Heike Adam , Rainer Kauffelt Eichhörnchen ganz nah

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eichhörnchen ganz nah“ von Heike Adam

Niedlichkeitsfaktor enorm: Eichhörnchen im Garten, wild und dennoch ganz nah. Praxis: Eichhörnchen anlocken und füttern, einen Futterkasten bauen, Erste Hilfe und der Umgang mit verwaisten Eichhörnchen. Tipps zur Tierfotografie, Tiere im Garten ansiedeln und einen naturnahen Garten schaffen.

Stöbern in Sachbuch

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Green Bonanza

Informativ, interessant & nützlich-nur leider wieder mal ohne Angaben v.Kcal/BE/KH/EW & F, dafür m.entbehrl. Fotos irrelevanter Leute!

RobinBook

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

Die Welt vor dem Geldinfarkt

Sehr viele hilfreiche Tipps sein Geld zu schützen. Auch Möglichkeiten für Kleinsparer dabei.

Kittycat007

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Flinke Hörnchen im Großformat

    Eichhörnchen ganz nah
    SeilerSeite

    SeilerSeite

    20. October 2016 um 09:24

    Eigentlich kennt man Eichhörnchen eher als schnell vorbeihuschende Wildtiere, die den Menschen lieber nicht zu nahe kommen. Umso ungewöhnlicher sind die persönlichen und tiernahen Bilder, mit denen in diesem Buch das Leben einer Eichhörnchenfamilie eingefangen wurde.Die Geschichte der Freundschaft zwischen den flinken Hörnchen und ihren menschlichen Beobachtern begann im Jahr 2012, als Heike Adam und Rainer Kauffelt in ihrem großen Garten drei rote Eichhörnchen beobachteten. Sie bauten den scheuen Tieren eine eigene Futterstation und schließlich ein "Nuss-Bistro" auf einem alten Gartentisch. Da die Hörnchen durch das Anfüttern sehr zutraulich wurden, entstanden charmante Fotografien aus dem Alltag der Tierfamilie. Der erste Ausflug über den Gartenzaun wurde ebenso eingefangen wie die Materialsuche für den Kobel und das wohlverdiente Mittagsschläfchen.Schließlich experimentierte das Fotografenpaar mit außergewöhnlichen Requisiten, um die Shootings noch abwechslungsreicher zu gestalten. So bestaunt man Eichhörnchen, die kleine Einkaufswagen voller Nüsse schieben oder sich ihren Leckerbissen direkt vom Schlitten des Weihnachtsmannes aus der Luft klauen.Die Bilder sind sowohl seitenfüllend als auch in kleinerem Format vorhanden. Sie sind ganz klar der Schwerpunkt des Buches. Der Text erläutert die Geschichte der Beziehung zu den Hörnchen und gibt zugleich allgemeine Informationen zu einem tierfreundlichen Garten und dem Umgang mit Wildtieren im Rahmen der Fotografie.Das Titelbild und der Titel selbst erinnern natürlich stark an das im selben Verlag erschienene Buch "Fuchs ganz nah", in dem ebenfalls die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft zwischen Mensch und Wildtier erzählt wurde. Vielleicht hätte es dem Eichhörnchen-Buch gut getan, sich hier deutlicher abzusetzen und ein eigenes Profil zu zeigen. Die Fotos sind oft von sehr guter Qualität, teilweise jedoch ist starkes Bildrauschen und ein zu großer Zoom zu erkennen.Insgesamt ein nettes Buch für jeden, der sich für Tierfotografie oder die flinken Eichhörnchen selbst interessiert.

    Mehr