Heike Abidi Marrakesh Nights

(53)

Lovelybooks Bewertung

  • 55 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 28 Rezensionen
(26)
(20)
(5)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Marrakesh Nights“ von Heike Abidi

Eine Liebe wie in Tausendundeiner Nacht!
Leonie möchte unbedingt mit ihrer Clique nach Spanien fliegen. Meer, Party, Zelten – das ist die perfekte Gelegenheit, um ihrem großen Schwarm Daniel näherzukommen. Doch Leonie hat die Rechnung ohne ihre Eltern gemacht, die sie auf keinen Fall in den spanischen Partyurlaub ziehen lassen möchten. Stattdessen soll die 17-Jährige nach Agadir zu den Verwandten ihres marokkanischen Vaters geschickt werden – für Leonie klingt das wie ein schlechter Scherz. Was soll sie denn auf der falschen Seite des Mittelmeers, so weit entfernt von ihrem Angebeteten? Erst als ihre beste Freundin Maja ganz begeistert von der Idee ist, Leonie in das arabische Land zu begleiten, willigt sie halbherzig ein. Nicht ahnend, dass den Freundinnen der wohl aufregendste Sommer ihres Lebens bevorsteht...

"Marrakesh Nights" von Heike Abidi ist eine bezaubernde Liebesgeschichte vor orientalischer Kulisse.

Abidi-typische, sehr gute Unterhaltung. Und schön süffig zu lesen.

— Lissy

Heike Abidi überzeugt mich immer wieder!

— zusteffi

Dieses Buch ist zum verlieben

— emmaxoxo

Leoni ist verliebt und darf nicht zu ihrem Freund, ihre Eltern schicken sie in den Ferien nach Marokko, schön erzählt :-)

— anke3006

Ein traumhaftes, kurzweiliges Buch, dass ich jedem jugendlichen Mädchen uneingeschränkt empfehlen würde!

— allthesespecialwords

Insgesamt eine recht schöne Geschichte, jedoch ist die Protagonistin sehr naiv und zickig. Das dämpft die gute Urlaubsstimmung ein wenig

— sollysonnenschein

Tolle Atmosphäre und eine Story, die eine andere Wendung nimmt als erwartet. Völlig überraschend. liebenswert und sehr zu empfehlen.

— MelE

Top- Zitat: "Pechvogel darfst du dich erst nennen, wenn du Sargmacher bist und die Menschen aufhören zu sterben." (S. 24)

— Marysol14

Ein tolles Jugendbuch mit wundervollen märchenhaften Beschreibungen, begeistert auch Erwachsene..Toll! Urlaubsfeeling

— Buchraettin

TOLLES Jugendbuch! Lovestory mit Einblicken in eine andere Kultur. Auch der Humor kommt nicht zu kurz

— belovey

Stöbern in Jugendbücher

Die Chroniken der Verbliebenen - Die Gabe der Auserwählten

Wow! Der dritte Teil ist eine geballte Ladung an Emotionen und lässt mich aufgewühlt zurück. Ich kann den letzten Teil kaum erwarten!

Schokoladenteddy

Illuminae

Einfach Fantastisch!

MyEleDay

Nur noch ein einziges Mal

Anders als erwartet und doch so viel tiefer und wichtige und besser und das obwohl ich sowieso schon ein absoluter CoHo Fan bin

JeannasBuechertraum

Wolkenschloss

Schöner Jugendroman, der hält was das schöne Cover verspricht

harakiri

Der Pfad - Die Geschichte einer Flucht in die Freiheit

wundervoll spannend , humorvoll aber auch ein wenig traurig, ein toller Bericht über die Flucht in die Freiheit

knusperfuchs

This Love has no End

Dieses Buch hat mir gezeigt, was im Leben wirklich wichtig ist.

JulaF

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Heike Abidi ist eine Fee

    Marrakesh Nights

    emmaxoxo

    20. October 2015 um 16:06

    Dieses Buch ist einfach zu Schön. Wie alles beschrieben ist und was es auslöst wenn man es ließt. Seit ich diese Buch gelesen habe will ich unbedingt selber einmal nach Marrakesch. Wahrscheinlich hat es mir selber so gut gefallen, da ich in Leonie etwas von mir selbst sehe. 
    wie schon gesagt ich kann es jedem Mädchen, dass gerne reist. 

  • Ein Flirt und seine Folgen

    Marrakesh Nights

    PinkBookLady

    05. September 2015 um 09:42

    Leonie hofft ja auf den Sommer ihres Lebens und will unbedingt mit ihren Freunden nach Spanien reisen um dort Urlaub machen zu können. Sie hofft in diesem Urlaub ihrem Schwarm Daniel näher zu kommen, doch leider machen ihre Eltern ihr einen gewaltigen Strich durch die Rechnung und Leonie darf nicht mit.  Die Eltern finden schließlich einen Kompromiss und schicken Leonie samt Freundin nach Agadir zu den marokkanischen Verwandten ihres Vaters. Natürlich ist Leonie alles andere als begeistert. Aber auch in solch einer Situation versucht Leonie das beste daraus zu machen und ahnt wohl nicht das ihr der aufregendste Sommer bevor steht. Das Buch besticht zu Beginn mit einem wundervollen und bunten Cover dass einen direkt in 1001 Nächte abtauchen lässt und direkt zum lesen einläd. Mit Leonies Tun und Handeln konnte ich an manchen Stellen echt absolut nicht nachvollziehen und ich brauchte meine Zeit um mit ihr dann warm zu werden und das gezicke mit ihrem Cousine nervte mich nach einiger Zeit auch ziemlich. Maja ihre beste Freundin schloss ich direkt in mein Herz.  Die Geschichte war natürlich an manchen Stelle sehr vorhersehbar aber trotz allem ist hier der Autorin ein wunderbarer Sommerliebesroman gelungen. Heike Abidi gliederte auch gekonnt die Vorurteile der arabischen Welt in die Geschichte ein, was auch sehr aufklärend war. Allerdings hätte ich gerne noch etwas mehr über Land und Leute erfahren, denn dies kommt hier leider etwas sehr zu kurz. Fazit: Mit Marrakesch Nights holt man sich erneut das Summerfeeling ins Haus zurück und es weckt in jedem die kleine Sehnsucht nach dem Fernweh. Ein spritziger Roman der einfach in jedem Regal ein neues Zuhause finden sollte.

    Mehr
  • ein toller Jugendroman, mit orientalischer, märchenhafter Kulisse ;)

    Marrakesh Nights

    Bibilotta

    19. July 2015 um 15:15

    Meine Meinung Leonie, 17 Jahre alt, wird von ihrer besten Freundin Maja zu einer Party überreden. Nur sehr ungern lässt sie ich darauf ein. Doch dann trifft sie dort ihren großen Schwarm Daniel und sie küssen sich leidenschaftlich und intensiv. Für Leonie steht die Welt Kopf und sie ist überglücklich aber auch etwas irritiert. Denn schneller als sie gucken kann ist Daniel auch schon wieder weg. Die Tage danach ist sie sich nicht so sicher, ob er genauso empfindet wie sie. Doch als er sie zu einem gemeinsamen Sommerurlaub mit Freunden einlädt, ist für Leonie alles klar. Sie will mit Daniel, ihrer Freundin Maja und den anderen Kumpels von Daniel nach Spanien und einen Partyurlaub erleben. Doch sie hat die Rechnung ohne ihre Eltern gemacht. Denn diese haben andere Pläne und so muss Leonie mit Maja zusammen nach Marokko .. zu Leonies Verwandten, denn ihre Familie ist marokanischer Herkunft.. Davon ist Maja mal überhaupt nicht begeistert, dafür Maja umso mehr. Dementsprechend gefrustet und enttäuscht bleibt Leonie aber nichts anderes übrig … doch was sie in Marokko erwartet ist voller Abenteuer, Liebe, Verrat, Enttäuschung, Fruendschaft und jeder Menge Sonne, Strand und Meer und andere orientalische und magische Besonderheiten. Wie Leonie mit der Sehnsucht nach Daniel klar kommt und wie sich alles weiterentwickelt… das müsst ihr selbst lesen.   Das Cover und der Titel des Buches klingen orientalischer und märchenhafter, als die Gesichte letztendlich ist. Voller Abneigung und voller Enttäuschung macht Leonie sich mit ihrer Freundin auf den Weg nach Marokko zu ihrer Verwandtschaft. Dort trifft sie ihren Cousin und alle anderen Verwandten, die sie Jahre lang nicht gesehen hat, und die alle (genauso wie Leonie) älter und reifer geworden sind. Heike Abidi zeigt uns bildhaft die tolle Landschaft von Marroko auf. Das Urlaubsfeeling überträgt sich durch ihre Worte wunderbar auf das Leserherz. Ich hab mich dort gleich richtig wohl gefühlt und wäre kurzerhand selber gerne mit im Flieger gesessen um all das zu sehen und zu erleben. Fernweh lässt grüßen. Die Problematik der Jugendlichen wird hier an einem wunderschönen Urlaubsort aufgegriffen. Themen wie Freundschaft, Liebe, Enttäuschung und ‚Schmerz wird hier aufgegriffen und ist in einer abenteuerlichen, wunderschönen Geschichte verpackt. Die Charaktere sind unterschiedlicher, wie sie nicht sein könnten, doch irgendwie haben sie alle was gemeinsam. Jeder hat mit Zukunftsplänen zu kämpfen, jeder sehnt sich irgendwie nach Liebe, Glück und Erfolg… doch das alles zu erreichen und zu planen ist gar nicht so einfach und stellt für jeden eine besondere Herausforderung dar. Leonie findet in diesem Sommer zu sich … sie muss einiges durchmachen, erleben und sich über einige Dinge intensiv Gedanken machen … doch letztendlich kommt sie auf einen Punkt … sie hat ein Ziel vor Augen, wenn auch auf Umwegen, die rührend, schmerzhaft und auch sehr emotional sind. Dazu wird man entführt in eine Gegend, wie aus 1001 Nacht … das rundet das ganze perfekt ab. Träumen ist hier vorprogrammiert, zwischen all den Problemen und Erlebnissen.   Fazit Auch wenn man hier sehr viel orientalisches und märchenhaftes auf den ersten Blick erwartet, so kommt es anders als man vermutet. Heike Abidi hat hier einen Jugendroman geschrieben, der uns an einen wunderschönen Ort entführt, aber auch klar macht, dass die jugendlichen Probleme auch im Orient nicht aussen vor bleiben. Eine wunderschöne Kulisse, liebevolle und interessante Charaktere sowie eine spannende, emotionale und liebevolle Geschichte wird hier dem Leser präsentiert. Absolute Leseempfehlung!!!

    Mehr
  • Leonie, die Liebe, Träume und andere Hindernisse

    Marrakesh Nights

    anke3006

    18. January 2015 um 16:57

    Leonie ist siebzehn und schwer verliebt in den coolen Daniel. Und er hat sie gefragt, ob sie mit zum Party-Urlaub nach Lloret de Mar kommt. Sie schwebt auf Wolke sieben. Leider sind ihre Eltern damit überhaupt nicht einverstanden. Statt dessen wird Leonie nach Agadir zu Verwandten geschickt, für drei ganze Woche. Das ist sooooo uncool. Ist es das wirklich? Heike Abidi hat eine tolle Geschichte rund um das verliebt sein, fast erwachsen sein, Träume, Zukunftspläne, Freunde, Hoffnungen, Enttäuschungen und ganz viele Überraschungen geschrieben. Ich habe das Buch verschlungen und habe mit Leonie gezittert, gehofft und gebangt. Ein schöner Jugendroman der mich begeistert hat,

    Mehr
  • Ein Traum von Tausendundeiner Nacht

    Marrakesh Nights

    allthesespecialwords

    14. December 2014 um 12:03

    Finde meine Rezensionen auch auf: allthesespecialwords.blogspot.de Worum geht’s? Für die siebzehnjährige Leonie wird ein Traum war, als sie Daniel, der heißeste Typ der Schule, küsst und dann auch noch in den Partyurlaub nach Spanien einlädt. Als die Sommerferien jedoch beginnen, machen ihre Eltern ihr einen Strich durch die Rechnung: sie soll ihre Verwandten in Marokko besuchen. Immerhin darf sie ihre beste Freundin Maja mitnehmen, so dass der Umgang mit Cousin und Idiot Jamil nicht ganz so schlimm wird wie befürchtet. Oder? Schreibstil Marrakesh Nights ist ein klassisches Jugendbuch, so dass auch der Schreibstil perfekt dafür ausgesucht ist. In kleineren Abschnitten erzählt die Protagonistin aus der Ich-Perspektive von ihren Erlebnissen vor und während des Urlaubs, dabei spricht sie jung, aber nicht abschreckend jugendsprachlich (was manch älterer Leser jetzt vielleicht denken könnte). Ein wenig gestört haben mich die ständigen Vergleiche mit Film- oder Serienfiguren um das Aussehen eines Charakters zu beschreiben. Ich kannte zwar alle Figuren, von denen die Rede war, aber trotzdem finde ich, dass es elegantere Lösungen gibt, um das Aussehen eines Charakters zu beschreiben. Meine Meinung Trotz einiger Schwächen konnte mich dieses Buch auf jeden Fall überzeugen. Wer meine Rezensionen schon etwas länger liest, weiß ja, dass ich bei Jugendbüchern immer Wert auf eine Vorbildfunktion lege. Ich verlange von einem Buch für Jugendliche, dass es ihnen zeigt, wie man es richtig macht oder wie man es auf jeden Fall verkehrt macht und genau das ist diesem Buch auf jeden Fall in schöner Weise gelungen. Leonie ist siebzehn, sie ist noch Jungfrau und plant das mit dem schönsten Jungen der Schule, nämlich Daniel, zu ändern, als er sie auf einer Sommerparty plötzlich küsst. Dabei verdrängt sie erst einmal, dass er sie zwei Mal beim falschen Namen genannt hat und auch, dass er sie bis zum Tag, an dem es Zeugnisse gibt, so ziemlich ignoriert. Aber dann lädt er sie in den Partyurlaub nach Spanien ein und sie ist natürlich Feuer und Flamme. Zu dem Zeitpunkt war ich wirklich dankbar, dass Leonies Eltern sie lieber zu ihrer Verwandtschaft nach Agadir schicken, denn wer so naiv ist, muss auch manchmal vor sich selbst gerettet werden. Aber es kommt noch schlimmer, denn Leonie chattet natürlich mit Daniel, der mittlerweile wenigstens ihren Namen kennt und schickt ihm auch noch ein Bild, was sie ihm besser nicht geschickt hätte. So etwas ist ja mittlerweile typisch für unsere Gesellschaft, die sich größtenteils bei Facebook, Whatsapp und Co. herumtreibt. Da werden schnell mal unüberlegt Dinge verschickt, die böse Folgen haben können. Vielleicht ist es auch ganz gut gewesen, dass die Protagonistin wirklich so naiv und manchmal zickig war (im späteren Verlauf passieren noch ein paar Dinge, bei denen man sich nur mit der Hand vor den Kopf schlagen kann), denn so schreit das Buch förmlich: „Mach das bloß nicht!“ Jetzt aber zu den Dingen, die mir richtig gut gefallen haben. Das waren vor allem Jamal und Maja, die beide als Charaktere wirklich toll gelungen sind und sich natürlich wunderbar ergänzen. So kommt es in diesem Buch dann doch noch zu einer schönen Liebesgeschichte, die ich mir eigentlich für die Protagonistin gewünscht hätte. Während ich nun aber länger über das Buch nachdenke, verstehe ich, dass die Liebe nicht das Wichtigste für sie war. Im Gegenteil, durch diesen Urlaub hat sie einen großen Schritt in Richtung Erwachsen sein gemacht, sie hat ihre Wurzeln gefunden und Dinge für sich entdeckt, die es wert sind gelernt zu werden. Sie hat ein Stück von ihrer Naivität verloren und sich mit dem Thema älter werden auseinander gesetzt, worüber sie vorher noch keinen Gedanken verschwendet hat. Dadurch ist das Buch perfekt für diese Altersgruppe geschaffen, denn es beschäftigt sich mit all den Themen, die auch sie beschäftigen. Bisher machte es den Anschein, dass das Buch sehr charakterlastig geschrieben ist. Dem ist jedoch nicht so. Ganz im Gegenteil, es lebt von seinen Farben, den Gerüchen, den Erlebnissen in Marokko, die der Leser hautnah miterleben kann. Er lernt das Land kennen, aus dem Leonies Vater stammt. Er erfährt mehr zur Geschichte und zur Bedeutung mancher Dinge und kann sich alles bildhaft vorstellen. Da ist definitiv ein Hauch von Tausend und einer Nacht, wobei ich mir sogar noch mehr davon gewünscht hätte. Fazit Alles in allem ein sehr gelungener Jugendroman, der allerdings ein bisschen Abzug bekommt wegen der Naivität und Zickigkeit seiner Protagonistin. Trotzdem ist Marrakesh Nights ein Buch, das ich jedem jugendlichen Mädchen uneingeschränkt empfehlen würde.

    Mehr
  • Ein marokkanisches Sommermärchen

    Marrakesh Nights

    MelE

    09. November 2014 um 07:14

    Schon das Cover von "Marrakesh Nights" ist eine echte Augenweide und erinnert an Märchen aus 1001 Nacht. Da mir auch der Klappentext gefiel, setzte ich das Buch auf meine Wunschliste. Nun da ich es beendet habe, muss ich gestehen, dass ich etwas ganz anderes erwartet hatte und nun eine Story bekam, die mich fast noch mehr begeistern konnte, als das, was ich mir insgeheim erhofft hatte. Meine Erwartung war deshalb schon groß, weil es nicht mein erstes gelesenes Buch von Heike Abidi war und zweitens eine Liebesgeschichte in Marokko wirklich abenteuerlich klingt. Letztendlich verläuft dann die Story in eine ganz andere Richtung und das ist, was mich begeistert hat. Wer zwischen den Zeilen liest wird vielleicht auch den erhobenen Zeigefinger der  Autorin an junge Mädchen erkennen, die vielleicht schon vorher in manchen Dingen die Notbremse ziehen sollten, bevor Situationen eskalieren. Leonie die ich als wirklich zickig, egoistisch und oberflächlich empfunden habe, wandelt sich natürlich nicht um 360 Grad, sondern bleibt dieselbe, sobald ich das Buch zuklappe, dennoch denke ich, dass sie dazugelernt hat. Von dem abgesehen, dass ich Leonie als echte Zicke empfand, bietet das Buch doch noch einiges mehr. Heike Abidi ist es gelungen ein echtes marokkanisches Sommermärchen zu schreiben, indem sie den Zauber der arabischen Welt einfangen konnte. Ich fühlte mich wirklich wohl und bekam tatsächlich Fernweh. Manchmal auch ein klein wenig Appetit, denn das beschriebene Essen ließ mir das Wasser im Mund zusammenlaufen. Gerade jetzt in diesem Moment möchte ich gerne in einem Hamam entspannen. Die Atmosphäre ist einfach zwischendurch so entspannend, dass es fast schon selbst wie Urlaub machen ist. "Marrakesh Nights" ist also nicht nur eine Augenweide, sondern auch ein Buch, welches zum Nachdenken anregt, wenn man es zulässt. Für die angegebene Zielgruppe ist es unbedingt geeignet, denn auch wenn wir Eltern (besonders Mütter) uns den Mund fusselig reden, ist es vielleicht sinniger ihnen ein Buch in die Hand drücken, in denen genau diese Situationen beschrieben sind, vor denen wir unsere Töchter immer schon gewarnt haben. Natürlich eine Leseempfehlung und 4,5 Sterne! 

    Mehr
  • [Rezension] Marrakesh Nights

    Marrakesh Nights

    Mone80

    Meine Meinung: Orientalische Verspieltheit auf dem Cover, so etwas zieht an. Orientalischer Flair im Buch, macht das Ganze noch viel besser. So ging es mir bei "Marrakesh Nights" von Heike Abidi. Das Buch lässt den Flair Marokko aufleben, die Gerüche hat man in der Nase und ganz ehrlich, bei dem Essen wäre ich fast schwach geworden. Aber es gibt ja noch die Geschichte rund um Leonie. Leonie ist 17 Jahre alt und ziemlich verknallt in Daniel. Auf der einen Seite ist sie verdammt schlagfertig, besonders in den Diskussionen mit ihren Eltern und der besten Freundin, auf der anderen Seite macht sie die Verliebtheit ziemlich naiv und verpeilt. Denn während sie ihren Daniel anschmachtet, fragt sich der Leser mit der Zeit, was man an dem Typ den finden kann. Ok, Daniel ist am Anfang echt ein Schnuckelchen. Ein Sunnyboy, mit so kleineren Machoallüren. Er versteht es nicht nur Leonie den Kopf zu verdrehen. Besonders die Erzählungen in Marokko haben mir sehr gefallen. Der orientalische Flair ist so gut eingefangen, dass ich mich zeitweise selbst schon an dem Ort gefühlt habe und am liebsten immer dort verweilt wäre. Ich bin eigentlich kleine Chick-Lit, Liebes- und Herzschmerz und immer auf der Jagd nach einem Happy End Leserin, doch Heike Abidi ist meine große Ausnahme. Sie hat so einen wunderbaren Schreibstil, lässt ihre Protagonisten natürlich erscheinen, vielleicht in den "negativen" Eigenschaften mal überspitzt und rundet das alles dann mit einem tollen Setting ab. Es sind lebendige Wohlfühlbücher, egal ob im Erwachsenenbereich oder wie hier, als Jugendbuch. Die Geschichte ist zwar vorhersehbar, aber das störte mich nicht. Wenn das drumherum stimmig ist, dann kann ich darüber sehr gut hinweg sehen und das drumherum war mehr als nur stimmig. Fazit: Ein absolutes Teenie-Buch, mit einem großen Hach- Effekt am Ende. Richtig, richtig schön.

    Mehr
    • 5
  • Leserunde zu "Marrakesh Nights" von Heike Abidi

    Marrakesh Nights

    HeikeAbidi

    Die siebzehnjährige Leonie möchte unbedingt mit ihrer Clique nach Spanien fliegen. Meer, Party, Zelten - das ist die perfekte Gelegenheit, um ihrem großen Schwarm Daniel näherzukommen. Doch Leonie hat die Rechnung ohne ihre Eltern gemacht, die sie stattdessen nach Agadir zu Verwandten schicken wollen. Für Leonie klingt das wie ein schlechter Scherz, was soll sie denn auf der falschen Seite des Mittelmeers? Erst als ihre beste Freundin Maja ganz begeistert von der Idee ist, Leonie in das arabische Land zu begleiten, willigt sie halbherzig ein. Nicht ahnend, dass den Freundinnen der wohl aufregendste Sommer ihres Lebens bevorsteht … Gemeinsam mit Lovelybooks lade ich schon zum dritten Mal in diesem Jahr zu einer Leserunde ein. Hast du Lust auf eine Sommer-Sonne-Urlaub-Liebesgeschichte vor orientalischer Kulisse? Dann spring jetzt in den Lostopf, um eines von 20 Gratisexemplaren des Jugendromans „Marrakesh Nights“ zu gewinnen! Und so bewirbst du dich: Erzähle einfach bis zum 1. Juni, wie du dir einen echten Traumurlaub vorstellst. Was würde dazugehören? Wo würde er dich hinführen? Hast du ihn vielleicht schon mal erlebt? Wie spektakulär müsste er sein? Am 1. Juni um 12 Uhr mittags endet die Bewerbungsphase, dann wird ausgelost. Und wenn du nicht zu den Gewinnern gehörst? Würde ich mich freuen, wenn du trotzdem dabei wärst in der Leserunde …

    Mehr
    • 498
  • Kurzweilig & amüsant

    Marrakesh Nights

    Marysol14

    11. September 2014 um 18:16

    Ah... ein Coverfang *-* Zumal ich gerade erst in Marokko war und mich in das Land verliebt habe. ♥.♥ Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2014/08/marrakesh-nights.htmlEin wirklich anregender Klappentext... man kennt zwar nun Leonies Problem, weiß aber überhaupt nicht, was wohl passiert! Das war wirklich ein schönes Buch, humorvoll und mit viel Witz erzählt. Und auch die Situationen in die Leonie kommt, sind manchmal urkomisch.Und doch greift das Buch all die Probleme der Jugend auf - von Liebe und Freundschaft bis zu sozialen Medien und Kulturunterschieden. Wie absurd und doch irgendwie normal es ist, dass eine Beziehung mit dem Annehmen einer Freundschaftsanfrage beginnt und mit dem "disliken" eines Bildes endet.Mir haben auch die Beschreibungen der landestypischen Kultur und Landschaft, sowie der Städte/ Strände gut gefallen; nicht zu ausschweifend aber trotzdem informativ. Ich hatte richtig das Gefühl wieder in Marroko zu sein, diese staubige Luft, die Düfte und das orientalische Gefühl einzuatmen... Fazit: Kurzum: Ein amüsanter und doch bewegender Lesespaß für einen entspannten Sommertag.

    Mehr
  • Absolutes Urlaubsfeeling!

    Marrakesh Nights

    Little-Cat

    14. August 2014 um 22:18

    Rezension zu dem Buch „Marrakesh Nights“ von Heike Abidi Buchdetails Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.06.2014 , Aktuelle Ausgabe : 01.06.2014 , Verlag : Coppenrath , ISBN: 9783649617624 , Fester Einband: 256 Seiten , Sprache: Deutsch Zur Autorin: Heike Abidi, Jahrgang 1965, liebt Bücher, seit sie lesen kann. Bevor 2012 ihr erster Unterhaltungsroman erschien, studierte sie Sprachwissenschaften und wurde freiberufliche Werbetexterin. Die Autorin bezeichnet sich selbst als glücklichen, positiv denkenden Menschen - deshalt schreibt sie am liebsten Bücher voller Lebensfreude, um ihren Lesern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Mit Mann, Sohn und Hund lebt Heike Abidi in der Pfalz bei Kaiserslautern. Quelle: Coppenrath Verlag Zum Inhalt: Leoni ist verknallt in Daniel und möchte mit ihm unbedingt in den Urlaub fliegen. Wenn da nicht nur ihre Eltern wären. Sie machen ihr einen Strich durch die Rechnung und schicken Sie auf Verwandten Besuch nach Marokko. Nur das ihre beste Freundin mitkommt, kann Leoni noch etwas aufheitern. Meine Meinung: Das Cover ist wunderschön gestaltet, wie aus Tausend und einer Nacht. Dieses Buch ist Urlaubsfeeling pur! Aber zunächst erst mal zu den wichtigen Dingen. Der Schreibstil passt sehr gut zu einem Jugendroman für Mädchen. Er wirkt weder aufgesetzt noch abgehoben. Auch die Verhaltensweisen von Leoni und Co sind gut gewählt. Was mir nicht so gut gefiel ist, das es in diesem Buch sehr viel um das Internet geht. Dies ist ja nicht unbedingt schlecht, denn so ist das nun mal heut zu Tage. Aber ich fand es einfach ein wenig zu viel. Die Charaktere sind sehr authentisch. Solchen Jugendlichen könnte Mann ganz leicht auch im richtigen Leben auf der Straße begegnen. Wie oben schon erwähnt, lebt dieses Buch durch seine Handlungsorte. Es ist ein richtiges Urlaubsbuch. Die Orte wie Marrakesh sind wunderbar beschrieben und der Leser kann sie sich sehr gut vorstellen. Mein Fazit: Leider etwas zu viel Internet und auch die Handlung hätte etwas mehr Spannung vertragen können. Deswegen bur 4 von 5 Sternen! Weitere Infos zum Buch, findet ihr hier: http://www.coppenrath.de/kinder/buecher/jugendbuch/neuheiten-herbst-2014/marrakesh-nights/

    Mehr
  • Ein wunderschönes Sommerbuch mit dem man nach Marokko entführt wird... <3

    Marrakesh Nights

    Milaromantics

    04. August 2014 um 17:22

    Rezension „Marrakesh Nights“ von Heike Abidi Erscheinungsdatum Erstausgabe: Juni 2014 , Verlag: Coppenrath Verlag , ISBN: 978-3-649-61762-4 , Seitenanzahl: 267 Seiten Inhalt: Die 17-jährige Leonie ist in den Mädchenschwarm Daniel verliebt. Als er sie auch noch einlädt in den Spanienurlaub mitzukommen ist sie überglücklich. Aber ihre Eltern erlauben es ihr nicht und schicken sie zum Verwandtenbesuch nach Marokko. Leonie und Maja, ihre beste Freundin, fliegen nach Agadir, um dort drei Wochen zu verbringen. Was jedoch kein langweiliger Urlaub in einem Dorf, sondern ein Sommerabenteuer mit vielen überraschenden Wendungen wird. Über die Autorin: Heike Abidi, Jahrgang 1965, liebt Bücher, seit sie lesen kann. Bevor 2012 ihr erster Unterhaltungsroman erschien, studierte sie Sprachwissenschaften und wurde freiberufliche Werbetexterin. Die Autorin bezeichnet sich selbst als glücklichen, positiv denkenden Menschen - deshalt schreibt sie am liebsten Bücher voller Lebensfreude, um ihren Lesern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Mit Mann, Sohn und Hund lebt Heike Abidi in der Pfalz bei Kaiserslautern. Der erste Satz: Erde an Leonie, Erde an Leonie - pennst Du schon oder schmachtest Du noch?“, flötet mir eine helle Stimme ins Ohr und bringt mich zurück auf den Boden der Tatsachen. Cover: Das Cover sieht wunderschön aus! Farbenfroh, magisch, exotisch - man fühlt sich sofort wie in Tausendundeiner Nacht. Hauptcharaktere: Leonie ist 17, schlagfertig, sehr verliebt in Daniel, schlagfertig und ist sich sicher, die große Liebe in Daniel gefunden zu haben. Sie hat arabische Wurzeln in sich, da ihr Vater Marokkaner ist. Ihre Eltern führen das Restaurant „Marrakesh Nights“.                                                               Maja ist 18, kreativ, will Profifotografin werden, ist fröhlich und hat immer gute Ideen. Sie ist eine tolle Freundin und verzeiht anderen Fehler schnell. Sie ahnt nicht was dieser Sommer noch alles für sie bereithält... Daniel ist ein Mädchenschwarm, der Leonie und vielen anderen den Kopf verdreht. Er ist gut aussehend und sehr von sich eingenommen. Ist das Leonie´s große Liebe? Jamil ist der Cousin von Leonie. Er ist gut aussehend, zielstrebig, fleißig, klug und anfangs streitet er viel mit Leonie. Meine Meinung: Dieses Buch ist ein wunderschönes Sommerbuch! Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, locker und gefällt mir sehr gut. Innerhalb von zwei Tagen hatte ich dieses Buch verschlungen und wurde zwei Tage lang in die märchenhafte Welt von Marokko entführt. Das Buch konnte mich vollkommen durch sympathische und besondere Charaktere, einem flüssigen Schreibstil und der unglaublichen Schönheit Marokko´s überzeugen. Außerdem musste ich öfters schmunzeln, besonders bei den Streiterein zwischen Jamil und Leonie. Ich wusste bisher ziemlich wenig von Marokko und mit diesem Buch lernt man eine neue Kultur kennen. Es ist so interessant, wie anders und doch wie gleich die Menschen in Agadir leben. „Marrakesh Nights“ hat viele Vorurteile beseitigt, die ich, ebenso wie Leonie hatte. Man lernt Louages, Mehndis und vieles mehr kennen und ist von Schlangenbeschwörern, Märchenerzählern und dem Souk fasziniert. Marrakesch ist eine moderne und zugleich altmodische Stadt, in der sich Leonies Eltern kennengelernt und verliebt haben. Diese Stadt würde ich sehr gerne einmal bereisen, vor allem, weil der Sonnenuntergang dort von Heike Abidi so wunderschön beschrieben wird. Durch den personalen Erzählstil bekommt man immer einen ehrlichen Einblick in Leonies Gedanken- und Gefühlswelt. Man fiebert mit ihr mit, freut sich mit ihr und gleichzeitig ist man schockiert und leidet mit ihr. Das Ende des Buches hat mir Besonders gut gefallen, da ich es mir anders vorgestellt hatte. Es ist toll, dass „Marrakesh Night“ aus den Konventionen ausgebrochen ist und einige überraschende Wendungen hat. Fazit: Ein Jugendbuch, das nicht nur für Jugendliche ist, sondern für jegliche Altersklasse.  Ich würde das Buch Mädchen ab zwölf Jahren empfehlen. Nach dem Lesen dieses Buches wünsche ich mir einen Urlaub in Marokko verbringen zu können und die orientalische Welt entdecken zu können. Dieses wunderschöne Sommerbuch ist die perfekte Urlaubslektüre und gleichzeitig ein toller Reiseführer für Agadir und Marrakesch. Meine Abschlussworte zu dem Buch: Faszinierend, exotisch, schillernd, beeindruckend Abschlusszitat: S. 165: „Mit dem Unterschied, dass hier in Marrakesch Mystik und Hektik ganz dicht beieinanderliegen. Krasse Kombi. Wir kommen aus dem Staunen gar nicht heraus. Paläste, Gärten, Märkte und immer wieder Lärm, Trubel und exotische Gerüche sind fast zu viel an Eindrücken.“

    Mehr
  • Eine Reise in ein fernes Land

    Marrakesh Nights

    conneling

    03. August 2014 um 18:46

    Leonie kann es kaum glauben, Daniel hat sie geküsst, und was für ein Kuss das war. Ihre beste Freundin Maja holt sie wieder zurück auf den Boden der Tatsachen, ist aber wie immer voll auf ihrer Seite und freut sich für sie. Die Sommerferien stehen vor der Tür, und was beschließen ihre Eltern? Sie soll zu ihrer Verwandtschaft nach Marrakesh fliegen, da wegen eines Unfalls im Restaurant der Eltern, der gemeinsame Sommerurlaub aufs Land plötzlich nicht mehr realisierbar ist. Dabei hatte Leonie doch eine Einladung von Daniel bekommen, mit ihm und seiner Clique einen Zelturlaub in Spanien zu verbringen. Und nun soll sie also mit Maja zusammen nach Marrakesh, Maja ist ganz begeistert von der Reise, im Gegensatz zu Leonie, die doch viel lieber in Spanien bei Daniel wäre. Ein Buch das Lust auf ferne Länder, andere Kulturen und auch Sitten und Gebräuche macht, man riecht den Sommer und spürt bei der Lektüre den heißen Sand zwischen den Zehen. Der Stil von Heike Abidi ist unnachahmlich, sehr gefühlvoll werden die Probleme beschrieben, in denen Leonie steckt, oder zumindest die sie sich macht, man spürt ihren Kummer und auch die Lebensfreude, die in Maja steckt. Daniel möchte man am liebsten erwürgen und aber gleich parallel den Lieferservice rufen um ein orientalisches Gericht zu bestellen. Ein ganz wundervolles Buch von Heike Abidi, die es jedes Mal wieder schafft, mich in ihren Bann zu ziehen mit ihren Geschichten. Sehr empfehlenswertes Buch, in dem Gefühle, die erste Liebe und auch Lebenslust eine große Rolle spielen.

    Mehr
  • Marroko, die beste Freundin & ganz viel Abenteuer

    Marrakesh Nights

    Co_siii

    02. August 2014 um 21:43

    Die siebzehnjährige Leonie wurde gerade vom beliebtesten Jungen der Schule geküsst. Als Daniel sie auch noch einlädt mit ihm und seinen Freunden die Sommerferien in Spanien zu verbringen, schwebt sie auf Wole sieben. Ihre Eltern dagegen sind von dieser Idee alles andere als begeistert und schicken Sie kurzerhand zu Verwandten nach Marroko. Begleitet von ihrer besten Freundin Maja beginnt ein Abenteuer in einem Land, das wie Leo schnell zugeben muss, unglaublich geheimnisvoll ist... Mir hat das Buch sehr gefallen, da Heike Abidi mit ihren Beschreibungen den Leser direkt nach Marokko entführt. Außerdem ist die enge Beziehung zwischen den unheimlich verschiedenen aber sich perfekt ergänzenden Freundinnen Maja und Leonie beeindruckend und liebenswürdig. Auch wenn Leonie für ihre siebzehn Jahre meiner Meinung nach zu naiv gezeichnet wird, ist Marrakesh Nights ein absolut lesenswertes Buch. Nicht nur zu empfehlen für Jugendliche sondern vor allem auch für Ältere, die gerne von ihrer Jugendzeit träumen. Fazit: Ein Buch voller Spannung, den richtigen Gewürzen, einer gesunden Prise Humor und unerwarteten Wendungen...must-read :)

    Mehr
  • Der Orient kommt in meinem Bücherschrank

    Marrakesh Nights

    TheresasBuecherschrank

    21. July 2014 um 12:58

    So einen Kuss hat Leonie noch nie zuvor erlebt... Mit Daniel war es einfach ganz besonders! Und dann lädt dieser sie sogar noch ein, mit in den Spanienurlaub zu kommen. Sonne, Partys und dann in einem Zelt zusammen mit dem süßesten Typen der Schule. Aber ihre Eltern erlauben ihr die Reise nicht, und so landet Leonie wieder ganz schnell auf dem harten Boden, nach ihrer Reise zu Wolke Sieben. Jetzt geht es für Leonie zum Verwandtenbesuch nach Marokko, und nicht zum geplanten Partyurlaub nach Spanien. Nur mit vielen Kompromissen lässt sich Leonie zu dem Trip überreden, noch ahnt sie nichts davon, dass alles ganz anders kommen wird und wie aufregend der Urlaub tatsächlich wird.  Der Jugenroman lässt jedermanns Herzen für Marokko höher schlagen, Fernweh kommt hier auch hinzu! Heike Abidi schreibt voller Bilder und diese entstehen automatisch auch in den Köpfen der Leser! Es macht irsinnig Spaß zu lesen, wie genervt Lonie anfangs von ihren Eltern ist und wie sie dann beginnt Stück für Stück die Geschichte ihrer Eltern zu entdecken, all die Farben in Marokko und die marokkanische Gastfreundschaft. Maja, Leonies beste Freundin, kommt nach Marokko ganz ohne Vorurteile, wohingegen Leonie es gar nicht lassen kann, zu lästern und sich nur schlechte Meinungen zu bilden.  Von de ersten Augenblick an, in dem wir Jamil kennenlernen, fragen wir uns, was für eine Rolle er in dem Buch spielen wird und am Ende, kommt alles doch ganz überraschend und unerwartet. Während des Romans habe ich nicht nur Sehnsucht nach Marokko bekommen, sondern auch nach all den anderen marrokanischen Dingen, wie Mandel- und Zimtgebäck, süßen Pfefferminztee und Granatapfel-Limonade.  Ich bin mir sicher, dass sich viele Mädchen mit Leonie identifizieren können und all ihre Gedanken nachvollziehen können.  Das Buch hätte gerne noch länger gehen können, denn so kann man sich den weiteren Verlauf nur selber ausmalen.  Der Roman steckt voller orientalischer Überraschungen, mit Witz und Charme können wir uns in Leonies Lage versetzen und verlieben uns trotzdem in Jamil aus Majas Sichtweise. Tiefgang steckt in dem Buch mit der Liebesgeschichte von Leonies Oldies, und langweilig wird es an keiner Stelle, Fernweh tropft dafür aber umso mehr aus den Zeilen! Ein Jugendroman zum Genießen und Träumen...... mit **** vier Sternen!

    Mehr
  • Ein Sommer im Gewand von 1001 Nacht

    Marrakesh Nights

    Kiwi-Lena

    14. July 2014 um 08:37

    Die Sommerferien stehen vor der Tür und versprechen für Leonie einiges in petto zu haben. Denn unverhofft wird sie von ihrem Schwarm Daniel gefragt, ob sie mit nach Spanien reisen möchte. Ein Traum so nah. Doch dann machen ihre Eltern Leonie einen gehörigen Strich durch die Rechnung, indem sie jene ausgemachte Partysause nicht dulden. Warum kann sie nicht nur schon volljährig sein? Es kommt allerdings noch schlimmer. Denn als Alternative bieten sie Leonie einen Flug nach Marokko, wo sie die liebe Verwandtschaft besuchen darf. Ein Albtraum. Dann springt jedoch Leonies beste Freundin Maja als begeisterte Reisebegleitung ein. Wenigstens eine kleine Besänftigung. Bis, ja, bis die Mädchen bei ihrer Ankunft im zauberhaften Marokko ausgerechnet von Jamil, Leonies streitlustigem Cousin, in Empfang genommen werden. Heike Abidis "Marrakesh Nights" ist die wohlklingende Einladung, sich in ein eigenes modernes Aladdin-Outfit zu hüllen und auf diese Weise ein paar vergnügliche Lesestunden zu verbringen. Ein Jugendbuch wie eine Wunderlampe — es macht neugierig. Die Kulisse für eine Geschichte, die voller Bilderbuchdetails steckt, hätte nicht hübscher gewählt sein können: Marokko. Eine Reiseziel, das fasziniert und ebenso desillusioniert. Protagonistin Leonie darf genau dies erleben. Und mit ihr die (vorwiegend jungen) Leser. Die Figuren, welche die Autorin auf Reisen nach Nordafrika schickt, stecken voller Lebhaftigkeit und Kontraste. Eine total verliebte und in vielen Lebenslagen äußerst rosarot bebrillt wirkende Leonie, eine geerdete und liebenswerte Maja oder ein zielstrebiger Alleswisser Jamil treffen hierbei aufeinander. Nicht zu vergessen Daniel, der Beau der Schule und Leonies Traumprinz. Eine Konstellation, die sowohl für geheimnisvolles Knistern als auch für dunkles Donnergrollen sorgt. Wenngleich der Handlungsverlauf in gewisser Weise abzuschätzen ist und vor allem Leonies Naivität in meinen Augen manchmal schon überdurchschnittlich heraussticht, bleiben ein, zwei Überraschungsmomente nicht aus. Als besonderes Highlight überzeugte mich während des Lesens die von A wie Atlasgebirge bis Z wie Zimtgebäck stimmig ausgefeilten Accessoires, mit denen Heike Abidi ihre Geschichte reichhaltig und authentisch ausgeschmückt hat. Immer wieder zaubert die Autorin damit eine hübsche Wunderlampen-Atmosphäre und bleibt ihrem bildhaften Erzählstil treu. Auch gefiel mir die stete Gegenüberstellung von Weltbildern, welche die arabische Welt vermittelt. Auf der einen Seite wird mit Charme bestochen, auf der anderen Seite werden Augen geöffnet — und all das im Kontext eines Jugendbuchs, dessen Ferienstimmung einnimmt. Im Gesamtblick ein Werk, das mal unbeschwert und quirlig bunt, mal realistisch rau daherkommt. Darüber hinaus führt Heike Abidi als Reiseleiterin ihre Leser an Orte, die ihre Wirkung nicht verfehlen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks