Heike Biedermann Von Monet bis Mondrian

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Von Monet bis Mondrian“ von Heike Biedermann

Der Katalog stellt einzigartige Werke von Monet, Degas, Manet, Pissarro, van Gogh, Liebermann, Corinth, Chagall, Picasso, Nolde, Kandinsky, Klee, Mondrian, Malewitsch und Dix vor, darunter zahlreiche unbekannte Werke. Sie alle befanden sich einst in Dresdner Privatsammlungen, die durch die Zeitläufe zerstreut wurden. Katalog und Ausstellung rekonstruieren nun erstmals die enorme Fülle und das hohe Niveau der bürgerlichen Dresdner Sammelkultur. Dies bietet die Möglichkeit, die klassische Moderne im Spiegel privater Kenner- und Leidenschaft zu erleben vom Impressionismus über Expressionismus und Neue Sachlichkeit bis hin zum Konstruktivismus.

Stöbern in Sachbuch

Das verborgene Leben der Meisen

Die Bibel für ausgemachte Meisenliebhaber. Ausführlicher geht fast nicht.

thursdaynext

Kann weg!

Herrliche Lachflashs garantiert!

Lieblingsleseplatz

Zwei Schwestern

Ein wichtiges Buch.

jamal_tuschick

Die Entschlüsselung des Alterns

Ein tolles Sachbuch - leicht verständlich, fundiert und sehr interessant.

HensLens

Planet Planlos

sehr informatives Sachbuch über den Klimawandel

Vampir989

Hass ist keine Meinung

Glaubt nicht alles, was man euch erzählt. Vor allem nicht, was das Internet euch erzählt! Bleibt skeptisch und setzt euer Gehirn ein.

DisasterRecovery

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Von Monet bis Mondrian" von Heike Biedermann

    Von Monet bis Mondrian

    kfir

    16. October 2007 um 13:58

    Durch Zufall kam ich bei einem Dresden-Besuch zu dieser sehr schönen Ausstellung. Der Katalog steht der Ausstellung in nichts nach. Alle ausgestellten Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen werden dargestellt sowie einige Werke, die früher zu diesen Sammlungen gehörten, allerdings nicht zu dieser Ausstellung geholt werden konnten. Druck, Papier, Bindung entspricht der gewohnten hohen Qualität des Deutschen Kunstverlages. Einzig bedauerlich ist, dass manche Werke nicht ganzseitig wiedergegeben sind, sondern teilweise zusammen mit einigen anderen auf eine Seite gequetscht wurden. Wiederum sehr angetan bin ich von den Textteilen des Buches. Hier erhält man sehr detailierte und liebevoll recherchierte Hintergrundinformationen zu den Sammlungen und Gallerien Dresdens aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Beispielsweise werden Photographien der Zimmer oder Gallerien gezeigt, in denen die Bilder früher hingen. Sehr ansprechend auch die Biographien der Sammler und Stifter. Man kann erahnen, wie reich, kunstinteressiert und weltoffen die Stadt Dresden vor Januar 1933 beziehungsweise Februar 1945 war. Ein beeindruckender Bildband einer Ausstellung.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks