Heike Faller

 4.3 Sterne bei 14 Bewertungen
Autor von Wie ich einmal versuchte, reich zu werden, Hundert und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Heike Faller

Wie ich einmal versuchte, reich zu werden

Wie ich einmal versuchte, reich zu werden

 (8)
Erschienen am 06.10.2010
Hundert

Hundert

 (6)
Erschienen am 12.03.2018
Wie ich einmal versuchte, reich zu werden

Wie ich einmal versuchte, reich zu werden

 (0)
Erschienen am 09.06.2009

Neue Rezensionen zu Heike Faller

Neu

Rezension zu "Hundert" von Heike Faller

Ein Buch für Klein und Groß...
pardenvor einem Monat

EIN BUCH FÜR KLEIN UND GROSS...

Hundert ist ein Buch für Kinder und Erwachsene gleichermaßen, ein Buch zum Vorblättern und Zurückblättern, zum Fantasieren und miteinander ins Gespräch kommen. Es geht um alles, was man im Leben lernt: Der erste Purzelbaum, die erste Liebe, das erste Mal Kaffee trinken und die Erkenntnis, wie riesengroß die Welt ist. Später begreift man, dass man sich immer noch nicht erwachsen fühlt, auch wenn die mittleren Jahre längst erreicht sind. Und im hohen Alter lernt man nicht nur, wie kostbar die Zeit ist, sondern auch, Dinge zu verlernen. Und die Angst vor dem Tod zu verlieren. Das ist der natürliche Prozess des Lebens. Heike Faller serviert uns keine Lebensweisheiten, sie hat mit jungen und alten Menschen gesprochen und deren Erfahrungen in kurze Sätze gefasst, die sich zusammenhängend lesen wie ein schönes, anrührendes Gedicht über das Leben.

Dieses Buch lebt von der Idee an sich und dem gelungenen Zusammenspiel von Text und Bild. Mit jeder Seite gelangt man von der Geburt an zu einem immer weiteren Lebensjahr und erfährt, wie es einem da ergehen kann. Natürlich vergleicht man die Sätze mit der eigenen Lebenssituation und -erfahrung und nickt zustimmend oder wiegt den Kopf, wenn es einmal nicht übereinstimmen will.

Wenn ich das Buch mit einem Attribut beschreiben müsste, so wäre das wohl: 'schlicht'. Aber hier passt es irgendwie, weil sowohl die Bilder als auch der Text viel Raum für eigene Gedanken lassen und dabei trotzdem eine ganz eigene Atmosphäre erzeugen. Der Wunsch der Autorin ist es, dass jemand mit noch wenig Lebensjahren das Buch gemeinsam mit jemandem liest, der bereits über deutlich mehr Lebenserfahrung verfügt, und dass man darüber zum gemeinsamen Austausch kommt. Eine schöne Idee, wie ich finde, und damit nicht nur ansprechend, sondern auch anregend.

Valerio Vidalo ist für die Illustrationen verantwortlich, die in diesem Buch eine große Rolle spielen. Die meisten Bilder haben mich auch tatsächlich angesprochen, allerdings stieß mich die zunehmende Dunkelheit bei den höheren Lebensjahren doch etwas ab. Natürlich ist Altsein nicht immer schön, man hat schon viele Verluste erlebt, vergisst das ein oder andere und muss der Endlichkeit des eigenen Lebens immer mehr ins Auge blicken - aber die immer düstereren Bilder depremierten mich auch irgendwie. Glücklicherweise ging der Text damit nicht immer d'accord, sondern bot immer wieder einmal auch positive Aspekte.

Ein schönes Buch auch zum Verschenken - für dich und mich und Klein und Groß...


© Parden

Kommentare: 4
16
Teilen

Rezension zu "Hundert" von Heike Faller

Ein Buch zum Staunen und Verweilen
Andrea-Pehlevor 3 Monaten

Dieses Buch ist perfekt zum entspannen und im Hier und Jetzt zu verweilen. Denn es gibt vom Anfang des Lebens bis zum hohen Alter erstaunlich viel zu lernen. Und der Mensch lernt ja bekanntlich nie aus. Von Seite zu Seite erinnert sich der Betrachter, lässt Ge- und Erlerntes noch einmal Revue passieren und erfreut sich an der Vielzahl der Erkenntnisse. Ganze Einhundert Lebenssituationen werden vorgestellt. Ein wunderbares Buch mit schlichten, aber sehr passenden Illustrationen. Ich nehme es immer wieder gern zur Hand!

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Hundert" von Heike Faller

HUNDERT von Heike Faller [Rezension]
AnneEstermannvor 6 Monaten

Zum Buch

Hundert ist ein Buch für die ganze Familie und deren Generationen von 0 bis 99 Jahre. Es zeigt in jedem Lebensjahr aufgeführt, was man in diesen gelernt hat. Unterstrichen wird der Text (pro Lebensjahr eine Zeile) von den Illustrationen von Valerio Vidali.

Mein Fazit

Das Buch ist etwas ganz anderes, als ich eigentlich erwartet habe. Im Hinterkopf ein etwas anderes Konzept, hat mich die Schlichtheit aber überzeugt. Zwar passen zu den einzelnen Lebensjahren nicht alle Texte (auf mich zugeschnitten), aber es ist ein Buch, welches ich mit der ganzen Familie anschauen und vergleichen kann. So ist das Buch Grundlage für einen Gesprächsstoff.

Zwar ist es derart kurz gehalten, dass man es schnell durchgelesen hat, doch musste ich an der Stelle zwecks meinem Alter schmunzeln. Auch finde ich die Illustrationen sehr ansprechend und die Idee, welche die Autorin zu dem Buch hatte, sehr eingängig und schön beschrieben. 

Jeder Mensch macht aber bekanntlich in seinen Leben etwas anderes durch, so hätte ich eine Ausführung der beschriebenen Personen gut gefunden, wie zum Beispiel der 94jährige Schriftstellerin aus London. Da frage ich mich doch, ob es Judith Kerr war, welche ich ebenfalls sehr schätze und deren Bücher mag.

Hier kann man sich aber als Leser seine eigenen Gedanken machen und ich finde die Idee des Buches wirklich gelungen. Es ist in der Tat mal etwas anderes.

Deshalb vergebe ich vier von fünf Sterne!

Wichtiger Hinweis:
Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag Kein&Aber zur Verfügung gestellt. Die Meinung in dieser Rezension ist jedoch meine eigene und muss nicht mit der einer anderen kompatibel sein.

Kommentieren0
60
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 25 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks