Cover des Buches Ich sehe was, was du nicht liebst (ISBN: 9781503954526)S
Rezension zu Ich sehe was, was du nicht liebst von Heike Abidi

Kurzweiliger, amüsanter Roman mit einem Schuss Fantasy

von SunshineSaar vor 6 Jahren

Review

S
SunshineSaarvor 6 Jahren
Der Roman „Ich sehe was, was du nicht liebst“ hat mir ein kurzweiliges, aber amüsantes Lesevergnügen bereitet. Das Familienleben der Winters wurde zwar auf klischeehafte Art und Weise dargestellt, aber den ein oder anderen Schmunzler konnte ich mich nicht verkneifen.

Die Geschichte dreht sich um die Hausfrau und Mutter Marlene, die sich mit verwöhnten Kindern und Mann herumschlagen muss und sich selbst dabei total vergessen hat. Auch ein Wellnesswochenende mit ihrer Freundin sagt sie kurzfristig ab, da sie ein schlechtes Gewissen hat. Doch das Schicksal schlägt knallhart zu, damit sie endlich zur Vernunft kommt: Marlene wird plötzlich unsichtbar und ist nun stiller Beobachter ihrer Familie. Dabei erfährt sie, was ihre Kinder wirklich über sie denken und dass sie lange Zeit von ihrem Mann nur als Haushälterin angesehen wurde. Langsam aber sicher kehrt Marlenes Selbstbewusstsein wieder zurück und auch ihre Familie merkt, was sie an ihr hatte. Doch wird sie am Ende wieder sichtbar?

Ich bin von Anfang an in die Geschichte „hereingekommen“ und konnte mich direkt mit Marlene identifizieren. Genau wie sie war ich bis vor kurzem in diesem Alltagstrott gefangen – bis auch ich erkannt habe, dass sich etwas ändern muss. Die Ausgangssituation der Geschichte, dass Marlene unsichtbar wird, fand ich toll und daraus ergaben sich wirklich tolle Situationen, die sehr amüsant waren. Leider ist es nämlich so, dass man erst dann geschätzt wird, wenn man nicht mehr da ist… Der Schreibstil hat mir ebenfalls sehr zugesagt. Dadurch ließ sich das Buch schön flüssig lesen.

Für Marlene muss es schlimm gewesen sein, zu sehen, wie ihre Wohnung immer mehr zugemüllt wird, sich ihre Kinder mit Fast Food voll stopfen und wie wenig Respekt ihre Familie ihr eigentlich entgegen bringt. Ihre Kinder und ihr Mann waren mir deshalb anfangs sehr unsympathisch, doch auch sie verändern sich im Laufe des Buches zum Positiven. Auch Marlene verwandelt sich immer mehr und kümmert sich endlich wieder um sich und ihre Wünsche. Toll! Das Ende war sehr versöhnlich, auch wenn die ein oder andere offene Frage noch im Raum steht. Da gibt es noch einiges an Klärungsbedarf in der Familie…

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Von Humor, nachdenklichen Passagen sowie einem Schuss Fantasy war alles mit dabei. Ich kann vor allem Mütter und Hausfrauen, die in einer ähnlichen Lebenssituation wie Marlene stecken, das Buch wärmstens empfehlen. Aber auch Männer, die eine Familie und eine Hausfrau zu Hause haben, sollten sich das Buch einmal durchlesen. Da könnten sie einiges dazulernen :-)

Fazit:
Ein amüsanter und kurzweiliger Roman mit einem Schuss Fantasy, der zum Nachdenken anregt - vor allem für Hausfrauen und Mütter zu empfehlen!
Angehängte Bücher und Autoren einblenden (2)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks