Heike Gewi Lichtpunkte

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(9)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lichtpunkte“ von Heike Gewi

Haiku: Ironische Lichtpunkte und solche mit mehr Blick in die Tiefe; poetische Zeilen mit einem Eigenleben aus dem Alltag der Autorin, der nur seine barsten Teile hinterlässt wie ein Fels, von dem nichts mehr abzutragen ist. Hier und da blitzt etwas auf. Das Frühere.

Besinnlich und gefühlvoll

— Günter-ChristianMöller

Die Haiku sind prägnant. Nachdenklich. Manchmal sachlich. Dann wiederum gefühlvoll. Zärtlich. Voller Leben.

— Svanvithe

Prägnante, kunstvolle Lyrik, die zum Nachdenken auffordert!

— JeanP

ein wunderbares Buch, mit vielen kleinen Weisheiten in Form eines Haikus. Dazu passend die schönen Zeichnungen, die schon für sich sprechen

— Slaterin

Stöbern in Gedichte & Drama

Doktor Erich Kästners Lyrische Hausapotheke

Egal was für eine "Krankheit" man auch hat, Erich Kästner kuriert einen schneller als man denkt :P

Vanii

Des Sommers letzte Rosen

Insgesamt eine schöne Sammlung von Gedichten, die einen guten Einblick in die Landschaft deutscher Dichtkunst vermittelt.

parden

Quarter Life Poetry

Lustige Erzählungen und nette Unterhaltung! Tiefgründigkeit hat gefehlt.

Bambisusuu

Eine Wiege

ein erinnerungsbuch für einen schönen lesetag angela krauß hat eine rede in versen geschrieben, kein wort ist zuviel und kein wort fehlt

frauvormittag

Frühlingsregen

Eine psychedelische Reise in die Welt des Magischen. Aufgefangen durch die surreale Tradition.

Fritz_Nitzsch

Kolonien und Manschettenknöpfe

Ein wirrer, irrer Lyrikband, der einen sprachlich durch die Bank weg in Atemberaubendes und Luzides entführt.

Trishen77

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Lichtpunkte: Haiku" von Heike Gewi

    Lichtpunkte

    hege

    Liebe Leser und Haiku-Freunde, seit ein paar Tagen ist mein neues Haikubuch "Lichtpunkte" beim Verlag tredition erschienen. Als Autorin, Heike Gewi, verlose ich fünf Büchergutscheine für die Paperback-Exemplare von "Lichtpunkte". Je schneller alle drei richtigen Antworten eingehen, desto schneller kann Euch das Buch erreichen. Was sind die Bedingungen für die Teilnahme? 1. Die drei richtigen Antworten. 2. Eine Rezension auf Lovelybooks und Amazon.de. Klappentext: Haiku: Ironische Lichtpunkte und solche mit mehr Blick in die Tiefe; poetische Zeilen mit einem Eigenleben aus dem Alltag der Autorin, der nur seine barsten Teile hinterlässt wie ein Fels, von dem nichts mehr abzutragen ist. Hier und da blitzt etwas auf. Das Frühere. Das Sich-Erinnern im Nachleuchten. Parallel zum Licht längst vergangener Sterne, das uns erst viel später erreicht. Und genau betrachtet hat Licht Farben, welche sich sowohl ins Alltagsgrau, als auch in die Rebellionsgedanken der passionierten Dichterin, insbesondere bei täglichem Stromausfall, mischen, oder einfach mit dem Stern des Südens ein Stück auf Adens bevölkerten Hauptstraßen tanzen. Gedichte sind und werden immer mysteriöse Wege und Orte in unserer metaphysischen Landschaft sein und so bleibt nur noch, Sie herzlich zur Wanderung dorthin einzuladen. Sprache: Deutsch/Englisch Ich wünsche Euch viel Glück und Spaß beim Puzzeln und Lesen. Sonnige Grüße aus dem Süden Eure Heike Gewi ✌(◕‿-)✌ Zu den Wettbewerbsfragen: a) Wo lebt die Autorin seit über zwanzig Jahren? b) Was fesselt sie am Haiku? c) Lösen des Haiku-Puzzles (s. Foto!). Schreibt das richtige Haiku als Antwort. Hinweis: Kurzbiografie auf LB und Umschlag des Buches!

    Mehr
    • 51
  • Lichtpunkte im Leben

    Lichtpunkte

    Günter-ChristianMöller

    Heike Gewi, schreibt nicht nur Kurzkrimis, sondern auch japanische Kurzlyrik. Ihre Haiku und japanischen Kettengedichte, die sie seit 2007 schreibt, sind mit Erfolg im In- und Ausland veröffentlicht worden. Ich erinnerte mich beim Lesen der Gedichte hin und wieder an Ringelnatz. suppenküche der arme Dichter löffelt buchstaben Und bechert Worte, hätte ich selber gerne ergänzt. Die Gedichte handeln von Krieg und Frieden, Meer und Stadt, von Trauer, Angst, Schönheit, Sehnsucht und Liebe. Jeder, der die Verse liest, wird etwas finden, was er sucht. Und sei es nur, dass er zum Nachdenken angeregt wird. Für mich war die ‚frühlingsluft‘ am gelungensten: frühlingsluft seidenreiher tanzen auf sonnenstrahlen Über dem Gedicht ein Bild mit tanzenden Reihern. Eine perfekte Harmonie zwischen Bild und Text, und zwischen Deutsch und Englisch. Nicht nur für ein erschöpftes Gehirn ein Quell der Kraft und Freude. Und für eine Leseempfehlung nur mit vielen Sternen zu verknüpfen.

    Mehr
    • 4
  • Lichtpunkte von Heike Gewi

    Lichtpunkte

    michelle16

    Also ich schreibe nun meine lang ersehnte Rezi. Ich weiss nicht, ob man sie als Rezension beschreiben kann. Erstmal zum Buch an sich. Was mir sehr gut gefallen hat, ist, dass die englische und deutsche Sprache aufeinander getroffen haben in diesem Buch. Desweiteren hat mir sehr gefallen, dass das Buch in mehrere Bereiche unterteilt wurde, wie z.B. Krieg und Frieden oder Meer und Stadt. Ich glaube ich habe Haikus ein wenig unterschätzt und gedacht, dass sie leichter zu verstehen wären. Vielleicht liegt es an meinem Alter oder eher daran, dass ich den Sinn mancher Sätze nicht verstanden habe. Ich tippe mal auf beides. Ich möchte trotzdem sagen, dass alle Haikus sehr schön waren. Teilweise waren sie sehr Ernst, konnten jedoch auch sehr gefühlvoll sein. Ich möchte auch noch sagen, dass Heike Gewi ein tolles Buch geschrieben hat. Meine lieblings Haikus waren: flea market some old books give me an itchy brain flohmarkt einige alten Bücher kratzen mein hirn oder... evening stroll in a warm summer breeze words came back abendspaziergang im warmen sommerlüftchen kehren worte zurück

    Mehr
    • 2
  • Besinnlichkeit der Haikus

    Lichtpunkte

    Slaterin

    Lichtpunkte am Horizont, Sternen gleich, funkeln hell. Ein Buch, welches man sehr gerne immer wieder zur Hand nimmt. Zweisprachig geschriebene und mit tollen Zeichnungen und verschiedenen Schriftbildern versehene Haikus. Sie berühren beim Lesen das Herz, regen die Gedanken an sich mit den Inhalten, die in kurzen Sätzen gestaltet sind, auseinander zusetzen. Ob mit der Natur, dem Weltgeschehen, der Kunst oder anderen Themen diese Haikus lesen sich sehr gut, beinhalten stets ein Tüpfelchen Wahrheit und Poesie, gekonnt auf jeder Seite super in Szene gesetzt, jahreszeitlich und thematisch gut geordnet. Das Lesen verleitet auch dazu selbst einmal ein Haiku zu schreiben oder es auszuprobieren. Mit wenigen Worten viel sagen können. Das ist der Autorin Heike Gewi wieder sehr gut gelungen. Zitat: herbstblätter fallen tanzen mit imaginären freunden oder: schüsse gute-nacht-umarmungen für die kinder länger als sonst Ein Buch für stille Stunden, zum Nachdenken, Innehalten und besinnlichen Auseinandersetzen in ruhigen Stunden, aber auch zum Herunterkommen bzw. zur Ruhe kommen wollen nach einem aufregenden Tag. Ein Buch, welches man schnell zur Hand nehmen kann, es sollte immer greifbar in der Nähe liegen. Meines liegt greifbar auf dem Lesetisch ganz oben auf oder auf dem Nachttisch. Danke noch einmal an die Autorin für das schöne Buch!

    Mehr
    • 2

    hege

    06. October 2014 um 15:59
    Slaterin schreibt Ein Buch, welches man schnell zur Hand nehmen kann, es sollte immer greifbar in der Nähe liegen. Meines liegt greifbar auf dem Lesetisch ganz oben auf oder auf dem Nachttisch. Danke noch einmal ...

    Und ich bedanke mich herzlich bei Dir, liebe Roswitha, und allen anderen Lesern & Haikufreunden, die "aus dem Buch schöpfen" können und wollen - schlicht gesagt, inspiriert worden sind, selbst ...

  • Voller Leben

    Lichtpunkte

    Svanvithe

    Heike Gewi ist eine wunderbare Poetin. Dass sie mit den Worten spielen kann und diese sich zu eindrucksvollen Momenten in Haiku zusammenfinden, beweist sie erneut mit der Sammlung "Lichtpunkte", in der sie ihre augenblicklichen Wahrnehmungen unter Einbeziehung des Zeitgeschehens (zweisprachig in deutsch und englisch) thematisiert. So kann der Leser auf den Spuren von "Krieg und Frieden" waffenstillstand - den nächsten baum besetzt ein schwarm kleiner grünlinge frieden in rosa schatten atme ich mandelblüten blumenfeld - so viele köpfe so viele meinungen wandeln, gelangt mitten hinein in den "Arabischen Frühling" sie lächelt, die welt um sie herum zerbricht Arabischer Frühling nicht angekettet - ich öffne meine arme im frühlingswind bekommt eine Ahnung von "Power und Stuff" in Aden, der Wahlheimat der Autorin, im kerzenlicht sich der brüder Grimm erinnern erinnern erinnern wind beugt die weide noch mehr zu ihrem spiegelbild rauhreif ge danken ernten taucht ein in "Meer und Stadt" abendspaziergang im warmen sommerlüftchen kehren worte zurück ein langer tag endet in der skyline der stadt wiegen sich boote stadtlichter keine chance sich ins blau zu drehen und findet zum Abschluss auch ein paar "Vergessene Zeilen" wieder. urteilsfrei ich starr' auf hirnteile, die die liebe abstellt wintergedanken das nichts, das ist und das nicht ist vertieft in lyrik den tag bewegen kalte Winde Die Haiku sind prägnant. Nachdenklich. Manchmal sachlich. Dann wiederum gefühlvoll. Zärtlich. Voller Leben. Nicht immer erschließen sie sich dem Leser bei der ersten Begegnung. Denn wie bei jeder Lyrik sind auch die Haiku von Heike Gewi persönliche Einblicke in ihre Welt. Und doch lassen sie Raum für eigene Interpretation und geben Gelegenheit zur Auseinandersetzung. Das Lesen regt zum Hinterfragen an, und immer wieder findet man neue Aspekte, die einem zuvor verschlossen blieben. Zudem ist die Gestaltung sehr gelungen und beweist Heike Gewis Kunst, wenn Buchstaben, Worte und Haiku in Bilder gekleidet über das Papier tanzen und das Auge des Lesers doppelt anregen. Bei meinem absoluten Lieblingshaiku... windstille für kurze zeit nur sein ... möchte ich die Zeit anhalten. Vielen Dank für diesen erfüllenden Lesegenuss.

    Mehr
    • 2
  • Die Natur kennt kein Gut und kein Böse

    Lichtpunkte

    JeanP

    Mit diesem Motto, das eine alte philosophische Frage aufwirft, führt Heike Gewi mich ein zweites Mal in ihre Haiku-Welt, in der die Kraft des sparsam genutzten Wortes das Denken – und hier handelt es sich ganz besonderes um das Nachdenken über Gut und Böse – zum Thema hinzwingt! Die Frage lautet: Ist der Mensch Teil der Natur? Oder steht er außerhalb, weil ihn die Möglichkeit zur Urteilsbildung dazu verdammt hat? Heike Gewi liefert Antworten. 'Krieg und Frieden', 'Meer und Stadt', 'Arabischer Frühling', 'Power und Stuff', 'Vergessene Zeilen' lauten die Kapitel ihrer „Lichtpunkte“ und lassen mich zunächst rätseln, wo ich - in dem komplett zweisprachig gehaltenen Buch – beginnen soll. Der 'Arabische Frühling' zieht mich – noch vor 'Krieg und Frieden'. Ein aktuelles Thema. Außerdem hat es ja mit der Wahlheimat der Autorin zu tun. Mal schauen, was die Haiku-Komprimierung daraus macht: sie lächelt die welt um sie herum zerbricht arabischer fühling --böse! grünes ampellicht der stern des südens setzt sich in bewegung --gut? der heilige ibis schiebt meinen Traum höher höllenbüsche blühen --Angst? gewehrschüsse wieder Kaffee brühen für meine nachtwache --böse! prognose wer wahrsagt lügt --Angst! nicht angekettet ich öffne meine arme im frühlingswind --gut! … Doch liege ich richtig? Ich rätsele noch. Die Aspekte des Schreckens und der Hoffnung sind da. Menschliche Attribute, welche die Natur nicht kennt. Können wir der Natur nicht einfach ihren Lauf lassen, kommt mir da in den Sinn. Natürlich nicht. Der erste Eingriff war der entscheidende. Es gibt kein zurück. Immerhin kann ich zurückblättern. Jetzt doch erst mal zu 'Krieg und Frieden'. Scheint das Grundsätzlichere zu sein – Böse und Gut in anderem Wortgewand. Ich greife heraus, was mich berührt: berühre mich hier globaler patriotismus --? waffenstillstand den nächsten Baum besetzt ein schwarm kleiner grünlinge --gut! schüsse gute-nacht-umarmungen für die kinder länger als sonst --gut? mondscherben auf beton die tür und ich zittern --böse! … Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin, fällt mir da ein. Eine naive Hoffnung. Keiner will Krieg, aber alle gehen hin. Weil wir böse sind. Sind wir auch am 'Meer und in der Stadt' böse oder herrscht gelegentlich auch Frieden, wo wir uns doch eigentlich alle nach Frieden sehnen? Und was werden mir die 'Vergessenen Zeilen' erzählen. Ich blättere weiter. Ich entdecke Blüten, immer wieder Blüten, Kirschblüten, Sonnenblumen, Jasminduft. Es wird bunter: auf der Straße ein fleckenloser Himmel valentinstag -- überall jasmin in den straßen hochzeitstrommeln mein fuß juckt -- blue moon shaking hands & heads marriage arranged -- der basar drönt nach jasminduft schlussverkauf -- a long day ends in the city skyline rocking fisher boats -- windstille für kurze zeit nur sein -- flohmarkt einige alte bücher kratzen mein hirn -- … Da ist so viel mehr zwischen gut und böse! Das gesamte Spektrum menschlicher Emotionen tut sich da auf – in und zwischen den knappen Haiku-Zeilen von Heike Gewi. Manchmal versteckt es sich und dann wieder zeigt es sich ganz glasklar – hervorgehoben durch Zeichnungen und Bilder der Autorin, die mich an die Prägnanz der Bilder von Kandinsky oder Klee erinnern. Der Mensch ist also mehr als gut und böse und – jenseits der Natur – wertend, agierend, schaffend. morgentau im ersten licht der glanz des tempeldaches heißt es da in 'Power und Stuff' – einem Kapitel, dass jedoch nicht minder die Bedrohung andeutet, die Energiekrise, die letztlich darauf zurückzuführen ist, dass der Mensch sich über die Natur erhoben hat und sie zu zerstören droht! Und in den 'Vergessenen Zeilen' tauchen noch weitere Facetten des Menschlichen auf: wurmlöcher ein apfel, der geschichte macht er naht sich ihr langsam mit einem lebkuchenherz ¾ mond frühlingsluft die seidenreiher tanzen auf sonnenstrahlen brennpunkt alte ofenpaltte pfeiftöne des teekessels kamingeschichten ich lege mehr holzscheite nach für das knistern ... Erinnerungen, Heimat, Trauer, Freude, Lust, Liebe. Zwischen dem ersten Schnee und der Gluthitze der Stadt am Meer und bei allem 'vertieft in lyrik'. Das vermitteln die 'Lichtpunkte'. Steht der Mensch nun über der Natur, die ihrerseits kein Gut und Böse kennt? Ist er die 'Krone der Schöpfung'? Die Frage an sich bleibt natürlich letztlich unbeantwortbar. Eine herausragende Erkenntnis jedoch drängt sich da plötzlich und durch die Lektüre dieses Buches geradezu hervorgerufen in den Vordergrund: Der Mensch besitzt die Gabe der Sprache! Und was man damit alles anstellen kann! Heike Gewi versteht es wie gewohnt in pointierter, kunstvoller Weise deutlich zu machen, wozu wir diese Gabe verwenden können. Wir können zum Beispiel andere zum Denken bringen. Mich jedenfalls hat Heike Gewis Buch dazu gezwungen! Danke dafür! Jean P.

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks