Heike Eva Schmidt

 4,2 Sterne bei 923 Bewertungen
Autorin von Purpurmond, Schlehenherz und weiteren Büchern.
Autorenbild von Heike Eva Schmidt (©)

Lebenslauf von Heike Eva Schmidt

Heike Eva Schmidt wurde in Bamberg ­geboren. Nach einem Psychologiestudium war sie zunächst als Journalistin für Radio, TV und Print tätig, ehe sie 2000 ein Stipendium für die DrehbuchWerkstatt München erhielt. Seitdem arbeitet sie als freie Drehbuch­autorin, zum Beispiel für das Bayerische Fernsehen. 2010 erfüllte sie sich ihren Kindheitstraum und begann, Romane zu verfassen. Sie lebt im Süden Münchens im bayerischen Voralpenland. Dort entstehen in ihrer kleinen „Schreibstube“ viele Ideen. „Purpurmond“ ist Heike Eva Schmidts erster Fantasyroman und erschien im März 2012.

Neue Bücher

Cover des Buches Die Lama-Gang. Mit Herz & Spucke 3: Drei gegen Spukerei (ISBN: 9783522507769)

Die Lama-Gang. Mit Herz & Spucke 3: Drei gegen Spukerei

Erscheint am 27.01.2023 als Gebundenes Buch bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH. Es ist der 3. Band der Reihe "Die Lama-Gang".

Alle Bücher von Heike Eva Schmidt

Cover des Buches Purpurmond (ISBN: 9783426283660)

Purpurmond

 (429)
Erschienen am 01.03.2012
Cover des Buches Schlehenherz (ISBN: 9783800056705)

Schlehenherz

 (110)
Erschienen am 01.01.2012
Cover des Buches Die gestohlene Zeit (ISBN: 9783426513118)

Die gestohlene Zeit

 (96)
Erschienen am 01.10.2013
Cover des Buches Der zauberhafte Eisladen (ISBN: 9783414825025)

Der zauberhafte Eisladen

 (47)
Erschienen am 27.04.2018
Cover des Buches Bazilla - Fee wider Willen (ISBN: 9783414825803)

Bazilla - Fee wider Willen

 (39)
Erschienen am 30.09.2020
Cover des Buches Tausend Mal gedenk ich dein (ISBN: 9783414824059)

Tausend Mal gedenk ich dein

 (42)
Erschienen am 15.08.2014
Cover des Buches Bazilla - Feen-Internat in Gefahr (ISBN: 9783414826060)

Bazilla - Feen-Internat in Gefahr

 (27)
Erschienen am 28.05.2021

Interview mit Heike Eva Schmidt

7 Fragen an Heike Eva Schmidt

1) Wie bist Du zum Schreiben gekommen und was begeistert dich daran besonders?

Geschrieben habe ich eigentlich, seit ich als Kind die Buchstaben auseinander halten konnte. Ich fand es schon immer faszinierend, eigene Welten zu kreieren und Figuren entstehen zu lassen, die so handeln, wie ich mir das ausdenke. Diese Faszination habe ich auch heute noch beim Erfinden und Schreiben von Geschichten. Mich begeistert, dass meine Stories mitten unterm Tippen auf einmal eine Art Eigendynamik bekommen. Das "Gerüst" der Geschichte steht - aber plötzlich fallen mir noch Wendungen und "Kniffe" ein, die die Handlung (hoffentlich) noch spannender machen. Oft haben auch meine Figuren auf einmal ihren eigenen Kopf und bringen mich dadurch auf ganz neue Ideen. Ich finde es immer wieder spannend, mich darauf einzulassen und zusammen mit den Figuren auf eine Art "Reise" zu gehen.

2) Welche Bücher/Autoren liest Du selbst gern und wo findest bzw. suchst Du Empfehlungen für den privaten Buchstapel?

Komischerweise bin ich privat überhaupt kein "Fantasy-Leser" und für Thriller zu feige... Die einzigen Bücher in Richtung Fantasy waren "Die unendliche Geschichte" und fünf Bände "Harry Potter". Privat mag ich die Bücher von Uwe Timm sehr, aber auch ziemlich schräge Sachen wie "Ein Bär will nach oben" von W. Kotzwinkle (ja, der Autor heißt wirklich so!!). Mein "Lesefutter" kommt immer auf meine momentane Stimmung an. Gerne lasse ich mir auch von guten Freunden etwas empfehlen.

3) Von welchem Autor würdest Du Dir mal ein Vorwort für eines Deiner Bücher wünschen und warum?

Ganz ehrlich? Von Stephen King. Als ich 14 war, haben mir seine Bücher zwar eine Heidenangst eingejagt, aber der Mann kann echt spannend schreiben, da springt sofort das "Kopfkino" an! Ein Vorwort von ihm in einem meiner Bücher wäre praktisch der Ritterschlag - vielleicht nicht vom "besten Autor der Welt", aber zumindest von einem, der eine Portion Verrücktheit und eine schier unerschöpfliche Fantasie besitzt...!

4) Wo holst Du Dir die Ideen und Inspiration fürs Schreiben?

Klingt platt, ist aber so: Überall! Das kann ein kurzes Gespräch im Zugabteil sein, das ich belausche, ein verwachsener Baum in der Abenddämmerung, der aussieht, wie eine gekrümmte Hexengestalt oder die Vorstellung, was der Hund, dem ich beim Joggen begegne, wohl sagen würde, wenn er reden könnte ... Oft finde ich selbst den "Stopp"-Knopf nicht und meine Fantasie schlägt spät abends noch munter Kapriolen, während ich einfach gerne mal ein paar Minuten nur faul und untätig auf dem Sofa liegen würde...!

5) Wie und wann schreibst Du normalerweise, kannst Du dabei diszipliniert vorgehen oder wartest, bis Dich in einer schlaflosen Nacht die Muse küsst?

Ich halte mich selbst für sehr diszipliniert! Pünktlich am Nachmittag, wenn ich mir mindestens zwei große Tassen Milchkaffee und eine halbe Tafel Schokolade einverleibt habe, alle interessanten Websites durchgesurft sind und ich noch mit mindestens einer Freundin mindestens eine Stunde telefoniert habe, setze ich mich an den Schreibtisch. Dann allerdings konsequent für vier bis fünf Stunden!

6) Welche Wünsche hast Du im Bezug auf Deine Bücher und Deine Arbeit für die kommenden Jahre?

Ich wünsche mir, dass die Leser meine Bücher und natürlich meine Figuren genauso liebgewinnen werden wie ich und - dass ich mit meinen Geschichten begeistern kann. "Ich konnte den Roman nicht aus der Hand legen", wäre das schönste Kompliment für mich! Und natürlich hoffe ich sehr, dass mir die Ideen nicht ausgehen werden, bis ich mindestens 90 Jahre alt bin...!

7) Wie fühlt man sich, wenn man erfährt, dass das erste eigene Buch veröffentlicht wird?

Es ist wie Champagner trinken in der Achterbahn, wenn gleichzeitig das Handy klingelt und man erfährt, dass man im Lotto gewonnen hat: Einfach ein unglaubliches Gefühl, das schwer zu beschreiben ist. Freude, Begeisterung, ein lauter Schrei - aber auch ein bisschen Lampenfieber und Angst, die eigenen Ideen mit dem gedruckten Buch "in die Welt zu entlassen" und sie bei den Lesern auf den Prüfstand gestellt zu sehen. Aber natürlich ist das erste Buch, genau wie alle weiteren in erster Linie: Glück, Glück, Glück!

Neue Rezensionen zu Heike Eva Schmidt

Cover des Buches Die Lama-Gang. Mit Herz & Spucke 1: Ein Fall für alle Felle (ISBN: 9783522507028)
M

Rezension zu "Die Lama-Gang. Mit Herz & Spucke 1: Ein Fall für alle Felle" von Heike Eva Schmidt

Ein Wunsch an die Autorin von der begeisterten Leserin
Miriam_Bergmannvor 20 Tagen

So tolle Bücher die Lust auf mehr machen - die junge Leserin wollte unbedingt einen Wunsch an die Autorin verfassen und irgendwie verschicken 

Die Bücher wurden super oft gelesen - die Hörbücher dann nochmal genausooft gehört

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Bazilla - Ferien auf Burg Morchelfels (ISBN: 9783414826237)
Leserattenmamas avatar

Rezension zu "Bazilla - Ferien auf Burg Morchelfels" von Heike Eva Schmidt

Diese unterhaltsame Kinderbuchreihe empfehlen wir unbedingt weiter!
Leserattenmamavor 2 Monaten

Dieses Ferienbuch können wir wirklich nur weiterempfehlen, egal, ob das lesende Kind eher Fan von Vampiren oder von Feen ist… es kommen nämlich beide darin vor 😀 wie das geht & wie die sich verstehen?! Nun… da müsst ihr die knapp 240 Seiten schon selbst lesen 😉 und mitfiebern, mitlachen; eine verliebte Fee wie auch eine boshaftige Vampirin kennenlernen 🧚‍♀️🧛‍♀️


Mit den witzigen Wortkreationen macht das (Vor-)Lesen richtig Spaß und die spannende Geschichte hat einige unvorhersehbare, aber nachvollziehbaren Wendungen sowie tolle Illustrationen - dieses Buch lässt die Lesezeit wie im Flug vergehen!


Doch neben all der kurzweiligen Unterhaltung ist auch eine wichtige Botschaft enthalten: „Gleichberechtigung ist wichtig.“ (S. 151) ❗️


Mit Offenheit gegenüber dem Unbekanntem, Zusammenhalt und gegenseitiger Unterstützung wächst Bazillas Klasse entgegen allen Erwartungen zusammen - einfach vorbildlich! 

Diese unterhaltsame Kinderbuchreihe empfehlen wir unbedingt weiter!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Spionin des Königs (ISBN: 9783426514696)
SotsiaalneKeskkonds avatar

Rezension zu "Die Spionin des Königs" von Heike Eva Schmidt

Geboren als Frau, gelebt als Mann
SotsiaalneKeskkondvor 3 Monaten

Im beschaulichen Franken des 18. Jahrhunderts wird die Junge Florentin von Rosenberg geboren. Doch ihr weibliches Geschlecht passt nicht ganz in das Wunschdenken des Gutsherren und so wird das Mädchen kurzerhand als Junge großgezogen, um später einmal das elterliche Gut übernehmen zu können. Schnell stellt sich heraus, dass Florentin ein begnadeter Fechter und beispielloser Reiter ist. Zwei Eigenschaften, die am Hof des Preußenkönigs Friedrich II. von großem Vorteil sind. Doch Florentin merkt sehr schnell, dass sie ebenso einfach auch zwischen ihren Verkleidungen hin- und herschlüpfen kann, und so wird sie als Spionin an den Zarenhof in Russland entsandt. Doch die Liebe droht der jungen Frau einen Strich durch die Rechnung zu machen. 

Höfische Intrigen und das Spionagespiel waren es, was mich an diesem Roman so gereizt hat. Allerdings merkte ich sehr schnell, dass die Geschichte weit früher ansetzt, als es durch den Klappentext scheint, und auch bei weitem langsamer voranschreitet. So betritt die Leserschaft erst im letzten Drittel russischen Boden. Insgesamt hat der Knaur-Verlag mit diesem Klappentext bereits sehr viel Pulver verfeuert, denn dieser ist mit der Handlung beinahe zeitdeckend. Abgesehen von dem, was einem der Klappentext also verspricht, gibt es kaum etwas an großen Spannungsträgern. Nichtsdestotrotz stellte sich die Geschichte als überraschend Unterhaltsam für mich heraus. Zwar nichts besonders geistreiches und auch sprachlich nichts weltbewegendes, aber als Lektüre für zwischendurch ist der Roman gut geeignet. 

Dann gab es aber auch wieder diese Momente, an denen ich daran zu zweifeln begonnen habe, ob die Autorin ihre Recherchehausaufgaben gemacht hat. Immer wieder stieß ich auf Stellen, die für Menschen, die sich ein wenig mit dem Feudalsystem und dem 18. Jahrhundert im Generellen auseinandergesetzt haben, schon fast befremdlich wirken. So stellte sich beispielsweise das ganze Buch über nie bei mir das Gefühl ein, wenn die Handlung am Hofe des Preußenkönigs spielte, dass es sich bei diesem um einen der großen fünf Königshöfe handelte. Erstaunlicherweise ganz im Gegensatz zum Zarenhof, der viel atmosphärischer beschrieben wurde. Sicherlich lag es auch daran, dass Florentin dort als Hofdame auch wirklich Aufgaben nachkommt, die einer solchen entsprechen. Dahingegen ist es so, dass Florentin von Rosenberg - ein Freiherr, also zweifelsfrei von Adel - als einfacher preußischer Stallbursche eingestellt ist, gleichzeitig aber auch Fachunterricht gibt. Ein anderer Protagonist wiederum dient als Gärtner und königlicher Kutscher gleichzeitig. Diese beiden Dinge kann ich mir außer mit akuten Fachkräftemangel nur schwer erklären. Auch wirkten manche Stellen sehr abgehaspelt und übertrieben schnell, als wüsste die Autorin nicht, wie sie diese der Handlung und der Zeit gerecht beschreiben und ausarbeiten sollte. 

Dennoch ist die Geschichte sehr sanft in die historischen Hintergründe, den Siebenjährigen Krieg oder die Machtübernahme Zarin Katharinas eingebettet, ohne dass diese zu sehr in den Vordergrund rücken würden und Florentin die Show stehlen würden. 

Insgesamt also ein durchaus unterhaltsamer historischer Roman, der mich dennoch das eine oder andere Mal zweifeln hat lassen. 

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

3 Lamas, ein Fall und jede Menge Spaß! Macht euch bereit für die Mission Lama-Gang und geht mit den selbsternannten Detektiven Petersilie, Einstein und Vokuhila auf Verbrecherjagd!

Ihr könnt jetzt 15 Exemplare in unserer Leserunde gewinnen und hier über die lustige Geschichte um die drei Lamas diskutieren! Mit dabei ist auch Heike-Eva Schmidt und beantwortet euch eure Fragen.

Sherlock Holmes war gestern – jetzt kommt die Lama-Gang!

Aufregung auf Gut Erlenbach! Ein neues Lama zieht auf dem Bauernhof ein: Vokuhila - das dritte im Bunde. Die schneeweiße Petersilie und Einstein, hell-dunkelbraun gefleckt, schließen die Frohnatur schnell ins Herz. Als ihre Hausmenschen Hilfe brauchen, weil auf Gut Erlenbach ein Dieb sein Unwesen treibt, ist für die Lamas spucke-klar: Sie werden gebraucht! Kurzerhand gründen die drei Tiere die „Lama-Gang“ und begeben sich auf eine heiße Spur. Wird es den felligen Detektiven gelingen, den Dieb zu entlarven und ihren ersten Fall zu lösen?

Klingt interessant? Hier könnt ihr schon einen Blick ins Buch werfen: https://www.thienemann-esslinger.de/produkt/ein-fall-fuer-alle-felle-isbn-978-3-522-50702-8

Wir verlosen 15 Bücher der neuen Reihe "Die Lama-Gang. Mit Herz & Spucke" und freuen uns über eure Bewerbungen bis Sonntag, den 18. Juli. Wir freuen uns auch darüber, wenn ihr im Anschluss an die Leserunde eure Rezensionen zum Buch auf Lovelybooks und anderen Handelsportalen teilt.

420 BeiträgeVerlosung beendet
HeikeEvaSchmidts avatar
Letzter Beitrag von  HeikeEvaSchmidtvor einem Jahr

Aaaaalso, Petersilie ist ja eine Dame und als solche hält sie ihr Alter natürlich STRENG geheim. Und damit niemand auf die Idee kommt, sie danach zu fragen, hat sie auch keinen konkreten Geburtstag, räusper :) Auch ein Alpaka ist halt manchmal ein bisschen eitel 😅

Wenn Jeder denkt, etwas zu wissen.....

Wenn die Wahrheit schmerzhafter ist als die Lüge!

Dann seid ihr angekommen bei diesem neuen Jugendthriller von Heike Eva Schmidt "Tausend Mal gedenk ich dein"

Für diese Neuerscheinung aus dem Bastei Lübbe Verlag/  Boje laden wir zur Leserunde ein.

Eigentlich läuft alles rund für Nelly. Mit Pina hat sie eine tolle beste Freundin an ihrer Seite, und als sie sich auch noch in Elias verliebt, den Jungen mit den dunklen Wuschelhaaren und den graublauen Augen, könnte ihr Glück perfekt sein. Doch dann werden in ihrer Klasse immer wieder Mitschüler in merkwürdige Unfälle verwickelt – und der Verdacht fällt ausgerechnet auf Nelly. Schon bald verwischen sich die Grenzen zwischen Gut und Böse. Und Nelly muss erkennen: Das Schlimmst ist manchmal gar nicht die Lüge – sondern die Wahrheit ...

Leseprobe

Zur Autorin

Heike Eva Schmidt wurde in Bamberg geboren. Nach einem Psychologiestudium arbeitete sie zunächst als Journalistin, ehe sie ein Stipendium an der Drehbuchwerkstatt München erhielt. Seitdem arbeitet sie als freie Drehbuchautorin. Im Jahr 2012 hat sie sich außerdem als Buchautorin etabliert, bereits zwei ihrer Jugendbücher wurden mit Preisen ausgezeichnet. (Quelle http://www.luebbe.de)
Mehr zur Autorin unter: www.heike-eva-schmidt.de

Findet die Autorin auch auf Facebook

Wir suchen nun 15 Leser,  die gerne das Buch gemeinsam in der Leserunde lesen möchten, Blogger dürfen sich gerne mit Blogadresse bewerben!

Bewerbungsfrage/ Aufgabe:

Verrate uns deinen Eindruck zur Leseprobe!

Über ein Feedback zum Buchcover würden wir uns auch sehr freuen!


Schaut auch gerne im aktuellen Programm von Bastei Lübbe rein, vielleicht haben sie noch weitere schöne Jugendbücher für euch!


Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

          Katja von Ka-Sas Buchfinder

*** Wichtig ***

*Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zur Teilnahme in der Leserunde (posten und den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches)

Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt (Inhalt des Buches ist keine Rezension)
http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf



226 BeiträgeVerlosung beendet
Melancholias avatar
Letzter Beitrag von  Melancholiavor 8 Jahren
Habe eben auch noch eine Rezi auf meinem neuen Blog gepostet :) http://melancholiasbuecherwelt.blogspot.de/2014/11/rezension-tausend-mal-gedenk-ich-dein.html
Huhu :) Der Anlass ist , das ich 20 bzw. 23 Leser auf meinem Blog erreicht habe ! Nochmal ein riesiges Danke ^-^
Mehr Infos gibt es hier : http://emmisbuecherblog.blogspot.de/
Viel Glück an alle die mitmachen wollen ! Ich freue mich über jeden Teilnehmer =)
0 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks