Heike Denzau Dunkle Marsch

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(12)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dunkle Marsch“ von Heike Denzau

ournalist Gero Schlüter recherchiert für eine Reportage auf dem Gut der einflussreichen Itzehoer Familie Wenckenberg – kurze Zeit später wird er vergiftet. Hatte ein Familienmitglied Grund, ihn zu töten? Welche Rolle spielt Anette, die junge Frau mit dem Down-Syndrom? Lyn Harms bringt nicht nur wohlgehütete dunkle Geheimnisse, sondern weitere ungeheuerliche Verbrechen ans Licht . . .

Ganz große Klasse! Absolut gelungener und stimmiger Krimi, der sehr facettenreich ist.

— Julitraum
Julitraum

Ein gelungener Krimi!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

spannend, aber auch erschreckend, ein Familiengeheimnis kommt ans Tageslicht

— janaka
janaka

Superspannend!

— Talitha
Talitha

Auch der 5. Fall um Lyn Harms ist wieder eine Meisterleistung der Autorin!

— Wildpony
Wildpony

Toller Krimi mit sehr sympathischen Ermittlerteam

— Alex1309
Alex1309

Spannender Krimi mit vielschichtigen Charakteren und interessantem Hintergrund

— Bibliomarie
Bibliomarie

ein wunderbarer Krimi der sich leicht und locker liest

— Lilofee
Lilofee

Voller Spannung, aber auch tief berührend.

— nancyhett
nancyhett

Stöbern in Krimi & Thriller

Gray

Obwohl es sich hierbei um einen Kriminalroman handelt, ist dieses Buch doch überraschend lustig.

Leseratte18

Schockfrost

Genial und hyperspannend! Macht Lust auf mehr.

stzemp

Ich soll nicht lügen

Sehr packend, man rätselt bis zum Ende, wer nun die Wahrheit sagt und wer lügt. Jedoch mir ein bisschen zu verworren.

Steffinitiv

Der Totensucher

Spannend ohne Längen mit sympathischen Protagonisten. Für meinen Geschmack etwas zu actionbeladen, dennoch klare Leseempfehlung

antonmaria

Kalter Schnitt

Durchweg spannend!

Kathleen1974

Spectrum

Ungewöhnliche Charaktere, vielschichtige Handlung, spannend bis zum Schluss - mir hat es sehr gut gefallen.

miah

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ganz große Klasse!

    Dunkle Marsch
    Julitraum

    Julitraum

    07. February 2017 um 20:15

    Gero Schlüter ist Journalist, wenn auch kein allzu erfolgreicher. Doch derzeit arbeitet er an einer Reportage über das Lebenswerk der betagten Seniorchefin der örtlichen großen Möbelfabrik Wenckenberg. Die Unternehmerfamillie Wenckenberg ist sehr angesehen und hat viel Einfluss in Itzehohe. Zu Amon Wenckenberg, dem Sohn der Seniorchefin hat Gero Schlüter durch die enge Zusammenarbeit mittlerweile ein sehr gutes Verhältnis aufgebaut, das Schlüter sogar helfen könnte, weitere journalistische Aufträge nach sich zu ziehen. Gerne würde Schlüter nämlich seinem am Down-Syndrom leidenden Neffen eine Delphin-Therapie finanzieren, nur die Mittel dafür hat er noch nicht zusammen. Da sich die Wenckenbergs gerade auch für behinderte Menschen sehr engagieren, erhofft sich Gero Schlüter hier mögliche Hilfe. Doch dann macht er einen außergewöhnlichen Fund, der ihn auf abwegige Gedanken bringt. Schlüter fasst einen Entschluß. Hat ihn dieser das Leben gekostet oder war alles nur ein schrecklicher Unfall? Schlüter jedenfalls muß durch einen grausamen Giftanschlag den Tod finden. Kommissarin Lyn Harms und ihre Kollegen müssen ermitteln. Der Fall ist mehr als verzwickt und während der Recherchen zeigt sich auch die Familie Wenckenberg immer unkooperativer. Schließlich bringt der Fall um Gero Schlüter noch weitere grausame Details ans Licht und alles spitzt sich daramatisch zu.... Ein wirklich genialer Kriminalfall! Hier stimmte einfach alles. Vom wunderbar flüssigen Schreibstil, der perfekten Zeichnung der Charaktere sowie der wendungsreichen Geschehinisse fesselte mich dieser Krimi ungemein. Dramaturgisch toll aufgebaut, mit Rückblenden in die Vergangenheit, die das Geschehen sehr spannend machten  und auch mit privaten Einspielungen der Kommissarin und ihres Umfeldes konnte mich dieses Buch mehr als begeistern. Daher volle Punktzahl!

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    07. January 2017 um 17:53
  • Familiengeheimnisse

    Dunkle Marsch
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    05. December 2016 um 09:04

    Der Journalist Gero Schlüter soll eine Reportage über die 90-jährige Klara Wenckenberg schreiben. Die Wenckenbergs sind in Itzehoe sehr angesehen und einflussreich. Eine alte Hutschachtel mit Unterlagen soll ihm bei der Informationsbeschaffung helfen. Dazu gehört ein Tagebuch, das ihn auf einen Gedanken bringt. Kurz darauf ist Gero tot. Lyn Harms soll den Todesfall auf dem Gut der Wenckenbergs klären, denn es stellt sich heraus, dass Gero vergiftet wurde. Doch die Ermittlungen sind nicht einfach. Die Familie hütet ihre Geheimnisse und die dürfen nicht an die Öffentlichkeit. Die Handlung spielt auf zwei Zeitebenen. Während Lyn Harms den Mordfall in der Gegenwart klären muss, enthält das Tagebuch Informationen über die Schwierigkeiten von Klara in der Nazi-Zeit, da ihre Schwester das Down Syndrom hatte. Hatte der Täter es wirklich auf Gero abgesehen? Sollte eigentlich Amon sterben? Der Schreibstil ist sehr schön flüssig zu lesen und obwohl es sehr ernste Themen gibt, geht es manchmal durchaus humorvoll zu. Die Charaktere sind gut und ausführlich beschrieben, so dass man ihre Handlungs- und Denkweisen gut nachvollziehen kann. Geros Art der Geldbeschaffung ist zwar nicht richtig, aber er will ja nur seinem Neffen helfen. Die Geschichte ist sehr spannend und bietet viele Wendungen, die einen bis zum Schluss in die Irre leiten. Ein sehr gelungener Krimi, den ich nur empfehlen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Dunkle Marsch" von Heike Denzau

    Dunkle Marsch
    tigerbea

    tigerbea

    02. December 2016 um 12:58

    Journalist Gero Schlüter soll zum 90. Geburtstag von Klara Wenckenberg eine Reportage schreiben. Zu diesem Zweck stöbert er in ihren alten Fotos, die sie in einer Schachtel aufbewahrt. Dort findet er auch ein Buch. Kurz darauf wird Gero ermordet.... Lyn stößt bei ihren Recherchen auf dunkle Geheimnisse  und findet heraus, daß die Familie Wenckenberg so manches zu vertuschen hat.... Heike Denzau schafft es mal wieder, den Leser zu begeistern. Die Handlung ist einfach spannend. Denn hier hat man zwei Zeitebenen, die auf noch ungeklärte Weise zusammen hängen. Zum einen liest man in Klaras Tagebuch, zum anderen hat man die heutige Zeit und ihre Geheimnisse. Beide Handlungen sind schon auf ihre Art jede für sich lesenswert und führen zum Schluß zu einem runden Ende. Man weiß bis zum Ende hin nicht, wohin einen das Buch führen wird. Man überlegt, grübelt - und kommt der Lösung nicht auf die Spur. Heike Denzau hat einen wunderbbar leichten, leicht lesbaren und erholsamen Schreibstil. Sie beschreibt die Charaktere äußerst liebevoll, schafft es sie dem Leser näher zu bringen und läßt sie im wahrsten Sinne leben. Hervorzuheben ist hier, daß sie sich nicht scheut auch schwierige und unbeliebte Themen aufzugreifen und in ihrem Buch zu verarbeiten. Die bringt diese Themen dem Leser näher ohne mit dem erhobenen Zeigefinger zu drohen. Das macht das Buch noch symptathischer.  

    Mehr
    • 2
  • spannend, aber auch erschreckend, ein Familiengeheimnis kommt ans Tageslicht

    Dunkle Marsch
    janaka

    janaka

    23. November 2016 um 21:34

    *Inhalt*Der Journalist Gero Schlüter schreibt eine Reportage über die einflussreiche Familie Wenckenberg, dabei kommt er durch einen Zufall einem dunklen Familiengeheimnis auf die Spur. In seiner Verzweiflung Geld für die Delfin-Therapie für seinen Neffen Leon, der das Down-Syndrom hat, zu besorgen, begeht er einen folgenschweren Fehler. Bei einem Besuch bei Amon Wenckenberg bricht er tot zusammen, die Petit Fours waren vergiftet. Wer steckt hinter diesem Anschlag? Galt er überhaupt Gero Schlüter oder sollte Amon Wenckenberg sterben?Diese und andere Fragen stellen sich das Team um Kommissarin Lyn Harms und decken dabei ein weiteres Verbrechen auf.In einem zweiten Erzählstrang wird der Werdegang der jungen Klara Wenckenberg erzählt. Zum Ende des Krieges zieht die Familie aufs Land zur Cousine nach Schleswig-Holstein. Hier haben sie die Hoffnung, dass ihr Sternchen Rosmarie nicht von den Nazis entdeckt wird, denn Rosmarie hat das Down-Syndrom und sollte eigentlich in einer sogenannten Kinderfachabteilung leben. Kinderfachabteilung ist ein Tarnname für Tötungsanstalten der Nazis.*Meine Meinung*"Dunkle Marsch" von Heike Denzau ist mein erster Krimi der Autorin und er hat mir sehr gut gefallen.Ihr Schreibstil ist flüssig und locker, spannend und fesselnd. Dies ist bereits der fünfte Fall mit der sympathischen Lyn Harms und trotzdem bin ich ohne Probleme in die Geschichte eingetaucht.Gleich zu Anfang wird die Spannung angezogen und kann sich auch die ganze Zeit auf einem guten Level halten, zum Ende hin wird sie dann nochmal gesteigert.Die beiden Handlungsstränge, Gegenwart und Vergangenheit erhöhen die Spannung zusätzlich.Die Charaktere sind facettenreich und lebendig. Lyn Harms ist eine wunderbare Frau, die mir sehr sympathisch ist. Neben dem Kriminalfall plant sie außerdem ihre Hochzeit mit ihrem Kollegen Hendrik Wolff. Kurz vor dem Termin hat sie immer noch kein Brautkleid und lässt sich trotzdem nicht stressen. Klara Wenckenberg ist in der Vergangenheit ein junges Mädchen, das schon ganz viel Verantwortung tragen muss. In einer verzwickten Lage hat sie niemanden mit dem sie reden kann und trifft eine falsche Entscheidung. Jetzt im Alter ist sie eine Grande Dame, die ziemlich viel Einfluss auf ihre Familie hat und auch von ihnen respektiert wird. Ihr soziales Engagement bewundere ich sehr. Ganz wunderbar sind auch Leon, Anette, Tim und Rosmarie beschrieben worden. Alle vier haben das Down-Syndrom und strahlen so viel Lebensfreude aus. Klaras Worte über ihre Schwester Rosmarie rühren mich sehr.Zitat Seite 121:"Ich nenne sie Sterne, die Menschen mit dem Down-Syndrom…. Rosmarie war mein Sternchen… Weil sie so strahlte wie ein Stern, wenn sie sich freute. Und sie freute sich oft. Über viele Dinge. Über einfache Dinge."Diese Sterne sind auch auf dem wunderschönen Cover präsent.*Fazit*Ein faszinierender Krimi, der sehr spannend und fesselnd, humorvoll aber auch berührend ist. Die Mischung Kriminalfall und Privatleben ist ausgewogen und gelungen.Dieses Buch bekommt eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne von mir.

    Mehr
  • Leserunde zu "Dunkle Marsch" von Heike Denzau

    Dunkle Marsch
    Heike_Denzau

    Heike_Denzau

    Liebe Lovelybooker,es ist soweit! „Dunkle Marsch“, der fünfte Krimi um meine Kommissarin Lyn Harms, ist erschienen und das freut mich sehr.Der Emons Verlag stellt 15 Exemplare zur Verfügung, die ich unter euch verlosen möchte.Zum Inhalt, kurz und knackig:Lyn Harms´ neuer Fall lässt sie in eine Familientragödie eintauchen, deren Ursprünge sich bis ins Dritte Reich zurückverfolgen lassen. Euthanasie, Ausgrenzung Behinderter und Homosexueller…Es gibt nicht nur einen spannenden Kriminalfall, sondern auch eine berührende wie schockierende Familiengeschichte zu erleben.Natürlich gibt es auch wieder humorvolle Atempausen in Form von Lyns Privatleben, das wie immer ziemlich chaotisch ist.Wer die Chance auf ein Exemplar „Dunkle Marsch“ ergreifen möchte, darf ab sofort bis zum 13. Oktober 2016 mit Anlauf in das Lostöpfchen hüpfen. Viel Glück!Eure Heike Denzau

    Mehr
    • 252
  • Superspannender Krimi und Familientragödie

    Dunkle Marsch
    Talitha

    Talitha

    18. November 2016 um 20:48

    Zum Inhalt: Der Journalist Gero Schlüter erfährt durch Zufall von einem düsteren Familiengeheimnis der angesehenen Itzehoer Wenckenberg-Familie, mit deren Hilfe er seinem kleinen Neffen mit Down-Syndrom eine Delfin-Therapie ermöglichen will. Doch sein Plan geht furchtbar schief und so ist bald Mordermittlerin Lyn Harms und ihr Team gefragt. Daneben forscht auch Geros Schwester Juliane privat nach und gerät bald in Gefahr, denn in dem Wenckenbergschen Clan geht offenbar ein zu allem bereiter Mörder um...Der Krimi ist wieder superspannend geworden! Ich konnte das Buch kaum aus der Hand nehmen und habe sowohl in dem Erzählstrang der Gegenwart mit Gero und auch Lyn mitgefiebert als auch in der Retrospektive der 1940er Jahre, in der die Matriarchin der Wenckenbergs eine Jugendliche war und Tagebuch geschrieben hat, wie schwierig und gefährlich das Leben mit ihrer Schwester mit Down Syndrom damals unter der Naziherrschaft war.Der Erzählstil ist gut und unterhaltsam zu lesen, und je nach der jeweiligen Handlung mal dramatisch, mal eher frech (z. B. wenn Lyn ihr Hochzeitskleid aussucht) und emotional, dann wieder lustig, so dass man als Leser/In immer gut in der Geschichte und im Spannungsbogen drin bleibt. Der Krimi hatte keine Längen, das Erzähltempo ist angemessen hoch und man kann bei der Auflösung des Falls gut miträtseln und auch, bei ganz genauem Lesen, auf die Lösung kommen (bin ich aber nicht gg).Mein Fazit daher: Mir hat der Krimi wieder sehr gefallen. Das Thema fand ich sehr spannend: Das Leben von Menschen mit Down Syndrom, vor allem im Dritten Reich, das ist ja ein düsteres Kapitel der deutschen Geschichte. Daneben war die Ermittlung und das Privatleben der mir aus Vorgängerbänden schon bekannten Lyn Harms wieder sehr unterhaltsam, ebenso wie die Familientragödie des Clans, welche ich als klassische Krimileserin sehr schätze. Von mir gibts daher eine klare Leseempfehlung! 

    Mehr
  • Dunkle Marsch

    Dunkle Marsch
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. November 2016 um 09:30

    „Dunkle Marsch“ von Heile Denzau hat mich ziemlich überrascht muss ich sagen. Meine Erwartungen an das Buch wurden definitiv übertroffen und es war irgendwie viel tiefgründiger als ich erwartet hatte. Es wird aus zwei verschiedenen Zeitebenen berichtet und das verbindet sich hier sehr sehr gut! Journalist Gero wühlt ziemlich tief in der Vergangenheit, die hier eine tragende Rolle spielt und von der Autorin sehr detailreich und bewegend geschildert wurde. Mich hat das Buch wirklich begeistern können und ich möchte zum Inhalt auch gar nicht mehr viel schreiben, denn die besondere Thematik des Buches und die Verbindung Gegenwart/Vergangenheit sind einfach lesenswert! http://lisakatharinabechter.jimdo.com/2016/11/18/buchblog-dunkle-marsch-von-heike-denzau/

    Mehr
  • Ein neuer Fall für Lyn Harms

    Dunkle Marsch
    esposa1969

    esposa1969

    14. November 2016 um 15:56

    Klappentext:Journalist Gero Schlüter recherchiert für eine Reportage auf dem Gut der einflussreichen Itzehoer Familie Wenckenberg – kurze Zeit später wird er vergiftet. Hatte ein Familienmitglied Grund, ihn zu töten? Welche Rolle spielt Anette, die junge Frau mit dem Down-Syndrom? Lyn Harms bringt nicht nur wohlgehütete dunkle Geheimnisse, sondern weitere ungeheuerliche Verbrechen ans Licht . . .Souverän, mutig, packend: ein bewegender Kriminalroman.Leseeindruck:Mit "Dunke Marsch" liegt dem Leser ein spannender neuer Fall für Lyn Harms vor. Nachdem ich vor kurzem erst "schwarze Elbe" von Heike Denzau gelesen hatte, bin ich mit dem Schreibstil der Autorin und Ermittlerin Lyn Harms noch bestens vertraut. Hier wird in zwei unterschiedlichen Zweitebenen berichtet: Im Hier und Jetzt und eine längst zurückliegende grausame Zeit anno 1941, die im Roman aber gekennzeichnet ist und die sehr tiefgründig gestaltet ist. Wie man dem Klappentext bereits entnehmen konnte, wühlt Journalist Gero Schlüter zu sehr in diese Vergangenheit einer einflussreichen Itzehoer Familie und wird dann auch prompt vergiftet. Da scheint er wohl auf etwas gestoßen zu sein, dass nicht an die Öffentlichkeit gelangen soll?Die Autorin versteht es auch in diesem Kriminalroman ihre Leser von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln. Besondere Charaktere, spannende Handlung und Hintergründe, die rätseln lassen gepaart mit Marschland-Flair, über dem sich dichte Wolken zusammenbrauen.Die zweiundzwanzig angenehm kurzen und kurzweiligen Kapitel verteilen sich auf knapp 400 Seiten, die u.a. Dank der augenfreundlich großen Schrift zügig lesbar waren.Das Cover könnte zum Inhalt wohl kaum treffender gewählt sein: düster, geheimnisvoll und doch so unschuldig wirkend.@ esposa1969

    Mehr
  • Geheimnisse und Verbrechen in der Vergangenheit - mehr als packend!

    Dunkle Marsch
    Wildpony

    Wildpony

    10. November 2016 um 13:16

    Dunkle Marsch  -   Heike Denzau Kurzbeschreibung Amazon: Journalist Gero Schlüter recherchiert für eine Reportage auf dem Gut der einflussreichen Itzehoer Familie Wenckenberg – kurze Zeit später wird er vergiftet. Hatte ein Familienmitglied Grund, ihn zu töten? Welche Rolle spielt Anette, die junge Frau mit dem Down-Syndrom? Lyn Harms bringt nicht nur wohlgehütete dunkle Geheimnisse, sondern weitere ungeheuerliche Verbrechen ans Licht . . . Mein Leseeindruck: Ich begeisterter Fan der Krimis von Heike Denzau habe ich mich sehr gefreut das ich nun den neuen Fall von Lyn Harms in den Händen halten durfte. Und wie ich es von der Autorin auch schon kannte so hat sie mich wieder direkt vom Anfang an mit der Story und der Schreibweise packen können. Die zwei Handlungsstränge Gegenwart und Vergangenheit werden von der Autorin wieder perfekt nebeneinander geführt und man taucht problemlos als Leser von einer Zeit in die Andere. Manchmal ist es gefährlich in der Vergangenheit zu wühlen. Das bekam in dem Buch auch der Journalist Gero Schlüter zu spüren. Denn er wird vergiftet. Wer ist der Mörder? Und welchem Geheimnis war er auf der Spur das ein Mensch bereit war für dieses Geheimnis zu töten? Die Autorin Heike Denzau versteht es mit ihrer Lieblingsprotagonistin Lyn Harms den Fall geheimnisvoll und undurchsichtig für den Leser darzustellen und das macht es auch schwer das wirklich spannende Buch zur Seite zu legen. Anfangs gelang es mir noch meine Kommentare dazu in einer Leserunde mit Pausen abzugeben, gegen Ende des Buches habe ich nur noch atemlos durch gelesen. Denn die Autorin kann eines absolut genial und zielsicher: Den Leser auf falsche Spuren zu führen und ihn mit einem richtigen Sog an das Buch zu fesseln. Freude und auch viel Trauer beherrschen hierbei die Gefühle des Lesers und manchmal war ich wirklich an der Taschentuchgrenze. Aber es gibt auch absolut humorvolle Momente in dem Buch, die mich zum lächeln - ja sogar zum lachen gebracht haben. Fazit: Ganz klar wieder eine Meisterleistung der Autorin! Ein gelungener 5. Fall für die Ermittlerin und eine spannende und teils sehr berührende Geschichte. Jedem Leser kann ich empfehlen die ganze Buchserie zu lesen. Aber es kann auch jeder Teil für sich gelesen werden. Für mich ist es immer ein Highlight Lyn Harms wieder auf einem Fall begleiten zu dürfen. Na klar! 5 Sterne für Dunkle Marsch *****      

    Mehr
  • Spannung mit tollem Ermittlerteam

    Dunkle Marsch
    Alex1309

    Alex1309

    05. November 2016 um 08:10

    Das Cover ist schön gestaltet, wenn es auch nicht unbedingt nach einem Krimi aussieht. Die Sterne auf dem Cover bekommen aber im Buch noch eine besondere Bedeutung. Dies war mein erstes Buch von Heike Denzau und dadurch ist mir bisher eine sehr gute Krimiautorin entgangen. Der Schreibstil ist fesselnd von der ersten bis zu letzten Seite. Toll waren die Rückblicke mit denen nach und nach mehr über die Geschichte von Klara aufgedeckt wurde. Es gab Szenen die sehr spannend waren, dann aber auch wieder eine gute Mischung aus Erzählung und lustigen Zeilen. Über das Privatleben der Ermittler erfährt man einiges und das macht sie sehr sympathisch. Für mich ein sehr gelungener Krimi und sicherlich nicht mein letztes Buch von Heike Denzau. Klare Leseempfehlung für dieses Buch.

    Mehr
  • Der Zweck heiligt nicht die Mittel

    Dunkle Marsch
    Bibliomarie

    Bibliomarie

    04. November 2016 um 11:56

    Der Journalist Gero Schlüter nimmt den Auftrag an, über die Industriellenfamilie Wenckenberg eine Reportage zu schreiben. Bei seinen Recherchen findet er Material, das bis in die NS Zeit zurückreicht. Das ist für Gero die Möglichkeit an Geld zu kommen um für seinen Neffen eine Delphin Therapie zu finanzieren. Er fordert von Amon Wenckenberg Geld für sein Schweigen. Sehr bewegend ist dieser zweite Handlungsstrang, der in die Jugend der Klara Wenckenberg, der Familienmatriarchin, führt. Ihre Schwester Rosmarie, die am Down Syndrom litt, kam - wie viele behinderte Kinder - in einem Pflegeheim ums Leben. Daraus leitet die Familie ihr ganz besonderes Engagement für Behinderte ab. Aber warum musste Tim, einer der Schützlinge nun das Haus verlassen und warum muss die Angestellte Anette, eine junge Frau mit Down Syndrom, schweigen? Kurz darauf ist Gero Schlüter tot, er wurde bei einem Treffen mit Amon Wenckenberg, seinem Auftraggeber vergiftet. Galt der Mordanschlag ihm, oder war eigentlich Amon gemeint? Was hat die Familie zu verbergen? Es gibt eine Menge Fragen, die sich dem Team um Beamtin Lyn Harms stellen. Dabei wollte sie doch in Ruhe ihren Hochzeitsvorbereitungen nachgehen. Obwohl schon der 5. Fall um Lyn Harms, ist es das erste Buch, das ich aus dieser Reihe gelesen habe und ich bin begeistert. Die Krimi ist in sich geschlossen, man also ohne Vorkenntnisse einsteigen, aber ich werde sicher die früheren Bände nachholen.Das liegt an den sehr vielschichtig geschilderten Persönlichkeiten, der Spannung, die sich im Verlauf der Geschichte immer weiter steigert und dem raffiniert angelegten Plot. Die Handlungsstränge Vergangenheit und Gegenwart sind gut verknüpft und stimmig aufgelöst. Die Rahmenhandlung um die Kriminalbeamten und ihr Privatleben haben den Krimi etwas aufgelockert, es machte Spaß Lyns Kabbeleien mit ihren Töchtern zu verfolgen, aber es blieb gut im Hintergrund. Es waren kleine Verschnaufpausen, die die Spannung und die Dramatik noch weiter aufbauten.  Mir hat das Buch sehr gut gefallen, ich konnte es kaum aus der Hand legen und ich bin nun schon sehr neugierig auf die anderen Bücher der Autorin geworden. 

    Mehr
  • Die Sternchen der Familie Wenckenberg

    Dunkle Marsch
    Lilofee

    Lilofee

    03. November 2016 um 15:35

    Dunkle Marsch von Heike Denzau erschienen 2016 im emons Verlag Der Journalist Gero Schlüter recherchiert für eine Reportage auf dem Gut der Wenckenbergs. Die Wenckenbergs sind in Itzehoe eine sehr einflussreicheund hoch angesehene Familie. Sie unterstützen behinderte Menschen, bevorzugt Menschen mit einem Down-Syndrom. Bei seinen Recherchen bekommt Gero Schlüter durch einen Zufall das Tagebuch der Klara Wenckenberg in seine Hände. Was er dort liest veranlasst Ihn zu einer Erpressung. Das Unheil nimmt seinen Lauf. Der Kriminalroman wird in zwei verschieden Zeitsträngen erzählt. Ein Strang spielt in der Zeit des 2. Weltkrieges wo die Judenverfolgung und auch die Kindereuthanasie an der Tagesordnung waren. Der zweite Teil der Geschichte spielt in der Neuzeit bei der Mordaufklärung. Heike Denzau schafft es eine große Spannung zwischen den Zeitspannen zu halten. Der Schreibstil ist sehr flüssig und es fällt schwer das Buch aus der Hand zulegen. Die Charaktere sind alle so liebevoll gezeichnet das man ganz schnell Sympathien oder auch Antipathien hegt. Man leidet und ermittelt mit. Der Humor kommt auch nicht zu kurz. Vor allem aber wird das Leben der Menschen mit Down-Syndrom liebevoll aufgezeigt. Alles in allen ein wunderbarer Krimi der sich leicht und locker liest. Einziges Manko ist das die Geschichte zu vollgepackt ist. Weniger wäre mehr gewesen. Deshalb gebe ich nur 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Zi ju

    Dunkle Marsch
    Antek

    Antek

    02. November 2016 um 14:11

    "Dunkle Marsch" ist bereits der fünfte Fall um Kommissarin Lyn Harms und ihre Kollegen und auch diesmal hat die Autorin, Heike Denzau, einen absolut fesselnden und ergreifenden Krimi vorgelegt, bei dem auch einmal geschmunzelt werden darf. So muss Krimi für mich sein. Es beginnt mit einem aufgebrachten Anruf von Inger Hartmann, einem Mitglied der einflussreichen Itzehoer Familie Wenckenberg, bei Journalist Gero Schlüter. Er soll sofort die Hutschachtel mit den alten Fotos von Klara Wenckenberg, über die er anlässlich deren 90. Geburtstages eine Reportage verfassen soll, zurückgeben. Durch Zufall stolpert er beim Zusammenpacken über ein kleines rotes Büchlein und in ihm reift ein Gedanke. Weniger später wird Lyn Harms aufs Gut der Wenckenbergs beordert, denn Gero ist dort vergiftet worden. Hat Gero etwas herausgefunden, was der Familie schaden könnte, musste er deshalb sterben oder galt der Mordanschlag eigentlich gar nicht ihm, sondern Amon Wenckenberg, dem Liebling von Klara, aber scheinbar bei der restlichen Familie wenig beliebten Mann? Bei ihren Ermittlungen stößt Lyn dabei auf wenig Beweise für mögliche Giftmörder, dafür bringt sie strenggehütete Geheimnisse und abscheuliche Verbrechen ans Tageslicht. Heike Denzau arbeitet mit zwei Handlungssträngen, die sich grandios ergänzen. Aber auch ein jeder für sich alleine vermag unheimlich zu fesseln. Ich habe gebannt in Klaras Tagebuch gelesen, das mit den Aufzeichnungen in den Jahren vor dem Zweiten Weltkrieg beginnt und von ihr, die sich mit irgendetwas Schuld aufgeladen haben soll, und dem Schicksal ihrer behinderten Schwester Rosemarie handelt. Ein schönes Bild hierfür ist zweifellos die Vorstellung, dass jeder einzelne Stern, der am Nachthimmel zu sehen ist, für ein Kind leuchtet, das dem Wahnsinn des Naziregimes zum Opfer gefallen ist. Ganz klar hat mich aber auch die Handlung im Jetzt mehr als nur gefesselt. Ich war ständig am Grübeln und Kombinieren. Immer mehr Antipathien innerhalb der Familie wurden deutlich. Mir hingegen war Amon Wenckenberg äußerst sympathisch, kann so jemand ein Mörder sein? Die Autorin lenkt einen gekonnt auf falsche Wege, setzt gezielt neue Hinweise, die verwirren sowie zusätzlich in die Irre führen und weiß bis zum bitteren Ende mit Überraschungen aufzuwarten, die niemand vorher erahnen kann. Der Schreibstil der Autorin liest sich herrlich, locker, leicht und man fliegt geradezu durch die Seiten. Einmal angefangen sind die knapp 400 Seiten schnell verschlungen, denn man kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Sie schafft es Emotionen zu erzeugen, die von abgrundtiefer Abscheu über tiefe Betroffenheit bis hin zu richtiger Freude reichen. Für mich war das Lesen eine regelrechte Achterbahnfahrt der Gefühle. Mir hat aber auch sehr gut gefallen, dass immer wieder kurze Abschnitte über Lyns Privatleben eingeflossen sind, die mich zwischendurch zum Schmunzeln, stellenweise sogar zum Lautlachen gebracht haben. Nur allein die Vorstellung vom Fußbad ihres Vaters oder der herrlichen Szene beim Brautkleid Kauf, lassen mich jetzt noch grinsen. Richtig toll fand ich wie sie mit dem Thema Menschen mit Handicap umgeht. Ich war stellenweise richtig gerührt, wie liebevoll Leon, Anette oder Rosmarie, die drei mit Down Syndrom, beschreiben werden. Wie kann man solche Kinder nicht mögen, für mich unbegreiflich. Es wäre so sehr zu wünschen, dass Inklusion nicht nur schön klingt, sondern sich in dieser Richtung endlich auch konkret etwas tut. Die Charaktere sind grandios gezeichnet. Lyn war mir ja schon im letzten Teil super sympathisch und auch dieses Mal konnte sie wieder punkten. Sie ist nicht nur eine großartige Ermittlerin, sondern auch ein Mensch wie du und ich. Richtig toll finde ich ihre Beziehung zu Hendrik, die beiden passen und gehören einfach zusammen, herrlich einmal Ermittler ohne gescheiterte Beziehung. Aber vielleicht liegt dies auch daran, dass die beiden Kollegen sind und daher wissen, dass ein Fall den Kopf in Beschlag nimmt und es sogar passieren kann, dass man vor lauter Ermitteln das Spanferkel für den Polterabend vergisst. Auch ihre beiden tollen Mädchen Charlotte und Sophie, haben mich wieder oft zum Schmunzeln gebracht. Denn auch wenn man sie mit einem erfundenen Eis locken muss, wenn man schnell etwas von ihnen will, wissen sie stets, wann sie ihre Mama tatkräftig unterstützen müssen. Auch Familie Wenckenburg ist toll dargestellt. Am meisten imponiert hat mir hier mit Sicherheit Klara Wenckenburg, die mich zusätzlich auch sehr gerührt hat. Tolle Nebendarsteller wie Lyns origineller Vater oder Geros süßer Neffe Leon ergänzen die Besetzung optimal. Alles in allem ein Krimi, so wie er sein muss, fesselnd, spannend, ergreifend und zwischendurch sogar zum Schmunzeln.

    Mehr
  • „Dunkle Marsch“ von Heike Denzau

    Dunkle Marsch
    nancyhett

    nancyhett

    31. October 2016 um 12:41

    Der 5. Teil der Krimireihe um die Kommissarin Lyn Harms von der deutschen Autorin Heike Denzau, herausgegeben im September 2016 vom Emons Verlag. Klappentext: Journalist Gero Schlüter recherchiert für eine Reportage auf dem Gut der einflussreichen Itzehoer Familie Wenckenberg – kurze Zeit später wird er vergiftet. Hatte ein Familienmitglied Grund, ihn zu töten? Welche Rolle spielt Anette, die junge Frau mit dem Down-Syndrom? Lyn Harms bringt nicht nur wohl gehütete dunkle Geheimnisse, sondern weitere ungeheuerliche Verbrechen ans Licht . . . Meine Meinung: Dies war mein erstes Buch von Heike Denzau und ich war mehr als begeistert. Die Autorin schaffte es mich derart in ihren Bann zu ziehen, dass ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte und ich mir eine ganze Nacht um die Ohren geschlagen habe. Der Schreibstil ist locker – leicht und sehr flüssig. Die Handlung ist wahnsinnig fesselnd und der Spannungsbogen wurde stetig gesteigert. Auf beiden Handlungsebenen schaffte es die Autorin mich tief zu berühren. Ein Teil der Geschichte spielte im 2. Weltkrieg, wo Judenverfolgung und auch Kindereuthanasie grausam durchgesetzt wurden. Der zweite Teil spielt in unserer heutigen Zeit bei einer Mordaufklärung. Beide Stränge sind tief miteinander verwurzelt. Die Charaktere sind realistisch und sehr überzeugend ausgearbeitet. Ein Krimi voller Spannung und viel Tiefgang, aber auch mit Humor, eine absolut perfekte Mischung. Ich möchte noch hinzufügen, dass das Buch auch unabhängig davon lesen werden kann, ob man die vorangegangen Bände der Lyn Harms Krimireihe kennt oder nicht. Mein Fazit: Wahnsinnig spannend und zugleich tief berührend. Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen!

    Mehr