht auch sehr neugierig. Erzählt wird der Alltag eines Tierarztes. Witzige und skurrile Geschichten! Idealer Lesestoff für Tierliebhaber. Ich hatte beste Unterhaltung.

  • Leserunde zu "Herr Doktor, mein Hund hat Migräne!" von Heike Abidi

    Herr Doktor, mein Hund hat Migräne!

    HeikeAbidi

    Das Schaf lahmt? Der Pudel will nicht fressen? Das Fell der Vogelspinne glänzt nicht wie sonst? Dann ist der Gang zum Tierarzt unvermeidlich. Ob kauzige Bauern oder launische Katzenfrauchen – oftmals verlangen die Tierhalter mehr Aufmerksamkeit als die Patienten. In „Herr Doktor, mein Hund hat Migräne!“ erzählen Tierärzte, Tierbesitzer und sogar einige Haustiere selbst amüsante, lebensbejahende und manchmal auch herzzerreißende Geschichten von Begegnungen zwischen kleinen und großen Tieren, ihren Besitzern und Veterinären. Egal ob in der Kleintierpraxis oder auf der Pferdekoppel, Tierärzte brauchen Sachverstand, Einfühlungsvermögen und gute Nerven im Umgang mit Mensch und Tier. „Herr Doktor, mein Hund hat Migräne!“ ist der Nachfolger des im April erschienenen Bandes „Vorsicht Schwiegermutter“ sowie des Spiegel-Bestsellers „Schlachtfeld Elternabend“ und wird gemeinsam von Anja Koeseling und Heike Abidi herausgegeben, die diese Leserunde begleiten wird. Außer den beiden Herausgeberinnen waren eine Reihe toller Autorinnen und Autoren beteiligt. Hier noch einmal alle in alphabetischer Reihenfolge: Heike Abidi, Kerstin Bätz, Volker Bätz, Ursi Breidenbach, Akram EL-Bahay,Regina Fackelmayer, Christa Goede, Lucinde Hutzenlaub, Anja Koeseling, Petra Plaum, Heike Eva Schmidt, Bettina Schuler, Andrea Schütze, Tino Schrödl, Katharina Seck, Mina Teichert, Udo Weigelt, Manuela Wolfermann. Gemeinsam mit Lovelybooks und Eden Books laden wir ganz herzlich zu dieser Leserunde ein! Hast du selbst ein Haustier und warst du mit ihm mal beim Tierarzt? Erzähl! Und so bewirbst du dich: Erzähle einfach bis zum 11. Juni 2015 von deinem verrücktesten, denkwürdigsten oder auch schönsten Tierarzt-Erlebnis. Am 11. Juni um 12 Uhr mittags endet die Bewerbungsphase, dann wird ausgelost. Und wenn du nicht zu den 20 Gewinnern gehörst? Würde ich mich freuen, wenn du trotzdem dabei wärst in der Leserunde …

    Mehr
    • 633
  • Tiere und ihre Mitmenschen

    Herr Doktor, mein Hund hat Migräne!

    conneling

    17. September 2015 um 22:21

    Inhaltsangabe: Es kann so schnell gehen: Da schaut man nur einen Moment zu lange in die treuen Augen dieses knuffigen Hundewelpen und ehe man sich versieht, ist man stolzer Haustierbesitzer. Hat man diesen Punkt erreicht, ist der erste Tierarztbesuch nur noch eine Frage der Zeit – und was einem in der Praxis so alles widerfährt, das hätte man sich vorher im Leben nicht träumen lassen! In diesem Buch kommen nicht nur Tierbesitzerinnen und –besitzer zu Wort, sondern auch ihre Lieblinge selbst und nicht zuletzt deren personifizierter Albtraum: der Tierarzt. Seien Sie gespannt auf die komischsten, verrücktesten und manchmal auch einfach nur herzzerreißendsten Geschichten über das Zusammentreffen von Zweibeinern, Vierbeinern und Zweibeinern in Weiß – oder in Gummistiefeln … Eine sehr gelungene Mischung von unterschiedlichen Geschichten rund um die Tiere und die Menschen, die mit ihnen zu tun haben, egal ob als Tierbesitzer oder als Tierarzt. Die Geschichten machen viel Spass bei der Lektüre, Vorsicht in der Öffentlichkeit, ich habe einige belustigte Blicke auf mich gezogen, da ich immer wieder laut aufgelacht habe in der U-Bahn. Kurzgeschichten von unterschiedlichen Autoren, alle unterschiedlich, schön, lustig und auch berührend und traurig, die mich dazu gebracht haben darüber nachzudenken ob ich nicht doch wieder ein eigenes Haustier haben könnte, nicht nur ein Hund bei meiner Mutter sondern auch eventuell eine Katze im eigenen Haus, aber das ist noch nicht endgültig entschieden. Kurzweilige Lektüre, die ich sehr gerne gelesen habe und auch schon dem Junior vorgelesen habe, wir hatten sehr viel Spass und werden " Herr Doktor, mein Hund hat Migräne " bestimmt noch öfters zur Hand nehmen.

    Mehr
  • Geschichten rund um den tierischen Mitbewohner

    Herr Doktor, mein Hund hat Migräne!

    Lina94

    08. August 2015 um 18:02

    „Herr Doktor, mein Hund hat Migräne“ berichtet über eine Reihe von amüsanten, aber auch ernsten Tierarztgeschichten. Schon das Cover ist genial. Ich liebe sowieso Bilder, auf denen Menschen ihre riesigen Hunde auf dem Arm haben. Aber keine Sorge, es geht hier nicht nur um Hund und Katze, sondern die verschiedensten Tiere wie Schwein, Kuh, Vogelspinne oder Kamel spielen eine Rolle. Gerade diese Vielfalt und das Abwechslungsreichtum überzeugen. Aufgeteilt ist das Buch in drei Teile, in denen nicht nur Tierärzte und Tierbesitzer, sondern auch die Tiere selbst zu Wort kommen. Den Beginn fand ich noch etwas holprig. Hier und da gab es sehr amüsante Parts in den Geschichten, aber ich hätte mit noch lustigeren Geschichten gerechnet. Teilweise war es mir auch zu viel Drumherum (z. B. Privatleben der Ärzte). Das war zwar auch zum schmunzeln, aber eben mir persönlich zu wenig auf die Tiere fixiert. Dafür waren die folgenden Teile umso besser. Die Geschichten aus Sicht der Tiere waren alle sehr lustig, aber oft ist man auch ganz geschockt, wenn man merkt, dass man das Verhalten der Tiere ganz anders interpretiert als sie es meinen. Dem letzten Teil mangelt es zwar auch nicht an Humor, aber hier kommen auch die ernsten und traurigen Seiten, die ja durchaus vorhanden sind, wenn man ein tierisches Familienmitglied hat, zur Schau. Besonders schön fand ich, dass Menschen, die eigentlich keine wirkliche Verbindung zu Tieren hatten, sich plötzlich mit diesen anfreunden und diese dann gar nicht mehr hergeben wollen (was ich im Übrigen selbst auch sehr gut kenne). Meine beiden Lieblingsgeschichten des Buches befinden sich in diesem Teil und es handelt sich um „Kater, Kater“ und um „Toffee“. Die Geschichten haben mich unheimlich berührt und es sind nicht wenige Tränen während des Lesens geflossen. Ich konnte viele Parallelen entdecken und schon allein wegen dieser beiden Geschichten lohnt sich das Buch. Aber auch „Die Patin“ fand ich super. Ich liebe Kamele, hätte aber nicht damit gerechnet, dass auch diese eine Rolle im Buch haben. Insgesamt ein tolles Buch, bei dem Tierbesitzer und Tierliebhaber ihre Freude haben werden. Es wäre schön, wenn es eine Fortsetzung geben würde, denn es gibt sicher noch viele weitere lustige Geschichten.

    Mehr
  • Tiergeschichten aus der Perspektive von Tierarzt, Tier und Halter

    Herr Doktor, mein Hund hat Migräne!

    Brenda

    04. August 2015 um 18:13

    Obwohl die Kurzgeschichten von verschiedenen Autoren geschrieben wurden, sind sie durchweg flüssig und zum Teil richtig witzig geschrieben. Ich habe viel gelacht - aber auch geweint (vor Rührung). Ein wirklich kurzweiliges Buch. Die Abzüge in der A-Note gibt es für die Aufmachung mit den boulevardblattmäßigen dickgedruckten Sätzen, die das lesevergnügend stören (Tipp: einfach total ignorieren) und den paar Geschichten, die keine waren, z.B. eine Auflistung aller Tierserien im deutschen Fernsehen. Ohne das hätte es 5 Sterne gegeben.

    Mehr
  • Haar- und fellsträubende Tierarztgeschichten

    Herr Doktor, mein Hund hat Migräne!

    lesebiene27

    02. August 2015 um 00:01

    Bei diesem Buch handelt es sich um eine Anthologie von Geschichten mit und über Tiere und dem Kontakt zwischen Tier, Mensch und Tierärzten. Die hierbei entstehenden lustigen, traurigen, emotionalen und interessanten Berichte werden aus den Blickwinkeln der Besitzer, der Tierärzte und auch der Tiere erzählt. Das Buch umfasst 26 solcher Erzählungen inkl. informativer und anregender Sachtexte. Der Schreibstil des Buches ist sehr gemischt, weil es sich um eine Sammlung von Geschichten verschiedener Autoren handelt, die von Heike Abidi und Anja Koeseling herausgegeben wurden. Dies hat mir persönlich sehr gut gefallen, weil dadurch eine erfrischende Abwechslung entsteht. Die Erzählungen sind mal kurze Berichte über eigene Erfahrungen und Erzählungen, die auf Interviews mit Menschen basieren. Der Leser weiß dadurch, dass die Geschichten hier häufig auf wahren Tatsachen beruhen, was den Inhalt noch unterhaltsamener macht. Ich finde es schön, dass die Berichte so abwechslungsreich gestaltet sind. So finden sich in dem Buch bspw. Texte über Veterinäre, die es in ihrem Beruf nicht leicht haben, Tiere, die von ihrem Besitzern nicht verstanden werden und Kontakte zwischen Tieren, ihren Haltern und den Ärzten. Dies führt zu allerlei lustigen Geschichten, die so schnell dahinfliegen, dass man manchmal gar nicht genug bekommen kann. Mir haben die meisten Texte sehr gut gefallen, weil sie häufig authentisch und natürlich wirkten. Daher möchte ich dem Buch 4 von 5 Sternen geben.

    Mehr
  • Ein Herz für Frauchen!

    Herr Doktor, mein Hund hat Migräne!

    kassandra1010

    21. July 2015 um 07:44

    Ein wunderbares Buch über aberwitzige Tierstorys, unglaubliche Ansichten aus der Tierwelt und ja, auch die Tierärzte selbst kommen hier zu Wort.   Ob rasende Wildsau, der Pekinese vom Kiez oder einfach das ach so geliebte Haustier und der ach so verhasste Tierarzt, hier kommen alle zu Wort. Mit viel Wortwitz und auch ein wenig Ironie findet sich jeder Tierhalter irgendwo in diesem Buch wieder und schmunzelt sich durch die Kapitel.   Ein Dank an alle Tierärzte, die uns besorge Herrchen und Frauchen aushalten und sich dabei den ein oder anderen Kratzer einfangen.  

    Mehr
  • Von Futter- und Dosenöffnern und ihren felligen Besitzern!

    Herr Doktor, mein Hund hat Migräne!

    Lesesumm

    17. July 2015 um 21:39

    meine Buch- und Leseeindrücke: Auf dieses Buch bin ich nicht nur durch das Cover aufmerksam geworden sondern auch durch den Titel. Diese beiden Dinge passen so perfekt zusammen, dass man einfach nur neugierig werden kann. Auf 357 Seiten erzählen 18 Autorinnen und Autoren manchmal ziemlich Haar- und fellsträubende Geschichten. Spannend geht es schon im Prolog los und in 3 großen Kapiteln unterteilt weiter. Den Abschluss bildet der Epilog, in dem eine Schnecke ihre mehr als abenteuerliche Geschichte erzählt. Sehr lebendig wird hier das Thema Tier und Mensch versucht von allen Seiten zu beleuchten. Was hier so alles zum Vorschein kommt, kann man als Tierbesitzer fast ausnahmslos genauso unterschreiben bzw. mit einem Kopfnicken bestätigen. So ist nun einmal der Alltag mit uns und unseren Tieren. Selbst wenn wir nicht selbst so sind wie es hier nachzulesen ist, so kennt man doch meist jemanden, auf den diese Beschreibung/-en perfekt zutreffen. Wer noch einmal später etwas nachlesen möchte, kann dies aufgrund des vorhandenen Inhaltsverzeichnisses, sehr schnell wiederfinden. Ich habe dieses Buch in einer schönen, handlichen Taschenbuch-Ausgabe gelesen, welche man auch gut in jede größere Tasche packen kann, um unterwegs weiterzulesen. Machen sie sich aber bitte schon vorher klar, dass sie unter Umständen die Blicke auf sich ziehen werden, wenn sie plötzlich laut loslachen müssen. Das Beste wird wohl sein, dann den Buchtitel lesbar zu halten, sodass ihre Mitmenschen gleich Bescheid wissen. meine ganz persönliche Meinung: Dieses Buch hat mir beim lesen ganz verschiedene Momente beschert. Ich habe ganz viel geschmunzelt, gelacht, laut losgeprustet aber es hat mich auch zum Teil eiskalt erwischt und ich habe Tränen Flüssen gleich geweint bei einer Geschichte. Bei einer anderen ging es mir zwar ebenfalls noch einmal so, dass ich weinen musste aber diese eine Begebenheit vorher ging mir so nah, dass ich es gar nicht in Worte fassen kann. Es war die Geschichte einer Tierärztin die ihrem eigenen Hund nicht helfen konnte. Ich denke, dass jeder Leser, der schon einmal ein Haustier hatte oder hat, durch dieses Buch sehr viele Emotionen durchleben wird. Der ein oder andere wird sich wahrscheinlich sogar in manch einem Tierbesitzer wiedererkennen bzw. Veterinäre werden genauso lachen und leiden beim lesen wie wir, ihre potentielle Kundschaft mit unseren Vier- oder Zweibeinern. Im Buch gibt es auch eine Typisierung der Tierbesitzer, in denen ich mich allerdings nicht wiederfinden konnte obwohl 9 verschiedene Typen aufgeführt sind. Allerdings gibt es sicherlich auch Mischformen unter uns Fellnarren. Na, wer ist neugierig geworden, welchem Typ er/sie entspricht.!? Selbst wenn man sich aber nicht wiedererkennt, so macht es trotzdem Spaß die Zusammenfassung zu lesen und sich dabei vorzustellen, wie manch ein Tierarzt wohl manchmal hart an der Verzweiflung vorbeischrammt in seinem Praxisalltag. Ich muss sagen, dass jeder Tierliebhaber, -besitzer, angehender -besitzer oder aber auch Veterinäre diese kleine Lektüre, rund um uns manchmal ziemlich verrückte Menschen, lesen sollten. Vielleicht bringt dieses Buch sogar ein wenig mehr Verständnis auf beiden Seiten nach dem Lesen. Was wäre ein Tierarzt ohne „Kundschaft“ und was wären wir Fütterer und Dosenöffner ohne den Arzt für unsere Schützlinge! Beide würden ziemlich schlecht durchs Leben kommen also bilden wir doch einfach eine harmonische Gemeinschaft und lachen auch einmal über uns selbst und unsere kleinen und großen Macken, wenn es um unsere Tiere geht. Mit Humor geht alles leichter! Ich persönlich würde ja wirklich auch einmal zu gern wissen, was sich eigentlich unsere felligen und/oder gefiederten Mitbewohner manchmal so denken, wenn wir vor ihnen sitzen und mit ihnen sprechen zum Beispiel. Wenn sie dies ebenso interessiert, dann sind sie damit auch bei diesem Buch richtig, denn auch Tiere wurden ums Wort gebeten. Lassen sie sich überraschen, was da alles ans Licht kommt! Bei meiner Bewertung kann ich mich nicht ganz genau festlegen, da ich zwischen 4 – 5 Sternen schwanke. Es ist eine lockere Lektüre für die ich im Regelfall 4 Sterne vergebe. Jedoch haben einige Geschichten auch so viel Tiefgang, dass es bereits eine Tendenz in Richtung 5 Sterne gibt. Sehen sie mir bitte deshalb meine von – bis Bewertung nach und lesen sie doch einfach selbst. Vielleicht ist es ja für sie klarer/eindeutiger, wieviele Sterne das Buch verdient hat. Ich wünsche ihnen auf jeden Fall jetzt schon, ganz viel Lesespaß und schöne Momente. Eventuell liegt ja sogar ihre Fellnase beim lesen neben ihnen. Fazit: Dieses Buch ist ein MUSS für ALLE die privat oder beruflich mit Tieren ihr Leben verbringen! Machen sie sich auf Lachanfälle aber auch Momente der Trauer gefasst! Von mir bekommen sie eine Leseempfehlung von 4 – 5 Sternen! © by Lesesumm auf LB/mehrBüchermehr.... auf WLD?

    Mehr
  • Arche reloaded

    Herr Doktor, mein Hund hat Migräne!

    berka

    13. July 2015 um 21:23

    Das Buch wird hauptsächlich Tierhalter ansprechen, aber davon gibts ja eine Menge. Tierfreunde dürfen aber auch weiter lesen! Die Texte und Geschichten handeln von Tierärzten, und mit denen bekommt man es als Tierhalter ja zwangsläufig früher oder später zu tun. Es beginnt mit Geschichten aus der Sicht der Tierärzte - aufschlußreich für Tierhalter wie mich. Das gleiche gilt für die darauffolgenden Geschichten aus Sicht der Tiere. Leider ist dies das kürzeste Kapitel, nicht alle Tiere wollten ihre Gedanken zu Papier bringen.  Schließlich kommen die Tierhalter selbst zu Wort.  Alle Texte wurden für diese Sammlung verfasst, die meisten Autorennamen sind eher unbekannt. Die Vielfalt der Texte ist dafür umso größer, sowohl was die Stimmung angeht - von traurig bis lustig - als auch was die Tiergattungen angeht: einige Katzen und Hunde aber auch Hamster, Schlangen, Igel, Schafe, Pferde, Kamele... Die Zuordnung der Texte zu den Autoren ist nur bedingt erkennbar, das stört aber nicht. Ein Buch das man gern zur Hand nimmt und das sich - nicht nur wegen der großen Schriftart - flott wegliest. Geeignet auch als Mitbringsel für Tierfreunde. Ich werde mir auch die anderen Anthologien in dieser Reihe ansehen!

    Mehr
  • Absolut genial! Unbedingt lesen!

    Herr Doktor, mein Hund hat Migräne!

    Yoyomaus

    Sie haben ein Haustier? Oder hat das Haustier sie lediglich als Personal? Was tun, wenn der geliebte Vierbeiner krank ist? Natürlich zum Tierarzt gehen! Und so schließt sich das teuflische Beziehungsdreieck zwischen Besitzer, Tierarzt und Haustier. Das Buch „Herr Doktor, mein Hund hat Migräne!“, beleuchtet alle Seiten dieses teuflischen Dreiecks. Gekonnt hat Heike Abidi mit ihren Autoren ein wirklich brisantes Thema aufgegriffen, das man stets mit einer ordentlichen Portion Skepsis und schwarzen Humor genießen sollte. Da bleibt kein Auge trocken! Denn es gibt nicht nur lustige, sondern auch traurige Geschichten, die zu Tränen rühren, aber einfach so wunderschön sind, dass man so manche mehrmals lesen muss! Doch worum geht es eigentlich? Wir erfahren in drei Kapiteln, wie sich das teuflische Dreieck zusammen setzt. Zum einen haben wir da die Tierärzte, welche sich mit Leib und Seele dem Tier verschrieben, es aber auch nicht immer leicht mit den Vierbeinern und ihren  Herrchen haben. Da gilt es Vorurteile auszumerzen oder eben Eigendiagnosen der Besitzer zu revidieren. Es geht darum, warum man Tierarzt geworden ist und welche Freude so eine Arbeit bereiten kann. Dann haben wir natürlich meine persönlichen Helden dieses Buches. Die Tiere! Haben Sie sich überhaupt schon einmal gefragt, was in so einem Tierkopf vorgeht? Ja? Ich auch. Und Heike Abidi liefert mit diesem Buch eine wunderbare Antwort auf diese Frage. Da geht es um Beobachtungen und Austricksen des zweibeinigen Personals sowie um theatralische Auftritte Seitens der Tiere – natürlich dann, wenn der Tierarzt in der Nähe ist. Und dann haben wir noch die Besitzer, welche es nicht immer leicht mit ihren Lieblingen haben. Es gilt den passenden Tierarzt zu finden, schließlich ist man nur da mit Pfiffi gut aufgehoben, wo man sich selbst am wohlsten fühlt.  Man muss Vertrauen haben oder bringt die komplette Diagnose gleich mit zum Tierarzt, wenn man den schon einmal dahin muss, schließlich hat man sich ja im Internet belesen! Es geht um hohe Tierarztrechnungen und Chaos in der Tierarztpraxis. Aber es geht auch um ernste Themen, die man als Besitzer früher oder später erleben muss. Aus den ganzen Geschichten möchte ich kurz meine Favoriten vorstellen, als Appetithappen sozusagen: 1.       Die Geschichte der Kieztierärztin ist herzallerliebst, denn sie zeigt auf, dass nicht alle Patienten und ihre Herrchen gleich sind. Es gibt Menschen, die haben einfach nicht genug Geld und wollen ihrem Tier trotzdem etwas Gutes tun. Außerdem wird sich hingebungsvoll um jeden Patienten gekümmert, was ich persönlich bei Tierärzten sehr wichtig finde. 2.       Die Geschichte einer Stute, die spürt, dass ihr letztes Stündlein geschlagen hat, als sie ihre Besitzerin und den Tierarzt in der Tür stehen sieht. Ein absoluter Lesegenuss, wie sie sich grämt. Doch meistens kommt doch immer alles anders, als man denkt… 3.       Die Geschichte eines Tierarztes, welcher mitten in der Nacht ein Kaninchen retten soll, weil es die Inkontinenztabletten seiner Besitzerin gefressen hat. Zum Brüllen komisch, besonders, als der Tierarzt zu rabiaten Mitteln, wie z.B. einer Kettensäge greifen muss. 4.       Die Geschichte um Katze Kater, welcher durch Zufall zu seinem Herrchen gelangte und leider auch vor seiner Zeit gehen muss. Eine wirklich traurige Geschichte, die mich zu Tränen gerührt hat, aber auch sehr schön, da die Erinnerungen so lebendig geschrieben sind. 5.       Und nicht zu vergessen die Geschichte der Weinbergschnecke, welche auch einmal zum Arzt möchte, weil ihr Leben so gehetzt ist. Wer schwarzen Humor hat, der wird diese Story auf jeden Fall auch lieben! Wer Tierbesitzer ist, dem empfehle ich dieses Buch wärmstens. Wer sich ein Tier anschaffen möchte, sollte sich dieses Buch ebenfalls durchlesen. Und wer einfach nur einen sehr guten Humor hat, dem möchte ich dieses Buch ebenfalls ans Herz legen. Ich liebe es wirklich! Es hat so viel Spaß gemacht es zu lesen! Ich habe es sogar auch schon verschenkt! Ich möchte mich hier an dieser Stelle auch noch einmal ganz lieb bei Heike Abidi bedanken, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte. Ich hätte wirklich etwas verpasst, wenn ich das nicht gelesen hätte! 

    Mehr
    • 3

    Yoyomaus

    13. July 2015 um 09:21
  • verschiedene Geschichten für den Leser

    Herr Doktor, mein Hund hat Migräne!

    Taluzi

    11. July 2015 um 14:51

    Wenn man selber Tiere hat, dann zieht einen das Buch einfach an. Schon der Titel „Herr Doktor, mein Hund hat Migräne!“ und das Cover, auf dem ein Mann einen großen dunklen Hund auf dem Arm hat, lassen mich schmunzeln. Das Buch ist in 3 Teile untergliedert. Der erste Teil „Ärtze, die auf Ziegen stehen“ ist aus der Sicht der Tierärzte geschrieben. Es sind insgesamt 7 verschiedene Geschichten in dem Kapitel. Hier hat mir die Geschichte „Die Rinder, die Fränkinnen und ich – aus dem Tagebuch eines Land-Tierarztes“ besonders gut gefallen. Es war im Tagebuchstil geschrieben und die einzelnen Einträge waren unterschiedlich lang. Beim Lesen spürte man richtig die Verbundenheit mit dem Beruf. Das fand ich gut. Der zweite Teil des Buches „Doktor Doolittle hatte doch Recht“ ist aus der Sicht der Tiere geschrieben. In 6 Geschichten erzählen sie von ihren Erlebnissen beim Tierarzt oder mit ihren Besitzern. Hier amüsierte ich mich über die Geschichten „Fix und (p)fertig“ und „Pokale sind etwas für Zweibeiner“. „Fix und (p)fertig“ wird aus der Sicht des Pferdes Molly erzählt. Sie erzählt, ihre Lebensgeschichte, kurz bevor der Tierarzt zu ihr kommt, weil ihr letztes Stündlein geschlagen hat. Eine ernste Geschichte, bei der ich laut lachen musste! In „Pokale sind nichts für Zweibeiner“ beschließt ein Hund die Wettbewerbe zu verweigern. Frauchen glaubt an eine ganz heimtückische Erkrankung, die ihren Hund befallen hat. Man gut, dass es Tierärzte gibt! Der letzte Teil des Buches „Planet der Zweibeiner“ handelt von den Tierbesitzern. Diese 12 Geschichten waren sehr vielfältig, sowohl amüsant als auch ernst, als albern oder nachdenklich. Am Ende des Buches hätte ich mir nicht nur die Auflistung der Autoren gewünscht, sondern auch eine Zuordnung der Geschichten zu den Autoren. Punktabzug gibt es für die auf fast jeder Seite fett gedruckten Sätze. Anfangs dachte ich, dass es lustige Bemerkungen sind, aber leider waren es nur Wiederholungen aus dem fließenden Text. Das fand ich überflüssig. Die verschiedenen Geschichten sind vielfältig daher sollte für jeden Leser was dabei sein. Ein amüsantes Buch für Zwischendurch!

    Mehr
  • Unterhaltsame Lektüre für Tierfreunde

    Herr Doktor, mein Hund hat Migräne!

    vanessabln

    06. July 2015 um 12:06

    Der Titel und das lustige Cover des Buches "Herr Doktor, mein Hund hat Migräne" machen natürlich alle Tierfreunde neugierig. Eine unterhaltsame Lektüre ist es allemal, denn unter den vielfältigen Geschichten findet jeder etwas Passendes. Ein paar Kurzgeschichten haben mir sehr gut gefallen, andere konnten mich weniger mitreißen. Aufgrund der Inhaltsangabe hatte ich eher Berichte aus der Tierarztpraxis erwartet, aber nur ein Teil des Buches handelt wirklch davon. Der Rest ist ein Sammelsurium an Klein- und Großtiergeschichten, in denen meist auf irgendeine Weise ein Tierarzt vorkommt. Es gibt aber auch z. B. Tierhalter-Typen-Beschreibungen u. ä., die zwischendurch eingestreut werden. Einiges davon kam mir ein wenig platt bzw. klischeehaft vor. Hinten gibt es eine Auflistung der beteiligten Autoren, eine Zuordnung zu den Geschichten findet aber nicht statt.  Gestört haben mich die fett gedruckten einzelnen Sätze auf fast jeder Doppelseite, bei denen aus sich um Wiederholungen aus dem Fließtext handelt. Leider haben mich diese etwas an die Boulevardpresse erinnert, da sie  irgendwann nur noch penetrant sind und man sich als Leser dadurch irgendwie weniger ernst genommen fühlt. Natürlich lese ich die ganze Geschichte und suche nicht nur nach lustigen Sätzen! Das Buch wirkte auf mich auch ein wenig strukturlos, obwohl es eine Aufteilung in drei Teile gibt. Im zweiten Teil kommen die Tiere selbst zu Wort, besser gesagt, die Autoren versetzen sich in die Perspektive des jeweiligen Tieres. Hier fand ich eine Geschichte sehr gut, die sich kritisch mit dem Verhalten einer "Tierpokal-Jägerin" auseinandersetzt. Der zweite Teil hätte ruhig noch etwas länger ausfallen können, weil er nachdenklich stimmt. Ansonsten ist das Buch einfach eine leichte Lektüre für zwischendurch, wenn es auch ein paar traurig stimmende Geschichten enthält.   

    Mehr
  • Was haben Kamel und Vogelspinne gemeinsam? - Tierarztbesuche!

    Herr Doktor, mein Hund hat Migräne!

    elafisch

    04. July 2015 um 10:34

    "Herr Doktor mein Hund hat Migräne!" ist eine wunderbare Sammlung von Tierarztgeschichten (nicht nur) für Tierliebhaber. Das Buch unterteilt sich in drei Abschnitte: - Im ersten berichten Tierärzte von ihren Erlebnissen aus ihrem beruflichen Alltag. - Der zweite Abschnitt beinhaltet Geschichten aus Sicht der Tiere. - Und zu guter Letzt haben auch Tierhalter einiges zu berichten. Am besten gefallen hat mir persönlichder zweite Abschnitt, hier hätten es gerne noch ein paar Geschichten mehr sein können. Aber auch die anderen Abschnitte warten mit amüsanten, überraschenden, aber auch ermahndenden, auf jeden Fall unterhaltsamen Geschichten auf. Egal ob Schwein, Hase, Maus, Katze, Hund, Kamel oder Vogelspinne, viele Tierarten sind hier vertreten und zu jedem Tier gibt es eine verrückte, lustige oder auch traurige Geschichte. Also alles in allem hat mir das Buch inhaltlich sehr gut gefallen. Einzig die Tatsache, dass ein paar Geschichten in einem eher sachlichen Schreibstil, der mich nicht ganz so mitreisen konnte, wie es der Inhalt verdient hätte, hat zu einem Punkt Abzug geführt. Jedem der sich gerne von ein paar aussergewöhnlichen Tierartztgeschichten unterhalten lassen möchte kann ich dieses Buch nur empfehlen.

    Mehr
  • Haar- und fellsträubende Tierarztgeschichten

    Herr Doktor, mein Hund hat Migräne!

    Antek

    Dieses Buch musste ich unbedingt lesen. Zum einen hat mich als Tierfreund und Hundebesitzer das Cover sofort angesprungen und zum anderen hat mich Heike Abidi, die dieses Buch mit herausgegeben hat, bereits mit andern ihrer Bücher bestens unterhalten. Das konnte eigentlich nur gut werden und ich bin wirklich begeistert. Jeder Tierbesitzer war schon einmal beim Tierarzt und hat bestimmt auch die eine oder andere lustige, besondere oder gar traurige Geschichte selbst erlebt. Hier bekommt man eine Sammlung von solchen Geschichten und dabei kommen alle Beteiligten zu Wort. Der erste Abschnitt berichtet aus der Sicht der Tierärzte, beim zweiten könnte man meinen, die Tiere haben den Autoren wirklich ihren Text ins Ohr geflüstert und im dritten Abschnitt findet man sich als Tierbesitzer wieder. Wollten sie schon immer mal wissen, wie ein Papagei eines Friseurs im Wartezimmer ein schlechtes Gewissen auslösen kann, wie man Katzen therapiert, weil sie Mäuse fangen, wie sich ein Hypochonder im Tierreich verhält,  oder wie eine Schnecke die Welt so sieht? Dann sind sie hier bei diesem Buch goldrichtig. Die Geschichten sind wirklich vielfältig und abwechslungsreich, da kommt mit Sicherheit keine Langeweile auf.  Man darf teilweise Tränen lachen.  manchmal muss man richtig staunen. Auch wenn mir vorher schon klar war, dass Tiere alles andere als saudumm sind, konnte mich die eine oder andere tierische Leistung hier  wirklich verblüffen. Je nach Tierart ist die gemeinsame Zeit natürlich begrenzt, aber warum sollte man auf etwas Schönes verzichten, nur weil es irgendwann zu Ende ist. Daher bleibt in einem solchen Buch auch nicht aus, dass einen die Geschichten zum Teil tief treffen. Es geht nicht nur um Hund, Katz und Maus, sondern hier sind die unterschiedlichsten Tiere vertreten, angefangen bei Hamster und Papagei,  über Vogelspinnen und Igel, bis hin zu Schafen und Pferden, nicht einmal auf Kamele muss man verzichten. Auch regional ist einiges geboten. Man darf eine Hamburger Kiez Praxis besuchen, Abenteuerurlaub in Ägypten miterleben, aber auch Landtierärzte bei ihrer Arbeit begleiten. Eine abwechslungsreiche Mischung an Tiergeschichten, die mich bestens unterhalten hat und die ich wirklich nur jedem Tierfreund ans Herz legen kann. Begeisterte 5 Sterne für Herr Doktor, mein Hund hat Migräne.

    Mehr
    • 3
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks